Immernoch Giardien

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Isbl90

Isbl90

Forenprofi
Mitglied seit
15 Januar 2011
Beiträge
5.090
Ort
Jena
Hallo,

ich habe immernoch Fragen zum Thema Giardien.

Wir haben Nach erfolgloser Behandlung mit Panacur nun auch die Behandlung mit Spartrix beendet.
Aber knapp einer Woche ist der Kot nun immernoch weich und hellbeige.
Das deutet doch sicher darauf hin, dass es noch nicht vorbei ist, oder?

Mir geht es darum, dass ich jetzt nicht warte und ne Kotprobe machen lasse, obwohl es eh sinnlos ist.
Sondern lieber gleich weiter nache mit ner Spartrix Behandlung.
Was meint ihr?

Und dann wieder 2 aufeinanderfolgende Tage geben, 6 Tage Pause und noch einmal?
Ich weiß nicht, warum es nicht geklappt hat.
Vielleicht versuche ich es diesmal noch mit Disifin.
Kann aber auch daran liegen, dass es sich schon so lange hinzieht...

Es war bei ihnen nie so schlimm, dass sie breiigen oder schleimigen oder blutigen Durchfall hatten. Es geht ihnen auch sonst super und sie wachsen und fressen ganz normal.

Aber über Tips und vor allem Meinungen wäre ich dankbar.
Also Sachen wie Klo täglich abkochen und keine Sachen mit Getreide füttern weiß ich ja, mir geht es eher um meine Situation, in der nichts richtig hilft :(
Aber jetzt nochmal auf Metro umsteigen wollte ich auch nicht...

Danke schonmal ;)
 
Werbung:
Isbl90

Isbl90

Forenprofi
Mitglied seit
15 Januar 2011
Beiträge
5.090
Ort
Jena
ich weiß es gibt schon so viele Giardien-Threads, aber ich weiß einfach grade nicht, was das beste wäre.

als der Test kam Giardien positiv hatten sie auch noch keine Anzeichen wie stinkenden oder hellen Kot, maximal etwas weich, aber mehr nicht.
und sonst sind sie topfit.
und trotzdem hilft nichts :(

*schubs*
 
Kratzbaum85

Kratzbaum85

Forenprofi
Mitglied seit
8 Januar 2011
Beiträge
2.689
Ort
Mittelhessen
Hallo Isabel,

ich kann deine Panik gut nachvollziehen, hier standen auch mal Giardien zur Diskussion. Aber vllt. wäre es trotzdem besser, wenn du vor einer weiteren Behandlung dagegen eine Kotprobe untersuchen lässt? Die Mittel gegen Giardien (v.a. Panacur) machen meines Wissens auch die Darmflora kaputt, evtl. kommt der weiche Kot auch daher. Dann wäre eine weitere Behandlung kontraproduktiv.

LG Kratzbaum
 
P

Pretty-Blue-Eyes

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
4.198
Alter
57
Ich würde sie jetzt nicht gleich mit dem nächsten Medikament behandeln, sondern mich gezielt um den Aufbau der Darmflora kümmern, der sicherlich nötig ist. Da ist durch die Giardien und die Medikamente in der letzten Zeit viel kaputt gegangen und das gilt es wieder aufzubauen.

Der helle, weiche Stuhl kann durchaus auch lediglich ein Hinweis auf die zerstörte Darmflora sein.

Nach 6 Wochen kannst du dann einen erneuten Stuhltest in Auftrag geben - wenn es nicht vorher erforderlich wird, weil sich die Konsistenz verschlechtert hat.
 
Peffy29

Peffy29

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Juni 2011
Beiträge
749
Ort
Baden-Württemberg
Hi also wir haben die Giardien auch gerade erst gehabt...(ich hoffe zumindest das sie weg sind!) also der erste Test war negativ. Jetzt haben wir heute nochmal Kotproben zur TK gebracht.

Wir haben mit Panacur behandelt 10 Tage gegeben 7 Tage Pause und nochmal 5 Tage Panacur. Wir sollten 10 Tage geben weil unser Charlie schlimm blutigen DF hatte und sogar eine Nacht in der TK geblieben ist. Zusätzlich haben sie nich AB bekommen da sie auch noch den Campylobacter Keim/Virus haben/hatten!

Wir haben jeden Tag alles mit Disifin eingesprüht und die Klosit Disifin geputzt 2 mal täglich + kompletten Streu Wechsel. Auch den Futterbereich 2 mal täglich mit Disifin geputzt. Alle zwei Tage den Boden(kein Teppich) mit dem Dampfreiniger geputzt sowie den Kratzbaum + Bettche
Abgedampft !

Ich würde dir raten zur TK zu fahren vielleicht brauchen sie ein AB ? Oder haben einen Keim oder Bakterien im Darm?

Ich drück dir alle Daumen!!!!
 
Peffy29

Peffy29

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Juni 2011
Beiträge
749
Ort
Baden-Württemberg
Hallo Isabel,

ich kann deine Panik gut nachvollziehen, hier standen auch mal Giardien zur Diskussion. Aber vllt. wäre es trotzdem besser, wenn du vor einer weiteren Behandlung dagegen eine Kotprobe untersuchen lässt? Die Mittel gegen Giardien (v.a. Panacur) machen meines Wissens auch die Darmflora kaputt, evtl. kommt der weiche Kot auch daher. Dann wäre eine weitere Behandlung kontraproduktiv.

LG Kratzbaum

Also unser Tierarzt hat gesagt das Panacur am wenigsten dem Darm schadet zumindest im Vergleich zu Metro und Spartrix
 
Kratzbaum85

Kratzbaum85

Forenprofi
Mitglied seit
8 Januar 2011
Beiträge
2.689
Ort
Mittelhessen
Wenn du die Darmflora jetzt gut aufbaust, können die Katzen evtl. auch so mit den übrigen Giardien fertig werden. Ich denke nicht, dass man die (selbst mit penibelstem Putzen) ratzeputz vernichtet bekommt. Ne Wohnung ist ja schließlich kein gefliester Würfel ;)

@Peffy29: Ok, das wusst ich nicht. Mit dem anderen Mittel hab ich noch keine Erfahrungen. Hab mich nur erinnert, dass unsere nach dem Entwurmen mit Panacur noch ne Weile weichen Kot hatten.
 
silvermoonshine

silvermoonshine

Forenprofi
Mitglied seit
2 Januar 2011
Beiträge
1.431
Ort
Bayern
Wir haben Nach erfolgloser Behandlung mit Panacur nun auch die Behandlung mit Spartrix beendet.
Aber knapp einer Woche ist der Kot nun immernoch weich und hellbeige.
Das deutet doch sicher darauf hin, dass es noch nicht vorbei ist, oder?

Mir geht es darum, dass ich jetzt nicht warte und ne Kotprobe machen lasse, obwohl es eh sinnlos ist.
Sondern lieber gleich weiter nache mit ner Spartrix Behandlung.
Was meint ihr?

Auf keinen Fall auf Verdacht nochmal behandeln!!
Durchfall oder Matschkot ist auch nach erfolgreicher Giardienbehandlung nicht unüblich, das kann sich noch einige Wochen hinziehen. Durch Giardien und Medikamente ist der Darm angegriffen und muss sich erst wieder erholen. Hier hat das über zwei Monate gedauert.
Daher: Geduld, Darmfreundliches, sanftes Futter, und Darmsanierung. Insbesondere zu letzterem gibts hier im Forum auch ganz viele Infos.
Lies Dich da aber erstmal ein bisschen ein, entscheide Dich dann für ein Mittel und zieh das dann konsequent durch. Nicht zuviel verschiedene Sachen durcheinanderprobieren.

Testen kannst Du bereits zwei Wochen nach Abschluss der Behandlung, wenn du einen richtigen Labortest (keinen Schnelltest in der TA-Praxis!) machen lässt (Info vom Leiter des Tierärztlichen Labors Freiburg, Prof. Barutzki). Dazu aber unbedingt Kot von mindestens drei Tagen sammeln. D.h. 14 Tage warten, 3 Tage (bzw. 3 "Scheißer") sammeln, ab ins Labor.

Was fütterst Du denn?

Edit: der Matschkot könnte auch, wie schon jemand geschrieben hat, durch ein bakterielles Ungleichgewicht im Darm zustande kommen (gibt's auch oft nach Giardienbehandlung). Im Zweifelsfall könntest Du bei der Kotprobe ein bakterielles Profil mit erstellen lassen. Ich würds aber wohl erstmal mit Darmsanierung probieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Isbl90

Isbl90

Forenprofi
Mitglied seit
15 Januar 2011
Beiträge
5.090
Ort
Jena
  • #10
Ok, ich danke euch für die vielen Antworten.
Naja, es ist halt immernoch heller Kot und er stinkt auch noch so wie bei den Giardien.
Deshalb dachten wir es ist noch nicht vorbei.
Weil alles was man so gelesen hat, kam bei Spartrix danach immer gleich Besserung...

Gefüttert haben wir die letzten Wochen ropocat sensitiv auf Empfehlung für den Darm.
Seit Ende der Gabe geben wir morgens Heilerde und abends SymbioPet.
Das mit dem Darmaufbau haben wir also bereits begonnen.

Gut, dann werde ich die 2 Wochen trotzdem abwarten und nochmal testen.
Kann so ein Test vom Labor eigentlich auch sagen, wie stark der Befall ist?

Danke für eure Hilfe und Wünsche. Ich hoffe, es ist bald vorbei :oops:
 
silvermoonshine

silvermoonshine

Forenprofi
Mitglied seit
2 Januar 2011
Beiträge
1.431
Ort
Bayern
  • #11
Gefüttert haben wir die letzten Wochen ropocat sensitiv auf Empfehlung für den Darm.
...
Kann so ein Test vom Labor eigentlich auch sagen, wie stark der Befall ist?

Ropocat hatte ich noch nie, aber ich meine, schon gelesen zu haben, dass es Katzen gibt, die davon Durchfall bekommen haben.
Probiere es doch mal mit richtiger Schonkost, also z.B. gekochtes Hühnchen, und schau, wie der Kot dann wird.
Hier hat Royal Canin Intestinal Nassfutter geholfen. Ich halte von RC eigentlich garnix, aber während der Durchfallphase war es echt Gold wert.
Bzw. letztlich die Umstellung auf BARF, aber ob man das macht oder nicht ist sicherlich Ansichtssache.

Befallsstärke: meinem Infostand nach geht das nicht, der Test gibt immer nur JA oder NEIN zurück. Es werden ja nur die ausgeschiedenen Zysten erfasst, das sagt aber nichts darüber wieviele Giardien sich im Darm tummeln.

Kopf hoch, das wird schon wieder! ;)
 
Werbung:
silvermoonshine

silvermoonshine

Forenprofi
Mitglied seit
2 Januar 2011
Beiträge
1.431
Ort
Bayern
  • #12
RC Intestinal würde ich nach oder ggf. während Giardien auf keinen Fall nehmen, weil jede Menge Kohlehydrate drin sind. Mehr Freude kann man diesen Mistviechern (so sie noch da sind) gar nicht machen.

Stimmt, da hast Du Recht. Ich hab es gegeben als ich das negative Testergebnis hatte, vorher gab es hier Porta. Wobei der Kot mit RC definitiv fester/besser war, und Porta wurde nach relativ kurzer Zeit auch nur noch mit sehr langen Zähnen gefressen... wie gesagt, ich halte von RC eigentlich überhauptnix - eben WEGEN dem Getreide - aber es hat hier echt Wunder gewirkt. Warum auch immer.... War aber sehr froh als es nichtmehr nötig war.

Auf meinem Bericht von Laboklin stand damals: geringer Gehalt von Giardien ...
Ich hatte beim Labor Freiburg nachgefragt wg. der Befallsstärke (naja, genaugenommen wegen 1000 Dingen - die sind da echt seeeeeeeeeeehr geduldig... ;-) ), und die Antwort war eben die aus meinem obigen Post.
Ich würde mal vermuten, bei Laboklin meint es das auch. Was aber wie gesagt ja nix drüber aussagt wieviele im Darm sind.
Man könnte natürlich vermuten, wenn viele ausgeschieden sind, werden auch viele vorhanden sein, bei wenigen dasselbe.
Aber letztlich sollen sie ja einfach nur WEG.
 
Isbl90

Isbl90

Forenprofi
Mitglied seit
15 Januar 2011
Beiträge
5.090
Ort
Jena
  • #13
ich danke euch beiden nochmal.
Mittlerweile, also nach ein paar Tagen Heilerde und SymbioPet, ist der Kot auch schon deutlich besser geworden.
Er ist dunkel und fast immer fest.
Hab also bissl Hoffnung, dass es wirklich weg ist.

Aber die 2 Wochen sind erst am Freitag vorbei, also werde ich übers nächste Wochenende sammeln und dann abschicken ;)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
4
Aufrufe
24K
Sandra71
Antworten
18
Aufrufe
2K
2 3 4
Antworten
77
Aufrufe
26K
Antworten
13
Aufrufe
2K
wonnie4u
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben