Impfsarkom - wer hat Erfahrungen/Kenntnisse?

  • Themenstarter Hasenpfötchen
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
A (nett)

A (nett)

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juli 2009
Beiträge
16.021
Ort
(S)paradies Katzachstan
  • #41
Hallo Hasenpfötchen,


gibt denn was neues von Deiner süßen Maus?.

Ich hatte letztes Jahr bei Herrn Prof. Cocsi einen ähnlichen Verdacht:
Er hatte an der linken hinteren Flanke (in Richtung Schultergelenk) auch einen kirschkerngroßen Knubbel. Irgendwie bildetet ich mir sogar ein, dass ihn das Ding schon etwas beim Gehen behinderte.
Katerchen wird heuer 13 Jahre alt, ansonsten mopsfidel und dann sowas :grummel:.
TA meinte dann: abwarten und tasten ob´s wächst usw. usw.
Wenn es bösartig sein sollte, evtl. Fussi amputieren und solche Horrordinger:eek::grr:.

Er hat auch total von der Biopsie abgeraten weg. Streuung usw. .

Aber ich und warten *hüstel*... das ging echt gar nicht!

Im Juli letzten Jahres habe ich dann schnibbeln lassen und das Ergebnis:
Wir hattem das zweite Mal Geburstag, da sich das olle Ding als Lipom herausstellte:yeah::yeah::yeah:.

Also es muss nicht immer KREBS sein!

LG
Anett
 
Werbung:
H

Hasenpfötchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Februar 2010
Beiträge
7
  • #42
Hallo Ihr Lieben,

uns geht es wunderbar :p Und es musste nix geschnippelt werden. Der Knubbel ist nach wie vor da aber unverändert. Jessy ist super fidel und alles wie immer.

Die Tierärztin meinte wenn es nicht wächst ist nichts zu unternehmen, wir sollen beim Streicheln dauerhaft einfach ab und an drauf achten dass es nicht wächst und erst wenn es wirklich deutlich (doppelt oder dreifach) so groß wäre sollen wir wiederkommen.

Es wäre höchstvermutlich kein Krebs wenn es nicht wächst. :) So machen wir das jetzt und uns gehts gut dabei.

Im Übrigen lasse ich Jessy vorerst nicht mehr impfen oder nur noch alle paar Jahre mal und dann nur noch gegen das Nötigste wie z. B. Tollwut (und dann auch nur mit dem neuen Impfstoff der eine längere Wirkdauer hat).

LG, Hasenpfötchen
 
J

Jessi78

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. März 2011
Beiträge
24
Ort
Coesfeld, NRW
  • #43
Hallo Hasenpfötchen, jetzt ist ja schon 1 Jahr vergangen, wie geht es deiner Katze?
 
J

Jessi78

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. März 2011
Beiträge
24
Ort
Coesfeld, NRW
  • #44
--------------------------------------------------------------------------------

Hallo, ich habe eine 3 jährige Katze Crispy, sie ist total lieb und ich liebe sie wirklich sehr. Jetzt haben wir sie vor 4 Wochen impfen lassen. Nach 2 Wochen ist uns beim Streicheln ein 2x erbsengroßer Knubbel im Bereich der Impfstelle aufgefallen. Sofort habe ich im Internet geguckt und natürlich gleich viel über Impfsarkome gelesen. Ich bin dann sofort zur Tierärztin mit ihr, sie sagte uns, daß wir keine Panik schieben sollen, einfach abwarten, so 6-8 Wochen, den Knubbel beobachten, Katzen würden schonmal auf so eine Impfung reagieren, der Knubbel würde von alleine weggehen. Als der Knubbel nach 2 Wochen genauso noch fühlbar war, habe ich mich entschlossen, in eine Tierklinik zu fahren. Die haben mir sofort dazu geraten, den Knubbel entfernen zu lassen, dies habe ich dann 2 Tage später, also 4 Wochen nach der Impfung, machen lassen. Die Tierärztin sagte uns, daß der Knubbel größer gewesen wäre als man fühlen konnte, er wäre aber ohne Strang ins Gewebe, sondern nur in den Hautschichten gelegen. Er sah eher abgekapselt aus. Die OP hat Crispy gestern gut überstanden. Der Knubbel ist eingeschickt worden, in 1-2 Wochen bekommen wir das Ergebniss. Ich habe so Angst, daß das Ergebniss bösartig ist, weil ich gelesen habe, daß so gut wie alle Impfsarkome zu Tode der Katze führen. Und sie ist ja erst 3 Jahre alt. Und ich bin auch noch Schuld weil ich sie habe impfen lassen. Im Nachhinein habe ich nämlich gelesen, daß man Hauskatzen gar nicht jedes Jahr impfen lassen muss. Hätte ich gewusst, daß Impfsarkome so oft entstehen, hätte ich sie niemals jedes Jahr impfen lassen. Aber man verlässt sich auch auf Tierärzte, sie hätte mir ja auch mal diese Risiken erläutern können. Ich bin echt total geschockt. Hat jemand von Euch schon Erfahrungen mit sowas gemacht, positive oder negative? Wie groß war bei euch dieser Knubbel? Gibt es auch solche Knubbel, die gutartig sind in der Größe einer kleinen Bohne?
 

Ähnliche Themen

J
2
Antworten
26
Aufrufe
14K
E
xshanti
Antworten
35
Aufrufe
25K
pepefiene
pepefiene
BonBon
2 3
Antworten
41
Aufrufe
20K
BonBon
Chris1402
Antworten
65
Aufrufe
3K
Chris1402
Chris1402
L
Antworten
2
Aufrufe
2K
Smoky Blue
Smoky Blue

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben