Ich suche eine Rassekatze- was ist zu beachten und warum eigentlich

  • Themenstarter Linnet
  • Beginndatum
Linnet

Linnet

Forenprofi
Mitglied seit
13. November 2020
Beiträge
1.106
Nachdem wir im Kotzthread eine lange Diskussion über die häufigen Nachfragen nach gewissen Rassekatzen hatten, kam die Idee auf auch dazu ein Post zu haben, dass man nur verlinken muss.
Ich hab’s mal allgemein formuliert probiert und hoffe auf weitere Anregungen für ein post das man pinnen könnte.
Mods falls das hier verkehrt ist bitte verschieben.
Die Idee war auch für verschiedene Rassekatzen Beschreibungen zu erstellen mit den Gesundheitssorgen und Checks die man heute von Züchtern erwartet

Ich suche eine Rassekatze - was ist zu beachten und warum eigentlich?
Es ist einfach sich auf der Suche nach einer geeigneten Katze - oder eigentlich zwei (insert link here), da Einzelhaltung nicht artgerecht ist - in ein Profil zu verlieben.
Aber was müssen wir über diese Profile, die man in Büchern und online findet wissen?
1. sie sind immer verallgemeinert nicht jede BKH ist eine ideale ruhige Wohnungskatze, nicht jede Main Coon liebt Wasser
2. Oft ist dies verbatim von Zuchten übernommen und welche Zucht preist schon die negative Seiten an
3. Zuchtziele ändern sich, werden zum Teil zu extrem - unser Wissen über gesundheitliche Probleme gewisser Zuchtziele, wie z.B. die platten Nasen der Perser ändert sich auch. Physiologische Veränderungen und eine Zucht auf diese (oder auch auf bestimmte seltene Farben) geht oft mit einer Vernachlässigung der Charaktere der Katzen in der Zucht ein.

Worüber sollte man sich im Klaren sein? Zuzüglich zu der Verallgemeinerung zu Charakterzügen einer Rasse muss man sich auch über die traurige Realität der gesundheitlichen Folgen von Zuchten bewusst sein.
Einige Zuchten sind in manchen Ländern verboten, da es sich um Qualzuchten handelt mit Merkmalen, die es den Tieren schwer bis unmöglich machen ein normales Katzenleben zu führen. Wie zB Scottish Fold, der Gendefekt der zu den gefalteten Ohren führt ist ein Defekt im Knorpel und betrifft allen Knorpel in der Katze nicht nur an den Ohren, also auch die Gelenke was zu Lebenslangen Schmerzen für das Tier führt.
Für andere braucht man Gehege und oft Lizenzen F1 Hybride wie Savannah .
Andere sind zwar erlaubt, sind aber so oft von genetischen Problemen befallen, dass seriöse Zucht nur mit Gesundheitschecks der Zuchttiere (z.T. Wiederholten Tests ) möglich ist.
Zu diesen genetischen Erkrankungen gehören zum Beispiel HCM (eine Herzerkrankung) , HD (Hüftdysplasie, vor allem - aber nicht nur- bei großen Rassen), PCD (Nierenzysten) und SMA (Muskelschwund ) um nur einige zu nennen.

Außerdem sind gewisse Rassemerkmale auch gesundheitliche Challenges für Katzen wie Plattnasen (Atembeschwerden), Nacktkatzen (Hautprobleme), kurze Beine bei langen Körpern (Bandscheibenvorfälle) etc

Zusätzlich zu dem Fakt, dass Rassekatzen eben keine Garantie bieten, dass man die gewünschten Charaktereigenschaften erhält, steht die Frage im Raum ob man eine solche Zucht unterstützen mag, die wenn gleich sie auch heutzutage auf genetische Erkrankungen in seriösen Zuchten und Zuchtvereinen testen diese Krankheiten doch durch ihre Zuchtziele erst in die Zuchtlinien eingebracht haben. Es gilt auch zu bedenken wieviele Katzen bereits im Tierschutz auf ein neues Heim warten, soll man da wirklich die Zucht weiterer Katzen unterstützen?

Modekatzen
Man kann zur Zeit in der Werbung besonders BKH sehen und dadurch sind diese nun „in Mode“ und leider geht bei allen Tieren - nicht nur Katzen- in Mode sein mit einer explodierenden Nachfrage zusammen. Der Bestand an Zuchttieren ist dieser Nachfrage nicht ebenbürtig was zu Qualitätsproblemen führt, diejenigen Züchter und Vermehrer, die fürs Geld bei der Sache sind züchten mit allem was geht, was oft auch zur Zucht mit Tieren, die man sonst aus der Zucht aussortiert hätte führt, aber auch dazu, dass Katzen zu viele Würfe pro Jahr produzieren müssen was eine hohe Belastung für ihre Gesundheit ist.
Seriöse Züchter, haben ellenlange Wartelisten und Suchende wenden sich mehr und mehr den vermeintlich günstigeren Kitten der Vermehrer und schwarzen Schafe zu - die auch immer mehr Tricks haben um sich als legitim auszugeben.
Kauft man bei solchen Vermehrern unterstützt man das Leid und deren Philosophie und man hat eine gute Chance ein Kitten zu bekommen dass weder den Rassestandards entspricht noch gesund ist.

Aber ich möchte doch genau diese Eigenschaften in meinen Katzen, ist es da nicht trotzdem besser mir eine solche Rassekatze zu holen bei einem seriösen Züchter?
Nein, nicht wenn man eine Garantie haben möchte, dass die Katzen passen. Die beste Garantie nicht die Katze im Sack zu kaufen ist eine ältere Katze (1+ Jahre ) aufzunehmen, deren Charakter bekannt ist und die sich nicht mehr in den Kinderschuhen befindet. Kitten kann man schlecht einsetzen, der Charakter ist noch nicht voll ausgeprägt, sie entwickeln sich noch und während sie das tun sind sie kleine Derwische die viel anstellen - wie Kleinkinder nur schneller und mit scharfen Krallen und Zähnen und einem Talent überall hoch und ran zu kommen.

Aber ich liebe das Aussehen der Rasse, so eine Katze gibt es doch nur in der Rasse?
Nein, der Tierschutz ist voll mit look alike Katzen, zT bekommt man auch seltene Züchtungen aus dem In- oder Auslandstierschutz.
Auch Rassekatzen landen leider im Tierschutz.
Wenn es nur ums Aussehen geht findet sich dort sicher das Richtige .

Aber ich möchte Kitten keine erwachsenen Katzen!
Auch Kitten gibt es im Tierschutz.
Je nach Jahreszeit ändert sich die Anzahl der verfügbaren Kitten aber spätestens im Frühjahr gibt es wieder eine Menge Kitten.
2020/21 ist es gerade etwas schwieriger ein Kitten zu bekommen, da mehr Leute Tier adoptieren, mit mehr Zeit und ohne Reisen. Es ist leider davon auszugehen, dass in absehbarer Zeit eine Welle an neu abgegebenen Tieren auf den Tierschutz zukommt wenn das Leben wieder in vollen Zügen weitergeht.


Ich hab das alles gelesen möchte aber trotzdem Rassekatzen Kitten!

EDIT EDIT EDIT

das danach ersetzen durch link : Augen auf beim Katzenkauf




Dann ist es wichtig sich einen seriösen Züchter zu suchen. Am Besten als Ausgangspunkt Zuchtvereine suchen und von dort Züchter. Ein seriöser Zuchtverein ist transparent über die Gesundheitschecks und Ergebnisse der Züchter und Katzen und hat im Idealfall eine zugängliche Datenbank der Ergebnisse- aber auf jeden Fall eine Nummer an Pflichttests die jedes Zuchttier im Verein und der Nachwuchs vorweisen müssen.
Ein seriöser Züchter gibt kein Tier ungeimpft, ungechippt und unentwurmt ab. Ideal wäre es wenn auch kein Tier an Nicht - Züchter unkastriert abgegeben würde, oftmals ist es aber hier hang und Gebe im Vertrag eine Kastrationspflicht zu haben, und den Stammbaum erst ausgehändigt zu bekommen wenn man diese belegt.
Das heißt aber nicht, dass man diesen vorher nicht schon beim Züchter gezeigt bekommt er muss bereits vorhanden und zur Einsicht verfügbar sein. Das heißt nur er wird erst ausgehändigt wenn die Katze kastriert ist um sicher zu gehen dass es kein Opfer einer Schwarzzucht durch Vermehrer wird.
Ein seriöser Züchter gibt seine Kitten nicht in Einzelhaltung nicht unter 12- besser jedoch 14-16 Wochen ab und nur geimpft, geschippt und entwurmt ggf auch kastriert.

Warum keine Kitten vom Vermehre

(Insert link here )

END of EDIT ——-

Rasseportraits mit Gesundheitschecks (Insert links here)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
  • Love
Reaktionen: Soleil_DD, Cloverleave, FindusLuna und eine weitere Person
A

Werbung

Linnet

Linnet

Forenprofi
Mitglied seit
13. November 2020
Beiträge
1.106
Oh ups den hab ich irgendwie übersehen - und er dann evtl nur die Profile ?
In unserer Diskussion ging es halt vor allem um misleading Charaktereigenschaften und Erbkrankheiten
 
Linnet

Linnet

Forenprofi
Mitglied seit
13. November 2020
Beiträge
1.106
Kürzen und link einfügen (wenn ich rausfinde wie das hier funktioniert wäre ja kein Ding )
 
dieMiffy

dieMiffy

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2013
Beiträge
12.706
Alter
37
Ort
Jena
Hmmm, das ist jetzt die Frage, was man genau darstellen will.
Ich sag mal so, von der Überschrift her habe ich jetzt erwartet gleich als erstes zu lesen: Was macht einen seriösen Züchter aus (nicht nur allgemein Abgabealter und co, sondern z. B. spezifische Gesundheitstest) und wie finde ich den und womit muss ich rechnen (Wartezeiten etc.). Und welcher Verein ist seriös? Die wichtigen spezifischen Gesundheitschecks schreibt keiner so explizit vor. Deshalb über Vereinshomepage suchen, ja, aber zusätzlich dies und das beim Züchter beachten.

Stattdessen fängt es hier jetzt aber mit einer sehr allgemeinen Sache an über Charaktereigenschaften und mögliche Probleme der Zucht. Das ist zwar auch alles Thema bei Zucht, aber ich würde es vermutlich eher andersrum schreiben: Zuerst die Informationen zur Überschrift "Ich suche eine Rassekatze, was ist zu beachten", dann auf mögliche Problematiken von Zucht im Allgemeinen hinweisen oder spezifisch zu bestimmten Rassen.

Diese zwei Sätze sind für mich auch unglücklich formuliert, denn sie implizieren, dass nur Rassekatzen das haben und die Mietz vom Bauernhof oder aus dem Tierheim oder der Rassemix vom Vermehrer nicht (bezieht sich vor allem auf HCM):

"Andere sind zwar erlaubt, sind aber so oft von genetischen Problemen befallen, dass seriöse Zucht nur mit Gesundheitschecks der Zuchttiere (z.T. Wiederholten Tests ) möglich ist.
Zu diesen genetischen Erkrankungen gehören zum Beispiel HCM (eine Herzerkrankung) , HD (Hüftdysplasie, vor allem - aber nicht nur- bei großen Rassen), PCD (Nierenzysten) und SMA (Muskelschwund ) um nur einige zu nennen."


Ganz allgemein sind ein paar komische Begriffe wie "Profil" und "Challenges" und "misleading" drin. Gleich am Anfang würde ich eher schreiben "...in eine Rasse zu verlieben" statt "...in ein Profil zu verlieben", denn Letzteres klingt irgendwie gar nicht nach Lebewesen.

Die Überschriften würde ich alle hervorheben, z. B. fett oder unterstrichen, also Zeilen wie "Aber ich möchte Kitten..." usw. Sonst liest jemand, der sich nicht durch den ganzen Text gekämpft hat, gar nicht mehr oder gleich zu Anfang, dass er z. B. auch Look-Alikes im Tierschutz findet.
 
Linnet

Linnet

Forenprofi
Mitglied seit
13. November 2020
Beiträge
1.106
Das war ja nur die erste Version und uns ging es letzthin halt viel um Leute, die eine Katze haben wollen, weil in der Rassebeschreibung steht ideale Wohnungskatze oder ruhige Katze oder verschmuste Katze.

Klar gehört wie findet man einen Züchter dazu - aber aus der Diskussion die diesen Post angeregt hat ging es um die Frage warum eigentlich Rassekatze wenn ich x haben möchte- also als Schritt bevor ich Züchter suche.
Ich wurde auch daraufhin gewiesen dass ein Thread zum Katze + Züchter finden schon steht.

Du hast recht mit der Wortwahl und dem Teil über genetische Krankheiten da muss ich nochmal überarbeiten

Die Überschriften sollen in der finalen Version definitiv in Fett aber das klappt grad auf dem IPhone nicht und da muss ich wohl mal vom Conputer aus ran
 
dieMiffy

dieMiffy

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2013
Beiträge
12.706
Alter
37
Ort
Jena
Also willst Du eigentlich eher anregen, dass die Leute über Alternativen nachdenken bzw. die Probleme der Rassen oder Zucht im Allgemeinen kennenlernen?
Und nicht explizit eine "Anleitung" geben, wie es die machen sollen, die sich für Rassekatzen entschieden haben?

Da fände ich die Überschrift dann irgendwie nicht passend, habe aber zugegebenermaßen gerade auch keine Alternative parat.

In dem Fall fänd ich dann auch entsprechende Verlinkungen sinnvoll, z. B. zu Seiten wie Maine Coon Hilfe und Rassekatzen in Not bei der Thematik Rassekatzen gibts auch im Tierschutz.
 
Linnet

Linnet

Forenprofi
Mitglied seit
13. November 2020
Beiträge
1.106
Das ist eine gute Idee. Links mit rassespezifischen Orgas einzufügen - allerdings schaffe ich es seit dem Forenupdate nicht mehr links einzufügen - aber das kann man dann ja für die korrigierte Version irgendwie hinkriegen


Und ja es geht um zwei Sachen über Rassekatzen an sich nachdenken und über den Mythos der rassespezifischen Charakterzüge aufklären - in den letzten Wochen wollten hier Dutzende Leute eine Katze der Rasse BKH weil die ruhig und ideale Wohnungskatzen sein sollen
zB
Dabei ist mir aufgefallen dass der Ton der Antworten grad sehr leidet wenn man die x-mal die Woche gibt und so kam die Idee da einen Thread zu haben den man verlinken kann
 
dieMiffy

dieMiffy

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2013
Beiträge
12.706
Alter
37
Ort
Jena
Links einfügen geht einfach über Rechtsklick - kopieren (also den Link) und dann im Antwortfenster an gewünschter Stelle Rechtsklick - einfügen.

Die rassetypischen Charaktereigenschaften sind ein kompliziertes Thema. Negieren würde ich sie auf keinen Fall, dazu hab ich zu viele typische Vertreter der jeweiligen Rassen kennengelernt und es ist hier im Forum auch immer so, dass von konträren Kombis wie z. B. Bengale + BKH dringend abgeraten wird ;) Das wär ja nicht der Fall, wenn rassetypische Eigenschaften quasi nicht existieren würden.
Was aber im Umkehrschluss natürlich nicht bedeutet, dass sämtliche Rassebeschreibungen Wort für Wort für die jeweiligen Katzen zutreffen müssen.
Ich denke man kann vereinfacht sagen, dass es eher ruhige, normal aktive und eher sehr aufgeweckte Rassen gibt, alles andere ist dann doch von Katz zu Katz verschieden. Aber das können vermutlich Leute besser beurteilen, die auch mehrere Tiere einer Rasse haben und - ganz wichtig - auch Vergleiche kennen. Denn nur weil z. B. einer der Briten aus der eigenen Fünferbande viel aktiver als die anderen ist, können zu den wirklich aktiven Rassen dazwischen immer noch Welten liegen.

Bei dem Beispiel mit BKH und Wohnungskatze verstehe ich was Du meinst, aber auch hier wär ich vorsichtig. Sagt man, dass die Rasse quasi keine Rolle spielt, kann derjenige auch auf die Idee kommen, sich dann eben Bengalen für die (kleine) Wohnung zu holen, wovon hier im Forum ja auch immer abgeraten wird ;)

Vermutlich hilft das jetzt nicht und verwirrt noch mehr, aber ich glaube es ist schon besser, jeweils spezifisch auf die eigentlichen Threads zu antworten. Oder man muss es eben doch sehr vorsichtig allgemein formulieren.
 
Linnet

Linnet

Forenprofi
Mitglied seit
13. November 2020
Beiträge
1.106
  • #10
Du hast Recht man kann es nicht völlig negieren - wobei ich wahrscheinlich eher einen Paragraphen zu Hybriden wie Bengalen anhängen würde als da sonst was zu ändern -
 

Ähnliche Themen

FindusLuna
BKH
Antworten
10
Aufrufe
2K
FindusLuna
FindusLuna
K
25 26 27
Antworten
522
Aufrufe
70K
Katzenpack
Katzenpack
saurier
Antworten
101
Aufrufe
38K
NFO
N
FindusLuna
Antworten
19
Aufrufe
982
Rickie
Rickie
CookieCo
Antworten
16
Aufrufe
27K
Evo
Evo

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben