Kastration mit eineinhalb Jahren

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Quallenkönigin

Quallenkönigin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 September 2020
Beiträge
14
Alter
23
Ort
Ostschweiz
Hallo zusammen :)

Ich hab momentan zwei Coonie-Mixe (der eine ist, glaub ich, ein Perser-Coon-Mix, beim anderen wissen wir nichts genaueres, laut dem Vorbesitzer behauptet die Züchterin, dass die beiden reinrassig seien) in Aussicht, die eventuell bald zu mir kommen. Die beiden Jungs sind eineinhalb Jahre alt und markieren laut momentanem Besitzer noch nicht, aber ich würde sie definitiv doch kastrieren lassen wollen.

Dazu habe ich eigentlich zwei (Haupt-)Fragen:
  • Kann es Probleme bei einer so "späten" Kastration geben? Also dass evt. die Narkose nicht mehr so gut vertragen wird wie im jungen Alter?
  • Ist es besser, die beiden vor dem Umzug zu mir kastrieren zu lassen?
    Ich kann die Jungs, wenns denn passt und ich sie nehmen will, auch erst im Oktober oder November abholen und die beiden bleiben so lange noch beim jetzigen Besitzer, da für ihn erst im Dezember der Umzug ansteht. Ich habe gelesen, dass Kater (und Katzen) nach der Kastration sich am besten an einem bekannten Ort erholen und der Umzug zu mir wäre dann ja noch zusätzlicher Stress

Vielen Dank schon mal für eure Antworten :)
 
Werbung:
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
2.797
Alter
58
Ort
Kreis Recklinghausen
Hallo, auch wenn die Kater in ihrem alten Zuhause nicht markieren, kann es sein das sie, bedingt durch den Umzugsstress, bei dir damit anfangen. Das Risiko wäre mir zu hoch, deshalb würde ich sie vor dem Umzug zu dir kastrieren lassen. Dann können sie sich in ihrer gewohnten Umgebung erholen.
Du solltest aber bedenken, das potente Kater nach der Kastration noch ca 6 Wochen mit dem Hormonabbau beschäftigt sind. Ich kann mir vorstellen, das es dann trotzdem noch zum Markieren kommen kann.
 
Quallenkönigin

Quallenkönigin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 September 2020
Beiträge
14
Alter
23
Ort
Ostschweiz
Du solltest aber bedenken, das potente Kater nach der Kastration noch ca 6 Wochen mit dem Hormonabbau beschäftigt sind. Ich kann mir vorstellen, das es dann trotzdem noch zum Markieren kommen kann.
Am optimalsten wäre also eigentlich (für mich), wenn der jetzige Besitzer sie im September noch kastrieren lässt und ich sie Ende Oktober zu mir nehme, dann müsste ja eigentlich alles vorbei sein.
Ich darf die beiden am Montag treffen (lustigerweise haben wir nach ein paar Textnachrichten festgestellt, dass wir quasi Nachbarn sind; wir wohnen auf den gegenüberliegenden Seiten einer Kreuzung) und kann das Ganze da sicher mal ansprechen. Ich denke, es müsste ja nicht viel dagegensprechen, wenn der jetzige Besitzer bei "seinem" Tierarzt die Kater kastrieren lässt, wenn ich die Rechnung übernehme?
 
merteuille

merteuille

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 November 2012
Beiträge
2.573
Ort
österreich
Ich würde ehrlich gesagt von irgendwelchen Rasse-Mixen, die mit 1,5 Jahren noch nicht kastriert sind, Abstand nehmen.
Das käme mir ein bisschen zu seltsam vor.
Vor allem wenn dann laut Vorbesitzer die "Züchterin" auch noch behauptet, die Katzen seien reinrassig.
Wie bitte soll ein Perser-Coon-Mix reinrassig sein? Die Rasse gibt es nicht und kann folglich auch nicht "gezüchtet" werden.

Das sind offensichtlich Katzen vom Vermehrer, die dann zudem vom jetzigen Besitzer nicht kastriert wurden.
Fällt dir was auf?
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.870
Ort
Düsseldorf
Es gibt leider viele Kater-Besitzer, die ihre Tiere nicht kastrieren lassen. Manche riechen kaum und wenn's sonst keine Auffälligkeiten gibt, spart man sich halt das Geld. Ich spreche da aus Erfahrung in meinem Umfeld, leider ...

Grundsätzlich sehe ich kein Problem, diese Tiere zu nehmen. Ja, es sind Vermehrerkatzen, aber es ist nicht der Vermehrer, dem sie abgekauft werden. Mir wäre es egal, ob ich sie dem jetzigen Besitzer abnehme oder aus dem Tierheim hole, den Katzen ist der Verzicht auf den stressigen Zwischenschritt "Tierheim" sicherlich lieber ...
 
Quallenkönigin

Quallenkönigin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 September 2020
Beiträge
14
Alter
23
Ort
Ostschweiz
Das sind offensichtlich Katzen vom Vermehrer, die dann zudem vom jetzigen Besitzer nicht kastriert wurden.
Fällt dir was auf?
Dass die beiden nicht reinrassig sind, ist sowohl mir als auch dem momentanen Besitzer klar. Die beiden sehen doch arg gemischt drein und, wie du schon sagtest, wird die "Züchterin" wohl eher eine Vermehrerin gewesen sein. Er wollte sie anscheinend auch für die Zucht verwenden, liess es dann aber (Gott sei Dank) bleiben. Keine Ahnung, wieso er sie selber noch nicht kastriert hat seither. Geimpft sind die beiden soweit ich bis jetzt weiss (werde mir aber sicher noch die Nachweise zeigen lassen) und scheinen generell gesund zu sein. Der eine (Perser-mix) scheint hin und wieder eine leicht verstopfte Nase zu haben, was aber laut Besitzer laut Tierarzt nicht weiter dramatisch und er erholt sich jeweils nach ein oder zwei Tagen wieder.


Grundsätzlich sehe ich kein Problem, diese Tiere zu nehmen. Ja, es sind Vermehrerkatzen, aber es ist nicht der Vermehrer, dem sie abgekauft werden. Mir wäre es egal, ob ich sie dem jetzigen Besitzer abnehme oder aus dem Tierheim hole, den Katzen ist der Verzicht auf den stressigen Zwischenschritt "Tierheim" sicherlich lieber ...
Das dachte ich mir eben auch. Ich unterstütze den Vermehrer so nicht direkt und kann dem Tierheim so zwei Katzen "ersparen". Und im Tierheim weiss man ja im Endeffekt auch nicht wirklich, ob die aus einem Vermehrerhaushalt stammen oder nicht.
Ich werde am Montag jedenfalls die Nase (und Augen) offenhalten, wie stark es nach Puma riecht. Obs jetzt schlimm ist oder nicht, kastriert werden die beiden sowieso.
 
merteuille

merteuille

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 November 2012
Beiträge
2.573
Ort
österreich
Geimpft sind die beiden soweit ich bis jetzt weiss (werde mir aber sicher noch die Nachweise zeigen lassen) und scheinen generell gesund zu sein. Der eine (Perser-mix) scheint hin und wieder eine leicht verstopfte Nase zu haben, was aber laut Besitzer laut Tierarzt nicht weiter dramatisch und er erholt sich jeweils nach ein oder zwei Tagen wieder.

Das dachte ich mir eben auch. Ich unterstütze den Vermehrer so nicht direkt und kann dem Tierheim so zwei Katzen "ersparen". Und im Tierheim weiss man ja im Endeffekt auch nicht wirklich, ob die aus einem Vermehrerhaushalt stammen oder nicht.
Ich werde am Montag jedenfalls die Nase (und Augen) offenhalten, wie stark es nach Puma riecht. Obs jetzt schlimm ist oder nicht, kastriert werden die beiden sowieso.
Es ehrt dich, dass du dem TH die Katzen und den Katzen das TH "ersparen" willst.

Mir wär halt das Risiko zu hoch, da nicht abschätzbar ist, was man sich da ins Haus holt. Erzählen können Leute viel.

Aber wenn sie schon nicht mal kastriert sind, sind sie sicher auch auf nichts getestet.
Bei Katzen aus dem TS oder TH hast du den Vorteil, dass die auf FelV und FIV getestet und auch kastriert sind.

Und wenn Kater bereits einmal angefangen haben zu markieren, kann es gut sein, dass du dieses Verhalten auch nach einer Kastration nicht mehr aus ihnen raus kriegst.
 
W

Wally87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 Mai 2015
Beiträge
1.099
Es ehrt dich, dass du dem TH die Katzen und den Katzen das TH "ersparen" willst.

Mir wär halt das Risiko zu hoch, da nicht abschätzbar ist, was man sich da ins Haus holt. Erzählen können Leute viel.

Aber wenn sie schon nicht mal kastriert sind, sind sie sicher auch auf nichts getestet.
Bei Katzen aus dem TS oder TH hast du den Vorteil, dass die auf FelV und FIV getestet und auch kastriert sind.

Und wenn Kater bereits einmal angefangen haben zu markieren, kann es gut sein, dass du dieses Verhalten auch nach einer Kastration nicht mehr aus ihnen raus kriegst.
Also komm... Die THs sind auch nicht immer die heilige Dreifaltigkeit, da kann man sich durchaus auch was ins Haus holen, das man so nicht erwartet hatte. Wenn die Katers soweit gesund sind, ist doch alles gut. Wo sollen sie denn hin? Ins TH? Und was macht das TH dann? Kastrieren und vermitteln. Da kann man den Katern ja einen Umweg sparen.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
28.069
Mit 1.5 Jahren ist eine Kastra bei gesunden Katern kein Problem, der Eingriff an sich dauert um die 7 bis 10 Minuten.
Aber wie schon geschrieben, die Kater können danach noch anfangen zu markieren und auch noch bis zu 6 Wochen decken.

Der Umweg übers TH würde bedeuten, daß der Besitzer eine Abgabegebühr bezahlen müßte, die Katzen dort geimpft, gechipt, evtl getestet und auf jeden Fall kastriert werden und dann für eine geringe Gebühr vermittelt werden.

Klar, ist so ein Umweg Streß für die Kater. Und der Vorbesitzer kann halt kein Geschäft machen. ;)

Laß Dir auf jeden Fall die Impfausweise mitgeben.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.870
Ort
Düsseldorf
  • #10
Mit 1.5 Jahren ist eine Kastra bei gesunden Katern kein Problem, der Eingriff an sich dauert um die 7 bis 10 Minuten.
Aber wie schon geschrieben, die Kater können danach noch anfangen zu markieren und auch noch bis zu 6 Wochen decken.

Der Umweg übers TH würde bedeuten, daß der Besitzer eine Abgabegebühr bezahlen müßte, die Katzen dort geimpft, gechipt, evtl getestet und auf jeden Fall kastriert werden und dann für eine geringe Gebühr vermittelt werden.

Klar, ist so ein Umweg Streß für die Kater. Und der Vorbesitzer kann halt kein Geschäft machen. ;)

Laß Dir auf jeden Fall die Impfausweise mitgeben.

Naja, ein Geschäft macht der jetzige Besitzer auch nicht, die TE wird ja (hoffentlich!) nicht viel für unkastrierte und wahrscheinlich auch nicht getestete Katzen zahlen. Nur halt keinen größeren Verlust, wie es der Fall wäre, wenn er noch draufzahlen müsste.
Den Tieren zuliebe würde ICH diese Regelung bevorzugen.
 
Quallenkönigin

Quallenkönigin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 September 2020
Beiträge
14
Alter
23
Ort
Ostschweiz
  • #11
Mit 1.5 Jahren ist eine Kastra bei gesunden Katern kein Problem, der Eingriff an sich dauert um die 7 bis 10 Minuten.
Aber wie schon geschrieben, die Kater können danach noch anfangen zu markieren und auch noch bis zu 6 Wochen decken.
Das mit dem Decken wäre an sich nicht weiter dramatisch, da es Wohnungskatzen sind und auch bei mir nicht rauskönnen werden, ich mach mir vor allem wegen dem Markieren und eventuellen Komplikationen Gedanken.
Die Impfungen, von denen ich weiss, sind jetzt aber auch schon etwas mehr als ein Jahr her (Juli 2019), also müsste ich die sowieso in naher Zukunft erneuern lassen.

Naja, ein Geschäft macht der jetzige Besitzer auch nicht, die TE wird ja (hoffentlich!) nicht viel für unkastrierte und wahrscheinlich auch nicht getestete Katzen zahlen. Nur halt keinen größeren Verlust, wie es der Fall wäre, wenn er noch draufzahlen müsste.
Den Tieren zuliebe würde ICH diese Regelung bevorzugen.
Ich frage momentan grad noch nach, ob sie eventuell schon getestet wurden, aber momentan ist der Kostenpunkt knapp bei 350 Mäusen (hehe) für beide, mit Katzenklos und Kratzbaum. Da würden halt noch die Kosten für Kastration und die direkt anstehende Impfung dazukommen. Ich weiss, dass die Gebühren durch Tierheim in meiner Gegend normalerweise um die 250-350 sind, wo halt schon kastriert und geimpft wurde (in den meisten Fällen), aber ich hab sonst halt gar keinen Vergleich.
 
Werbung:
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.870
Ort
Düsseldorf
  • #12
350 EUR ???? Für unkastrierte Katzen???

Ganz ehrlich? Lass die Finger davon und hol dir zu diesem Preis Tiere aus dem Tierheim!!!
Würde ich nicht unterstützen, d.h. mehr als 200 EUR für beide würde ich nicht bezahlen. Außer sie hätte einen hochwertigen Kratzbaum (mindestens Petfun), was ich aber nicht glaube.
 
Zuletzt bearbeitet:
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
5.833
Ort
Oberbayern
  • #13
@Quallenkönigin

Vielleicht solltest du ergänzen, dass du in der Schweiz lebst. Die Preise bei euch sind für Deutsche oft etwas erschreckend, was dann zu Verwirrungen führen kann :)

In Deutschland zahlt man in Tierheimen eher 100-150€ für kastrierte, geimpfte und getestet Katzen.
 
Quallenkönigin

Quallenkönigin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 September 2020
Beiträge
14
Alter
23
Ort
Ostschweiz
  • #14
Vielleicht solltest du ergänzen, dass du in der Schweiz lebst. Die Preise bei euch sind für Deutsche oft etwas erschreckend, was dann zu Verwirrungen führen kann :)

In Deutschland zahlt man in Tierheimen eher 100-150€ für kastrierte, geimpfte und getestet Katzen.
Ja, das ist mir im Nachhinein auch aufgefallen, aber da wars schon zu spät 😂. Hier sind die Kosten pro Katze in Tierheimen oder beim Tierschutz, wie gesagt, bei rund 250-350, je nach dem wie viel ärztliche Versorgung nötig war.
 
Nebula

Nebula

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 Februar 2020
Beiträge
310
  • #15
Davon würde ich auch abraten. Da schaut euch lieber in den Tierheimen um, manchmal sitzen da auch Coon-Mixe. Aber auch wenn es keine Coon wird, ihr seid damit wirklich besser beraten.
Die Tiere sind dort geimpft, kastriert und werden meist gesund abgegeben. Und wenn sie doch was haben, kommt das TH in der Regel erstmal dafür auf. Bei uns wird die Behandlung von Gizmo zumindest noch weiter übernommen und der wohnt schon ein paar Monate hier. Aber da er die Lungenprobleme schon im TH hatte und wir weiter zu ihrem Tierarzt fahren, ist das so geregelt.

Abgesehen davon kann man euch im TH beraten und sie können euch Tiere anbieten, die evtl. besser zu euch passen.
350€ für eine Unkastrierte Mix-Katze find ich wirklich übertrieben teuer.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.870
Ort
Düsseldorf
  • #16
Ja, das ist mir im Nachhinein auch aufgefallen, aber da wars schon zu spät 😂. Hier sind die Kosten pro Katze in Tierheimen oder beim Tierschutz, wie gesagt, bei rund 250-350, je nach dem wie viel ärztliche Versorgung nötig war.

Das ändert aber nichts. Dann werden eure TA-Kosten auch höher sein. Wenn ich dann pro Kater (nur) 100 EUR für die Kastra ansetze, dann bist du bei 550 EUR für beide Kater. Also TH-Preis, aber nicht getestet, nicht aktuell geimpft oder untersucht ...
 
merteuille

merteuille

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 November 2012
Beiträge
2.573
Ort
österreich
  • #17
Ich glaube, es sind 350 Euro für beide.

ABER ...

Dass die beiden nicht reinrassig sind, ist sowohl mir als auch dem momentanen Besitzer klar. Die beiden sehen doch arg gemischt drein und, wie du schon sagtest, wird die "Züchterin" wohl eher eine Vermehrerin gewesen sein. Er wollte sie anscheinend auch für die Zucht verwenden, liess es dann aber (Gott sei Dank) bleiben. Keine Ahnung, wieso er sie selber noch nicht kastriert hat seither.
Auch wenn man mit dem Kauf die ursprüngliche Vermehrerin nicht unterstützt, dann unterstützt man sehr wohl den derzeitigen Besitzer. Und der hatte wohl auch nicht viel bessere Absichten. Siehe oben.

Er wird halt irgendwann drauf gekommen sein, dass man mit undefinierbaren Mixen als Deckkater kein Geld machen kann. Auch nicht bei eBay.
Deshalb hat er seine "Zucht"-Pläne aufgegeben.
Das Geld für die Kastration wollte er aber nicht ausgeben.

Jetzt soll man als Käufer 350 Euro für die Tiere zahlen. Da frag ich mich für was eigentlich?
Nicht kastriert, nicht aktuell geimpft, auf nix getestet ... wofür also die Kohle?

Ich würde so etwas auf keinen Fall unterstützen.
 
W

Wally87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 Mai 2015
Beiträge
1.099
  • #18
Ne, KAUFEN würde ich die Kater auch nicht. Wenn er sie nicht mehr will, kann er sie dir schenken, bevor er im TH Abgabegebühren dafür zahlen muss. So hat er auch was gewonnen. Wenn er sie noch kastrieren, checken und impfen lässt, könntest Du Dich an den Kosten beteiligen, mehr aber auch nicht. Ein Katzenklo kostet auch in der Schweiz nicht mehr als 15-20 Franken, Kratzbäume bekommst Du ebenfalls hinterhergeschmissen, je nach dem was für einen Du willst.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.870
Ort
Düsseldorf
  • #19
Ne, KAUFEN würde ich die Kater auch nicht. Wenn er sie nicht mehr will, kann er sie dir schenken, bevor er im TH Abgabegebühren dafür zahlen muss. So hat er auch was gewonnen. Wenn er sie noch kastrieren, checken und impfen lässt, könntest Du Dich an den Kosten beteiligen, mehr aber auch nicht. Ein Katzenklo kostet auch in der Schweiz nicht mehr als 15-20 Franken, Kratzbäume bekommst Du ebenfalls hinterhergeschmissen, je nach dem was für einen Du willst.

Sehe ich jetzt nicht so. Solche Mixe bekommt er schon ohne Tierheim los. Wenn die TE sie nehmen würde, würden sie aber kastriert werden - bei anderen Käufern weiß man eben nicht, ob sie nicht dann doch als Vermehrerkater herhalten müssen.

Insofern würde ich sie nehmen, aber für weniger Geld. Hier kann man ja auch durchaus argumentieren mit Folgekosten für Kastra, Impfung etc. Und auch ans Gewissen appelieren: Gutes Zuhause vor Geld! :)

Unter Strich und nach Nachdenken würde ich sie tatsächlich nehmen. Einfach den Tieren zuliebe. Dem Besitzer, wenn's ihm nur ums Geld gehen sollte, wäre dann das Wohl der Tiere egal, Quallenkönigin nicht - und wieder zwei Vermehrerkater weniger.
 
Quallenkönigin

Quallenkönigin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 September 2020
Beiträge
14
Alter
23
Ort
Ostschweiz
  • #20
Insofern würde ich sie nehmen, aber für weniger Geld. Hier kann man ja auch durchaus argumentieren mit Folgekosten für Kastra, Impfung etc. Und auch ans Gewissen appelieren: Gutes Zuhause vor Geld! :)
Im Inserat stand sowieso was von "Preis verhandelbar", also werde ich ihn drauf ansprechen, ob er die Katzen evt direkt nochmals impfen lassen könnte und ich die Kastration übernehme oder irgendwie so. Irgend eine Einigung wird ja schon erreicht werden können. Es sei ihm vor allem wichtig, dass die beiden an einen guten Platz kommen.

Aber @merteuille hat schon irgendwie recht, er war ja schon auf dem besten Weg zum Vermehrer, aber geklappt hat's ja dann (zum Glück) nicht. Aber die Katzen können da ja auch weniger etwas dafür.

Und im Endeffekt ist ja nicht mal gesagt, ob ich sie nehme, wer weiss, vielleicht hassen mich die beiden ja auch ab der ersten Begegnung ;)
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben