Eine zweite Katze? Ich bin unsicher...

L

Luna_Liebhaberin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 März 2008
Beiträge
7
Hallo Ihr Lieben,

Ich bin neu hier und brauche ganz dringend Euren Rat.
Ich habe jetzt seit 4 Monaten eine super süße Maine-Coon/BKH Katze (7 Monate). Luna ist sehr anhänglich und verspielt, sie weicht mir fast nie von der Seite. Zur Zeit bin ich viel Zuhause, was sich voraussichtlich mitte des Jahres ändern wird (ich werde unter der Woche täglich ca. 6-8 Std. nicht da sein). Nun überlege ich, mir eine zweite Katze zur Gesellschaft von Luna anzuschaffen. Ich habe im Internet auch schon eine Katze entdeckt, die ich mir nächstes Wochenende anschauen werde.

So langsam kommen mir erste Bedenken...

Ich könnte mir gut vorstellen, das meine Fellnase eifersüchtig reagiert.
Die Familie, von der ich Luna habe, hatte noch weitere Katzen, vor denen Sie Angst hatte (da war sie aber auch noch sehr klein).
Was ist, wenn es nicht passt?
Ich habe jetzt bereits von mehreren Zusammenführungen gelesen, die nicht geklappt haben.
Wenn ich übers Wochenende zu meinen Eltern fahre, kann ich Luna problemlos mitnehmen, was ist wenn die zweite Katze das nicht mitmacht?
Derzeit fühlt Luna sich sehr wohl, soll ich die Situation wirklich ändern..?
Sollte ich vielleicht lieber warten, wie Luna reagiert, wenn ich nicht mehr soviel Zuhause bin?
:confused:

Eigentlich war ich mir so sicher, daß es eine gute Entscheidung ist, aber jetzt gerade möchte ich am liebsten anrufen und absagen...

Ich weiß, daß mir keiner die Entscheidung abnehmen kann, aber vielleicht könnt ihr mir bei der Entscheidungsfindung helfen.
Wie habt ihr in ähnlichen Situationen entschieden?
Was spricht dafür, was dagegen?
 
Werbung:
fischi11

fischi11

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
2.651
Ort
Ba-Wü, Lkr. Göppingen
Hallo,

da deine Luna noch sehr jung ist mir ihren 7 Monaten, würde ich nicht zögern und ihr einen Spielkameraden holen. Sie hat ja auch davor mit anderen Katzen gelebt.

Du solltest einfach drauf achten, das es vom Charakter her paßt und auch vom Alter her in etwa. Ist deine Luna sehr verspielt, tobt sie viel, oder ist sie eher ruhig und gelassen? Du kennst sie am besten und kannst sie einschätzen!
Nach dem Charakter von deiner Luna solltest du die Zweitkatze aussuchen!

Ob eine Zusammenführung klappt oder nicht, wird dir niemand sagen können! Aber ich schätze die Chancen als sehr gut ein, wenn du eine passende Zweitkatze gefunden hast, das alles klappt!

Wie alt ist denn die Katze die du dir ansehen möchtest? Ist deine Luna kastriert und wie ist das bei der Zweitkatze? Lebt die Zweitkatze bisher auch mit anderen Katzen zusammen?

An deiner Stelle würde ich es auf jeden Fall probieren, ich persönlich finde gar nichts was dagegen sprechen könnte!

Alles Gute

anja
 
Zuletzt bearbeitet:
E

Ela

Gast
Wie lange bist Du denn immer bei Deinen Eltern ? Weil man Katzen ruhig mal 24 Std. alleine lassen.

Ich würd auf jeden Fall eine 2. Katze dazu holen. Wieso hatte sie denn bei der Züchterin Angst ? Hat sie irgendwas gesagt ? Weil ein Wurfgeschwisterchen ist natürlich die beste Lösung

Eine Zusammenführung gelingt nicht immer sofort. Manchmal klappt es sofort, es gibt aber auch Fälle, in denen es Wochen oder Monate braucht. Erzwingen kann man es nicht.

Aber Deine ist ja noch klein, ich denke, sie wird sich schnell über einen Spielkameraden freuen
 
L

Luna_Liebhaberin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 März 2008
Beiträge
7
Vielen Dank für die schnellen Antworten:)

Die Katze, die ich ansehen werde, kommt aus einer Maine-Coon Zucht und ist jetzt 1,8 Jahre alt. Sie hatte bereits einen Wurf, ist wohl aber noch sehr verspielt. Sie ist bereits kastriert und gut verträglich mit anderen Katzen.

Zunächst hatte ich an ein Kitten gedacht, aber Luna ist beim Spielen schon recht wild und ruppig, so daß es sicherlich besser ist, wenn die andere Katze nicht mehr allzu klein ist. Luna ist noch nicht kastriert, meine Tierärztin hat mir geraten abzuwarten bis Sie das erste mal rollig war.

Meint Ihr das könnte passen?

Luna war die Letzte, die aus ihrem Wurf die übrig war. Bei ihrer Züchterin lebten noch mehrere ältere Katzen, vor denen Sie solche Angst hatte, das Sie sich den ganzen Tag hinter der Heizung verkroch. Bei mir Zuhause, war Sie dann vom ersten Tag an wie verwandelt. Sie hat schon die erste Nacht mit im Bett geschlafen. Sie weicht einem nicht von der Seite und begrüsst jeden fremden freundlich.
Ich habe einfach Angst, das Sie wieder so eingeschüchtert wird...

Bei meinen Eltern bin ich häufig 2 Tage am Stück. Mein Mitbewohner würde die Katzen dann auch füttern, aber es ist einfach etwas anderes als wenn man sich intensiv mit Ihnen beschäftigt. Ich war vor kurzem 1.Woche im Urlaub, danach war Luna erst einmal beleidigt...
 
Zuletzt bearbeitet:
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
Vielen Dank für die schnelle Antwort:)

Die Katze, die ich ansehen werde, kommt aus einer Maine-Coon Zucht und ist jetzt 1,8 Jahre alt. Sie hatte bereits einen Wurf, ist wohl aber noch sehr verspielt. Sie ist bereits kastriert und gut verträglich mit anderen Katzen.

Zunächst hatte ich an ein Kitten gedacht, aber Luna ist beim Spielen schon recht wild und ruppig, so daß es sicherlich besser ist, wenn die andere Katze nicht mehr allzu klein ist. Luna ist noch nicht kastriert, meine Tierärztin hat mir geraten abzuwarten bis Sie das erste mal rollig war.

Meint Ihr das könnte passen?

Hallo und herzlich willkommen,
Tips für die Zweite hast Du ja schon bekommen, da stimme ich der Anja und der Ela zu......bezüglich der Kastra kann man geteilter Meinung sein und abzuwarten bis sie das erste Mal rollig ist, ist nicht unbedingt notwendig.
Gerade wenn Du ein kastriertes Tier dazuholen möchtest.
Denn von der Hierarchie her ist die Unkastrierte der Boss...und gerade Kätzinnen können sehr zickig untereinander sein -ich halte sogar eine Zusammenführung erst so zwischen 4- 8 Wochen nach der Kastra für sinnvoll, da ab da die Hormone sich wieder normalisiert haben; und Du sonst nach der Kastra eventuell gleich wieder Zoff hast.....
Da Deine Maus ja eine Main Coon Mix ist, dauert es sicher länger bis sie voll geschlechtsreif ist - von daher würde ich mich eventuell für einen Zwischenweg entscheiden....wenn Du diese ältere, bereits kastrierte Katze zu Luna dazuholen möchtest.
Wenn Du befürchtest, dass Luna sehr eifersüchtig reagieren könnte, gäbe es die Möglichkeiten über individuell zusammengestellte Bachblüten oder Chamomilla (Globolis, damit sich beider Geruch angleicht -bei Interesse bitte per PN nachfragen) oder Pheromonstecker vom TA (Felifriend etc.) nachzudenken.

glg Heidi
 
L

Luna_Liebhaberin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 März 2008
Beiträge
7
Das ist veraltertes TA Denken.
Man braucht oder soll nicht mehr bis zur ersten Rolligkeit abwarten.
Leere Rolligkeiten können zu Gebährmutterentzündungen führen.
Du mußt eine Rolligkeit auch gar nicht merken, es gibt Katzen die still rollen.
Bitte laß deine Miez kastrieren.
Unter kastrierten und unkastrierten Katzen kann es zu Rangkämpfen kommen.
Sie sollte auf jeden Fall kastriert sein wenn die neue Miez kommt.
Wenn sie noch nicht kastriert ist, wirst du erst Recht Probleme bei der Zusammenführung bekommen.

Ach ja, und herzlich Willkommen im Forum:)

Danke:)
Eigentlich vertraue Ich meiner Tierärztin soweit. Ich weiß, daß die Meinungen was Kastration angeht auseinander gehen, aber Luna ist wirklich noch recht zierlich. Ich denke Ich werde Sie frühstens in 3 monaten kastrieren lassen.
Dann sollte ich vielleicht wirklich bis dahin warten, um dann eine zweite Katze anzuschaffen...
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
Danke:)
Eigentlich vertraue Ich meiner Tierärztin soweit. Ich weiß, daß die Meinungen was Kastration angeht auseinander gehen, aber Luna ist wirklich noch recht zierlich. Ich denke Ich werde Sie frühstens in 3 monaten kastrieren lassen.
Dann sollte ich vielleicht wirklich bis dahin warten, um dann eine zweite Katze anzuschaffen...

ja, vielleicht solltest Du dann warten....aber ich habe meine beiden Kater bereits mit jeweils 5 Monaten und den Nero mit 6 Monaten kastrieren lassen und es ist alles ok! auch keine Wachstumseinschränkungen etc...... - also bitte lass Dich da nicht verunsichern - sie ist ja schon 7 Monate alt!
Meine TÄ sagt, unter 2,5 kilo ist es zu überlegen, bei Coonies bin ich mir da nicht so sicher -aber es sind ja so viele mit Coonies da; die werden Dir da bestimmt auch einen Rat geben können.
glg Heidi
 
L

Luna_Liebhaberin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 März 2008
Beiträge
7
Hallo und herzlich willkommen,
Tips für die Zweite hast Du ja schon bekommen, da stimme ich der Anja und der Ela zu......bezüglich der Kastra kann man geteilter Meinung sein und abzuwarten bis sie das erste Mal rollig ist, ist nicht unbedingt notwendig.
Gerade wenn Du ein kastriertes Tier dazuholen möchtest.
Denn von der Hierarchie her ist die Unkastrierte der Boss...und gerade Kätzinnen können sehr zickig untereinander sein -ich halte sogar eine Zusammenführung erst so zwischen 4- 8 Wochen nach der Kastra für sinnvoll, da ab da die Hormone sich wieder normalisiert haben; und Du sonst nach der Kastra eventuell gleich wieder Zoff hast.....
Da Deine Maus ja eine Main Coon Mix ist, dauert es sicher länger bis sie voll geschlechtsreif ist - von daher würde ich mich eventuell für einen Zwischenweg entscheiden....wenn Du diese ältere, bereits kastrierte Katze zu Luna dazuholen möchtest.
Wenn Du befürchtest, dass Luna sehr eifersüchtig reagieren könnte, gäbe es die Möglichkeiten über individuell zusammengestellte Bachblüten oder Chamomilla (Globolis, damit sich beider Geruch angleicht -bei Interesse bitte per PN nachfragen) oder Pheromonstecker vom TA (Felifriend etc.) nachzudenken.

glg Heidi

Das heisst, Du würdest mir auch raten Luna jetzt schon kastrieren zu lassen?
Wenn ich allerdings danach 4-8 Wochen warten muss, bis sich die Hormone der Süßen stabilisiert haben, ist die andere Katze wahrscheinlich nicht die richtige für uns. Die Züchterin meint, Sie möchte Sie jetzt möglichst schnell abgeben...
Die Idee mit den Bachblüten finde ich gut. Hast Du eine Idee was Ich ihr geben könnte? Meine Tierärztin ist auch gleichzeitig Tierheilpraktikerin, vielleicht rufe Ich die auch nochmal an und befrage Sie zu der Situation.

Was haltet ihr davon ein kleines Kätzchen dazu zu holen?
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
Das heisst, Du würdest mir auch raten Luna jetzt schon kastrieren zu lassen?
Wenn ich allerdings danach 4-8 Wochen warten muss, bis sich die Hormone der Süßen stabilisiert haben, ist die andere Katze wahrscheinlich nicht die richtige für uns. Die Züchterin meint, Sie möchte Sie jetzt möglichst schnell abgeben...
Die Idee mit den Bachblüten finde ich gut. Hast Du eine Idee was Ich ihr geben könnte? Meine Tierärztin ist auch gleichzeitig Tierheilpraktikerin, vielleicht rufe Ich die auch nochmal an und befrage Sie zu der Situation.

Was haltet ihr davon ein kleines Kätzchen dazu zu holen?


wenn sich Deine TÄ mit Bachblüten auskennt, dann ist sie doch die beste Adresse, hier kennt sich Hatnefer/Andrea sehr gut damit aus -
wenn Du Dich besser fühlst, dann warte halt noch ein oder zwei Monate, aber bis zum ersten Rollen würde ich nicht warten, das ist eine Qual und gesundheitschädlich, wenn sie "nicht zum Zug"kommt.....sozusagen....
Ich würde für eine zweite Kätzin plädieren, die spielen und raufen eher ähnlich, sie sollte halt ähnlich temperamentvoll sein, etwa gleichalt aber mindestens 3 oder 4 Monate alt.
glg Heidi
 
L

Luna_Liebhaberin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 März 2008
Beiträge
7
  • #10
ja, vielleicht solltest Du dann warten....aber ich habe meine beiden Kater bereits mit jeweils 5 Monaten und den Nero mit 6 Monaten kastrieren lassen und es ist alles ok! auch keine Wachstumseinschränkungen etc...... - also bitte lass Dich da nicht verunsichern - sie ist ja schon 7 Monate alt!
Meine TÄ sagt, unter 2,5 kilo ist es zu überlegen, bei Coonies bin ich mir da nicht so sicher -aber es sind ja so viele mit Coonies da; die werden Dir da bestimmt auch einen Rat geben können.
glg Heidi

So, habe jetzt schnell mal die Luna-Maus gewogen, Sie wiegt 2,8 Kilo. Ich denke trotzdem, dass die Züchterin der anderen Katze nicht so lange warten wird.
Wie steht Ihr dazu erst einmal abzuwarten, wie es Luna geht wenn ich nicht mehr soviel zuhause bin?
Habe einfach auch Angst, dass sie wieder so ängstlich wird...
Einen lieben Gruss Jesse
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #11
Versteh ich das richtig, daß Du zu einer 4 Monate alten Katze eine fast 2jährige holen willst?

Das würde ich nicht machen.
Mit fast 2 Jahren erreicht die Große ihre volle soziale Reife und gerade dann kommt es selbst unter Katzen, die sich bisher gut vertragen haben oft zu Problemen. Das Kätzchen wird ihr mit seinem Spielen und Toben dann auch weit eher auf die Nerven gehen als einer jüngeren.
Daß sie schon einen Wurf hatte, ist keeine Garantie, daß sie mit der Kleinen auskommen wird.

Ich rate Dir, eine deutlich jüngere Gefährtin (oder Gefährten) zu suchen - etwa im Alter Deiner Katze.
Und soweit man das bei so junge Katzen schon sagen kann, auf den Charakter und das Temperament zu achten.

Prinzipiell ist der Entschluß für einen Kumpel bei einem so jungen Tier gut, eine Garantie dafür, daß es klappt und vor allem, daß es ein harmonisches Miteinander (nicht nur Nebeneinander) wird, gibt es leider nicht.

Der Vorteil einer Zusammenführung jetzt wäre (falls es ein junges Tier ist), daß Gewohnheiten noch nicht so festgefahren sind und Du jetzt viel Zeit hast.

Bachblüten und Feliway helfen bei der Zusammenführung, gibt es aber eine grundlegendes Problem nützt das alles wenig.
 
Werbung:
A

Angel-Jacky

Gast
  • #12
@gwion: Die Miez ist 7 Monate alt, die andere Miez wäre 1,8 Jahre (20 Monate??).
Dass es schiefgehen kann, ist schon richtig, MUSS aber nicht! Siehe bei mir, Angel war bereits knapp 3 Jahre alt, als wir Jacky mit 12 Wochen (angeblich, ich denke eher 9 oder 10 Wochen) dazuholten. Und wehe, die sind mal 5 Minuten getrennt. Sie prügeln sich und putzen sich, sie schlafen engumschlungen im Katzenbettchen, sie füttern sich auch mal gegenseitig usw. Ist mal einer vom anderen durch eine Tür getrennt, dann geht das große Geheule los. Angel ist viel aktiver seit Jacky da ist, und viel schmusiger. Es sind allerdings Kater!!! Und, wie das Alter vermuten lässt, Jacky war ebenfalls noch nicht kastriert, als er hier einzog, das haben wir mit 7 Monaten machen lassen, idealer Zeitpunkt! Zumindest was Jacky betrifft. Ich denke, wir können nicht wissen, wie es läuft, mit älterer Katze oder jüngerer Katze oder gleich alt....Ende offen...
 
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20 August 2007
Beiträge
9.413
  • #13
Hm, ich würde auch eher zu einer jüngeren Katze tendieren. Allerdings denke ich nicht, daß du die Kastration abwarten mußt, bevor du eine zweite Katze zu dir nimmst. Wenn du es gleich vorhättest, würde ich vielleicht warten, aber wenn die Kastra erst in 3 Monaten ist, dann lieber gleich ne Miez dazu!
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #14
Dass es schiefgehen kann, ist schon richtig, MUSS aber nicht! Siehe bei mir, Angel war bereits knapp 3 Jahre alt, als wir Jacky mit 12 Wochen (angeblich, ich denke eher 9 oder 10 Wochen) dazuholten.

Das kann schon sein und bei meinen gab's auch div. Altersunterschiede.
Aber wenn man es sich aussuchen und planen kann, rate ich zu möglichst gleichaltrigen Tieren.
Es ist nicht der Unterschied in Monaten, der mich das sagen läßt, sndern der Unterschied in der Entwicklung.

Noch wichtiger ist aber IMO Charakter/Temperament.
 
L

Luna_Liebhaberin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 März 2008
Beiträge
7
  • #15
Hallo Ihr Lieben,

Danke für die schnellen Antworten. Da gehen die Meinungen ja teilweise recht auseinander...
Zumindestens sind sich alle einig, daß Luna keine Einzelkatze bleiben soll:) Obwohl ich mir da noch immer nicht zu 100 Prozent sicher bin.

In meinem Bekanntenkreis ist eine Zusammenführung gescheitert (2Kater), es kam zu ständigem Protestpinkeln, letztendlich musste der kleine Kater wieder gehen...:(
Wenn ich solche Geschichten höre, denke ich immer, es geht uns doch ganz gut, so wie es jetzt ist, wieso sollte ich die Situation ändern?
Natürlich möchte ich aber auch, daß es meiner kleinen Maus dauerhaft gut geht und sie nicht durch fehlende Katzengesellschaft leidet.

Ich möchte in einigen Jahren Kinder, da wäre es für Luna vermutlich besser, wenn Sie eine zweite Katze zum kuscheln hat, ich denke daß Sie sonst sicher sehr eifersüchtig reagiert...?


Bei einem kleinen Kätzchen hätte ich ein wenig die Sorge, das Luna zu wild für sie wäre...
Ein Kätzchen würde ich logischerweise unkastriert zu uns holen, wäre es dann sinnvoll mit Lunas Kastration zu warten und die Beiden dann zusammen zu kastrieren?
Bei einem Kitten ist der Charakter noch schwierig einzuschätzen, gibt es Katzen, die von Geburt an keine anderen Katzen mögen?

Mir war bisher noch nicht so klar, das ein Altersunterschied von einem Jahr soviel ausmacht.
Bei der Katze die ich mir am Wochenende anschauen wollte, kann man im Gegensatz zu einem Kitten natürlich schon mehr über den Charakter sagen. Angeblich ist Sie sehr sozialverträglich. Da wüsste ich dann zumindestens, daß Sie sich generell mit anderen Katzen versteht.
Sie ist auch eine Maine-Coon Katze, ich hatte die Hoffnung, daß die beiden sich vom Wesen her etwas ähneln.

Perfekt für uns wäre also eine 7 Monate alte, noch nicht kastrierte, Maine-Coon oder Maine-Coon-Mix Katze.
Meint Ihr das Alter oder das Wesen der Katze ist wichtiger?

Macht es Sinn, wenn ich Luna mit zu einer Freundin nehme, die zwei Katzen hat, um zu testen ob Sie sich generell mit anderen Katzen versteht?
(Da ich Luna häufig mit zu meinen Eltern nehme, macht ihr Autofahren nichts aus).

Vermutlich reagiert Sie aber in einem fremden Revier anders als Zuhause, oder? Da wären dann auch gleich zwei gegen Eine...

Fragen über Fragen...

Wünsche Euch eine gute Nacht!
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
  • #16
HI, mit zu Deiner Freundin zu nehmen wäre glaube ich nur Stress für alle Katzen - die einen fühlen sich in ihrem Revier bedroht, und Deine Maus ist fremd - auch das ist bedrohlich.
Lass jetzt Dein Herz entscheiden- Du hast jetzt viele Anhaltspunkte bekommen und wie gesagt, es gibt verschiedenste Hilfen die die Zusammenführung erleichtern können.Am besten 2 Wochen vorher den betroffenen Katzen chamomilla geben (wenn THP und TÄ ihr ok dazu geben) und sie riechen schon mal gleich -felifriend etc.......

Was Du auch noch machen kannst, ist ein Handtuch oder was was sehr stark nach Deiner Kleinen duftet mit zu der Coonie lady zu nehmen um zu schauen, wie sie drauf reagiert.....
glg Heidi
 
E

Ela

Gast
  • #17
Meint Ihr das Alter oder das Wesen der Katze ist wichtiger?

Macht es Sinn, wenn ich Luna mit zu einer Freundin nehme, die zwei Katzen hat, um zu testen ob Sie sich generell mit anderen Katzen versteht?

Ich denke, das Wesen ist wichtiger als das Alter

Für mich macht es keinen Sinn, es zu testen, da Du die Katze damit extremen Stress aussetzt
 
C

Cassandra aka Tina

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 Dezember 2007
Beiträge
26
  • #18
hallo

also ich habe schon sehr viele zusammenführungen erlebt(verschiedeste älter,geschlechter,charakter und katzenanzahl) und in 95 prozent der fälle klappt es..mal schneller ..mal langsamer(und ohne dosieinmischung meist am besten..grade bei coonies und deren mixe ist eine alleinhaltung mA nach schon fast tierquälerei..coonies sind dem wesen nach sehr soziale katzen die dringend gesellschaft brauchen..und je älter sie wird umso länger dauert in der regel die zusammenführung..du darfst dich einfach anfangs nicht zusehr einmischen und keinesfalls ein tier (aus welchen gründen auch immer) bevorzugen

wenn du angst hast das sie zickt nimm als zweitkatze nen kastrierten kater..das klappt in der regel am schnellsten

ach ja..auch eine coonie kann man mit 7 monaten bereits problemlos kastrieren und erspart sich und dem tier damit so manches..ich persönlich würde aber mit der zusammenführung nicht zulange warten

viel glück und liebe grüsse
Tina
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #19
Zumindestens sind sich alle einig, daß Luna keine Einzelkatze bleiben soll:) Obwohl ich mir da noch immer nicht zu 100 Prozent sicher bin.
Die Bedenken kann ich verstehen. Andererseits - Du schreibst, sie "klebt" schon sehr an Dir .. das ist ja auch nicht so das Wahre (weder für Katze noch Mensch) und da könnte ein Katzenkumpel schon gut tun.

Ich möchte in einigen Jahren Kinder, da wäre es für Luna vermutlich besser, wenn Sie eine zweite Katze zum kuscheln hat, ich denke daß Sie sonst sicher sehr eifersüchtig reagiert...?
Niemand weiß, was in einigen Jahren sein wird .. es wäre IMO besser, der jungen Katze jetzt einen Kumpel zu gönnen. Wenn Kinder kommen und sie eifersüchtig wird, hat eine 2. Katze sowieso wenig Einfluß darauf.

Bei einem kleinen Kätzchen hätte ich ein wenig die Sorge, das Luna zu wild für sie wäre...
Wenn Du mit Kätzchen so das Alter von 3-4 Monaten meinst, stimmt das vielleicht auch .. aber es gibt sicher auch einen Gefährten, der etwa gleichaltrig ist.

Ein Kätzchen würde ich logischerweise unkastriert zu uns holen, wäre es dann sinnvoll mit Lunas Kastration zu warten und die Beiden dann zusammen zu kastrieren?
Nein.
Rolligkeit ist nicht lustig und kann auch gesundheitliche Risiken bergen.
Aber ein Baby soll es ja auch nicht werden ..

Perfekt für uns wäre also eine 7 Monate alte, noch nicht kastrierte, Maine-Coon oder Maine-Coon-Mix Katze.
Warum sollte sie mit 7 Monaten noch nicht kastriert sein?

Macht es Sinn, wenn ich Luna mit zu einer Freundin nehme, die zwei Katzen hat, um zu testen ob Sie sich generell mit anderen Katzen versteht?
Nein.
 
L

Luna_Liebhaberin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 März 2008
Beiträge
7
  • #20
Die Bedenken kann ich verstehen. Andererseits - Du schreibst, sie "klebt" schon sehr an Dir .. das ist ja auch nicht so das Wahre (weder für Katze noch Mensch) und da könnte ein Katzenkumpel schon gut tun.

Eigentlich stört mich das gar nicht, führt aber zu einem schlechten Gewissen, wenn ich mal länger weg bin...

Wenn Du mit Kätzchen so das Alter von 3-4 Monaten meinst, stimmt das vielleicht auch .. aber es gibt sicher auch einen Gefährten, der etwa gleichaltrig ist.

Ich bin schon fleißig auf der Suche.
Ich glaube vom Wesen her würde eine Maine-Coon Katze vermutlich am besten zu Luna passen. Diese werden häufig aber nur als Kätzchen oder ältere Katzen abgegeben.



Warum sollte sie mit 7 Monaten noch nicht kastriert sein?

Der Gedanke hierzu war, daß ich die beiden dann gleichzeitig kastrieren könnte. (Würde bei Luna gerne noch ein wenig warten)



Danke für die konstruktiven Beiträge. Ich werde mit Luna nicht zu meiner Freundin fahren.
Um Euch auf dem Laufenden zu halten:

Ich werde mir am Sonntag die Maine-Coon Dame, mit einem Handtuch von Luna bewaffnet, zumindestens anschauen. Wenn Sie wirklich die Richtige für uns sein sollte, vielleicht ist die Züchterin dann ja auch bereit zu warten, bis Luna kastriert ist.
Ich bin schon ganz aufgeregt...

Einen lieben Gruß :)
Jesse
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Antworten
9
Aufrufe
1K
Katzenherzchen
Antworten
3
Aufrufe
1K
T
Antworten
22
Aufrufe
1K
lozucchero
Antworten
17
Aufrufe
1K
LunaMarry
2
Antworten
34
Aufrufe
2K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben