Hilfe...

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Bastet

Bastet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. April 2008
Beiträge
136
Ort
Berlin
Mein Buffy ist 18 Jahre alt. Seit letzter Woche Montag setzte starkes Erbrechen ein und er nahm keine Nahrung mehr auf. Die erste TÄ'in schob es auf die Hitze und er bekam eine Infusion und was gegen Übelkeit und was Appetit anregendes: keine Besserung. Am Freitag nochmal hin, wieder Infusion und ein AB. Da fiel dann der TÄ'in auf, das er ganz gelb ist. Da ihre Möglichkeiten beschränkt sind, bin ich noch am selben Tag in eine Kleintier-Tagesklinik gefahren. Dort wurde ihm Blut abgenommen, weitere Infusion, diesmal direkt in einen Zugang, gegeben. Zumindest hörte das Brechen auf...

Das Blubild ergab, dass er eine Pankreatitis ( Wert: 3038 )und Hepatitis hat. Nierenwerte waren okay, "Zuckerwerte" leicht erhöht. Schilddrüsenwert erhöht. Ein Ultraschall ergab, dass die Gallengangwände verdickt sind, so dass die Gallenflüssigkeit nicht richtig ablaufen kann.

Ich musste jeden Tag ihn morgens abgeben und abends wieder holen. Am Mo Abend war er so geschafft, dass ich dachte, es geht zu Ende :-(((( Er bekommt jetzt Cortison gespritzt und eine Tablette für die Abschwellung der Gallengänge.

Seit Dienstag früh hat er erstmals wieder ein bißchen gefressen. Wir kamen gestern auf 5 Kleine Miniportionen. Heute hat er zu den bisherigen Mahlzeiten weniger zu sich genommen, dafür aber ein etwas getrunken...

Er ist zwar nicht apathisch, aber er liegt nur auf der Couch oder im Bett. Selbst das Umdrehen fällt ihm schwer :'((( Er ist sehr schwach...frisst nur aus meiner Hand...
Ich muss ab Mo wieder arbeiten gehen und weiß nicht,, wie ich ihn weiter betreuen soll, wenn ich nicht da bin...jetzt laufen mir die Tränen, wenn ich daran denke, ihn so alleine lassen zu müssen. Bisher hatte ich Urlaub...

Kann mir jemand sagen, wie lange dieser Zustand anhält, bis es ihm besser geht? Gibt es da Erfahrungen?

Danke schon mal...
 
Werbung:
S

Susan65

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. März 2015
Beiträge
116
Ort
Bonn
Hallo Bastet,

es tut mir leid, dass Dir noch Niemand geantwortet hat.

Ich kann Deine Verzweiflung gut verstehen. Mir geht es auch immer sehr schlecht, wenn meine Miezen leiden.

Es ist natürlich schwer zu sagen, wie der Krankheitsverlauf sich entwickeln wird, da ja jede Mieze individuell ist.

Ich habe hier zwar auch einen BSD-Kater mit IBD. Als er Ende Januar so krank wurde, war es sicher zunächst nicht so dramatisch wie bei Dir. Dafür haben wir Monate gebraucht, um Max wieder zu stabilisieren.

Was das Blutbild angeht, ist es wichtig die Referenzwerte zu haben, um wirklich da etwas beurteilen zu können.

Der Pankreas-Wert, war das die Lipase? Soweit ich weiß, ist diese nicht aussagekräfig, um eine Pankreatitis eindeutig zu diagnostizieren. Dafür müssten fpli (Wert, der über die Entzündung der BSD Aufschluß gibt) und ftli (Wert, der darüber Aufschluß gibt, ob die Pankreas insuffizient ist) bestimmt werden. Wenn es wirklich die BSD ist, dann könnte Buffy eine akute Pankreatits haben. Die ist lebensgefährlich.

Der normale BZ-Wert ist nicht aussagekräftig, da er bei Katzen durch Aufregung hoch geht. Aussagekräftig ist nur der Langzeitblutzuckerwert, das sogenannte Fruktosamin.

Vielleicht stellst Du mal das ganze Laborergebniss in dieses Forum, aber mit Referenzwerten und ich hoffe, dass Dir die Fachleute hier weiterhelfen können.

Wie sieht das denn aus mit dem Cortison. Was bekommt er gespritzt, wie viel? Spritzt Du, wenn ja s.c. oder i.m.?

Dass Du Buffy ab Montag nicht mehr betreuen kannst, ist wirklich schlimm. Kennst Du denn Niemand, der/die nach ihm öfter mal sehen kann? Ich weiß nicht, wie sinnvoll es wäre, Buffy zur Not tagsüber in die Klinik zu bringen? Die Genesung durch diesen Stress ist dadurch sicher erschwert.

Was gibst Du Buffy zu Essen? Ich würde alles, was er total liebt, versuchen. Gekochtes Huhn, rohes Rind, Thunfisch, etc.

Ich hoffe sehr, dass Dein kleiner Mann sich wieder fängt und dass Du hier doch einige Hilfestellung erfahren wirst.

Liebe Grüße
Susan65
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
8.929
Ort
Mittelfranken
Tut mir leid dass dein Kater so krank ist
Frag doch mal bei den Tierschutzorganisationen in deiner Gegend, ob die eine Pflegestelle für tagsüber für ihn hätten
 
Bastet

Bastet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. April 2008
Beiträge
136
Ort
Berlin
Danke für Eure beiden Antworten, Buffy ist gestern verstorben :'-(
 
frogga112

frogga112

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2012
Beiträge
2.242
Ort
NRW
Das tut mir leid, komm gut rüber ins Regenbogenland kleiner Buffy.
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
8.929
Ort
Mittelfranken
Von mir auch herzliches Beileid zum Tod deiner Katze :(
Im Regenbogenland Empfangen ihn meine Sternchen Minzi, Felis und Maxi
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4. Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
Wie traurig. Komm gut rüber, kleiner Buffy.
 
Bastet

Bastet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. April 2008
Beiträge
136
Ort
Berlin
Danke.....
 
W

willy11

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juli 2011
Beiträge
5.213
Ort
Berlin-Hellersdorf
Oh habs jetzt erst gesehen sei in den Arm genommen und gedrückt.Denk nicht an die letzten Stunden sondern an die wo und was Ihr alles tolles erlebt habt.
 
Yazzy

Yazzy

Forenprofi
Mitglied seit
17. November 2006
Beiträge
1.087
Alter
36
  • #10
Hab's gerade erst gelesen... Das tut mir sehr leid... :(

Wünsche dir viel Kraft für die kommende Zeit und fühl dich gedrückt!

Machs gut, Kleiner!
 

Ähnliche Themen

G
Antworten
34
Aufrufe
3K
Cat Fud
Cat Fud
L
Antworten
14
Aufrufe
375
Larilu
L
CutePoison
3 4 5
Antworten
90
Aufrufe
26K
CutePoison
CutePoison

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben