jüngere Katze greift älteren Kater an

T

Tara76

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. September 2015
Beiträge
5
Wir wohnen seit 3 Monaten mit unseren 2 Katzen (sie ist ca. 6 Jahre und er ist ca. 13 Jahre) in der neuen Wohnung.

Die Wohnung (2 Zimmer, langer Fur, Essküche,Bad,Klo) ist viel größer als die Wohnung vorher, wo die beiden etwa 5 Monate allein in einem Zimmer waren, bis wir sie holen konnten. Mein Vater hatte in der Zeit auf die beiden aufgepasst und war abends für ca. 20 Minuten bei den Katzen bis sie gegessen hatten. Auch hatte er wohl mit der Feder mit ihnen gespielt. Sagt er zumindest.

Die Jahre vorher haben sie sich gut verstanden und auch viel gekuschelt. Jetzt sind sie wie verwandelt. Die kleine schrickt bei jedem Geräusch hoch und geht auf Lauer und wenn der Kater um die Ecke kommt, greift sie ihn an und verscheucht ihn regelrecht. Wobei sie nicht beisst sondern nur mit den Krallen haut und böse miaut und faucht und knurrt.

Unser älterer Kater ist nun so verängstigt, dass er sich nur noch verkriecht und schläft. Gestern war es so schlimm, dass er auf seinem Schlafplatz gekotet und urniert hat. Wir haben 2 Katzenklos in verschiedenen Zimmern. Haben Kratzbäume und verschiedene Schlupfecken und viele Wolldecken.

In meiner Verzweiflung hatte ich eine zeitlang mit der Sprühflasche versucht sie zu trennen, aber schnell gemerkt, dass sie dadurch noch agressiver wurden. Jetzt hole ich sie mehrmals am Tag zusammen und streichele beide gleichmäßig und spreche in ruhigem Ton mit ihnen.

Mein Freund ist ziemlich genervt und sagt schon, dass wir sie eventuell trennen müssen und nur noch eine behalten .. das finde ich unsinnig .. und so streiten wir inzwwischen auch wegen unserer Katzen ..

Komisch ist, dass sie nachts an meinem Kopfende nebeneinander schlafen, ohne sich anzugiften. Auch können sie nebeneinander aus zwei Näpfen fressen ohne zu streiten.

Hat jemand Tipps?
 
Werbung:
Jessica.

Jessica.

Forenprofi
Mitglied seit
12. Januar 2014
Beiträge
2.013
Ort
in Deutschland (NRW)
die Wohnung vorher, wo die beiden etwa 5 Monate allein in einem Zimmer waren, bis wir sie holen konnten. Mein Vater hatte in der Zeit auf die beiden aufgepasst und war abends für ca. 20 Minuten bei den Katzen bis sie gegessen hatten. Auch hatte er wohl mit der Feder mit ihnen gespielt. Sagt er zumindest.
Noch mal langsam...
Die beiden Katzen waren 5 Monate alleine in einem Zimmer eingesperrt.
Gefüttert wurden die beiden 1 mal am Abend,sowie Zuwendung von 20 Minuten.:mad:
Unterlasst es bitte in Zukunft die Katzen mit irgendwelchen Sprühflaschen zu besprühen oder andere ähnliche schlimme Dinge zu tun.
Sind beide kastriert?
 
T

Tara76

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. September 2015
Beiträge
5
Ja - beide sind kastriert.

Wobei der Ältere Kater schon seit der Kastration auch danach noch immer auf Miau Tour geht nachts seit Jahren. Und als die Kleine noch kleiner war, hat er sie auch immer wieder versucht zu besteigen und am Nacken gepackt. Sie hatte öfters unschöne Wunden im Nackenbereich.

Jetzt liegen Sie auch gerade friedlich unter der Decke neben mir ...
 
Zuletzt bearbeitet:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Also so wirklich verstehe ich das nicht.
Warum waren sie 5 Monahe isoliert und wie lief das genau ab?

Wundert mich nicht, dass diese Situation das Katzenpaar "entzweit" hat, das war sicherlich massiver Stress.
 
T

Tara76

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. September 2015
Beiträge
5
Ich weiss das das echt mies für die Katzen war .. Wir mussten umziehen ca. 250km wegen Arbeit und die neue Wohnung hatten wir nur ohne Katzen bekommen. Erst nach längeren Gesprächen mit der Vermieterin und einem Zusatz zum Mietvertrag durften wir die Katzen zu uns holen. Ich kann diese Zeit leider nicht rückgängig machen.
 
Jessica.

Jessica.

Forenprofi
Mitglied seit
12. Januar 2014
Beiträge
2.013
Ort
in Deutschland (NRW)
Unser älterer Kater ist nun so verängstigt, dass er sich nur noch verkriecht und schläft. Gestern war es so schlimm, dass er auf seinem Schlafplatz gekotet und urniert hat. Wir haben 2 Katzenklos in verschiedenen Zimmern.
Den 13 jährigen Kater euren TA vorstellen und gründlich untersuchen lassen.
Zähne,Organe,Blutbild eventuell Ultraschall.
Vor lauter Stress ist der Kater eventuell krank geworden und die Katze mobbt ihm deshalb .Erklärt den TA die genaue Situation,eventuell bekommt ihr was zur Beruhigung für die zwei mit.
Feliway Stecker für die Steckdose können vielleicht auch helfen.

http://www.feliway.com/de

Stellt mindestens noch zwei Toiletten verteilt auf,so das der Kater in Ruhe und ohne Angst auf die Toilette gehen kann.

Wenn es weiterhin so schlimm wird,das der Kater z.B.an seinen Schlafplatz kotet und uriniert,würde ich die beiden in verschieden Räumen trennen.
Wie viel haben die Katzen bei der 1 mal Fütterung abends von deinem Vater bekommen?
Wie viel und was füttert ihr euren Katzen am Tag?

Die Katzen bekommen Freigang bei euch?
Stichpunkt:Miau Tour nachts seit Jahren.
 
T

Tara76

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. September 2015
Beiträge
5
Danke für die ausführliche Antwort und die guten Tipps.

Wegen der nächtlichen Miau Tour ... die macht er hier durch die Wohnung lautstark. Das hat er schon von kleinauf drauf gehabt ... Meine kleine ist eine reine Hauskatze und war noch nie draussen.

Mein Kater wurde in einem Garten geboren und von der Katzenhilfe eingefangen und kastriert. Seither hat er schon immer ein Trauma vor fremden Menschen und vertraut auch nur mir. Ich habe mir sein Vertrauen mit viel Geduld aufbauen müssen. Meinen Freund faucht er immer mal wieder an obwohl er ihn schon 5 Jahre lang kennt.

Mein Vater hatte die Tagesration für beide abends gefüttert. Normalerweise hätten sie je eine halbe 400er Dose morgens und je eine Tüte (Whiskas in Sauce) abends bekommen sollen.

Ich selbst füttere zwischendurch auch frisch gekochtes Huhn. Sehr selten ein Leckerli. Ab und zu Vitaminpaste.

Sie bekommen kein Trockenfutter, da mein älterer Kater schonmal Probleme mit Harngriess und eine Blasenentzündung hatte. Er trinkt sehr ungern Wasser und der Tierarzt hat dann dazu geraten, Nassfutter in Sauce zu bevorzugen.

Die Kleine hat eine Allergie vermutlich gegen Rind. Zumindest hat sie keine juckenden Stellen mehr, seitdem wir keine Sorten mit Rind mehr füttern. Sie hatte sich immer wieder aufgekratzt an verschiedensten Stellen. Ihre Schwester lebt bei meiner Mutter und hat dasselbe Problem. Seitdem Sie dort auch kein Rind mehr bekommt, hat sie auch keine Probleme mehr.

Ich bin von kleinauf mit Katzen aufgewachsen und kann normalerweise recht leicht den Zugang öffnen, nur hat die beiden denke ich die 5 Monate "Isolation" echt sehr geschadet ...

Den Tierarzt Check werde ich auf jedenfalll machen. Habe heute im Internet geschaut und bin verunsichert, welchen Tierarzt ich hier nehmen soll - neue Stadt ... neues Glück .. ich will die zwei nicht noch mit einem schlechten Tierarzt verunsichern oder mir zuviel Geld aus der Tasche ziehen lassen ...

Wenn jm einen Tipp für einen fairen und guten Tierarzt in Augsburg hat, wäre ich ebenfalls dankbar.

Lieben Dank und schönen Abend
Tara
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
Frag auch mal wegen Zylkene nach. Vor allem, weil die Kätzin so leicht erschrickt. Die scheint total durch den Wind zu sein, und läßt das am Kater aus.

Aber genaugenommen weißt du ja gar nicht, ob das erst jetzt angefangen hat. Das kann ja in dem Zimmer schon seit Monaten so gehen, ohne das es jemand bemerkt hat.

Was hättest du gemacht, wenn der Vermieter nicht nach einem halben Jahr endlich einverstanden gewesen wäre? Wie lange hättest du die beiden noch in dieser vollkommen inakzeptablen Situation gelassen?

Frag mal deinen Freund, wie er sich fühlen würde, wenn er jetzt für 6 Monate eingesperrt worden wäre, und noch den ganzen Tag Hunger hat. Die Fütterung finde ich so sowas von unmöglich, es dauert morgens max. 2 Min., 2 Näpfe mit Futter ins Zimmer zu stellen.:mad:
 
T

Tara76

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. September 2015
Beiträge
5
wenn wir kein Ok der Vermieterin bekommen hätten, dann hätten wir die Katzen an draussen gewöhnt.

Ich selbst habe schon ein Jahr in einem Zimmer eingeschlossen gewohnt und wurde von meinem Ex geschlagen.

Mein Papa hat sicher nicht viel gemacht aber er hat sie gefüttert und mit der Feder gespielt und sie gestreichelt. Da er seit 15 Jahren meine Oma pflegt, aber nicht den Kopf frei gehabt für mehr.

Ich hatte auch ein Radio reingestellt, damit sie tagsüber ein wenig Musik und Unterhaltung hatten. Wir haben auch eine Spielbahn mit Ball.

Wir hatten das dreiviertel Jahr davor mit den Katzen zusammen in dem Zimmer gewohnt. Jobverlust - mehrere Wochen auf Jobsuche - Wohnung gekündigt und zu meinem Papa ins Haus (100km entfernung) gezogen - neuen Job dort gefunden, der befristet war ... neue Jobsuche deutschlandweit ..

Die Wohnung hier hatten wir binnen 2 Wochen wählen müssen, da mein Freund die Jobzusage kurzfristig bekommen hatte und dann 2 Wochen später starten musste. Neu in einer fremden Stadt. Und Arbeit ist nunmal wichtig ...

Es hat immer einen Grund im Leben, wenn Extremsituationen entstehen. Wenn jemand dann Hilfe danach sucht - sollte man ihn nicht steinigen. Ich wünsche niemandem vor solchen Situationen und Entscheidungen zu stehen.

Den Katzen geht es jetzt wieder sehr gut, sie kuscheln und haben viel Platz und spielen. Ich denke das ist das Wichtigste und wie ich die beiden jetzt wieder am einfachsten und schnellsten aus dem Trauma Zustand holen kann und werde.
 

Ähnliche Themen

chalupe
Antworten
36
Aufrufe
8K
Baby99427
Baby99427
B
Antworten
14
Aufrufe
4K
Evo
R
Antworten
6
Aufrufe
2K
R
Sandra_Cleo
Antworten
6
Aufrufe
2K
V
G
Antworten
14
Aufrufe
2K
Ivallyn
Ivallyn

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben