Impftermin Auffrischung wegen Corona verschieben?

  • Themenstarter Jimmys Mom
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Jimmys Mom

Jimmys Mom

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. August 2020
Beiträge
313
Ort
Ortenau
Hallo liebes Forum,

mein Kater hätte im Dezember seine jährliche Impfauffrischung für Nobivac RCP gegen Katzenseuche und Katzenschnupfen bekommen sollen. Als es terminlich für mich gepasst hätte, waren wir schon im harten Lockdown. Doof. Jetzt ist halt die Frage, wie dringlich bei nem 8 Jahre alten Kater die Auffrischung ist.
Bei menschlichen Impfungen soll der Impftiter länger hoch genug sein, als die empfohlenen Abstände zur Auffrischung.
Wenn ich bei meinem Tierarzt anrufe und frage, wird allein schon des Geldes wegen die schnelle Impfung empfohlen, könnte ich wetten...


Wie handhabt ihr das? Ich glaube, ich werde kaum drum rum kommen, während hoher Corona Inzidenzzahlen zum Katzenimpfen zu müssen, denn der Corona Spaß dauert ja sicherlich noch ein paar Monate. Da ist man dann schön ein paar Minuten im geschlossenen kleinen Raum mit TA und TA-Helfer... :rolleyes:
 
Werbung:
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.090
Ort
35305 Grünberg
Die jährliche Impfung ist völlig überflüssig und nicht mehr Standard. Alle drei Jahre reicht dicke und ab Seniorenalter ganz aufhören. Das Tier ist ausreichend durch geimpft.
 
Froschn

Froschn

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2020
Beiträge
4.141
Hier kann man in so Fällen die Katze in der Box an der Tür abgeben und wartet dann draußen. Bei einer Impfung habe ich da keine Bedenken, alles Notwendige wird am Telefon besprochen.
 
Jimmys Mom

Jimmys Mom

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. August 2020
Beiträge
313
Ort
Ortenau
Ach ok, das ist mir ganz neu. In verschiedenen Tierheimen wurde immer von der jährlichen Impfung geredet.
Ich habe beide (Kater und Katze) erst seit diesem Jahr aus verschiedenen Tierheimen und zu ihrer Impfvorgeschichte vor dem Tierheim weiß ich nichts.
 
Jimmys Mom

Jimmys Mom

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. August 2020
Beiträge
313
Ort
Ortenau
Hier kann man in so Fällen die Katze in der Box an der Tür abgeben und wartet dann draußen. Bei einer Impfung habe ich da keine Bedenken, alles Notwendige wird am Telefon besprochen.

Das ist natürlich super. Vielleicht macht mein TA das auch mittlerweile - zu einem Behandlungstermin im November war es noch nicht so. Dann muss ich mal telefonisch nachfragen. Danke für den Hinweis.
 
Samra

Samra

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Februar 2015
Beiträge
740
Ort
NRW
Du hast doch sicherlich einen Impfpass vom Tierheim bekommen. Normalerweise werden die Katzen im TH zwei Mal geimpft im Abstand von vier Wochen. Genau ein Jahr später wird die Impfung noch mal wiederholt. Ab dann reicht eine Impfung alle drei Jahre aus. Ich persönlich würde dann so mit 10-12 Jahren aufhören zu impfen.

In meiner TA Praxis wird es aktuell auch so gehandhabt, dass man einen Termin vereinbaren muss. Ist man vor Ort, gibt man telefonisch oder durch klopfen am Fenster kurz bescheid. Ein Mitarbeiter nimmt das Tier in Empfang. Man darf nicht mit rein. Ich sehe da auch kein Problem, wenn man dem TA vertraut.
 
O

Odenwälderin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. November 2013
Beiträge
785
Linnet

Linnet

Forenprofi
Mitglied seit
13. November 2020
Beiträge
1.019
Meine musste ich für vor und Nachuntersuchung zur Kastration abgeben und die TA hat auf Abstand mit mir vorher Fragen geklärt und hinterher nochmal Bericht erstattet. Mit rein zur Behandlung ging dank Lock down nicht
Meine sind zum Glück super entspannt und alle TA und deren Crew waren total angetan von der Ruhe und kuscheligen Art der Zwerge.
TA geht also noch aber eben anders als gewohnt.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
32.412
Hallo liebes Forum,

mein Kater hätte im Dezember seine jährliche Impfauffrischung für Nobivac RCP gegen Katzenseuche und Katzenschnupfen bekommen sollen. Als es terminlich für mich gepasst hätte, waren wir schon im harten Lockdown. Doof. Jetzt ist halt die Frage, wie dringlich bei nem 8 Jahre alten Kater die Auffrischung ist.
Bei menschlichen Impfungen soll der Impftiter länger hoch genug sein, als die empfohlenen Abstände zur Auffrischung.
Wenn ich bei meinem Tierarzt anrufe und frage, wird allein schon des Geldes wegen die schnelle Impfung empfohlen, könnte ich wetten...


Wie handhabt ihr das? Ich glaube, ich werde kaum drum rum kommen, während hoher Corona Inzidenzzahlen zum Katzenimpfen zu müssen, denn der Corona Spaß dauert ja sicherlich noch ein paar Monate. Da ist man dann schön ein paar Minuten im geschlossenen kleinen Raum mit TA und TA-Helfer... :rolleyes:

Also es sind nicht alle Tierärzte geldgeile Halsabschneider. ;) Unserer z.B. betreut auch unser Tierheim und versucht mich persönlich immer so zu beraten, daß ich mit meinen "Schrapelkatzen" nicht gänzlich verarme.

Was die paar Minuten in einem Raum mit TA und TA-Helfer betrifft: die beiden tragen doch sicher eine Maske. Dagegen sieht es in Bussen und Straßenbahnen doch ganz anders aus, und es gibt sehr, sehr viele Leute, die sich in dieses Getümmel stürzen müssen, soll unser tägliches Leben nicht gänzlich aus den Fugen geraten. UNd diese Beispiele können fortgesetzt werden.

Die Tierheimmitarbeiter bekommen in den seltensten Fällen Unterlagen über bisherige Impfungen von den Tieren, die sie aufnehmen, von daher kann wohl niemand sagen, ob die beiden Katzen jemals grundimmunisiert waren. Der Sicherheit halber kannst Du ja nie Impfung nach einem Jahr geben lassen, da kommt es aber nicht auf einen Monat drauf an.
Wenn bei Dir kein hoher Infektionsdruck vorliegt (Freigänger in einem katzenreichen Gebiet, Du selber arbeitest mit Streunern oder kranken Katzen und dgl.), würde ich auch nach abgeschlossener Grundimmunisierung nur alle 3 Jahre impfen lassen. Bei Katzenseuche kannst Du auch den Bluttiter bestimmen lassen, der ist sehr zuverlässig, und damit entscheiden, ob Du noch mal impfen läßt. Schnupfen dagegen würde ich schon alle 2 bis 3 Jahre impfen lassen, bis ein Tier wirklich schon im Seniorenalter ist.
 
  • Like
Reaktionen: Poldi und Kayalina
Jimmys Mom

Jimmys Mom

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. August 2020
Beiträge
313
Ort
Ortenau
  • #10
Die in den Jahren zuvor Schnupfen und ein wenig Husten hatten um die Jahreszeit?
2020 ist etwas anders als die Jahre zuvor, oder?

Danke für die vielen Infos! Ich bin ja erst seit diesem Jahr Katzenbesitzerin, gibt noch viel zu lernen.
 
Jimmys Mom

Jimmys Mom

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. August 2020
Beiträge
313
Ort
Ortenau
  • #11
Info: es kann sein, dass Katzenimpfstoff (Katzenseuche und Katzenschnupfen) gerade coronabedingt NICHT verfügbar ist :) schön oder. Fragt, bevor ihr euch mit Sack und Katz auf den Weg zum TA macht.

Im Übrigen gab es bei meinem TA auch keine strengeren Corona Maßnahmen als eh das ganze Jahr schon... wenn du deine Katze behandeln lassen willst, musste damit leben. 😑
 
Werbung:
racoon20

racoon20

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juli 2020
Beiträge
1.243
Ort
Österreich
  • #12
Hier kann man in so Fällen die Katze in der Box an der Tür abgeben und wartet dann draußen. Bei einer Impfung habe ich da keine Bedenken, alles Notwendige wird am Telefon besprochen.

Man sollte sich vorher vielleicht nur vergewissern, dass nicht zwischen den Schulterblättern geimpft werden soll.
 
racoon20

racoon20

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juli 2020
Beiträge
1.243
Ort
Österreich
  • #13
Unser TA hat nahezu normalen Betrieb. Ich durfte nach meiner Verletzung und körperlichen Einschränkung sogar eine Begleitperson mitnehmen.

Ob die jährliche Auffrischung Sinn macht, kommt darauf an, wie oft schon geimpft wurde. Ich bin für 3. Teilimpfung nach einem Jahr + mind. noch ein bis zwei jährliche Auffrischungen, dann nur mehr max. alle 3 Jahre.
 
Kiara_007

Kiara_007

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Januar 2020
Beiträge
731
  • #14
racoon20

racoon20

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juli 2020
Beiträge
1.243
Ort
Österreich
  • #15
Oh, warum nicht?
Und wo ist es besser?

Weil eventuelle Impfsarkome (Wucherungen an der Einstichstelle) zwischen den Schulterblättern nicht immer entfernt werden können.

An den Flanken ist die Prognose meist besser.
 
Kiara_007

Kiara_007

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Januar 2020
Beiträge
731
  • #16
Weil eventuelle Impfsarkome (Wucherungen an der Einstichstelle) zwischen den Schulterblättern nicht immer entfernt werden können.

An den Flanken ist die Prognose meist besser.

Ok, das wusste ich nicht, danke!
 

Ähnliche Themen

W
Antworten
5
Aufrufe
499
Weserdeern
W
Barbara1983
Antworten
24
Aufrufe
1K
Barbara1983
Barbara1983
Puschlmieze
Antworten
15
Aufrufe
7K
LucaAlexis
LucaAlexis

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben