Ich brauche dringend Rat!!!

P

prinzi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. März 2008
Beiträge
3
Hallo erstmal, schade das ich meinen Forenstart gleich mit so einem Thema beginnenm uss, leider bin ich gerade etwas überfordert mit der Situation.
Wir hatten immer zwei oder drei katzen. Nachdem unser Kater im vergangenen Dezember starb und unsere Katze (7 jahre, kastriert) nun wieder alleine war, stand für uns fest, Zuwachs müsste wieder her. So kamen Anfang Februar zwei Neue ins Haus (Kater 3 Jahre, Katze 2 Jahre, beide kastriert).
Die ersten Tage liefen reibungslos. Sie fauchten hin und wieder mal, aber gingen ihre Wege ohne das was passierte. Seit knapp 14 Tagen ist es aber nun ganz anders. Vor allem abends eskaliert es hier in handfeste Raufereien. Entweder unsere alte geht auf die andere Katze los oder der Kater auf die alte. Die neue Katze ist an sich sehr friedlich, macht von sich aus auch keinen ärger oder so, man merkt das sie eigentlich allen freundlich gesinnt ist und auch keinen streß machen möchte. Sie hat hier ohne Frage den niedrigstens Rang. Die alte Katze und der neue Kater sind allerdings etwa gleich. Beide wollen hier ide Macht ergreifen und keiner will auf diesen Rang verzichten.
Tagsüber ist es meistens noch relativ relaxt, da kommt es eher seltener zu Auseinandersetzungen. Klar, hin und wieder wird sich mal gejagt, aber es ist nicht so, das ich sage, es wäre jetzt extrem.
Aber gegen abend wird es dann ernst. Da kam es jetzt auch schon vor, das sie sich ineinaander verkraxelt haben und richtig Terror war (mit gekreische, gejaule, gefauche).
Wie gesagt, zu und gekommen sind die beiden Anfang Februar. Nun haben wir Ende März und vor gut zwei Wochen fingen diese Kämpfereien an.
Mein Mann ist der Meinung, die Zusammenführung wäre nun langfristig doch gescheitert und wir sollten die beiden wieder abgegeben, bevor wirklich etwas passiert.
Und ich, ich weiß nicht was ich sagen soll. Diese Situation ist schwer zu ertragen, denn ich leide jedesmal mit, wenn es zu einer Rauferei kommt.

Was meint ihr? Und wie verhalten wir uns bei solchen Raufereien? Dazwischengehen oder sollen sie das ausmachen? meine größte sorge ist halt, das 1kg-katze 3,5kg-kater gegenüberstehen...

Man...ist jetzt wirklich alles für die katz? ich möchte die beiden ungern wieder zurück ins th bringen...
 
Werbung:
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
Hallo und willkommen!

Erst mal tief durchatmen!

Ich halte die Situatzion wirklich nicht für schlimm.
Das Katzen sich laut schreiend balgen kommt selbst bei Katzen vor die sich schon Jahre kennen.

Und eine Zusammenführung kann bei Katzen einige Monate dauern.
Das sie sich brügeln um ihre Rangfolge festzulegen ist normal und sollte von Dir ignoriert werden.
Ich würde nur eingreifen wenn Blut fliest oder eine Katze sich nicht mehr traut zum Fressen zu kommen oder auf Klo zu gehen.

Das wird schon alles, nur Mut! Lass ihnen einfach noch ein bisschen Zeit!
 
P

prinzi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. März 2008
Beiträge
3
Hallo und willkommen!

Erst mal tief durchatmen!

Ich halte die Situatzion wirklich nicht für schlimm.
Das Katzen sich laut schreiend balgen kommt selbst bei Katzen vor die sich schon Jahre kennen.

Und eine Zusammenführung kann bei Katzen einige Monate dauern.
Das sie sich brügeln um ihre Rangfolge festzulegen ist normal und sollte von Dir ignoriert werden.
Ich würde nur eingreifen wenn Blut fliest oder eine Katze sich nicht mehr traut zum Fressen zu kommen oder auf Klo zu gehen.

Das wird schon alles, nur Mut! Lass ihnen einfach noch ein bisschen Zeit!



Also heisst das soviel, wie das noch nicht alles verloren ist und das normal ist? ich hatte echt angst, das ich es jetzt vergessen kann, das es noch was wird! mein mann war der meinung das zwei monate ja nun schon richtig viel zeit waren.
aber dann, werde ich mal abwarten. was kann man denn so sagen, was zeitlich als "normal" anzusehen ist?
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
Da gibt es leider keine Richtwerte.:D
Aber 2 Monate ist gar keine Zeit bei einer Zusammenführung.

Es kommt auch immer darauf an was Du unter einer "Zusammengeführten Gruppe " verstehst, Katzen lieben sich nicht unbedingt.
Zu Reibereien kann es immer kommen.

Warst Du mal mit Deinen Neuzugängen beim Tierarzt, es könnt auch sein das einer krank ist, Schmerzen von einer Katze kann eine ganze Gruppe durcheinander bringen!
 
T

Tikka

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
521
Hallo Prinzi,

Zusammenführungen können ganz unterschiedlich ablaufen. Manche sind nach einem Tag beendet und andere dauern Monate, das ist wirklich so. Wie wir Menschen auch, sind die Tiere vom Charakter her sehr unterschiedlich und da bleiben Streitigkeiten einfach nicht aus.

Ein gutes Buch zu diesem Thema ist "Aller guten Katzen sind..." von Sabine Schroll, mit hat es zumindest sehr geholfen (nein, ich bin nicht die Autorin und arbeite auch nicht beim Verlag;).

Vielleicht kannst Du noch ein bisschen was über eure Situation schreiben? Sind die Tiere Freigänger oder Wohnungskatzen, wie viel Platz haben sie, gibt es viele Rückzugsmöglichkeiten, Fressen sie nebeneinander etc.

Eine Möglichkeit die Zusammenführung vielleicht etwas abzukürzen sind Feliway-Stecker (für die Steckdose, richt man als Mensch nicht) oder Felifriend-Spray (erst auf die Hände, dann auf alle beteiligten Tiere, riecht für menschl. Nasen gewöhnungsbedürftig:oops:).
Auch mit Bachblüten kann man gute Erfolge erzielen, wobei diese professionell ausgelegt werden sollten, von jemandem der sich damit wirklich gut auskennt.

Vielleicht kannst Du auch mit Leckerlies oder Spielzeug (z.B. Angel) eine Annäherung erreichen?

Ansonsten würde ich die Katzis einfach mal machen lassen. Vieles hört sich schlimmer an und sieht schlimmer aus als es ist und solange keine ernsthaften Verletzungen entstehen, würde ich es als normal einstufen.

Alles Gute für Euch,
Tina
 
P

prinzi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. März 2008
Beiträge
3
Also, die Katzen sind reine Wohnungskatzen (alle auch schon immer gewesen).
Sie haben hier 125 qm zur Verfügung. Es gibt zwei Katzentoiletten und auch zwei Fressplätze. Beim füttern gibt es keine Reibereien, auch wenn sich die Fressplätze nicht weit von einander entfernt befinden, teilweise fressen sie auch zusammen an einem. Rückzugsmöglichkeiten gibt es in jedem Zimmer, sowie auf dem Flur.
Beim Tierarzt waren wir gleich am Anfang, alle Katzen sind gesund und in sehr gutem Allgemeinbefinden.
Uns gegenüber sind alle "normal", sprich sie kommen, sie schmusen und sie gehen auch wieder :D
 
M

Momenta

Gast
Hallo Prinzi,

zuerst einmal herzlich willkommen im Forum.


Der Kater ist jung und die meisten Kater haben generell eine Auffassung von Beschäftigung und Spielen. Kater mit einer Tendenz zur Dominanz zeigen dann natürlich auch wer das Sagen hat.

Kennst Du den Feliway-Stecker? Den kannst Du beim TA kaufen. Dieser Stecker wird in die Steckdose gesteckt und versprüht so etwas wie Wohlfühlhormone. Das kann evt. Eure Situation positiv unterstützen. Bei 125qm würde ich mindestens zwei Stecker kaufen.


Bei den nächsten Rangeleien achte mal darauf, welche katze anfängt, wie der Gegner reagiert. Gibt es Auslöser? Ist ein Mensch in der Nähe?


Zusammenführungen von erwachsenen Katzen dauern ihre Zeit. Wichtig dabei ist, daß keine Katze wirklich Stress hat, aus Angst pinkelt, sich zurückzieht etc.


Theoretisch sollte man sich nicht einmischen, in der Praxis habe ich es selten durchgehalten :rolleyes:
Man lernt mit der Zeit, was wirklich schlimm ist und was nur lautes Getöse darstellt.
Wenn es im Nebenzimmer lautstark zuging (und für mich wirklich schlimm anhörte), musste ich "zufällig" einen Bleistift oder einen AKtenordner holen. Ich habe keine Katze angesprochen, sondern nur im Schrank gewühlt etc. So konnte der Unterlegene die Flucht ergreifen, sofern es notwendig war.

Die Auseinandersetzung wurde zwar auch unterbrochen, aber es wurde keine Katze ermahnt, sondern es einfach vertagt.


Wenn es schlimm wird, mit Bissen und Verletzungen, sollte man als Mensch aber immer eingreifen, ist zumindest meine Meinung.

LG
Claudia
 
ego77

ego77

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Oktober 2006
Beiträge
942
Ort
Bochum
Wie schon gesagt, würde ich auch noch abwarten und beobachten, solange kein Blut fließt oder ein Tier verletzt wird.
Ich lese es so aus deinem Beitrag, dass der junge Kater hat sich jetzt bei euch eingelebt und er testet seine Grenzen inder Gruppe aus. Eure "Altkatze" setzt sich zur Wehr.
Da sie ja auch zusammen fressen, würde ich wirklich abwarten.
Zusammenführungen können dauern.
 

Ähnliche Themen

Goldengel1985
Antworten
5
Aufrufe
649
kleine66
kleine66
F
Antworten
7
Aufrufe
1K
Kalintje
Kalintje
Tinchen75
Antworten
15
Aufrufe
2K
Trullinchen
Trullinchen
T
Antworten
5
Aufrufe
1K
tomcat71
T
nettgendorfer
Antworten
5
Aufrufe
759
nettgendorfer
nettgendorfer

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben