Junger Kater (12 Wochen) hechelt

  • Themenstarter Yellow
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Y

Yellow

Benutzer
Mitglied seit
5. August 2011
Beiträge
39
Ort
Bayern
Hallo zusammen,

ich bin ein bisschen besorgt um meinen Kleinen Kater Mogli. Er und sein Bruder sind nun seit 2,5 Wochen bei uns. Mir ist aufgefallen, dass Mogli sehr schnell zum Hecheln kommt - das ist nicht immer so - aber ab und zu hechelt er schon nach sehr kurzem Spielen mit seinem Bruder.

Ich hab auch das Gefühl, dass er sich beim Fressen schwer tut - aber das liegt wohl eher am napf. Wenn ich ihm das Futter auf ein flaches Teller gebe, dann kann er ganz normal fressen. Mogli ist etwas schmächtiger als sein Bruder Balu...hat aber in den 2 Wochen schon gut zugelegt...

Da ich schonmal einen Kater mit einem Herzfehler verloren habe (er war noch nicht mal ein Jahr alt) mache ich mir Sorgen. Natürlich werde ich es auch noch durch den TA abchecken lassen - wollte aber mal eure Meinungen dazu hören.

Mir ist schon klar, dass bei Hitze und übermässiger Anstrengung viele Katzen zum Hecheln kommen - aber bei dem Kleinen finde ich es irgendwie nicht "normal" sein Bruder tobt viel wilder als er und hechelt nie....

Ich habe noch zwei andere Katzen (Manuki - Kater 2 Jahre und Bruno - Katze 1 Jahr) Bruno ist eine Langhaarkatze mit viel viel Unterfell und steht momentan gut im Futter... sie hat die letzte Zeit auch häufiger gehechelt - aber ich denke bei ihr liegts einfach am dicken Fell und der Statur :D

So - dann warte ich mal, was ihr mir sagen könnt

Lieben Dank schonmal

Antje
(mit den 4 "Mäusen")
 
Werbung:
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.382
Ich kann dir dazu nicht viel sagen aber bei Kitten finde ich hecheln nicht normal.
Ich würde das beim TA abklären lassen.
 
W

wildcats

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. August 2011
Beiträge
8
es kommt schon mal vor das ein Kitten nach dem toben mehr hechelt wie ein anderes, muß nichts zu sagen haben.

Aber wenn du schon selber gemerkt hast das etwas nicht stimmt und du bist unruhig, dann gehe zum TA und lass es abklären. Meistens kann man sich ja auf sein Bauchgefühl verlassen.
Ich gehe auch lieber einmal mehr zum TA als zu wenig.

VG
wildcats
 
missimohr

missimohr

Forenprofi
Mitglied seit
7. November 2010
Beiträge
22.035
Ort
Nähe Augsburg
also....

ich würde mit dem Kleinen gleich in eine TK fahren, wenn es ohne große Umstände möglich ist. Dort haben sie doch andere Diagnosemöglichkeiten, als ein TA.

Allerdings bin ich auch hypersensibel, denn mein herzallerliebster Herbie starb mit 14 Wochen an einem neurogenen Lungenödem (lt. TK) oder einem Loch in der Herzwand (Vermutung des TA). Er hechelte zwar nie, fing aber 4 Wochen davor an, immer am ganzen Körper zu zittern, wenn er einschlief. Er fiel auch sehr, sehr schnell immer in einen ganz tiefen Schlaf. Die TÄ wiegelte immer alles, wäre normal, bei 2-maliger Konsultation konnte sie nichts finden, obwohl der arme Kerl schon einen Atemrhythmus von 250!!! hatte, sie konnte nur ein leichtes Bronchialgeräusch vernehmen :eek:. Am 6. Tag danach war er tot :massaker:.

Da Du aber auch schon ein junges Tier wg. einer Herzgeschichte verloren hast, bist Du wahrscheinlich auch eher besorgt. Bevor aber diese Ängste und Sorgen mit Dir herum trägst, würde ich meinen, gehe in eine TK, mein Rat.
 
Y

Yellow

Benutzer
Mitglied seit
5. August 2011
Beiträge
39
Ort
Bayern
@missimohr... das tut mir leid... ich hatte auch so ein schreckliches erlebnis. Bei meinem Manolo wurde ein Herzgeräusch festgestellt... ich bin dann in eine Tierklinik und die haben dort einen Ultraschall gemacht - diagnostiziert wurde ein ductus botalli. Eine Diagnose die operabel wäre... ich habe dann in der Tierklinik in München einen OP-Termin ausgemacht - in der Hoffnung, dass ich ihn dann gesund nach der OP abholen kann... Dort wurde auch nochmal ein Ultraschall gemacht... leider kamen die Ärzte dort zu einer anderen Diagnose - eine nicht heilbare Herzerkrankung... Lebenserwartung 6-12 Monate mit Medikamenten. Sie haben ihm dann eine Entwässerungsspritze gegeben und gesagt, ich solle in 3 Monaten nochmal zur Kontrolle kommen....Also bin ich dann niedergeschlagen mit meinem Kleinen nach Hause... Auf der Autobahn fängt er auf einmal jämmerlich zu Schreien an... er hat sich gar nicht mehr beruhigt... ich wollte zurückfahren... da war er auf einmal tot in der Box gelegen.... - ich bin über diesen Tag immer noch nicht ganz hinweg...
Vielleicht bin ich da jetzt übervorsichtig... - Aber ich werde jedenfalls mit dem KLeinen Stinker zum TA und es abklären lassen. Leider ist die nächste Tierklinik mindestens 1 Stunde Autofahrt entfernt.... deshalb möchte ich es erstmal vom TA abklären lassen.

Ich hoffe, dass alles in Ordnung ist - nochmal würde ich so etwas nicht durchstehen.....
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
5
Aufrufe
3K
C
J
Antworten
1
Aufrufe
354
ottilie
ottilie
Mitchy
Antworten
4
Aufrufe
248
Mitchy
J
Antworten
4
Aufrufe
3K
Nicht registriert
N
M
Antworten
2
Aufrufe
2K
Mia-Kitty
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben