2 Kater (13) und eine Katze (3)

T

tomcat71

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Februar 2009
Beiträge
6
Hallo liebe Katzenfreunde,

wir haben seit Februar 2 ältere Kater (13) aus dem Tierheim bei uns aufgenommen. Einer ist eher ein Schlaf-Kater mit wenig Interesse irgendwelche Höhen zu erklimmen. Der zweite ist aktiv, fit und spielt gern.

Wir haben eine zweigeschossige Wohnung mit 80qm, eine 16qm Dachterrasse und 2 Katzenklos (oben und unten)

Daher haben wir uns entschlossen, die Truppe zu erweitern. Allerdings ist es gar nicht so einfach einen "passgenauen Partner" zu finden.

Letztlich haben wir eine Katze (3 Jahre) gefunden, die als ruhig beschrieben wurde. Wir geben den dreien jetzt seit Mittwoch (22.07.09) die Chance sich aneinander zu gewöhnen.

Die Situation ist jetzt folgende. Die neue Katze faucht die alten Kater an, die sich vor ihr zu fürchten scheinen. Der Aktivere der beiden älteren wird seit heute zumindest bis auf einen Abstand von 20cm akzeptiert. Beim kleinsten Anzeichen eines Fauchens, tritt er aber sofort die Flucht an. Er ist übrigens doppelt so groß.

Keiner der beiden faucht zurück, beide suchen jedoch ständig den Kontakt zur Neuen und geben nicht auf. Wir haben allerdings den Eindruck, dass unser jüngstes Mitglied, den beiden zunehmend, den Raum streitig macht.

Interessant ist auch, dass beide Kater versuchen, die Neue Katze mit entsprechendem Abstan beobachten und das offenbar sehr faszinierend finden.

Unsere beiden Alten halten sich vornehmlich im offenen Wohnzimmer der oberen Etage auf und trauen sich nicht wirklich nach unten, wo sich die neue Katze aufhält. Andererseits vermeidet es die neue Katze, in die obere Etage zu gehen. Beide Seiten meiden sich.

Natürlich fragen wir uns, ob der Altersunterschied wirklich so problematisch ist, oder ob eher die Persönlichkeit im Vordergrund steht.

Außerdem wissen wir nicht, ob wir unsere älteren Herren nicht mit der Situation überfordern.

Wir möchten gern wissen, ob jemand Erfahrung mit einer solchen Konstellation (2 Kater, älter als 10 plus 1 Katze 2-4 Jahre) gemacht hat.

Die entscheidende Frage für uns ist, ab wann wir uns eingestehen müssen, einen Fehler gemacht zu haben oder ob es vielleicht sogar besser läuft als zu vermuten wäre.

Falls Ihr uns mit Tipps helfen könnt, sind wir dankbar. Wir möchten nach Möglichkeit auf Hilfsmittel wie beispielsweise Felifriend verzichten. Immerhin sind die beiden Alten friedlich und eher verwirrt mit der Situation.

Vielen Dank,
Tom
 

Anhänge

  • Lenny - 13 Jahre wenig aktiv.jpg
    Lenny - 13 Jahre wenig aktiv.jpg
    89,8 KB · Aufrufe: 3
  • Joschy - 13 Jahre, aktiv und fit.jpg
    Joschy - 13 Jahre, aktiv und fit.jpg
    91,7 KB · Aufrufe: 3
  • Madame - neue Katze im Herrenhaushalt.jpg
    Madame - neue Katze im Herrenhaushalt.jpg
    92,9 KB · Aufrufe: 3
Werbung:
T

tomcat71

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Februar 2009
Beiträge
6
Zusatzinfo - und Frage

Hallo Katzenfreunde,

Die Situation hat sich seit dem obigen Eintrag noch nicht geändert. Leider ist es so, dass unsere neue Katze wirklich hoch springt. Gestern hat sie Das Fenster für sich entdeckt. Wir haben nur die Seiten abgesichert, sie ist jedoch bis oben hin gesprungen und auf dem Fensterrand spazieren gegangen.

Wir können das momentan nur verhindern, indem wir die Türen zumachen. Unsere anderen beiden Kater sind jedoch gewohnt, dass alle Türen offen sind.

Es betrifft das Büro, das Schlafzimmer und auch das Bad, da Sie dort aus unserem offenen Badezimmerschrank alles rausholt.

Hat jemand einen Tipp zur bisherigen Situation (inkl. der vorigen Schilderung)?

Anbei habe ich zwei Bilder des Fensters. Es beginnt etwa 70cm über dem Boden und ist 1,60m hoch.

Grüße, Tom
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
K

Katzenwaisen

Gast
Hallo Tom,

zunächst einmal versuch doch mal die Bilder hier hochzuladen: www.picr.de. Das Freischalten der Anhänge dauert hier immer so lange... Dann können wir uns ein Bild machen.

Was den ersten Teil Deiner Schilderungen angeht, denke ich das das alles völlig normal ist nach 3,5 Tagen.

Im übrigen schön, das Deine Altkatzen so neugierig und lieb sind, das könnte die Sache für die neue Katze erleichtern... Ich kenne das hier ganz anders *lach*.

Zuammenführungen können schnell gehen, können sich aber auch Wochen hinziehen. Lass die drei einfach machen. Die regeln das schon unter sich. Sind alle drei kastriert?

Wenn Du magst besorg die Feliway oder im Fressnapf Catitude. Das kann bei der Zusammenführung helfen.
 
Mel

Mel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Januar 2009
Beiträge
643
Hi,

schön dass ihr älteren Tieren ein Zuhause gegeben habt! Ich finde es so erfrischend zu lesen, dass es nicht immer die sooo süüüüßen Katzenbabys sein müssen!

Bei eurem Problem ist, glaub ich Geduld das Zauberwort! 4 Tage sind noch nicht lange, die Truppe arangiert sich bestimmt noch, gib ihnen allen Zeit. Bevorzuge die alten Herrli, denn sie waren schließlich zuerst da!
 
Los Gatos

Los Gatos

Forenprofi
Mitglied seit
23. März 2008
Beiträge
8.196
Alter
59
Ort
Oberbayern
Hallo,

ich hab sogar aus Nichtwissen ein Baby zu einer 13jährigen gesetzt und es hat auch funktioniert. Also vier - sechs Wochen muss man schon Zeit geben, bevor man sich Gedanken über evtl. Fehler macht.

Aber das mit dem Fenster hab ich nicht verstanden. Sind die fenster gekippt? :eek: Das Problem ist weniger, wenn die Mieze oben einfach rausgeht. Das Problem ist, wenn sie abruscht und mit irgendwas in den Spalt rutscht. Da kommt sie nicht von selbst raus und drückt sich lebensnotwendige Organe, Nerven ab bzw. erstickt ganz grauslich.

Also am besten die Fenster sichern. Es gibt gute Sicherungen fertig zu kaufen.
 
T

tomcat71

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Februar 2009
Beiträge
6
Fenster

Stimmt, die Fenster sind gekippt, wenn unsere Mona oben langspaziert, kann sie abrutschen und rutscht dann allerdings aussen am Fenster entlang in Richtung Erdmittelpunkt. Leider sind wir im 2. Stock.

Die Fenstersicherung müsste also nicht nur an den Seiten sein, sondern auch oben.

Die Fenster haben ein blödes Format, ich hab da noch nix Gescheites gefunden. Dazu kommt noch die Dachterasse. Bislang war ein Schutz nicht notwendig, weil die beiden alten Herren eher die Steinfließen bewachen. Jetzt aber müssten wir die Terrasse auf 6,70m breite und etwa 3m Tiefe absichern.

Außerdem haben wir eine offene Küche mit offenen Regalen. Bislang kein Problem, aber die Kleine hat es geschafft aus 2,30m Höhe eine Glaskaraffe zu entfernen. Die Splitter lagen in der Ganzen Küche verstreut. Als wir dazu kamen, saßen die beiden Alten unter dem Sofa. Aber die Scherben sind bis ins Wohnzimmer geflogen.

Wir sind uns nicht sicher, ob nicht unsere beiden Alten mit der Situation überfordert sein werden. Denn letztlich müssten wir alle Türen schließen und versuchen die Küche mit einem Gitter zu verbarrikadieren.

Es sei denn wir finden eine Erziehungsmöglichkeit für Mona, die auch greift, wenn wir nicht da sind.

Die beiden Angsthasen jedenfalls sind keine Hilfe bei der Benimm-Schule.

Grüße,
Tom
 

Ähnliche Themen

K
Antworten
1
Aufrufe
3K
ottilie
ottilie
tibonnie
Antworten
1
Aufrufe
2K
Poison_Ivy
Poison_Ivy
R
Antworten
6
Aufrufe
2K
R
J
Antworten
17
Aufrufe
1K
krissi007
krissi007
P
Antworten
7
Aufrufe
1K
ego77

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben