Hilfe!!!!!Nahrungsverweigerung

K

katzenpaul1986

Benutzer
Mitglied seit
25 Juni 2015
Beiträge
61
Hilfe, bin verzweifelt. Ich habe zwei Katzen aus dem Tierheim (Geschwister), 5 Jahre alt, seit ca. 5 Wochen. Beide haben sich gut eingelebt, spielen und schmusen. Die einen frisst jedoch kaum. Ich war heute beim Tierheimarzt. Sie hat fast 2 kg abgenommen!!! Sie ist gesund, Blutwerte kommen erst morgen. Er meinte sie trauert noch, weil sie erst einen Tag im TH war als ich die beiden holte. Ich versuche alles erdenkliche, feliwaystecker, alle futterarten, trocken, nass, Tunfisch, Fleisch roh, gekocht, Leckerli..manchmal überrede ich sie zu etwas aber viel zu wenig. Sie darf nicht mehr abnehmen!!!!!
 
Werbung:
K

katzenpaul1986

Benutzer
Mitglied seit
25 Juni 2015
Beiträge
61
Tierarzt hat auch nicht gut getan. Habe ihr dann zwar etwas lachsüaste aufgedrängt, das wars für heute aber. Sie ist sehr zurückhaltend und ängstlich. Die Eingewöhnung war sehr langwierig und ist offenbar noch nicht abgeschlossen:((
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.337
Ort
NRW
Sind die Zähne mal gecheckt worden? Wenn sie frisst, fällt Dir dabei etwas auf? Kaut sie nur auf einer Seite, fallen ihr Bröckchen aus dem Mund?

Ich halte es für eher unwahrscheinlich, dass eine Katze nur wegen des Ortswechsels zwei Kilo abnimmt. So was hat fast immer organische Ursachen. Wurde ein geriatrisches Blutbild gemacht?

Und was heißt, sie ist gesund? Woher will man das ohne Blutbild wissen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
5.885
Ort
35305 Grünberg
Nein, da stimmt etwas ganz gewaltig nicht.
Hast du die Zähne röntgen lassen?
Blutbild mit schilddrüsenwert wäre auch wichtig sowie Leber, Niere und Bauchspeicheldrüse.
Stell die Katze auf den Kopf und lass dich nicht abwimmeln.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ronjakatze

Ronjakatze

Forenprofi
Mitglied seit
15 September 2011
Beiträge
1.017
Ort
Hohenbrunn
Was heißt "zu wenig"?
25g pro kg/Körpergewicht sind "Erhaltung", das macht bei einer 4 kg Katze grade mal 100g am Tag.

Was wiegt denn das Miezchen aktuell?

Meine Emma kam mit 2,75 kg von der PS zu uns.
Während der Umstellungsphase von TroFu auf NaFu ging sie sogar auf 2,2 kg runter.
Als wir da "durch" waren, ging sie von selbst auf knapp 3 kg rauf und dort hat sie sich jetzt eingependelt. Durch den starken Ori-Einschlag wird sie auch nie "mehr" werden, es sei denn ich würde sie "fett" füttern.

Ich würde ihr auch nicht 1000 Sachen anbieten, um sie irgendwie an den Napf zu kriegen. So macht man sie nur "mäkelig".
Gib ihr das, was ihre Schwester frisst und gut is.

Dazu warte erstmal die Blutwerte ab. Wenn sich da nix ergibt, dann ist einfach Deine Konsequenz - und zwar über Wochen, ggf sogar Monate ;) - gefragt.
Denn es ist noch keine gesunde Katze vor einem vollen Napf verhungert....
 
Jiu

Jiu

Forenprofi
Mitglied seit
18 Mai 2015
Beiträge
1.686
Huhu,

habt ihr mal Kontakt mit dem Tierheim aufgenommen und dort gefragt? Vielleicht sind irgendwelche Vorerkrankungen bekannt? Eigentlich hätte man die Katze dort wohl untersuchen sollen, statt sie gleich an den nächsten Besitzer zu geben... so läuft das hier zumindest, alle Tiere, die zur Vermittlung stehen, werden vorher durchgecheckt.
 
WütenderWookie

WütenderWookie

Forenprofi
Mitglied seit
5 Februar 2014
Beiträge
2.308
Denn es ist noch keine gesunde Katze vor einem vollen Napf verhungert....
Da kennst du meine Madame nicht.
Die frisst solange nicht, bis sie vor Übelkeit kotzt.

Würde ich da so konsequent sein, wie du rätst, würde ich schwere Leberschäden riskieren.
 
K

katzenpaul1986

Benutzer
Mitglied seit
25 Juni 2015
Beiträge
61
Hallo.. Sie wurde gecheckt bevor sie vermittelt wurde, da war nichts. Deswegen habe ich ja so lange gewartet mit dem TA Besuch.. Die Zähen wurden gecheckt, die sahen super aus. Sie spielt ja auch (heute nicht, sie hat sich zurück gezogen) und springt etc...Blutbild kommt morgen. Ich war bei dem gleichen Tierarzt, nervöse vor der Vermittlung untersucht hatte, der meinte, er tippe her auf stress, weil vor 5 wochen (unmittelbar nach der Abgabe ins TH von der Vorbesitzerin) ja alles gut war.. Da wog sie über 5 kg (Übergewicht - sie ist klein) jetzt nur noch 3,5. Blutbild kommt morgen, habe darauf bestanden..
 
K

katzenpaul1986

Benutzer
Mitglied seit
25 Juni 2015
Beiträge
61
Vorerkrankungen laut TA und Tierheim keine.. die Vorbesitzerin war auch schon bei der gleichenTierärztin - bin da extra wieder hin
 
B

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1 Januar 2010
Beiträge
9.081
  • #10
Das vor fünf Wochen alles gut war,bedeutet nicht das es auch heute noch so ist.
Bei einen Gewichtsverlust von zwei Kilo in so kurzer Zeit,ist es gut möglich das die Leber dabei Schaden genommen hat.

Gut das zumindest ein BB gemacht wurde.
 
T

Twinny

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 September 2009
Beiträge
146
Ort
Schwiizerländli
  • #11
Ohne den bisherigen TA angreifen zu wollen, aber 2 Kg in fünf Wochen ist für mich ein eindeutig zu schneller Gewichtsverlust, insbesondere weil sie vorher übergewichtig war.
Ich würde hier mit den bisherigen Resultaten zu einem anderen TA oder in eine TK gehen, um die Maus von Kopf bis Fuss durchsehen zu lassen.
Alles Gute für euch!
 
Werbung:
K

katzenpaul1986

Benutzer
Mitglied seit
25 Juni 2015
Beiträge
61
  • #12
Das Problem ist, dass schon der letzte Tierarztbesuch mein Kätzchen sehr verängstigt hat und sie wieder so schüchtern und fressunlustig ist wie ganz zu Anfang. Ich hatte sie ja schon so weit dass sie zur Fütterung morgens und abends wenigstens ein paar bissen gefressen hat :-(

Wenn nun das Blutbild ok ist, was soll dann ein anderer Tierarzt tun? Abgetastet, abgehört, Fieber gemessen und Zähne/Hals angeschaut - Das wurde alles gemacht. Erbrechen oder Durchfall liegt nicht vor.

Falls das ganze psychisch ist, will ich es nicht ganz verderben.

Habe sie heute morgen erstmal lange gebürstet (ist ne EKH aber sie liebt es) um ihre Laune zu bessern. Außerdem habe ich nutri-cal und dieses reconvales tonikum bestellt. Wird morgen geliefert. Vllt habe ich ja damit Erfolg.

Sonst noch Tipps? Hatte das jmd schonmal?
 
T

Twinny

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 September 2009
Beiträge
146
Ort
Schwiizerländli
  • #13
Ich verstehe deine Bedenken, das geringe Vertrauen nicht noch vollständig zerstören zu wollen. Doch, mit abtasten und abhören ist nicht wirklich viel zu erfahren. Und die Gewichtsabnahme in dieser kurzen Zeit ist gesundheitsgefährdend, dem musst du nachgehen. Ich hoffe, es melden sich noch andere Foris, die da besser weiter raten können.

Hast du seit ihrem Einzug etwas in Richtung Zylkene oder Bachblüten gemacht? Das könnte helfen, ihr den Einzug leichter zu gestalten.
 
K

katzenpaul1986

Benutzer
Mitglied seit
25 Juni 2015
Beiträge
61
  • #14
nee, nur feliway-stecker. Den muss ich jetzt auffüllen. Das Blutbild ist leider immer noch nicht da :-(

vllt. versuche ich zylkene mal. nur da sie nicht frisst, wird das sehr schwierig.
 
Suse21

Suse21

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 August 2010
Beiträge
780
  • #15
Mach dich nicht verrückt.
Du hast alles Erforderliche getan und kannst jetzt nichts machen außer abwarten, bis die Laborwerte vorliegen,
das ist doch sicher spätestens heute abend der Fall.

Kennst du die Vorbesitzer? Wenn ja, kaufe das Futter, dass sie von dort kennt.

Ansonsten halte ich ein Rundum-Labor, ist meist mit einem sogenannten geriatrischen Test abgedeckt, für sinnvoll.
Lass dir auf jeden Fall eine Kopie der Laborwerte geben, dann hast du was in der Hand und kannst selbst nachkontrollieren, die Normalwerte sollten mit drauf stehen.

Wenn nichts eindeutiges dabei raus kommt, kontrolliere bitte, ob alle folgenden Werte bestimmt worden sind. Wenn nein, fordere sofort eine Nachbestimmung. Das klappt, weil die Blutprobe ein paar Tage aufbewahrt wird, du brauchst die Miez nicht nochmal zum TA zu bringen dafür.

ohne Anspruch auf Vollständigkeit, ich hoffe aber, an alles gedacht zu haben...
geriatrisches Labor:
Blutbild mit Ery, Leuko, Thrombo, HB, HK, MCV, MCHC, MCH, Retikulozyten.
Differentialblutbild (prozentual und absolute Zahlen) mit Granulozyten, segmentkernige Granul., stabkernige Gran., Eosinophile, Basophile, Monozyten, Lymphozyten
Natrium, Kalium, Calcium, Chlorid, Phosphat
Kreatinin, Harnstoff, Harnsäure
Glukose, Fruktosamin, fPLi
Gesamt-Eiweiß, Albumin, A/G-Quotient
AP, GLDH, LDH, ALT, CK
T4
Eisen

Du machst das schon richtig mit Päppelpasten.
Kannst auch mal Billigfutter (mit Sauce und eins mit Gelee, z.B. Animonda brocconis scheint sehr beliebt zu sein, Felix Beutel, gerne mit Tomate), Kittenfutter und Filetfutter probieren.
Kannst auch frisches Rinderhack, Hühnchenstückchen roh oder gegrillt, Ölsardine, Butter oder Schmalz versuchen.
Kannst auch mal Reste vom Menschenessen versuchen: Kartoffeln oder Nudeln mit Fleisch und Sauce (manche Katzen kennen nur das als Futter...)
Auch normale Milch, Joghurt, Sahne Quark sind vielen Katzen gut bekannt.
Hier klappt bei einem kranken Garnichtsfutterer Hipp Hühnchen oder Pute für Babys.

Alles Gute für euch,

Lisa mit Purzel
 
K

katzenpaul1986

Benutzer
Mitglied seit
25 Juni 2015
Beiträge
61
  • #16
So laborwerte sind da, außer schilddrüse, der wird nachgefordert.. leider sind die laborwerte erhöht..die Tierärztin meinte dann doch Ultraschall. Kann vom fasten kommen oder was ernstes sei :(((( morgen früh geht's zum Arzt für Ultraschall. Außerdem Infusionen und Appetitanreger :((((( mach mir nun große Sorgen. Arme miez :((((
 
K

katzenpaul1986

Benutzer
Mitglied seit
25 Juni 2015
Beiträge
61
  • #17
Sorry meine leberwerte ..bin ganz durch den wind. Die Ärztin hörte sich besorgt an
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.337
Ort
NRW
  • #18
DAs könnte eine Erklärung sein, warum die Katze nicht fressen mag. Bei erhöhten Leberwerten ist Katzen oft schlecht. Schade, dass die Schilddrüse nicht gleich mit gemacht wurde, bei starker Gewichtsabnahme liegt das eigentlich nahe.

Falls was mit der Schilddrüse ist, hängten die erhöhten Leberwerte in der Regel damit zusammen. Sie normalisieren sich dann aber oft wieder, sobald die Schilddrüse behandelt wird.

Falls es das ist: Ich habe hier einen Kater, der seit zwei Jahren gut damit lebt. Also versuch, dich nicht allzu verrückt zu machen, bevor die fehlenden Werte da sind.

Auch die große Ängstlichkeit der kleinen Maus könnte daran liegen und sich geben, sobald die Erkrankung behandelt wird.
 
K

katzenpaul1986

Benutzer
Mitglied seit
25 Juni 2015
Beiträge
61
  • #19
falls die leber wirklich durch langes fasten geschädigt wurde, hat sie dann noch eine chance? ich mache mir solche sorgen und vorwürfe..hoffentlich geht morgen alles gut
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
8.176
  • #20
Ja, hat sie. Die Leber ist das Organ, das sich am allerbesten wieder regenerieren kann.

Und hör auf, dich verrückt zu machen. Du hast die Katzen ganz neu, du bist dir noch unsicher, und auch erfahrene Katzenbesitzer sehen nicht immer rechtzeitig, wenn irgendwas nicht paßt.

Oft merkt man es nur an Kleinigkeiten im Verhalten. Aber die kann man nur erkennen, wenn man die Katze gut kennt.

Ich drücke die Daumen, das wird bestimmt wieder gut.
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben