Seid ZWEI JAHREN Giardien!! Stinkender Kot nach Metro?

  • Themenstarter MilanE
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

MilanE

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. November 2021
Beiträge
9
Hallo zusammen,
Ich verfolge das Forum hier jetzt schon seid einer Weile, aber da ich echt verzweifelt bin habe ich mich jetzt angemeldet. Wir haben 3 Katzen. Seid fast zwei Jahren haben wir nun Giardien. Ein Dreiviertel Jahr davon wurden sie nicht gegen Giardien behandelt, da die Tierärzte immer keine feststellen konnten und gegen andere Sachen behandeln wollten, die es eventuell sein könnten. 🙄 Vorgestellt hatten wir uns wegen blutigem Durchfall und Teilnahmslosigkeit!Dann haben wir von Giardien gehört, was dazu gelesenen und erfahren das man die nicht in jeder Kotprobe feststellen kann. Der Meinung waren die Tierärzte nicht, (Wir waren bei vielen verschiedenen…) Weil kein Tierarzt uns was verschreiben wollte ohne das sie Giardien feststellen haben wir erstmal selbstständig behandelt. 10 Tage Panacur (insgesamt 2 mal) und 2 mal Spartrix, 1,3 und 6te Tag behandelt ( 2 mal). Hygiene haben wir soviel gemacht wie es ging. Kratzbaum und Couch abgedeckt und täglich gewechselt, ebenso Liegeplätze der Katzen. Jeden Tag Bettwäsche, Couchdecken, Liegeplätze und Decken vom Kratzbaum auf 90 Grad gewaschen, Katzenklo jeden Tag mit Wasserkocher gesäubert und neu gemacht, Futter und Trinknäpfe bei 70 Grad in die Spülmaschine und täglich gewechselt, alle Oberflächen und Boden täglich mit Halamid gewischt, Kratzbaum und Couch die ersten 5-6 Tage täglich eingesprüht mit Halamid. Ich hoffe ich hab jetzt nichts vergessen. Beim Panacur hat sich kaum was getan, beim Spartrix war es während der Behandlung viel besser, Kot super Konsistenz und überhaupt kein Gestank mehr! Vorher immer Stinkend, schleimig, breiig, zwischendurch wässriger Durchfall und Blut. Aber kaum war die Behandlung zu Ende, fing alles wieder an..
Also sind wir nochmal zum Tierarzt. Diesmal haben wir aber damit uns geglaubt wird selber 3 Tage gesammelt und getestet. Siehe da, positiv. Mit der gleichen Probe und positivem Test sind wir dann zum Tierarzt. Die haben selber nochmal getestet und auch positiv getestet. Auf Nachfrage wurde uns dann Metro (Metrobactin) verschrieben, allerdings nur für 7 Tage.
Also wieder alles von vorne mit der Putzerei. Metro bekamen sie 2x Täglich.
Der Kot wurde zwar fester und weniger stinkend, gegen Ende der Behandlung, 6-7 Tag, fing es aber schon wieder leicht an mit diesem ekligen Geruch und war auch etwas schleimig. Vor allem eine unserer Katzen wirkt auch während der Behandlung sehr schlapp. Wir dachten es kommt vom Metro aber dann der stinkende Kot.. Wie kann das sein das es während der Behandlung wieder so stinkt?? Wir haben wie bekloppt geputzt.. jetzt ist die Behandlung seid 2 Tagen vorbei, es stinkt wieder viel mehr und wird glaub ich auch wieder weicher und gelblicher.. Ich kann es mir kaum vorstellen, da es schon verdächtig nach Giardien riecht, aber kann das auch vom kaputten Darm kommen? Schätze aber eher das das Metro den Giardien irgendwie nicht viel getan hat, da eine unserer Katzen auch immer noch sehr schlapp wirkt. Testen kann man ja wohl erst frühestens nach 4-5 Wochen..
Wir wissen einfach nicht mehr was wir machen sollen.. Wir haben schon mit allem was es so gibt behandelt. Wir möchten nicht mehr das unsere Katzen so leiden.. Der Tierarzt sagt es kann schon nicht sein das die nach der ersten Behandlung nicht weg sind. Normalerweise behandelt man und die sind weg. Das das nicht stimmt wissen wir aber.. Wir sind ständig am waschen und putzen. Die Tablettengabe ist jedes Mal vor allem für einen die totale Qual und geht nur mit dicker Jacke und Zwang, der er sich dann beißt und Kratzt, aber von selbst nimmt er gar nichts.
Was können wir jetzt noch tun? Wir können ja nicht einfach nichts machen..
Ist stinkender oder auch schleimiger Kot nach der Behandlung durch zerstörten Darm normal? Wahrscheinlich eher nicht oder? Wir haben unsere ganze Hoffnung auf Metro gesetzt.. Anscheinend umsonst… Ich hoffe ihr wisst noch was..
Achso, Ozon können wir nicht verwenden, da wir nur Schlafzimmer und Bad getrennt haben und der Rest offen ist und wir Terrarien haben..
 
Werbung:
L

little-cat

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2012
Beiträge
4.303
Versuche es mit der Morosche Karottensuppe

https://www.menschkatzehund.de/morosche-karottensuppe/

Giardien sind hartnäckig und ein Zeichen, dass der Darmmilieu gekippt ist. Die Karottensuppe baut den Darmmilieu auf und schützt die Darmwände. Es ist langwierig aber vor jeder Mahlzeit erst Suppe dann Futter, oder Suppe im Futter mischen.

Wir haben sie so losbekommen aber 4 - 6 Wochen dauert es sicherlich.
 
M

MilanE

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. November 2021
Beiträge
9
Danke für deine Antwort.
Das baut den Darm dann auch auf? Oder muss man das zusätzlich machen?
Es wäre ein Versuch wert..
Stinkender Kot bedeutet wahrscheinlich wirklich noch Giardien oder?
 
L

little-cat

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2012
Beiträge
4.303
Ja, es unterstützt die guten Darmbakterien, und erschwert das andocken der Giardien an den Darmwand, deswegen vorm Futter unbedingt geben. Die Karotten müssen auch sehr lang gekocht werden, dass ist ein Muss.

Ich wurde aber weiterhin die Gegend reinigen und nach etwa 3 Wochen wieder Kot testen. Sollte es negativ ausfallen, weitere 1-2 Wochen die Suppe geben.

Und Futter ohne Getreide, Kartoffel oder Reis in der Zeit.
 
L

little-cat

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2012
Beiträge
4.303
M

MilanE

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. November 2021
Beiträge
9
Ja, es unterstützt die guten Darmbakterien, und erschwert das andocken der Giardien an den Darmwand, deswegen vorm Futter unbedingt geben. Die Karotten müssen auch sehr lang gekocht werden, dass ist ein Muss.

Ich wurde aber weiterhin die Gegend reinigen und nach etwa 3 Wochen wieder Kot testen. Sollte es negativ ausfallen, weitere 1-2 Wochen die Suppe geben.

Und Futter ohne Getreide, Kartoffel oder Reis in der Zeit.
Okay danke.. ja reinigen machen wir täglich… testen lassen will die Tierärztin erst nach frühestens vier Wochen, aber ich denke wir werden einfach vorher mal selber testen..

Die drei bekommen sowieso nur Getreidefrei, aktuell bekommen sie morgens Hühnchen und abends normal getreidefrei…
 
M

MilanE

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. November 2021
Beiträge
9
L

little-cat

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2012
Beiträge
4.303
ja kannst Du. Bei Ulmenrindengabe sollte man in der Zeit keine Medikamente geben oder stark zeitlich versetzt, sie werde nicht gut absorbiert.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: MilanE
M

MilanE

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. November 2021
Beiträge
9
ja kannst Du. Bei Ulmenrindengabe sollte man in der Zeit keine Medikamente geben oder stark zeitlich versetzt, sie werde nicht gut absorbiert.
Dann probiere ich das aus, werde die dann jetzt bestellen.. und zusätzlich sie Karottensuppe. Ich hoffe das dadurch das der Darm dann aufgebaut wird und durch die karottensuppe der Kot sich bessert und wir Glück haben..Wenn jetzt echt noch Giardien da sind frage ich mich welches Medikament sie jetzt noch weg bekommen soll. Die sind jetzt bestimmt gegen alles resistent weil sie jedes Medikament überstanden haben.. 🙄
 
UliKatz

UliKatz

Forenprofi
Mitglied seit
6. September 2020
Beiträge
2.271
Ort
Putzbrunn bei München
  • #10
Willkommen im Forum!

Wurde der Kot nur auf Giardien getestet?

Ich würde bei so hartnäckigen und langwierigen Beschwerden ein großes Kotprofil machen lassen. Also auch wieder 3Tage sammeln und in einem Labor das große Kotprofil machen lassen.
Dabei werden Bakteriologie (aerob) und Mykologie, obligat und fakultativ pathogene Bakterien inkl. Salmonellen, Gasbildner, Clostridium-Enteroroxine und Endoparasiten und Giardien (EIA)
untersucht. Auch die vorhandene Darmflora sollte analysiert werden.
Ein Antibiogramm sollte dann bei entsprechend positivem Befund auch gemacht werden.
So kann ganz gezielt therapiert werden.
Ich kenn das aus eigener leidvoller Erfahrung😬.
 
  • Like
Reaktionen: Der Katzendiener, MilanE, Kayalina und 2 weitere
L

little-cat

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2012
Beiträge
4.303
  • #11
Okay danke.. ja reinigen machen wir täglich… testen lassen will die Tierärztin erst nach frühestens vier Wochen, aber ich denke wir werden einfach vorher mal selber testen..
Ich wurde auch vorher testen, und das Kotbild welches UliKatz erwähnt ist das grosse Kotbild.
 
  • Like
Reaktionen: MilanE
Werbung:
M

MilanE

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. November 2021
Beiträge
9
  • #12
Willkommen im Forum!

Wurde der Kot nur auf Giardien getestet?

Ich würde bei so hartnäckigen und langwierigen Beschwerden ein großes Kotprofil machen lassen. Also auch wieder 3Tage sammeln und in einem Labor das große Kotprofil machen lassen.
Dabei werden Bakteriologie (aerob) und Mykologie, obligat und fakultativ pathogene Bakterien inkl. Salmonellen, Gasbildner, Clostridium-Enteroroxine und Endoparasiten und Giardien (EIA)
untersucht. Auch die vorhandene Darmflora sollte analysiert werden.
Ein Antibiogramm sollte dann bei entsprechend positivem Befund auch gemacht werden.
So kann ganz gezielt therapiert werden.
Ich kenn das aus eigener leidvoller Erfahrung😬.
Danke :)
Sie hat auf mehrere Sachen getestet, weil sie vermutet hatte das es eventuell auch irgendwelche Bakterien oder so zusätzlich sind. Auf was sie genau getestet hat weiß ich nicht, aber ich könnte Montag anrufen und mal nachfragen wegen einem großen Kotprofil. Oh Gott.. aber wäre ja eigentlich ganz gut wenn es eventuell was anderes wäre was auf die bisherigen Medikamente nicht anspringt. Dann wäre der Spuk bald vorbei..Das ist wirklich eine gute Idee, da werde ich Montag mal nachfragen..
 
Loewis

Loewis

Forenprofi
Mitglied seit
31. August 2021
Beiträge
3.533
  • #13
Hallo, ich hatte dieses Jahr auch Giardien bei den Löwis (zu dem Zeitpunkt 6 Monate alt). Dieser Thread hat mir sehr geholfen: https://www.katzen-forum.net/threads/giardien-sieges-thread-so-haben-wir-es-geschafft.88561/

Ich war nicht bei TA, sondern in TK. Ich wurde sofort aufgefordert, 3 Tage Sammelkotprobe abzugeben. Ich habe kein Mix aus Medikamenten verabreicht. Es gab Panacur (Tabletten) 5-3-5-14-5-3-5. Null Kohlenhydrate (Karotten haben welche). Kot war mal so, mal so (hab mich da selber zu fertig gemacht, denn Kot ist nicht alles).

Nach sieben Wochen hatte der Spuk ein Ende, Bail hat aber noch flüssig gesch…. Wurde mit Darmaufbau besser und beide sind jetzt gesund und quietschfidel.
 
  • Like
Reaktionen: MilanE und UliKatz
Loewis

Loewis

Forenprofi
Mitglied seit
31. August 2021
Beiträge
3.533
  • #14
Bail ist ein wenig sensibel und reagiert gern mal mit DF. Gekochtes Huhn bringt es aber schnell wieder ins Lot,.
 
  • Like
Reaktionen: MilanE
C

coinean

Forenprofi
Mitglied seit
12. April 2007
Beiträge
5.708
Ort
BaWü
  • #15
Bitte die Kotprobe in den Kühlschrank stellen. Es kann sonst sein, daß sich die Einzeller zersetzen.
Du kannst das Röhrchen in ein sauberes Marmeladenglas stellen und es dicht zuschrauben.
 
  • Like
Reaktionen: MilanE und UliKatz
Ladyhexe

Ladyhexe

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2014
Beiträge
2.886
Ort
Berlin-Reinickendorf
  • #16
Danke :)
Sie hat auf mehrere Sachen getestet, weil sie vermutet hatte das es eventuell auch irgendwelche Bakterien oder so zusätzlich sind. Auf was sie genau getestet hat weiß ich nicht, aber ich könnte Montag anrufen und mal nachfragen wegen einem großen Kotprofil. Oh Gott.. aber wäre ja eigentlich ganz gut wenn es eventuell was anderes wäre was auf die bisherigen Medikamente nicht anspringt. Dann wäre der Spuk bald vorbei..Das ist wirklich eine gute Idee, da werde ich Montag mal nachfragen..
Giardien sind hartnäckige Biester, die ich im Vielkatzenhaushalt auch schon bekämpfte.

Bitte denke daran, daß sich der Darmaufbau erst lohnt, wenn allen Giardien der Hals umgedreht wurde. Deshalb ist es so wichtig, daß du auch nach der Medikamentenbehandlung die Hygienemaßnahmen weiter einhälst (also mit Desinfizieren und alles abkochen) weiter durchhälst und dann bei einer weiteren Kotprobe über die 3 Tage (bitte erst nach 3 Wochen, so lange dauert nämlich der Entwicklungszyklus von den Giardien) nach dem negativen Ergebnis mit dem Darmaufbau beginnst. Sollte der Befund nach der Wartezeit positiv sein, heißt das für dich nochmals Medikamente und einen längeren Zeitraum wie vorher, bis den Giardienbiestern der Garaus gemacht wird.

Wichtig:
Du kannst die Behandlungszeit nicht verkürzen, dazu könnten sich die Giardien auch in andere Organe retten und dann wieder aufploppen, wie es dir schon passiert ist.

Und bitte, wenn du wissen willst ob du noch Giardien hast, immer auf dem großen Kotprofil in einem externen Labor bestehen. Denn dann weißt du auch (Ausdruck vom Labor in Kopie von deinem Tierarzt mitnehmen), ob sich nicht zu den Giardien noch e-coli Bakterien reingeschlichen haben (war bei uns der Fall, stinkt fast so schlimm wie Giardien).
Die Mehrkosten vom Labor sparst du bei richtiger Behandlung dann am nicht verbrauchtem Streu (bis bei mir die Giardien weg waren hatte ich Streuabfall von 240 Liter).

Ich drücke euch die Daumen und alle Pfötchen, daß ihr dieses mal euch in einem Monat im Siegeszug Bereich melden könnt.
 
  • Like
Reaktionen: MilanE und UliKatz
Kayalina

Kayalina

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juni 2020
Beiträge
1.762
Ort
am Bodensee
  • #17
Aktuell gibt es keinen positiven Test, richtig? Nur die Symptome sind geblieben?
Ich würde zusätzlich zu dem, was @UliKatz schon angesprochen hat unbedingt auch auf Tritrichomonas foetus und Cryptosporidien testen lassen, per PCR (da genauer). Das sind ebenfalls Einzeller, die dieselben Symptome machen wie Giardieninfektionen und die leider sehr häufig nicht erkannt werden, weil sie bei Standard-Untersuchungen eher nur Zufallstreffer sind.
 
  • Like
Reaktionen: Cloverleave, Ladyhexe und UliKatz
M

MilanE

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. November 2021
Beiträge
9
  • #18
Hallo, ich hatte dieses Jahr auch Giardien bei den Löwis (zu dem Zeitpunkt 6 Monate alt). Dieser Thread hat mir sehr geholfen: https://www.katzen-forum.net/threads/giardien-sieges-thread-so-haben-wir-es-geschafft.88561/

Ich war nicht bei TA, sondern in TK. Ich wurde sofort aufgefordert, 3 Tage Sammelkotprobe abzugeben. Ich habe kein Mix aus Medikamenten verabreicht. Es gab Panacur (Tabletten) 5-3-5-14-5-3-5. Null Kohlenhydrate (Karotten haben welche). Kot war mal so, mal so (hab mich da selber zu fertig gemacht, denn Kot ist nicht alles).

Nach sieben Wochen hatte der Spuk ein Ende, Bail hat aber noch flüssig gesch…. Wurde mit Darmaufbau besser und beide sind jetzt gesund und quietschfidel.
Danke für deine Antwort.
Wir haben nur für 7 Tage metronidazol aufgeschrieben bekommen.. mit Panacur haben wir selber schon mal behandelt allerdings nur 10 Tage ohne Wiederholung.
Leider ist eine Katze von uns jetzt total abgeschlagen und erbricht klare Flüssigkeit, weshalb wir zum Tierarzt fahren. Also wahrscheinlich wirklich noch giardien. 🙄 wir lassen dann direkt auch auf andere Sachen überprüfen..
Sobald wir testen können werden wir nochmal behandeln, vielleicht dann wirklich besser mal längere Zeit mit Pausen…
 
Loewis

Loewis

Forenprofi
Mitglied seit
31. August 2021
Beiträge
3.533
  • #19
10 Tage ohne Wiederholung
10 Tage finde ich ein wenig seltsam, da ich hier im Forum gelesen hab, dass Giardien sich „verstecken“ können. Hatte das Gefühl, dass sie sich in der Pause „in Sicherheit gewogen haben“ und dann holte ich zum Vernichtungsschlag aus 😆
 
M

MilanE

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. November 2021
Beiträge
9
  • #20
Giardien sind hartnäckige Biester, die ich im Vielkatzenhaushalt auch schon bekämpfte.

Bitte denke daran, daß sich der Darmaufbau erst lohnt, wenn allen Giardien der Hals umgedreht wurde. Deshalb ist es so wichtig, daß du auch nach der Medikamentenbehandlung die Hygienemaßnahmen weiter einhälst (also mit Desinfizieren und alles abkochen) weiter durchhälst und dann bei einer weiteren Kotprobe über die 3 Tage (bitte erst nach 3 Wochen, so lange dauert nämlich der Entwicklungszyklus von den Giardien) nach dem negativen Ergebnis mit dem Darmaufbau beginnst. Sollte der Befund nach der Wartezeit positiv sein, heißt das für dich nochmals Medikamente und einen längeren Zeitraum wie vorher, bis den Giardienbiestern der Garaus gemacht wird.

Wichtig:
Du kannst die Behandlungszeit nicht verkürzen, dazu könnten sich die Giardien auch in andere Organe retten und dann wieder aufploppen, wie es dir schon passiert ist.

Und bitte, wenn du wissen willst ob du noch Giardien hast, immer auf dem großen Kotprofil in einem externen Labor bestehen. Denn dann weißt du auch (Ausdruck vom Labor in Kopie von deinem Tierarzt mitnehmen), ob sich nicht zu den Giardien noch e-coli Bakterien reingeschlichen haben (war bei uns der Fall, stinkt fast so schlimm wie Giardien).
Die Mehrkosten vom Labor sparst du bei richtiger Behandlung dann am nicht verbrauchtem Streu (bis bei mir die Giardien weg waren hatte ich Streuabfall von 240 Liter).

Ich drücke euch die Daumen und alle Pfötchen, daß ihr dieses mal euch in einem Monat im Siegeszug Bereich melden könnt.
Aktuell gibt es keinen positiven Test, richtig? Nur die Symptome sind geblieben?
Ich würde zusätzlich zu dem, was @UliKatz schon angesprochen hat unbedingt auch auf Tritrichomonas foetus und Cryptosporidien testen lassen, per PCR (da genauer). Das sind ebenfalls Einzeller, die dieselben Symptome machen wie Giardieninfektionen und die leider sehr häufig nicht erkannt werden, weil sie bei Standard-Untersuchungen eher nur Zufallstreffer sind.
Danke für den Tipp! Sind auf dem Weg zum Tierarzt.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

K
Antworten
18
Aufrufe
3K
K
Isbl90
Antworten
12
Aufrufe
13K
Isbl90
S
2 3 4
Antworten
77
Aufrufe
28K
gungl
A
Antworten
3
Aufrufe
798
16+4 Pfoten
16+4 Pfoten

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben