Hund an junge Katze gewöhnen

M

M47z3

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 Oktober 2014
Beiträge
19
  • #21
Hier noch ein Foto von dem Hund um den es sich dreht.

Gruß
Matthias
 

Anhänge

  • image.jpg
    image.jpg
    96,5 KB · Aufrufe: 39
Werbung:
Ommö

Ommö

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 September 2014
Beiträge
714
Ort
Wunderland
  • #24
Matthias schön zu lese daß du dich für 2 Katzen entschieden Hast :yeah:
Sobald sie kastriert sind,am besten mit einem halben Jahr,dann kannst du sie in den Freigang schicken.Falls es ein Pärchen wird,dann am besten Beide mit 5 Monaten kastrieren lassen.Kätzinnen werden oft schon mit 4-5 Monaten rollig und es gibt auch frühreife Kater.
Sinnvoll ist es auf jedenfall daß die Katzen auch den Nachbarhund nach und nach kennenlernen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Lololein

Lololein

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 Oktober 2014
Beiträge
29
  • #25
sieht aus wie etwas mit Pudel.
Also Pudel wird da gar nicht oder wenn nur sehr sehr wenig drinstecken.

Ich würde den Hund eher in Richtung Tibet Terrier oder Havaneser einschätzen.


Bei der Zusammenführung würde ich den Hund auch erstmal gesichert einfach warten lassen und von den Kätzchen gar nichts verlangen.
Ich würde den Hund wohl lieber erstmal an die Leine packen, da es nicht euer Hund ist und da die Frage ist, inwieweit die Kommandos sitzen.

Bei uns ging das Aneinander Gewöhnen eigentlich relativ fix, obwohl unsere Hunde Katzen sonst eigentlich als Jagdobjekte gesehen haben.
Die Kätzchen haben sich ziemlich schnell an die Hunde gewöhnt und sich von diesen nicht stören lassen, wenn ich die Hunde mit zu den Katzen genommen habe.

Unser Problem ist derzeit allerdings, dass unsere Hunde inzwischen viel Respekt vor der Mutter, Miezi, haben und nun muss ich mal schauen, dass das besser wird, denn Angst vor den Katzen sollen die Hunde ja auch nicht haben, vor allem, da die Hunde zuerst hier lebten.
 
M

M47z3

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 Oktober 2014
Beiträge
19
  • #26
Also Pudel wird da gar nicht oder wenn nur sehr sehr wenig drinstecken.

Ich würde den Hund eher in Richtung Tibet Terrier oder Havaneser einschätzen.

Ich finde er hat sehr viel Ähnlichkeit mit einem West Highland White Terrier.

Die beiden sind Kater und Kätzchen und sind vom selben Wurf also Geschwister.

Ich arbeite in einer Einrichtung in der ich sehr viel mit Ärzten, Apothekern und Veterinären zutun habe.

Habe gerade mal einen Tierpsychologen bei Seite genommen und ihn mal zu dem Thema befragt. Aufgrund dessen das die beiden Jungtiere ja mit einem Hund groß geworden sind ist aus Sicht der Katzen schon mal eine gute Grundbasis geschaffen. Er sagte nur wir sollen uns nicht zu viel Zeit lassen mit dem angewöhnen denn bei den Katzen in dem Jungen alter entwöhnen die sich schnell vom zusammen leben mit einem Hund. Weil die kleinen so viel neues erleben und lernen in so einer Kurzen zeit das da der Hund ganz schnell vergessen wird.

Er sagte wir sollen den Katzen eine Woche zeit geben damit sie sich an ihre neue Umgebung gewöhnt haben und dann langsam anfangen. Er meinte das mit dem Taschentuch wäre garnicht mal so eine schlechte Idee. Wir sollten ihm das Taschentuch mit dem Katzengeruch hin halten und danach ein Lekerli geben damit er diesen Geruch mit etwas gutem verbindet mehrmals täglich und nach 3 Tagen nur noch vereinzelt ein Lekerli geben bis es dann zu dem Tag kommt wo er die beiden live sehen darf. Bis dahin soll er an dem Taschentuch riechen ohne ein Lekerli zu bekommen sondern nur noch gelobt werden.

Wie gesagt ich bin gespannt wie es wird und werde natürlich berichten :)

Gruß
Matthias
 
Chrianor

Chrianor

Forenprofi
Mitglied seit
5 April 2010
Beiträge
4.732
Ort
Duisburg
  • #27
Jau!

Und bitte nicht rauslassen, bevor sie kastriert sind. Da es Mädel und Junge sind, würde ich die beiden gleichzeitig im Alter von spätestens 5 Monaten kastrieren lassen, das sind 20 Wochen. Da sind manche Katzen nämlich schon geschlechtsreif. Hab ich hier selbst auch schon erlebt. Mehrfach :rolleyes:
 
Ommö

Ommö

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 September 2014
Beiträge
714
Ort
Wunderland
  • #28
Da freu ich mich über weitere Berichte :yeah:
 
Nike74

Nike74

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2012
Beiträge
8.924
  • #30
Habe gerade mal einen Tierpsychologen bei Seite genommen und ihn mal zu dem Thema befragt. Aufgrund dessen das die beiden Jungtiere ja mit einem Hund groß geworden sind ist aus Sicht der Katzen schon mal eine gute Grundbasis geschaffen. Er sagte nur wir sollen uns nicht zu viel Zeit lassen mit dem angewöhnen denn bei den Katzen in dem Jungen alter entwöhnen die sich schnell vom zusammen leben mit einem Hund. Weil die kleinen so viel neues erleben und lernen in so einer Kurzen zeit das da der Hund ganz schnell vergessen wird.

Verzeihung, das ich einem studiertem Menschen da ganz deutlich aus mehrfacher Erfahrung wiedersprechen muss :D

Er sollte wissen, das das was sie bis zur 16ten Woche gelernt haben zur Prägung und Entwicklung dazugehört. (weshalb viele Züchter auch erst mit 16 Wochen abgeben)
Das vergisst man nicht in ein paar Wochen und zudem lassen sich ja selber ausgewachsene Katzen die nie einen Hund sahen schnell und gut gewöhnen, je nach Charakter.

Also macht euch da echt keinen Stress und den Katzen.
Sobald ihr ein gutes Gefühl habt, die Lütten sich an euch und das Heim gewöhnt haben könnt ihr ja starten.

Meine erste eigene Katze wuchs auch 4 Monate mit Hund auf und lebte dann 6 Jahre ohne Hund bei mir, bis meine große Hündin einzog und das war garkein Problem.

ZUdem wie erwähnt hab ich meine Hunde schon zu so vielen Katzen geschleppt die nie nen Hund sahen und das ging in 99% der Fälle auch immer, auch bei alten..also entspannt euch da.

Katzen aneinander führen die Erwachsen sind, ist wesentlich problematischer :D

LG
 
M

M47z3

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 Oktober 2014
Beiträge
19
  • #31
So wie versprochen ein Bericht über den Einzug und die ersten Tage unserer 2kleinen Mäuse.

Erst einmal ein dickes Danke das ihr mich drauf hingewiesen habt eine zweite Katze dazu zu holen.

Also die beiden heißen Lilly und Leo.

Wir haben sie am Freitag abgeholt Lilly hat am Anfang der Fahrt (die Fahrt dauerte insgesamt 30 Minuten) ein wenig gepiepst (gemautzt kann man das ja nicht nennen :) ). Leo hat von Anfang bis Ende der Fahrt geschlafen. Als Lilly das bemerkte hat Sie sich dann auch einfach schlafen gelegt somit war also nach 10min ruhe.

Als die beiden an kamen haben wir sie direkt auf das Katzenklo gesetzt. Es hat eine weile gedauert bis sie davon runter kamen. Den Rest des Tages kamen die zwei dann auch nicht mehr aus dem Bad raus. Abends kam dann noch erschwerend hinzu das wir ja Halloween hatten so das unsere Türklingel die ziemlich penetrant ist, ein paar mal ging und die Kids Süßes oder saures verlangt haben. Natürlich haben sie auch bei den Nachbarn geklingelt so das Oscar (der Hund den ich am Anfang des Threads erwähnt habe) auch hin und wieder mal gebellt haben. So kam es dann das sich die zwei hinter der Waschmaschine versteckt haben und da ne Zeit lang verbrachten. Irgendwann haben wir uns dann zu viel sorgen gemacht und haben die zwei dort raus gelockt da es dort auf den Kalten fliesen doch ziemlich Kalt war. Die zwei haben dann die Nacht über im Bad auf dem Teppich geschlafen.

Am nächsten Tag (Samstag) hat Leo dann angefangen die Wohnung zu erkunden. Lilly war noch sehr ängstlich hat sich bei jedem Geräusch erschrocken und verkrochen. Aber Leo war da ganz anders der rannte rum wie ein Wilder :). Als Lilly das bemerkte fühlte sie sich auch sicherer und kam auch mehr aus dem Bad raus. Jetzt fühlen die zwei sich Pudelwohl sie schlafen mit uns zusammen auf der Couch und können garnicht genug Schmusen. Und wenn sie mal nicht Schlafen oder Fressen dann sind die zwei sich am Jagen durch die ganze Wohnung oder sich in die Ohren am Knabbern. Natürlich alles verspielt man hört kein aufschreien weil der eine dem anderen weh getan hat oder so.

Alles in allem merkt man das Leo der Lilly richtig gut tut denn er ist der jenige der forscher ist und wenn Lilly das sieht macht sie mit. Wenn die zwei zum Beispiel ein geräusch hören was sie nicht kennen kann es schonmal passieren das die beiden unter der Couch verschwinden aber Lilly macht es nur wenn Leo es auch macht.

Leo hat das Katenklo sofort angenommen und nicht einmal woanders hin gemacht. Lilly hingegen hat einmal in dem Schlafkörbchen groß gemacht und einmal auf die Couch gepinkelt. Einmal hat sie Andeutungen gemacht wieder ins Schlafkörbchen zu machen als wir sie dann sofort auf das Katzenklo getragen haben hat sie auch da rein gemacht. Als sie auf die Courchgepinkelt hat haben wir sie während dessen auch aufs Katzenklo getragen. Das Pinkeln auf der Couch war gestern Abend und somit (bisher) das letzte mal das sie nicht ins Katzenklo gemacht hat mal sehen wie es aussieht wenn ich gleich von der Arbeit komme.


Nächste Woche Freitag wollen wir anfangen den Oscar mal vorsichtig dazu zu holen und ihn an die zwei gewöhnen.

Im Anhang noch ein Bild von den beiden.
Der Schwarze ist Leo und gleich im nächsten Post kommt Lilly (weiß leider nicht wie man in einem Post 2 Bilder hoch lädt mit dem Handy)


Gruß
Matthias
 

Anhänge

  • image.jpg
    image.jpg
    98,7 KB · Aufrufe: 28
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
M

M47z3

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 Oktober 2014
Beiträge
19
  • #32
So und hier ist Lilly. Diesmal ist das Foto auch richtig rum.
 

Anhänge

  • Lilly_richtig.jpg
    Lilly_richtig.jpg
    87,6 KB · Aufrufe: 20
Werbung:

Ähnliche Themen

E
Antworten
2
Aufrufe
1K
Tigerpfote
Tigerpfote
N
Antworten
3
Aufrufe
940
AnnaAn
Antworten
6
Aufrufe
1K
cindy1991
cindy1991
Antworten
13
Aufrufe
2K
Kaneel
Antworten
5
Aufrufe
1K
Nike74
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben