Nächtlicher Kratz- und Mautzterror

  • Themenstarter 08MuM03
  • Beginndatum
  • Stichworte
    katzenterror kratzterror mautzterror nachts kratzen
0

08MuM03

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. November 2014
Beiträge
1
Hallihallo ihr Lieben ihr seid meine große Hoffnung...

Ich habe ein riesiges Problem mit meiner Katze Mia... Seid knapp 3 Monaten wohnen Mia und Ich nun bei meinem Verlobten in der Wohnung, die zwei verstehen sich super, spielen miteinander, kuscheln etc. Jetzt haben wir aber das Problem, das Mia teilweise ganze Nächte an der Schlafzimmertür sitzt und Kratzt und Mautzt, was uns natürlich vom schlafen abhält und zunehmend an die Nerven geht... Die Vorgeschichte ist, dass ich mit Mia in einer WG gewohnt habe, wo ich nur ein Zimmer zur Verfügung hatte wo sie natürlich mit mir schlafen musste... mir war von anfang an klar, dass es ärger geben wird wenn sie plötzlich nichtmehr neben Frauchen schlafen darf, aber dass das mittlerweile seid 3 Monaten fast jede Nacht (mal länger mal kürzer) so geht ist echt anstrengend... Mia ist 1 1/2 Jahre alt und im Dezember hab ich sie genau ein Jahr bei mir.... Wir haben schon alles ausprobiert was man nur so ausprobieren kann und was überall geraten wird... wir haben:
- Es ignoriert/versucht nicht darauf einzugehen
- Klickertraining gemacht (tagsüber wie auch abends)
- Ein Activity-Board (Fummelboard) gekauft, welches sie erst nur Abends dann versuchsweise die ganze Nacht bekommen hat
- Extra "Beruhigungsduft" gekauft (So ein Steckerähnliches Ding wo eine platte mit beruhigenden Stoffen reinkommt welche dann über eine Woche verstörmt werden
- Die Tür mit normalem Essig, sowie Apfel-, Zitrone- und Orangenessig eingerieben
- Zimt an die Tür gestrichen
- Parfüm daran gesprüht
- Die Tür verhangen (mit einer Decke und zeitweise hatten wir sogar ein Blech unten dran... nutzlos)
- Ihr Abends viel zu Essen gegeben (damit sie müde wird)
- Den Kratzbaum neben die Tür gestellt
- Eine Kiste mit Decke neben die Tür gestellt
- und und und und... alles was man in jeglichen Foren finden kann haben wir mittlerweile ausprobiert. Es hilft rein garnix. Bzw es hilft vllt mal für eine Nacht, und dann wieder nichtmehr...

Ich spiele Abends immer mit ihr, kuschel sie tagsüber wenn ich zu Hause bin und spiele natürlich auch tagsüber mit ihr...

Wer jetzt sagt "hey sie lebt alleine, vllt braucht sie einen Spielpartner" ... das haben wir uns auch gedacht und haben von einer Freundin von mir ihre Katze aufgenommen, 3 Nächte Ruhe, seitdem geht es wieder weiter. Und ja die beiden verstehen sich, kuscheln, spielen und necken sich. Sind auch beide im gleichen Alter... und Lou ist nachts ruhig, die schläft seelenruhig auf ihrem Kratzbaum und lässt sich von Mia nicht beirren.

Ich bin wirklich am Ende mit meinen Ideen und weiß garnichtmehr wo ich anfangen und aufhören soll... sobald man (gezwungenermaßen weil man ja arbeiten muss) dann aus dem Schlafzimmer rauskommt ist auch Ruhe...

Und das sie mit ins Schlafzimmer kommt, kommt nicht in Frage... als ich mit ihr in der WG gewohnt habe, habe ich regelmäßig nachts die Krise bekommen weil sie dauernd aufsteht und dann auf einem rumspringt... außerdem ist ein Haarfreies Zimmer dann doch ganz angenehm...

Sie dürfen auch tagsüber nicht ins Schlafzimmer, durfen sie auch noch nie also von anfang an nicht.

nachts haben sie in etwa 50 qm zur freien Verfügung und immer verschiedenes Spielzeug mit dem sie sich beschäftigen können.

Essen sowohl NaFu als auch TroFu und Wasser haben sie auch nachts zur Verfügung (zumindest das NaFu was nach dem Abendessenreinzwängen übrig bleibt):grin:

Also wenn jemand noch super Tipps hat, die wir nicht ausprobiert haben... Her damit, wir probieren fast alles aus...
 
Werbung:
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
Mein Tipp wäre, sie einfach nachts bei dir sein zu lassen.

Die meisten Katzen passen sich relativ schnell an den Schlaf Rhythmus der Dosis an weil sie merken, nachts ist mit denen eh nichts anzufangen.

Dazu noch die Frage was und wie viel beide zu fressen bekommen. Trockenfutter kannst du komplett weglassen, das ist unnötig und ungesund.
 
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
Hallo erstmal,

es ist, wie du schon sagst, von Anfang an völlig klar gewesen, dass das jetzt Terror gibt. Ich finde es ihr gegenüber auch ehrlich gesagt ein wenig unfair. Du bist ihre Bezugsperson, da sie im Kittenalter allein aufwachsen musste und nun soll sie plötzlich alleine schlafen. Aber das ist wohl Ansichtssache. Ich denke, da hilft nur durchhalten, irgendwann wird sie lernen, dass sie alleine schlafen muss.

Wie viel Futter bekommt sie denn? Kann es sein, dass sie eventuell einfach Hunger hat?
 
J

Jessue

Forenprofi
Mitglied seit
10. November 2013
Beiträge
1.537
Ort
Monschau
Die arme Katze versteht die Welt nichtmehr... die nächtlichen Schmuseeinheiten sind gerade, wenn sie es schon kennt, für die Mietzen waaaaahnsinnig wichtig. Sie leidet gerade sehr darunter. Sie da mit irgendwelchen Gestanksattacken und Co zu "beglücken" ist sehr unfair...

Ist es denn wirklch so schlimm wenn sie im Bett schlafen? Nach ein paar Moinaten gewöhnt man sich doch dran und kann ohne garnichtmehr schlafen.

Ansonsten gibt es da nur einen einzigen Tipp: Die Katze ignorieren und das evlt noch monatelang. Niemals drauf reagieren, kein rufen, kein schauen gehn, kein garnichts.

Aber 50m² sind für zwei junge Katzen auch reichlich wenig. Habt ihr denn ordentlich Kratbäume, Catwalks und Co, dass ise sich wenigstens auspowern können? Meine beiden sehr viel älteren kater haben 52m² zur dauerhaften Bespaßung und ich würde keinen m² weniger akzeptieren.. aber sie sind auch viel ruhiger als junge Mietzen, dei ja deutlich mehr Platz brauchen.
Allein aus dieser Warte heraus wäre das schon angebracht das Schlafzimmer zu öffnen.
Sie hat damals abe rnicht bei dir in dem einen Zimmer leben müssen? :(

dazu kommt, dass sie ja ihgre gesamte Jugend in Isolationshaft gelebt hat. Sie muss sich doch nun auch erstmal dran gewöhnen, endlich Katzengesellschaft zu haben und dass man mit der auch zusammen einpennen kann.
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.258
Katzen sind ausdauernd und geduldig .... d.h. wir knicken eher ein als sie. Wenn sie sieht, dass sie jedes 10. Mal eine Reaktion von Dir bekommt, dann wird sie eben weitermachen.

Wenn es ein Zimmer gibt, in das sie nie dürfen, kannst Du es ihr angewöhnen, dass sie akzeptiert, da nie hineinzugehen... obwohl sie wohl weiterhin neugierig sein wird (wir hatten mal ein Tabuzimmer, unser Gästezimmer.... da lungerten die Katzen auch immer vor der Tür, wenn da jemand reinging). Wenn sie dagegen ab und an mal darf, dann wird der Terror immer so weiter gehen.

Also geduldig sein und konsequenter sein als die Katze - Ohrstöpsel können hilfreich sein.

Was ich jedoch nie machen würde, ist bestrafen in Form von Parfum oder so gegen die Tür schmieren.

Da Ihr auf relativ kleinem Raum mit Hauskatzen lebt (50qm für die Katzen), ist es schon mal gut, dass Ihr Gesellschaft geholt habt.

Und das Kratzen und den Terror ... nunja, abwarten und aussitzen, würde ich mal sagen :rolleyes:
 
L

lukasneuerbach

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. November 2014
Beiträge
12
ich denke auch, dass hdu dir vielleicht hättest früher Rat holen sollen, was die richtige Erziehung angeht. Nun ist sie verwirrt und weiß nicht was sie falsch macht...

Aber fühl dich nicht gezwungen, sie wieder rein zu lassen, wenn das eigentlich nicht der Plan war. Dann doch eher aussitzen!

Liebe Grüße
Lukas
 
Neokaiju

Neokaiju

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2014
Beiträge
2.122
Hallöchen 08Mum03:)

das erinnert mich an einen Beitrag, den ich bei Hundkatzmaus gesehen habe.
Die junge Frau hatte auch ein Katze und diese schlief immer bei ihr im Schlafzimmer. Nach dem Zusammenzug mit Freund und Aufnahme einer weiteren kam es zu Terror, da der erste Schmusi nun nicht mehr bei dem Frauchen schlafen durfte und ausgesperrt wurde. Die zweite Katze nahm es gelassen und fühlte sich nur gestört von Katze 1. Die Therapeutin sagte sie sollen sie wieder ins Schlafzimmer lassen und Kletterregale anbauen. Sie sollten ausgepowert werden und ihr wurde gezeigt wie man klickert und siehe da mit Geduld und Fleiss können alle wieder schlafen.

Liebe Grüsse
Neo:pink-heart:
 

Ähnliche Themen

MinouKi
Antworten
22
Aufrufe
2K
MinouKi
MinouKi
S
Antworten
36
Aufrufe
3K
mefi
K
Antworten
16
Aufrufe
7K
tiger_bande
tiger_bande
stuffelschn
Antworten
12
Aufrufe
4K
stuffelschn
stuffelschn
freshchica
Antworten
19
Aufrufe
6K
Miausüchtel
Miausüchtel

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben