Infektion Zahn oder Kiefer oder Mittelohr?

  • Themenstarter Katzenseelchen
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Werbung:
K

Katzenseelchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Oktober 2016
Beiträge
21
  • #22
Hallo,

ich wollte euch nur informieren, dass die Katze über die letzten 24h eine Dose des Hills Canine/Feline a/d bekommen hat - leider mit der Spritze aber immer hin 154g mit gewissen Verlusten. Sie bekommt dazu das Amoxicillin und Cepemycin Augensalbe und etwas T-Lysin.

Das Problem mit der Spritze ist, dass ich nur eine habe und die Spritze genau dann zu Ende wenn wir uns mit der Methode, Stellung und Menge arrangiert haben. Kein ganz optimaler Kreislauf.

Ich habe den Eindruck, dass es aufwärts geht. Nach der Zwangsfütterung ist Sie erstmal auf die Toilette, dann in den Wäschekorb und hat dort ihre Hygiene betrieben und sich schlafen gelegt. Und auch der Schnupfen ist nicht mehr so akut auch wenn die Nase noch nicht geräuschlos frei ist. Ansonsten schläft sie viel - eigentlich den ganzen Tag.

Das Auge kann ich nicht so gut beurteilen, weil es mit der Creme verschmiert ist aber ich glaube es tränt nicht... aufgeden Fall sieht es nicht schlimmer aus.

Morgen werden wir das Tagesprogramm wiederholen.

Die Sache mit dem Zahnfleisch/Kiefer/Ohren sieht noch gut aus und ich kann die Katze an der linken Seite berühren ohne dass es ihr unangenehm ist. Es wäre schön wenn sich diese Sache gleichzeitig erledigen würde aber wir werden das nächste Woche sehen.

Neues Problem.

Meine andere Katze hat heute angefangen zu nießen...
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #23
Vorweg: Sehr gut, dass deine Katze etwas Nahrung im Bauch hat. Spritzen zur Assistenzfütterung hätte dir der TA im Dutzend mitgeben können. Dass deine andere Katze nun auch Schnupfensymptome zeigt, ist jedoch alles andere als schön. Sind die Zwei eigentlich geimpft? Die Impfung schützt leider nicht in jedem Fall, mildert aber die Schwere der Krankheit ab.

Aber du hast ja Hilfe von Muggili angeboten bekommen. Sie kennt richtig zum Glück gute TÄ und würde dir helfen. Ich hoffe, ihr seid schnell erfolgreich.

Ich biete gerne meine Hilfe an, du hast eine PN.

Ich war und bin bei TÄ in oder bei RT. Ich kann da vielleicht einen Rat geben.

Du solltest dann dringend das Grundproblem deiner Katze abklären lassen. Sie hat die Symptome ja bereits seit 6 Monaten.

Meine Katze vor ca. 6 Monaten die ersten Symptome gezeigt.

Das waren hin und wieder Schmerzen am LINKEN Ober- oder Unterkiefer. Das fiel damals dadurch auf, dass Sie gelegentlich ganz kurz Ihren Kopf zur Seite gedreht und ihren Mund aufgemacht und gefaucht hat oder beim Gähnen das Gähnen unterbrochen hat.

Einige Zeit später wollte sie nicht mehr recht Essen.

Das hat nichts zu bedeuten, Katzen verbergen Krankheiten besser als wir:

Die Sache mit dem Zahnfleisch/Kiefer/Ohren sieht noch gut aus und ich kann die Katze an der linken Seite berühren ohne dass es ihr unangenehm ist.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #24
Bekommt sie Amoxillin oder Amoxiclav? Letzteres ist nämlich weitaus besser, was das Wirkungsspektrum angeht. Hast Du Dir mittlerweile mal das FAQ durchgelesen, das ich Dir verlinkt hatte. Das wäre sehr wichtig, auch weil Deine andere Katze nun Symptome zeigt und leider die meisten Tierärzte Erkrankungen aus dem Katzenschnupfenkomplex nicht richtig behandeln.
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #25
Ich biete gerne meine Hilfe an, du hast eine PN.

Ich war und bin bei TÄ in oder bei RT. Ich kann da vielleicht einen Rat geben.

Katzenseelchen, hast du dich nun mit Muggili in Verbindung gesetzt oder willst du mit längst überfälliger Diagnostik noch ein halbes Jahr warten?
 
K

Katzenseelchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Oktober 2016
Beiträge
21
  • #26
Bekommt sie Amoxillin oder Amoxiclav? Letzteres ist nämlich weitaus besser, was das Wirkungsspektrum angeht. Hast Du Dir mittlerweile mal das FAQ durchgelesen, das ich Dir verlinkt hatte. Das wäre sehr wichtig, auch weil Deine andere Katze nun Symptome zeigt und leider die meisten Tierärzte Erkrankungen aus dem Katzenschnupfenkomplex nicht richtig behandeln.

Hallo,

das Mittel ist Clavasept 62,5mg also Amoxicillin mit Clavulansäure.

Die FAQ und einige andere Dinge habe ich mir durchgelesen. Das nicht entsprechend diagnostiziert und behandelt wird entspricht meiner Erfahrung.

Hierzu muss ich sagen, dass die Katzen (insgesamt sind es ja drei) jeden Winter eine Erkältung im Kreis durchmachen die dann bisher immer mit Antibiotika behandelt wurde und das recht konservativ für max. 3-4 Tage.

Inzwischen habe ich mich gefragt ob hier nicht irgendetwas verschleppt wurde. Kann das sein?

Ansonsten weiß ich nicht warum... aber ich habe 8 Jahre in Fernost gelebt und die Katzen waren dort niemals erkältet. Vielleicht hängt es mit den niedrigen Heizkosten vor Ort zusammen und dass die Wohnung durchgehend gut beheizt war. Das ist in Deutschland nicht der Fall, weil so nicht tragbar.

Katzenseelchen, hast du dich nun mit Muggili in Verbindung gesetzt oder willst du mit längst überfälliger Diagnostik noch ein halbes Jahr warten?

Du verstehst das Problem nicht. Zuerst war (A) das Problem mit dem Zahnfleisch, Kiefer, Ohren oder was auch immer. Bei der Behandlung von (A) mit Cortison entstand Problem (B) - Katzenschnupfen.

Aktuell scheint Problem (A) verschwunden zu sein auch 10 Tage nach der letzten Cortisonspritze sieht Zahnfleisch ok aus und man kann die Katze am Kiefer berühren ohne dass es ihr unangenehm ist. Vielleicht liegt es am Antibiotikum. Ob sie nun essen kann, kann ich nicht sagen weil sie aufgrund von (B) garnicht essen will.

Wir kämpfen gerade mit Problem B (Katzenschnupfen) und die Katze wird permanent beansprucht (Tierarztbesuche, Antibiotika, Augensalben, Zwangernährung alles mehrmals am Tag, den ganzen Tag durch). Das bedeutet Stress für die Katze und Stress für mich und Du stresst noch oben drauf und damit mich und die Katze und das trägt zur Genesung nicht bei.
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #27
Das bedeutet Stress für die Katze und Stress für mich und Du stresst noch oben drauf und damit mich und die Katze und das trägt zur Genesung nicht bei.


Deinen vermutlich ungeimpften Katzen alles Gute, besonders deiner 11jährigen.

Und du sei nicht so elend wehleidig. Was ist das für Stress für dich, wenn dir jemand Hilfe anbietet? Außerdem geht es um die Gesundheit deiner Katzen und nicht um deine Stimmungslage. :rolleyes::rolleyes::rolleyes:
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #28
Dann hoffen wir mal, dass das Grundproblem durch Amoxiclav und die letzte Cortisonspritze ebenfalls für immer verschwinden wird und nicht nur die Symptomatik des Grundproblems unterdrückt wird :cool:.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #29
Ansonsten weiß ich nicht warum... aber ich habe 8 Jahre in Fernost gelebt und die Katzen waren dort niemals erkältet. Vielleicht hängt es mit den niedrigen Heizkosten vor Ort zusammen und dass die Wohnung durchgehend gut beheizt war. Das ist in Deutschland nicht der Fall, weil so nicht tragbar.

Du wirst ja vermutlich nicht bei 5 Grad in der Bude hocken. Ich heize die Hütte hier auch nicht auf 25 Grad hoch, aber meine Katzen haben nur einmal und zwar als Welpe (vermutlich als Impfreaktion) eine "Erkältung" durchgemacht, seitdem hatten wir nie wieder was in der Art. Und alle meine Katzen sind älter und chronisch krank. Ich tendiere daher bei Euch eher zu falsch behandelt. Wenn es etwas aus dem Katzenschnupfenkomplex ist, dann dürften drei bis vier Tage AB auch deutlich zu wenig gewesen sein.
 
K

Katzenseelchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Oktober 2016
Beiträge
21
  • #30
Was ist das für Stress für dich, wenn dir jemand Hilfe anbietet?

MäuschenK bietet keine Hilfe weder fachlich, noch psychologisch, noch esoterisch.

Außerdem geht es um die Gesundheit deiner Katzen

Ja, eben. Soll ich nun die geschwächte Katze unter Narkose setzen lassen damit MäuschenK ihre Röntgen bekommt?

Die Katze wird gerade behandelt. Ob ein Virus oder Bakterien den Schnupfen verursachen das Behandlungsschema ist das selbe ggf. mit anderen Antibiotika. Zudem bekommt sie T-Lysin, antibiotische Augensalbe und hochkalorisches Speziallfutter.

Sollte die Katze nicht ihre Ruhe haben um sich zu erholen?

Mit der Katze scheint es vorsichtig aufwärts zugehen wenn auch eher langsam. Man sagt, das kann bis zu 14-Tagen dauern.


und nicht um deine Stimmungslage. :rolleyes::rolleyes::rolleyes:

Woher willst Du wissen, dass der Stress eine Frage der Stimmungslage ist? Vielleicht ist es eine Frage der Lebenssituation.

Dann hoffen wir mal, dass das Grundproblem durch Amoxiclav und die letzte Cortisonspritze ebenfalls für immer verschwinden wird und nicht nur die Symptomatik des Grundproblems unterdrückt wird :cool:.

Das kann sein, siehe auch oben.

Ich tendiere daher bei Euch eher zu falsch behandelt. Wenn es etwas aus dem Katzenschnupfenkomplex ist, dann dürften drei bis vier Tage AB auch deutlich zu wenig gewesen sein.

Der Meinung bin ich auch.
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #31
Werbung:
A (nett)

A (nett)

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juli 2009
Beiträge
16.021
Ort
(S)paradies Katzachstan
  • #32
MäuschenK bietet keine Hilfe weder fachlich, noch psychologisch, noch esoterisch.

MäuschenK ist eine derjenigen, die sich besser mit der Katzenschnupfenthematik auskennt als - ich behaupte mal 87% - aller praktizierenden TÄ in Deutschland!

Welche psychologische bzw. esoterische Hilfe erwartest Du denn?
Ich könnte deinen Namen tanzen...und wenn es der Katze helfen würde, würde ich das auch tun.
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #33
Ob ein Virus oder Bakterien den Schnupfen verursachen das Behandlungsschema ist das selbe ggf. mit anderen Antibiotika.

Falsch. Sollte bei einer Katzenschnupfeninfektion Herpes beteiligt sein, kann/sollte bei einer mittelschweren bis schweren Herpes-Infektion Famvir 125 eingesetzt werden. Bei Calici wäre z.B. Feliserin eine Option.


Welche psychologische bzw. esoterische Hilfe erwartest Du denn?
Ich könnte deinen Namen tanzen...und wenn es der Katze helfen würde, würde ich das auch tun.

Ich wäre dann auch noch dabei...
 
Muggili

Muggili

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2013
Beiträge
5.253
Ort
an der schwäbischen Eisenbahn
  • #34
Wir sind mittlerweile per PN in mehrfachem Kontakt, vergleichen und besprechen die behandelnden Tierärzte oder Ex-TÄ, von denen mir auch welche bekannt sind.

Es ist nicht so ganz einfach hier im Umkreis. Stuttgart und Tübingen, Reutlingen sind jeweils in der Nähe. Aber nicht immer sind die TÄ in der City auch die besseren, aber wem schreibe ich das, das kennt hier Jeder. Ich erzähle mal für Katzenseelchen etwas dazu, ist wahrscheinlich für die Anderen langweilig, sorry:

Ich hatte, als es mit meinem verstorbenen Kater vor zwei Jahren echt schwierig war, einige TÄ durch,(die direkt im Dorf hatte nur Zähneziehen auf dem Plan, war nicht mal in der Lage, ein geriatrisches Blutbild anzufordern und so wurde die Entzündung der Bauchspeicheldrüse einfach zu lange übersehen).

TA Nr 2 war DER GELOBTE GURU aus Stuttgart. Nur leider nicht mehr viel in der Praxis und nie erreichbar, wenn mein Katerchen durch Durchfall geschwächt nicht mal mehr die Treppe hochkam.

Bis ich dann endlich eine TÄ gefunden habe, die mal in die Gänge kam und richtig diagnostiziert hat. Das war Dr.Fauser-Leiensesser aus Kirchentellinsfurt, damals auch ein Tipp aus dem Forum und von einer Züchterin. Sie ist eine sehr gute Internistin, aber eben nur sie, nicht die Kollegin.

Jetzt bin ich aber zu Dr Menzel nach TÜ Lustnau gewechselt, eine TÄ mit viel zeit und Ruhe. Tolle Diagnostik, alle Geräte und Labor sind vorhanden, zwei andere Foris gehen auch dahin, sind ebenfalls begeistert. (Grund für den Wechsel war, daß Dr.Fauser keine frühe Kastrierung macht , und die wollte ich aber unbedingt, das nur so am Rande)

Ich habe hier durchs Forum viel gelernt diese 2-3 Jahre, wo ich dabei bin. Es herrscht auch mal ein direkter Ton, aber mal kann viel lernen. Zu fast allen Krankheiten gibt es Themen und ich hatte immer wieder Tipps, die mich auf die richtige Fährte gebracht haben. So war ich immer gut vorbereitet, wenn ich zum TA ging, hatte meistens meine Fragen mit dabei.

Wir bezahlen mit unserem Geld die TÄ. Wir haben die Verantwortung und wir entscheiden, ob der TA sein Geld wert ist, oder wann ein Wechsel angebracht ist.Solange die Katzis gesund sind, ists ja egal, wo man (nicht) hingeht. Aber wenn die Hütte brennt, dann muß man genau beobachten, wo man mit seinem Patienten gut aufgehoben ist, oder nicht.

Es wurde hier ein Tierzahnarzt in Pliezhausen genannt. Ich wohne nur ca 15 Autominuten entfernt, habe aber noch nie von ihm gehört.(was nichts heißen muß).

Ich bin gespannt wie es weitergeht, und drücke die Daumen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #35

Ähnliche Themen

O
Antworten
9
Aufrufe
558
Lehmann
Lehmann
S
Antworten
14
Aufrufe
3K
magdalena
M
L
Antworten
9
Aufrufe
213
Irmi_
P
Antworten
21
Aufrufe
7K
rlm
L
Antworten
124
Aufrufe
4K
L

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben