Infektion Zahn oder Kiefer oder Mittelohr?

  • Themenstarter Katzenseelchen
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
K

Katzenseelchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Oktober 2016
Beiträge
21
Hallo,

ich habe ein Problem.

Meine Katze vor ca. 6 Monaten die ersten Symptome gezeigt.

Das waren hin und wieder Schmerzen am LINKEN Ober- oder Unterkiefer. Das fiel damals dadurch auf, dass Sie gelegentlich ganz kurz Ihren Kopf zur Seite gedreht und ihren Mund aufgemacht und gefaucht hat oder beim Gähnen das Gähnen unterbrochen hat.

Einige Zeit später wollte sie nicht mehr recht Essen.

Ich war beim Tierarzt und habe damals ein Antibiotikum bekommen. Wegen Zahnfleischentzündung an einer Stelle. Das hat aber keine Wirkung gezeigt.

Dann kam eine Zahnreinigung die auch keine Wirkung gezeigt hat. Diagnostisch wurde dabei nichts gemacht obwohl ich denen gesagt hatte, sie sollen die Katze bei der Gelegenheit näher untersuchen, röntgen was auch immer.

Ich habe die Tierärztin angerufen und gesagt, das die Zahnreinigung nichts gebracht hat und gefragt was man nun machen soll und was die Katze hat.

Die Antwort war, dass diese Unperson keine Ferndiagnosen stellt. Das hat mich so angekotzt. Dabei war sie es die die Katze unter Narkose vor sich liegen hatte und jede Möglichkeit hatte die Katze zu nach belieben zu untersuchen. Ich meine wenn ich ihr die Katze 25km anschleppe was will sie machen?

Ich habe dann angefangen die Katze mit der Hand zu füttern. Das ging eine Zeitlang mal besser mal schlechter.

Irgendwann wurde es wieder so schlecht, dass die Katze wieder gar nichts mehr essen wollte.

War dann bei einem anderen Tierartzt. Erstes mal, Cortison und eine Antibiotikaspritze (Amoxicillin) nach zwei Tagen nochmal Cortison aber kein Antibiotikum, ...weshalb auch immer.

Die nächsten zwei Tage hat die Katze echt gut gegessen, die Entzündung ging zurück alles gut. Am dritten Tag hat die Katze angefangen zu niesen, am vierten Tag lief durchsichtiger Schnupfen aus Nase und dem LINKEN Auge.

Der Tierartzt meint das liegt am Cortison und dass es wohl Caliciviren sind. Und hat mir ein Antibiotikum mitgegeben. Hätte er ja gleich ein paar Tage vorher spritzen können.


Durch den Schnupfen will die Katze aber nichts mehr essen weil sie nichts riecht beziehungweise nicht richtig Luft bekommt und das bestimmt schon seit vier Tagen.

Der Schnupfen ist einfach durchsichtig, nicht vereitert oder sonst was.

Ich habe heute wieder die Tierärztin angerufen und sie sagte ich soll mit der Katze vorbei kommen.

Was mich wundert ist, dass die Katze am Anfang am LINKEN Ober- oder Unterkiefer die ersten Symptome gezeigt hat und nun Monate später aus dem LINKEN Auge Tropft.

Ich weiß nicht was Caliciviren machen aber ich würde bei einem Virus annehmen, dass er nicht nur eine Gesichtsseite befällt.

Wobei ich sagen muss, dass die Zahnfleischentzündung vor einigen Tagen und im Gegensatz zu früher schon alle Zahnfleischränder erfasst hatte.

Was ist mit der Katze nur los?

Ich habe auch 2 andere Katzen die zeigen nun ähnliche Symptome. Sie schütteln ständig den Kopf. kratzen sich am Ohr und schrecken von Zeit zur Zeit auf als hätten sie einen blitzartigen Schmerz verspürt (z.B. im Schlaf).

Die beinden Katzen aber essen (noch) normal und haben dabei keine Schmerzsymptome beim kauen.

Meine Katzen haben schon sein Jahren ein leicht entzündetes Zahnfleisch und ich befürchte, dass die Ärtze sich darauf einschießen und die eigentliche Ursache dabei möglicherweise verkennen.
 
Werbung:
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
Bitte suche recht zügig einen ausgebildeten Tierzahnarzt auf, welcher auch über ein Dentalröntgengerät verfügt. Abstriche vom ZF wären ebenfalls sinnvoll.

Woher will er wissen, dass es Calici ist? Hat er Abstriche aus den Nase genommen? Klarer Schleim spricht i.d.R. für eine Virus, ja, es könnte aber auch Herpes sein oder Calici UND Herpes. Wie wird das Auge behandelt?
 
Zuletzt bearbeitet:
A (nett)

A (nett)

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juli 2009
Beiträge
16.021
Ort
(S)paradies Katzachstan
Woher will er wissen, dass es Calici ist? Hat er Abstriche aus den Nase genommen?

Und Calici und Cortisonbehandlung ist ausserdem gaaaaaanz schlecht.
Cortison fährt das Immunsystem runter und die Viren können richtig Party feiern:(...wenn es Calici sein sollte.

Bitte geh mit dem Spätzchen zu einem ausgebildeten Zahn-Tierarzt und lass sie DENTAL!!! röntgen.
Dafür muss sie in Narkose und da sollte auch direkt ein Abstrich auf alle! Katzenschnupfenerreger gemacht werden.
 
Lenny+Danny

Lenny+Danny

Forenprofi
Mitglied seit
18. Mai 2012
Beiträge
9.450
Alter
54
Ort
Nähe Frankfurt
Schliesse mich meinen beiden Vorschreiberinnen an, ein Zahn-Tierarzt wäre sinnvoll.
Wenn du uns dein Postleitzahlengebiet mitteilst, kann dir evtl. jemand einen guten Zahn-Tierarzt in deiner Nähe empfehlen.
 
K

Katzenseelchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Oktober 2016
Beiträge
21
Und Calici und Cortisonbehandlung ist ausserdem gaaaaaanz schlecht.
Cortison fährt das Immunsystem runter und die Viren können richtig Party feiern:(...wenn es Calici sein sollte.

Ja die feiern nun Party... was mache ich da?

Die Tierärztin meinte man kann nicht viel machen. Es gibt keine Medikamente gegen Viren. (Ich habe so eine teuere Lysinpaste bekommen. ) Man muss warten bis das Immunsystem wieder in Gang kommt.

Wie lange braucht das? Vielleicht kommt es auch garnicht in Gang und die Katze stirbt?

Bitte geh mit dem Spätzchen zu einem ausgebildeten Zahn-Tierarzt und lass sie DENTAL!!! röntgen.
Dafür muss sie in Narkose und da sollte auch direkt ein Abstrich auf alle! Katzenschnupfenerreger gemacht werden.

Ja, das ist bestimmt gut aber jetzt in diesem Zustand?

(Das Bild ist aus besseren Tagen)
 

Anhänge

  • DSC_2220.jpg
    DSC_2220.jpg
    50,1 KB · Aufrufe: 15
Zuletzt bearbeitet:
K

Katzenseelchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Oktober 2016
Beiträge
21
Bitte suche recht zügig einen ausgebildeten Tierzahnarzt auf, welcher auch über ein Dentalröntgengerät verfügt. Abstriche vom ZF wären ebenfalls sinnvoll.

Ja, das stimmt.. nur ist der nächste "echte" Tierzahnarzt fast 60 km entfernt und ich bin so garnicht mobil.

Es gibt einen anderen Tierarzt der nach der Deutschen Gesellschaft für Tierzahnheilkunde kein Tierzahnartzt ist aber sich damit auskennt oder so.

Woher will er wissen, dass es Calici ist? Hat er Abstriche aus den Nase genommen? Klarer Schleim spricht i.d.R. für eine Virus, ja, es könnte aber auch Herpes sein oder Calici UND Herpes. Wie wird das Auge behandelt?

Das Auge wird garnicht behandelt, das war heute auch etwas gerötet aber es trännt nicht mehr ganz so - zumindest dem Eindruck nach.

Meine akute Angst ist, dass mir die Katze verhungert. Die hat seit Tagen nichts gegessen. Die letzten Monate habe ich schon ihr die kleinen Purina One für Kitten einzeln gegeben müssen. Jetzt mit dem Schnupfen ist es eine Katastrophe.

Ich habe Sie heute versucht mit Katzenfutterbrei zwangszufüttern und sie sah dann aus als hätte man ihr das Essen ins Gesicht geschmiert. Viel war es nicht und der Stress ist bestimmt auch nicht förderlich.

Ich brauche ein Futter das eher flüssig aber auch sehr konzentriert an Nährstoffen ist, so dass vielleicht 10ml oder so ein paar mal am Tag reichen. Gibt es sowas?
 
K

Katzenseelchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Oktober 2016
Beiträge
21
Vielleicht sollte ich noch sagen, dass die Katze 11 Jahre alt ist. Ich weiß nicht wie es sich mit dem Immunsystem in dem Alter verhält.

Beim Menschen lässt es ja so ab der Mitte des Lebens auch nach.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Ich brauche ein Futter das eher flüssig aber auch sehr konzentriert an Nährstoffen ist, so dass vielleicht 10ml oder so ein paar mal am Tag reichen. Gibt es sowas?

Ja, das gibt es. Reconvales-Tonikum zum Beispiel wäre geeignet, davon brauchst Du 45ml am Tag, auch Bioserin käme u.U. infrage. Von Royal Canin gibt es ein hochkalorisches Futter in Pulverform, das man anrühren kann und das auch für Sondenernährung verwendet wird.

Nur wird Dir Zwangsfütterung auf Dauer ohne gescheite Diagnostik nicht helfen. Und die brauchst Du ganz dringend, nach dem, was die Tierärzte bislang bei Euch vermurkst haben.

Meine Katzen sind 14, leiden an chronischen Krankheiten, trotzdem kann ich keine erhöhte Infektanfälligkeit bei ihnen feststellen. Bei Deiner Katze kann die Infektanfälligkeit schlicht und ergreifend an der falschen Medikation gelegen haben (Cortison). Dass es ihr danach vermeintlich kurze Zeit besser ging, ist auch kein Wunder, da Cortison wie ein Aufputschmittel wirken kann.

Vielleicht magst Du doch verraten, wo Du wohnst, damit Dir jemand hier eine gute Tierklinik/einen guten Tierzahnarzt empfehlen kann.

Ich hoffe, es wurde bei der Katze wenigstens mal ein geriatrisches Blutbild gemacht?
 
Zuletzt bearbeitet:
A (nett)

A (nett)

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juli 2009
Beiträge
16.021
Ort
(S)paradies Katzachstan
Stimmt, gegen Viren gibt es keine medizinische Hilfe (Ausnahme Herpes Famvir).
Da hilft nur ein gutes und starkes Immunsystem.

In einem maroden Zustand kann man ein älteres Tier natürlich nicht in Narkose legen...aber es könnte ein Teufelskreis werden wenn eine Entzündung im Zahn/Kiefer/Ohr festsitzt.

Wichtig ist, dass das Spätzchen erstmal wieder frisst und zu Kräften kommt.
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #10
Wenn du eine vernünftige Diagnose und anschließend eine richtige Behandlung möchtest, dann solltest du einmalig die 60 km zum Tierzahnarzt auf dich nehmen.

Alles andere ist Pfusch, hilft deiner Katze nicht, kostet unnütz Geld und Zeit. Wenn ich schon lese, dass bei einer unklaren Zahnfleischentzündung mit Cortison behandelt wird, stellen sich mir die Nackenhaare. Das ist ahnungsloses Gepfusche zu Lasten deiner Katze.

Dadurch ist das Immunsystem künstlich runtergefahren worden und auf die unbekannte Grunderkrankung haben sich nun noch Katzenschnupfenerreger draufgesetzt.

Für mich ist das unterbrochene Gähnen aus eigener Erfahrung ein absolutes Warnsignal. Ein erfahrener Zahntierarzt wird wissen, wonach er suchen muss. Ich hoffe, es ist etwas gut behandelbares!
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #11
Werbung:
K

Katzenseelchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Oktober 2016
Beiträge
21
  • #12
Ich hoffe für die Katze sehr, dass du nun in die Gänge kommst. Welches AB bekommt sie derzeit?

Ich mag diesen aggresiv-vorwurfsvollen Unterton nicht. Das bringt weder mir noch der Katze was.

Woher weißt Du in welchem Gang ich bin und welche Möglichkeiten ich habe bzw. nicht habe. Es freut mich, dass Dein Leben so voller Optionen ist und alles nur eine Frage des Gangs ist.

Ansonsten zur Information.. ich war binnen einer Woche 4x mal beim Tierarzt und gezwungener Weise mit dem Taxi.

Welches AB bekommt sie derzeit?

Amoxicillin

Wenn du eine vernünftige Diagnose und anschließend eine richtige Behandlung möchtest, dann solltest du einmalig die 60 km zum Tierzahnarzt auf dich nehmen.

Das ist richtig aber wie soll ich die Katze dorthin bekommen? Den Leuten die ich kenne gehen die Katzen am Hintern vorbei vorallem wenn sie an die 60km denken. Die machen lieber andere Dinge.

Alles andere ist Pfusch, hilft deiner Katze nicht, kostet unnütz Geld und Zeit.

Sieht so aus. Die Tierärztin hat heute zugegeben, dass es alles Mögliche sein kann und mir empfohlen eine Tierklinik aufzusuchen wenn es der Katze am Wochenende schlechter geht.

Ausser Spesen nichts gewesen.

Ja, das gibt es. Reconvales-Tonikum zum Beispiel wäre geeignet, davon brauchst Du 45ml am Tag, auch Bioserin käme u.U. infrage. Von Royal Canin gibt es ein hochkalorisches Futter in Pulverform, das man anrühren kann und das auch für Sondenernährung verwendet wird.

Das ist schön aber wo bekomme ich das akut? Lieferzeiten 3-4 Tage bringen mir nichts.

Meine Tierärztin hat mir so ein Hills A/B gegeben aber wie ich sehe ist der Tagesbedarf 1 riesige Dose - Plus . Diese Menge würde die Katze noch nicht einmal im gesunden Zustand essen.

Habe eine andere Tierärztin angerufen die meinte sie hat sowas ähnliches auch nicht. Wie kann das sein?

Vielleicht magst Du doch verraten, wo Du wohnst, damit Dir jemand hier eine gute Tierklinik/einen guten Tierzahnarzt empfehlen kann.

Ich hoffe, es wurde bei der Katze wenigstens mal ein geriatrisches Blutbild gemacht?

In Reutlingen...

Bei der anderen Tierärztin bei der ich war wurde auf Wunsch eine Blutuntersuchung vor der Narkose gemacht. Da war wohl nichts auffälliges.
 
K

Katzenseelchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Oktober 2016
Beiträge
21
  • #13
P.S.

Die Katze hat heute eine subkutane Infusion bekommen. Gibt es subkutan eine Gefahr der Überdosierung? So wenig war das nicht.

Ein Kater den ich hatte wurde mal zu Tode infusiert = Wasser in der Lunge usw.

P.P.S

Das Zahnfleisch sieht auch eine Woche nach der letzten Cortisonspritze nicht so schlecht aus. Vielleicht ein kleiner Hoffnungsschimmer dass es so bleibt wenn wir den Rest überstehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #14
Was ist mit dem Tierarzt aus der Zahntierarztliste Dr. Oberscheid in Pliezhausen? Der praktiziert doch ganz in der Nähe?

Mit dem würde ich einen schnellen Termin vereinbaren, damit du weißt, ob es an den Zähnen liegt. Mich irritiert dieses verhaltene Gähnen so sehr...

Welche Infusionsmenge hat deine Katze bekommen? Infusionen sind selten verkehrt, wenn nicht mit Unmengen übertrieben wird. Bis zu 100 ml gelten in der Regel als unbedenklich.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #15
Reutlingen ist ja nicht gerade ein Dorf, daher würde ich alle Tierärzte dort abtelefonieren und nach Reconvales fragen. Viele TÄ haben das eigentlich immer vorrätig, selbst hier auf dem Land.

Amoxillin als AB greift leider nicht weit genug.

Hier mal ein wenig Lesestoff dazu:

FAQ - Atemwegsinfektionen, Erkältungen, Katzenschnupfen & Co.

Blutuntersuchung vor der Narkose heißt noch lange nicht, dass es auch ein geriatrisches Blutbild war. Vielleicht wurden nur ein paar narkoserelevante Organwerte wie Nierenwerte etc. bestimmt. Dann wäre ein Geriatrie-Profil in dem Alter auf jeden Fall noch mal angeraten.
 
Zuletzt bearbeitet:
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #16
Das Zahnfleisch sieht auch eine Woche nach der letzten Cortisonspritze nicht so schlecht aus. Vielleicht ein kleiner Hoffnungsschimmer dass es so bleibt wenn wir den Rest überstehen.

Deine Katze hat vor 6 MONATEN das erste Mal Symptome gezeigt, welche beim Gähnen und Fressen aufgetreten sind. Es können Zähne, Kiefer, Ohren betroffen sein. Was wìllst du bezüglich Diagnostik nun tun?


Meine akute Angst ist, dass mir die Katze verhungert. Die hat seit Tagen nichts gegessen.

Die Katze hat SEIT TAGEN nichts gefressen. Warum ist sie noch nicht in einer TK ? Es ist höchste Zeit, wenn die Leber nicht auch noch Schaden nehmen soll.
 
Zuletzt bearbeitet:
L

little-cat

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2012
Beiträge
3.616
  • #17
Mit dem würde ich einen schnellen Termin vereinbaren, damit du weißt, ob es an den Zähnen liegt. Mich irritiert dieses verhaltene Gähnen so sehr...

Mich stört das Gähnen ebenfalls und etwas vorsichtig ausgedruckt - Krebs ist auch eine Möglichkeit und es frisst sich auch durch Kieferknochen usw. Da kann eine Katze nicht mehr fressen...

An Deiner Stelle wurde ich kein Tag mehr warten und wirklich ein ZTA suchen gehen und eingehend untersuchen lassen.
 
K

Katzenseelchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Oktober 2016
Beiträge
21
  • #18
Was ist mit dem Tierarzt aus der Zahntierarztliste Dr. Oberscheid in Pliezhausen? Der praktiziert doch ganz in der Nähe?

Ja genau, darauf bezog ich mich in Betrag Nr. 6. Der würde in Frage kommen obwohl er laut Zahntierarztliste keine durch Prüfung erworbene Fachqualifikation hat.

Welche Infusionsmenge hat deine Katze bekommen? Infusionen sind selten verkehrt, wenn nicht mit Unmengen übertrieben wird. Bis zu 100 ml gelten in der Regel als unbedenklich.

Das ist schwierig zu sagen. Der Beutel war so etwas zusammengedrückt und halb bis 3/4 voll. Die hat den den ganzen Beutel bekommen.

Amoxillin als AB greift leider nicht weit genug.

Ich habe das heute angesprochen bzw. gefragt ob wir sie nicht ein anderes Antibiotikum spritzen will. Wollte nicht. Sie meinte Amoxicillin und der Zusatzstoff der drin ist sei toll.

Was soll ich machen?

Deine Katze hat vor 6 MONATEN das erste Mal Symptome gezeigt, welche beim Gähnen und Fressen aufgetreten sind. Es können Zähne, Kiefer, Ohren betroffen sein. Was wìllst du bezüglich Diagnostik nun tun?

In den 6 Monaten war ich bei drei Tierärzten. Ich erwarte von einem Tierarzt, dass er erkennt was die Katze hat oder diagnostisch entsprechend tätig wird.

Keine Ahnung was ich jetzt nach dem Cortizon diagnostisch machen soll. Zum 4. Tierarzt gehen? Das Zahnfleisch sieht besser aus, das linke Auge ist nun roter als vorher und tränt, die Nase ist nicht frei aber es tropft auch nicht mehr so flüssig raus.

Aber eben die Sache mit dem Essen....

Die Katze hat SEIT TAGEN nichts gefressen. Warum ist sie noch nicht in einer TK ? Es ist höchste Zeit, wenn die Leber nicht auch noch Schaden nehmen soll.

Die Ärztin meinte, dass es eher bei dicken Katzen zu Leberproblemen kommt.

Ich habe der Katze mit dem Finger etwas vom A/B Brei in den Mund abgestreift. Mit der Spritze geht das eher schlecht als recht. Mir tut es so leid die arme Katze der es sowieso schon schlecht geht zwangszufüttern.

Wie bekomme ich die Sache rein ohne dass sie würgen muss??????
 
Muggili

Muggili

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2013
Beiträge
5.253
Ort
an der schwäbischen Eisenbahn
  • #19
Ich biete gerne meine Hilfe an, du hast eine PN.

Ich war und bin bei TÄ in oder bei RT. Ich kann da vielleicht einen Rat geben.
 
A (nett)

A (nett)

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juli 2009
Beiträge
16.021
Ort
(S)paradies Katzachstan
  • #20
Ich erwarte von einem Tierarzt, dass er erkennt was die Katze hat oder diagnostisch entsprechend tätig wird.
Der Illusion haben sich wohl die meisten schon erfolglos hingegeben.:grummel:
Verabschiede dich mal von dem Gedanken, dass sich die Feld- Wald- und Wiesen-TÄ mit Katzenerkrankungen auch nur halbwegs auskennen.
Es ist nicht schön und zeitintensiv, aber für unsere geliebten Tiere in der Regel hilfreich, wenn man sich als Tierhalter selbst gut informiert.
Wenn Du dich auf TÄ verlässt, ist dein Tier verlassen!
Hier im Forum gibt es geballtes Wissen über diverse Erkrankungen, welches man sich bei Interesse sehr zunutze machen kann.

Die Ärztin meinte, dass es eher bei dicken Katzen zu Leberproblemen kommt.
Bei dicken Katzen geht es noch schneller; aber auch bei normalgewichtigen Katzen kann es bei 3-4 Tagen Nahrungskarrenz ganz schnell zu Leberschäden kommen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

O
Antworten
9
Aufrufe
558
Lehmann
Lehmann
S
Antworten
14
Aufrufe
3K
magdalena
M
L
Antworten
9
Aufrufe
213
Irmi_
P
Antworten
21
Aufrufe
7K
rlm
L
Antworten
124
Aufrufe
4K
L

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben