Katze frist Hundefutter

M

Maxim87

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Januar 2015
Beiträge
9
Hallo Ihr lieben,

ich verzweifle langsam, wir haben einen Hund und zwei Katzen Geschwister 9 Monate alt.
Seid geraumer Zeit gehen sie nun regelmäßig an das Hundefutter. Der Hund sagt da herzlich wenig zu. Der Kater klaut sich die Brocken nur um damit zu spielen, da kann ich ja theoretisch mit leben. (der Hund räumt das schon regelmäßig weg ;) )
Aber die Katze klaut es gezielt zum fressen. Schimpfen und zum eigenen Futternapf setzen bringt nix. Inzwischen hat sie schon begriffen, dass wir kommen und schimpfen wenn wir das klappern von dem Blechtopf hören und nimmt die Brocken leise raus und schleppt es unter den Esstisch zum fressen.

Hunger kann es meiner Meinung nach nicht sein mit Mac´s, Almo Natur, Catzfinefood und ähnlichem bekommen sie ja gutes Futter und auch genug es bleiben immer mal Reste im Napf. Das Fummel Brett fülle ich auch regelmäßig.

Das Problem ist, wir haben festgestellt, dass sie davon auch leichten durchfall bekommt.

Meine Frage, wie macht ihr das? Habt ihr eine Idee wie ich die Katzen davon abhalten kann?
Da unsere Hündin nicht viel größer als die Katzen ist und auch schon 13 Jahre alt möchte ich sie nicht so gerne an Feste Fütterungszeiten gewöhnen. Sie Frist auch immer nur kleine Mengen kennt es auch nicht anders.

Verstehe auch gar nicht was sie so toll daran findet man sieht ja richtig wie viel mühe sie mit dem harten zeug hat.
 
Werbung:
PanjaKoshka

PanjaKoshka

Forenprofi
Mitglied seit
28. Oktober 2014
Beiträge
1.318
Alter
37
Ort
Nähe Olten CH
Wenn dein Hund nicht viel grösser als eine Katze ist, könnte das hier funktionieren...

http://www.zooplus.de/shop/katzen/fressnapf/futterautomaten/futterauomaten_sonstige/475256

Nach ein paar Tagen/Wochen Training, öffnet die Kalppe nur, wenn der Hund rangeht und so können die Katzen kein Futter mehr klauen.

Der Hund hat wohl ein Halsband, da kann man den RFID-Anhänger anbringen.


Ich hab den für meine 18jährige Katze angeschafft und bin sehr zufrieden. Vor allem hat sie nur eine knappe Woche grbraucht um zu begreigen wies funktioniert...
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Was fütterst du denn deinem hund und wieviel frisst die Katze davon?
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Wenn dein Hund nicht viel grösser als eine Katze ist, könnte das hier funktionieren...

http://www.zooplus.de/shop/katzen/fressnapf/futterautomaten/futterauomaten_sonstige/475256

Nach ein paar Tagen/Wochen Training, öffnet die Kalppe nur, wenn der Hund rangeht und so können die Katzen kein Futter mehr klauen.

Der Hund hat wohl ein Halsband, da kann man den RFID-Anhänger anbringen.


Ich hab den für meine 18jährige Katze angeschafft und bin sehr zufrieden. Vor allem hat sie nur eine knappe Woche grbraucht um zu begreigen wies funktioniert...

Daran habe ich auch sofort gedacht. :)
Ansonsten hilft nur das Futter wegräumen. Tiere brauchen an sich ja sowieso nicht den ganzen Tag Futter.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.925
Ort
35305 Grünberg
Grundsätzlich das kein Problem. Meine Katzen klauen auch gern Hundefutter.
Aber man lässt nie Futter stehen. Fütter den Hund früh und abends soviel wie er frisst, dann stell das Futter weg. In dieser Zeit sperrst du die Katzen einfach aus. Umgekehrt stell das Katzenfutter hoch, wo der Hund nicht ran kann.
Ich nehme an, der Hund bekommt ebenfalls Nassfutter oder BARF, trofu ist ungesund.

Du kannst natürlich auch öfter füttern, macht Sinn bei dem Alter. Aber immer Futter Weg stellen.
 
M

Maxim87

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Januar 2015
Beiträge
9
Es ist ein Jack Russel also könnte das mit dem Futterautomaten Klappen denke ich. Ist zwar sehr Teuer aber ich finde das ist die beste Lösung. Werde mal versuchen meinen Liebsten davon zu überzeugen ;)

Der Hund bekommt Hills Trockenfutter. Wie viel die Katze davon Frist kann ich leider nicht genau sagen. Aber es reicht ja um leichten Durchfall zu erzeugen...

Ich weiß, dass Hunde nicht immer Futter stehen haben müssen. Allerdings ist sie es schon immer so gewöhnt und sie jetzt umzugewöhnen wird sicher schwierig. Aber das schwierigste wird wohl meine Schwiegereltern davon zu überzeugen denn bei denen ist der Hund auch regelmäßig und ich bin kein Fan von hier so und da so. Aber das ist bei alten Leuten manchmal nicht so einfach.
 
C

Christina Obersdorfer

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. April 2015
Beiträge
5
Hallo Maxim87,

meine Katze tut es auch, dachte schon das sei nicht ganz normal :)
:yeah:
 
M

Maxim87

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Januar 2015
Beiträge
9
Hallo Christina,

das hab ich mir auch schon mal gedacht ^^
Aber scheint ja öfter vorzukommen ^^
 
Schleemi

Schleemi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Juli 2014
Beiträge
297
Ort
bei Bamberg
Es ist ein Jack Russel also könnte das mit dem Futterautomaten Klappen denke ich. Ist zwar sehr Teuer aber ich finde das ist die beste Lösung. Werde mal versuchen meinen Liebsten davon zu überzeugen ;)

Der Hund bekommt Hills Trockenfutter. Wie viel die Katze davon Frist kann ich leider nicht genau sagen. Aber es reicht ja um leichten Durchfall zu erzeugen...

Ich weiß, dass Hunde nicht immer Futter stehen haben müssen. Allerdings ist sie es schon immer so gewöhnt und sie jetzt umzugewöhnen wird sicher schwierig. Aber das schwierigste wird wohl meine Schwiegereltern davon zu überzeugen denn bei denen ist der Hund auch regelmäßig und ich bin kein Fan von hier so und da so. Aber das ist bei alten Leuten manchmal nicht so einfach.

Ein Jacky bekommt das bestimmt hin. Auch mit 13 Jahren;)
Meine bzw. die Hündin von meinen Eltern ist inzwischen 16 und sieht kaum noch was, riecht kaum noch was und hört auch schlecht, aber hey sie ist auch nen Jacky und wenn es ums fressen geht dann wird sie wieder jung.
Bis vor 1 1/2 Jahren ist Layka auch noch zu uns zu Besuch gekommen und hat ein Intelligenzspielbrett von mir bekommen - das hat 2 Minuten gedauert und sie hatte das raus.
Dann ist dasfür deinen Jacky mit dem Futterautomaten bestimmt kein Problem.:)
 
M

Maxim87

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Januar 2015
Beiträge
9
  • #10
Den Futterautomaten bekommt Laila mit Sicherheit schnell raus :D
Das ganz sicher

Nur das umstellen auf feste Fütterungszeiten sehe ich eher als schwierig an. Wobei der Hund sicher weniger Probleme damit hat als die Schwiegereltern die das dann nicht durchziehen ;) . Das wird dann sicher das größere Problem ^^
 
Schleemi

Schleemi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Juli 2014
Beiträge
297
Ort
bei Bamberg
  • #11
Meine Eltern habe leider auch erst verstanden wie krank Layka (deine heißt Laila, hihi fast gleich) wirklich ist, als sie Ihnen das Haus vollgekotzt hat.
Layka hat inzwischen eine chronische Pankreatitis und darf nichts fettiges mehr fressen. Von meiner Mom hat sie jeden Morgen am Frühstückstisch ein Leberwurstbrot bekommen.:rolleyes:

Vielleicht bekommst Du sie beim Thema Gesundheit des Hundes dazu mit Dir an einem Strang zu ziehen? Selbst wenn der Hund bis jetzt gesund ist, kann sich das ja mit dem Alter ändern und dann sind feste Fütterungszeiten evtl. zur Medikamentengabe wichtig. Layka bekommt inzwischen leider so einige Mittelchen und da ist es besser zu festen Zeiten zu füttern - sie hat ihren Napf allerdings grundsätzlich leer gefressen, mein kleiner Fresssack. :yeah:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

B
Antworten
3
Aufrufe
407
basco09
basco09

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben