Impfdurchbruch Bitte um Rat.

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #41
Eigentlich sollte sich die Häufigkeit eher nach der Notwendigkeit beim einzelnen Tier richten und nicht nach den Angaben der Hersteller. Immerhin ist das Tier eine ganz persönliche und lebendige 'Angelegenheit', wo sich die Voraussetzungen immer wieder ändern können.

Die Impfseren sind statisch, seit vielen Jahren immer wieder die gleichen. Meines Wissens haben sich nur die Empfehlungen der Intervalle verändert, nicht aber die Mittel selber.

Zugvogel
 
Werbung:
M

Mime

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
2.499
  • #42
Was für Abstände empfiehlt denn Deine TÄ für Seuche und Schnupfen?


Hier wird Seuche/Schnupfen alle 2 Jahre geimpft, im Jahr dazwischen dann TW (und bei den jüngeren Leukose bis sie 8 Jahre alt sind.)
Ausnahme war die Impfe mit einem Jahr, die gab es komplett.

Meine Sternenkatzen wurde jährlich gegen alles geimpft, sie starben alle in hohem bis sehr hohem Alter
(nicht an Impfschäden) und es gab nie Komplikationen.
Ich hätte daher auch kein Problem, wenn die Impfabstände kürzer wären, als es jetzt hier bei uns gehandhabt wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
  • #43
Die Impfungen für Katz ändern sich nicht, weil sich die Viren auch nicht ändern.

Auch bei Katzen ändern sich die Viren z.B. bei Katzenschnupfen die Stämme.
Es gibt sogar Impfstoffe mit unterschiedlichen Stämmen.
Nur werden die Impfstoffe nicht jährlich angepasst.;)

Davon abgesehen halte ich es bei meinen Katzen so, dass es mehr als die Grundimmunisierung nicht gibt.
Selbst wenn nicht mehr ein gewisser Antikörper-Titer vorhanden ist: es gibt immer noch die Gedächtniszellen.
Dabei muß man zwar Bedenken, dass der Körper dann erst wieder Antikörper bilden muß - trotzdem ist ein gewisser Schutz vorhanden.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #44
Eine Statistik sagt, daß mind. ca 50 % der Einnahmen der Tierärzte aus den Impfungen kommen.
Ich kann das nicht nachprüfen, genauso wenig, wie die Tierärzte, ob diese Menge an Impfungen wirklich nötig sind :p

Zugvogel
 
M

Mime

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
2.499
  • #45
Eine Statistik sagt, daß mind. ca 50 % der Einnahmen der Tierärzte aus den Impfungen kommen.

Zugvogel

Das mag ja vielleicht stimmen, finde ich aber deutlich besser, als wenn 50% der TA Einnahmen aus der Behandlung von Katzen mit Schnupfen/Seuche kämen.:cool:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
165
Aufrufe
41K
bea1982
bea1982
Antworten
17
Aufrufe
5K
Persertante
Persertante
Antworten
16
Aufrufe
51K
Gboarder
G
Antworten
6
Aufrufe
1K
A
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben