Hilfe...

J

JP92

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. April 2015
Beiträge
5
:reallysad:....ich bin echt ratlos..Eventeull könnt Ihr mir helfen.

Erstmal.. Hallo liebes Forum,

... wir haben zwei Kater, Geschwister, beide 8 Jahre alt. Seid der 12. Woche wohnen die beiden bei uns.
Bisher auch alles bestens.
Jetzt sind wir umgezogen in eine Erdgeschosswohnung, die beiden haben sich auch wunderbar eingelebt.
Gestern abend hatten wir Besuch von einer freilaufenden Katze aus der Nachbarschaft. Sie stand auf einmal bei uns vor der Balkontür.
Unsere beiden sind total ausgerastet, haben gefaucht, geknurrt, hatten einen aufgepushten Schwanz ect. Wir haben dann das Rollo runtergemacht und die Katze später verjagt.
Als das Rollo allerdings heruntergelassen war sind die beiden aufeinander los.
Wir haben uns furchtbar erschrocken und sind sofort dazwischen. Leider haben die beiden sich kaum beruhigen lassen und so haben wir sie ersteinmal getrennt. Wir haben gedacht so beruhigen sich die Gemüter ein wenig. Der eine Kater ist auch wieder vollkommen "normal" Der andere hingegen faucht und knurrt seinen Bruder an, er versperrt ihm oft den Weg aus einem Raum in den anderen.
Zwischenzeitlich beruhigt sich die Situation und die beiden geben sich sogar "Küsschen". Leider hält das nicht lang und der eine Kater faucht und knurrt den anderen wieder an.
Was können wir bloß tun?
Hatte jemand so eine Situation schon einmal?
Beruhigt sich die Lage wieder?

Diese Feliway-Stecker haben wir vor einigen Tagen gekauft und in Benutzung, aber es scheint als würde der Kater dadurch nur noch aggresiver, also haben wir sie erst einmal abgemacht heute morgen. Er haut den Stecker und mag den Geruch anscheinent nicht.


Vielen Dank für Eure Hilfe !
 
Werbung:
JeLiGo

JeLiGo

Forenprofi
Mitglied seit
20. Januar 2012
Beiträge
14.497
Hallöchen. Der eine Kater verknüpft das Schreckerlebnis offenbar mit seinem Bruder. Normalerweise beruhigt sich so etwas nach ein paar Tagen wieder. Du kannst das mit gemeinsamen Spiel- und Leckerchenrunden evtl. noch ein bisschen unterstützen. Wichtig ist, dass Ihr Euch als Menschen ganz normal verhaltet und die Kater so wenig wie möglich betüddelt, denn so behalten sie den Eindruck, als wäre etwas nicht normal, sprich Ihr würdet sie in ihrer Unsicherheit noch bestärken.

Wenn das Feliway gegensätzlich wirkt, war es gut, dass Ihr es entfernt habt.
 
J

JP92

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. April 2015
Beiträge
5
Vielen Dank für deine Antwort.
Ich hoffe das sich die Lage wieder beruhigt.
 
OskarDerGroße

OskarDerGroße

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Januar 2015
Beiträge
479
Alter
37
Ort
Berlin
Mein erster Gedanke war irgendwie: Eifersucht...

Sind die beiden denn kastriert und haben sie Freigang?
 
J

JP92

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. April 2015
Beiträge
5
Ja beide sind kastriert und leben nur in der Wohnung.
Eifersucht? Worauf?
Die Attacken fingen ja erst gestern abend an mit der fremden Katze auf der Terasse, die sie verscheuchen wollten.
 
Schleemi

Schleemi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Juli 2014
Beiträge
297
Ort
bei Bamberg
Ich habe heute morgen in einer Katzen-Zeitschrift einen Artikel mit einem ähnlichem Thema gelesen. Es ging ums "Katzen-TV" und eine Wohnungskatze die durchs Fenster die Vögel beobachtet hat. Das hat ihren Jagdtrieb unheimlich angestachelt und es war wichtig ihr danach etwas zum spielen zu geben, damit sie den ausleben kann.

Vielleicht ist das eine ähnliche Situation? Das sich bei den beiden "Frust" aufgebaut hat, weil der Fremde nicht verjagt werfen konnte und darum reagiert man das am Bruder ab? Das ist jetzt nur so ein Gedanke, unsere beiden Katzen sind ja Freigänger, die "verhauen" die Nachbars-Katzen schon, wenn die zu aufdringlich werden.;)

Sorry, dass bringt dich wahrscheinlich nicht weiter, aber vllt. ist das auch ein Ansatz?
 
OskarDerGroße

OskarDerGroße

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Januar 2015
Beiträge
479
Alter
37
Ort
Berlin
Ah ok sorry ;) für mich klang es erst so, als wenn sie gegeneinander losgegangen sind, wegen der anderen (weiblichen) Katze deswegen Eifersucht. Aber wenn sie kastriert sind, würden sie sich wegen einer möglicherweise rolligen Katze vermutlich nicht gegeneinander wenden.
 
J

JP92

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. April 2015
Beiträge
5
Vielen dank für eure Anteilnahme. Gute Nachricht , als ich heute von der Arbeit nach Hause kam war wieder Frieden...mein Freund, der aufgrund von Krankheit zuhause war meinte das es bis mittags noch heftig war und dann abflachte... Jz am Abend scheint alles ok zu sein... Ich habe nur schreckliche Angst wenn die nachbarskatze auf ihrem Streifzug hier bei uns vorbei kommt... Dann befürchte ich geht es wieder von vorne los :-(
 
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2014
Beiträge
1.347
das war ein Klassiker in der Tierpsychologie und nennt sich umgeleitete Aggression ;)
gut, dass sich das beruhigt hat, hätte auch zu einem ernsteren Problem werden können...
die nachbarskatze solltest du sofort vertreiben (z.b. mit nem wassersprüher) ;)
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.835
Ort
35305 Grünberg
  • #10
Warum dürfen sie nicht raus? Ist eure Wohngegend so ungeeignet?
2 junge Kater in der Wohnung, das ist eventuell ganz schön langweilig, reizarm und da muss man sich irgendwie beschäftigen.
 
J

JP92

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. April 2015
Beiträge
5
  • #11
Ja wir haben vor sie zu vertreiben jedenfalls versuchen wir es... Also sie durften früher immer auf den Balkon...sobald wir mit dem Zaun fertig sind wollen wit ihnen einen sicheren Ausgang ermöglichen...nur mit so "Eindringlingen" wird das schwierig...:) Aber ich bin erstmal froh das sich die Lage hier ein wenig entspannt hat. Ich hoffe es zumindest, nicht das es nur ein waffenstilstand ist...
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Inseldeern
Antworten
19
Aufrufe
2K
Inseldeern
Inseldeern
S
Antworten
4
Aufrufe
234
*Stjarna*
S
K
Antworten
17
Aufrufe
2K
Kittylev
K
L
Antworten
6
Aufrufe
518
Azar
M
Antworten
3
Aufrufe
766
D

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben