Hungerstreik: Futterumstellung einer Mäkelliese

M

mtrb

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. August 2017
Beiträge
9
Guten Morgen :)

Meine Madame katschelt seit dem letzten Mal Schonkost in ihrem Trockenfutter rum. Die letzten Tage hat sie dann gar nichts mehr angerührt aber trotzdem um Futter gebettelt. Vor der Schonkost hatte ich bereits versucht sie auf Nassfutter umzustellen, das ganze wurde dann wegen Magen-Darm erstmal auf Eis gelegt. Scheinbar mag sie das aber tatsächlich doch lieber, auch wenn ihre vorbesitzerin mir erklärte sie würde nichts anderes anrühren als ihr Trofu. Wir waren dann gestern beim Tierarzt, allgemeine Untersuchung ist unauffällig, Blutergebnisse bekommen wir Montag aber es ist eigentlich nichts zu erwarten. Ich war die Tage bei fressnapf und habe 4 verschiedene nassfutter Marken gekauft weil das Ziel erstmal war, dass sie überhaupt irgendwas im Magen hat. Gekauft habe ich kitty's cuisine, catz fine food, real nature und real nature wilderness. Beim Öffnen der Dosen gab es große Begeisterung aber auch da hat sie eher gekatschelt. Meine Tierärztin riet mir, ihr trotzdem weiterhin das nassfutter hinzustellen und das Trofu anzubieten. Hauptsache sie isst überhaupt. Jetzt ist es so, dass sie mit Freude ans nassfutter geht aber irgendwie scheinbar nicht so richtig weiß, wie sie das aufnehmen soll. Als der Hunger gestern scheinbar groß genug war hat sie das Trofu tatsächlich aufgegessen. Ich glaube eh, dass sie gerade einfach motzig ist und bin froh, dass sie etwas gegessen hat. Sie hat jetzt 2x Kot abgesetzt und er ist "matschig" aber kein Durchfall. Das hat mich jetzt auch nicht unbedingt überrascht aber trotzdem bin ich mir jetzt nicht sicher, wie ich weiter mache. Bin ich einfach froh, dass sie isst und behalte nassfutter und Trofu anbieten bei und lasse das Trofu langsam ausschleichen oder lasse ich das nassfutter weg? Ein bisschen Angst vor den blutergebnissen habe ich nämlich trotzdem 😔
 
Werbung:
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
Hm, was für Bedenken hast du wegen den Blutwertwerten? Und - schlechte Blutwerte können durch Nassfutter eigentlich nur verbessert werden.

Wie bietest du das Nassfutter an? Das sind ja Patefutter, ich würde das in Stückchen zerteilen, die dann genauso aufgenommen werden können wie Trockenfutter.
Hilfreich kann da ein größerer Napf oder ein Teller sein, da kommt die Katze besser ran. Aus tiefen Näpfen geht es teilweise echt nicht so gut, vor allem, wenn die Katze das nicht kennt.
 
M

mtrb

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. August 2017
Beiträge
9
Ich habe Angst, dass ihre fressunlust eine ernstere Ursache hat. Ich zerteile ihr das nassfutter und sie bekommt es auf einer Untertasse. Ich gebe es ihr Teelöffelweise, damit es "frisch" ist und nicht lange rum steht. Besser kenne ich mich damit leider nicht aus. Die Katzen meiner Eltern haben ihr lebenlang Felix, Whiskas und Co bekommen deswegen bin ich futtertechnisch noch recht am anfang. Hoffe, dass das was ich gekauft habe relativ "hochwertig" ist. Ich war den Tag über jetzt weg, sie hatte keinen Stuhlgang mehr, hat nicht übermäßig getrunken und einen Trofu napf der sich nicht an ihrer Futterstelle befindet leer gefüttert.
 

Ähnliche Themen

Allegria
Antworten
3
Aufrufe
1K
EagleEye
EagleEye
C
Antworten
12
Aufrufe
790
Motzfussel
M
Karinak
Antworten
29
Aufrufe
2K
Karinak
Karinak
J
Antworten
5
Aufrufe
396
jenny.sunny
J
Vic
Antworten
4
Aufrufe
2K
Vic

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben