Hilfe: Alle Krallen sind abgebrochen!!

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
K

Kasi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. August 2009
Beiträge
338
Ort
Hessen
Leute, ich bin fertig mit den Nerven. Eben kam unser Kasi angeschlichen und verhielt sich ganz komisch. Als er dann auf meinem Schoß lag, habe ich den Grund gesehen: An allen vier Pfoten sind nur noch Krallen-Stümpfe übrig und an den Hinterpfoten sind die auch mit Blut verkrustete! Was könnte denn da passiert sei?? So was hab ich noch nie erlebt!
 
Werbung:
M

May Belle

Forenprofi
Mitglied seit
6. Oktober 2014
Beiträge
1.565
Ist er Freigänger ?
Wenn ja, fahre bitte sofort in eine Klinik mit ihm; vermutlich hatt er er einen Unfall.
Viel Glück
 
Zuletzt bearbeitet:
neko

neko

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juni 2009
Beiträge
13.286
Ort
im Süden
Ist er Freigänger?

Dann kann er einen Unfall gehabt haben.
Eine der Katzen meiner Kindheit ist mal unter ein Fahrendes Auto gekommen und mit der Bodenplatte mitgewirbelt worden, aber nicht unter einen Reifen gekommen (saudusel)... das war in ner 30er Zone und bei ihr waren auch an 2 Füssen die Krallen komplett abgebrochen. Ich schätze weil sie sich am Teer festhalten wollte aber der dann alles abgeschmirgelt hat bei den Saltos.

Bitte geh umgehend (heute noch!) zu einem tierärztlichen Notdienst mit der Katze, sie wird wahnsinnsschmerzen haben und solche massive Wunden können sich schnell böse entzünden!
Die Wundem müssen fachgerecht versorgt werden und das Tier unbedingt durchgecheckt werden, damit innere Verletzungen und Brüche entdeckt werden, falls welche da sind.
Wenn man zu lange warte kann er innerlich verbluten! Also auf sofort Notfalldienst raussuchen, dort anrufen und losfahren.

Berichte mal was die TA gesagt haben und wies deinem Kater nach der ersten Behandlung geht.

Grüsse
neko
 
K

Kasi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. August 2009
Beiträge
338
Ort
Hessen
Oh Gott ihr macht mir Angst! Ja, er ist Freigänger. An einen Autounfall glaub ich aber nicht. Er hat sonst keinerlei Blessuren. Für mich sieht es so aus,als wenn er vielleicht irgendwo reingefallen ist und dann panisch rausgekraxelt ist. Ach, keine Ahnung.
Hatte schon gerade nach einem Notdienst geschaut, aber mein Mann hält das für total übertrieben.
Wir werden ihn nun über Nacht drin behalten und gleich morgen früh zu unserem Tierart fahren.
Hab jetzt nochmal mit Taschenlampe und Wattestäbchen die Pfötchen inspiziert. Vorne sind die Krallen alle komplett gesplittert aber nirgends blutig. Nur hinten ist an mindestens drei Krallenstümpfen auch etwas geronnenes Blut, kaum noch Kralle zu sehen. Er läßt mich da leider auch nicht richtig ran.
Er hat gerade mit gutem Appetit gefressen, ich werde wie gesagt sofort morgen früh mit ihm zum Arzt. Hab schon Angst vor Entzündungen.
 
doublecat

doublecat

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2011
Beiträge
5.431
Ort
NRW
... Hab schon Angst vor Entzündungen.

Und genau aus dem Grund wäre es wichtig, nicht bis morgen zu warten. Dein Kater sollte heute Abend schon etwas gegen Entzündungen und auch gegen die Schmerzen bekommen.
 
K

Kasi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. August 2009
Beiträge
338
Ort
Hessen
Okay Leute, ihr habt mich überzeugt. Wir fahren zum Notdienst.
 
T

Tina_Ma

Forenprofi
Mitglied seit
25. November 2010
Beiträge
5.673
Prima, hoffentlich ist es nichts ernstes - Daumen gedrückt. Die Fellchen sind nämlihch sehr gut in "Dinge zu verstecken - in Bezug auf Krankheitssymptome".
 
Pezihex

Pezihex

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2013
Beiträge
1.336
ui ich drücke auch die daumen das es nichts ernstes ist
lg pezi
 
L

Laureen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. März 2015
Beiträge
166
Ort
NRW
Mit " bis morgen warten " hab ich vor kurzem auch schlechte Erfahrung gemacht. Mein bkh Kater hat häufig mit tränenden Augen zu kämpfen. Unterm Auge hatte er eine ganz kleine, kaum sichtbare Wunde. Das war an einem Dienstag. Glaube er hat im Spiel ne Kralle abbekommen. Am Mittwoch kam ich von der Arbeit, er schlief und begrüßte mich nicht wie gewohnt an der Tür, naja is vielleicht was müde heut.. Am Abend sah ich das unterm Auge ne leichte Schwellung war, gab ihm Augentropfen die ich vom ta habe - bei Bedarf. Dachte, guckste morgen, er frisst ja, macht nen fiten Eindruck, dann fährste eben morgen zum ta. Am anderen Tag war die rechte gesichtshälfte so zugeschwollen, dass er das Auge nicht aufbekam, wir zum Doc .. Ein Riesen absess hatte sich gebildet und er hatte über 41 Fieber.
Lange rede - kurzer Sinn .. Ich habe gelernt, ich warte bei den samtpfoten keinen weiteren Tag mehr ab !

Halt uns auf'n laufenden
 
neko

neko

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juni 2009
Beiträge
13.286
Ort
im Süden
  • #10
Gut, dass ihr euch zum Sofort-fahren noch entschieden habt.

(Deinen Mann hätte ich gefragt, wie er sich so fühlen würde mit abgeraspelten Fingernägeln und ein paar ganz ausgerissenen Zehennägeln :cool: )

Katzen sind so verdammt gut Schmerzen zu verstecken...

Hoffentlich ist nichts allzuschlimmes mit ihm und er ist bald wieder fit.

Grüsse
neko
 
Q

Quietschebär

Benutzer
Mitglied seit
18. Januar 2013
Beiträge
60
Ort
Lierschied
  • #11
Warst du schon beim Arzt?
Was ist rausgekommen???
 
Werbung:
K

Kasi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. August 2009
Beiträge
338
Ort
Hessen
  • #12
Hallo an alle Daumendrücker,
sorry, ich bin so um den Kater gewuselt, dass ich ganz vergessen habe zu berichten.:wow:
Also die Tierärztin war super nett und hat unsere Aufregung auch sehr ernst genommen. Mein Mann hält die ganze Notarztaktion aber immer noch für blöd, naja. Der Kater ist gründlich durchgecheckt worden und hat außer den Blessuren an allen Pfoten keine anderen Verletzungen. Puh, da fiel mir schonmal ein Stein vom Herzen. Die Krallen an beiden Hinterpfoten sind wirklich runtergeschliffen bis ins „Leben“, darum das Blut. Aber es ist keine Kralle komplett rausgerissen, die wachsen also alle nach. Puh, zweiter Stein vom Herzen gefallen. Einen Reim auf die Verletzungen konnte die Ärztin sich auch nicht wirklich machen, denkt aber, dass er vielleicht vor irgendwas (Hund, etc.) in Panik geflohen ist. Er hat beim Abtasten der Hinterpfoten schon ganz schön gejammert, der arme Schatz. Dann bekam er noch ein Schmerzmittel und ein Antibiotikum gespritzt und kriegt die nächsten Tagen Metacam und Tabletten. Na Prost Mahlzeit, die Tablettengabe wird wohl wieder eine Herausforderung.
Soweit der Stand der Dinge. Heute Morgen hat er ganz normal gefressen und schnurrt auch schon wieder wie Rasenmäher. Ich hoffe, dass da nichts mehr nach kommt.
Vielen lieben Dank fürs Daumendrücken!! :)
 
K

Kasi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. August 2009
Beiträge
338
Ort
Hessen
  • #13
@Laureen
:wow: Oh Gott, das ist so eine Katzen-Horrorgeschichte, die Kasi auch schon gebracht hat. Hoffe, bei deinem Kater ist wieder alles gut geworden.
 
doublecat

doublecat

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2011
Beiträge
5.431
Ort
NRW
  • #14
Gut, dass ihr direkt noch mit ihm beim Notdienst wart. Er hatte ja scheinbar deutliche Schmerzen. Und das AB war sicher auch sinnvoll.

... Mein Mann hält die ganze Notarztaktion aber immer noch für blöd, naja ...

Dein Mann scheint ja merkwürdig zu sein ... wenn ihm das nächste mal was fehlt, würde ich auch erstmal abwarten mit dem Arztbesuch. Nur nichts überstürzen :cool:
 
LiZ1989

LiZ1989

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Januar 2015
Beiträge
710
Ort
Friedberg (Hessen)
  • #15
Huhu...Hab das gestern bei meinem Kater auch festgestellt.... Mit was schneidest du wenn überhaupt Krallen? Ich werde es nie wieder mit einem Nagelknipser tun...Alle Krallen sind sowas von im Eimer!
 
L

Laureen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. März 2015
Beiträge
166
Ort
NRW
  • #16
Freut mich das es deinem Kater soweit gut geht. Wielange hat er Stubenarrest ?

Ja danke - meinem Kater geht es gut, auf der rechten Seite würde das Fell geschoren und die Schnurrhaareangesäbelt, sieht noch nen bisschen ulkig aus, aber sonst alles überstanden.
 
K

Kasi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. August 2009
Beiträge
338
Ort
Hessen
  • #17
Wielange hat er Stubenarrest ?

Tja, jetzt wo du es fragst: Dazu hat die Ärztin gar nichts gesagt:hmm:. Aber bei diesem Wetter geht der Kater sowieso nicht freiwillig raus. Mal schauen wie lange ich ihn aufhalten kann, er ist schon ein Hartcore-Freigänger.
 
K

Kasi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. August 2009
Beiträge
338
Ort
Hessen
  • #18
Huhu...Hab das gestern bei meinem Kater auch festgestellt.... Mit was schneidest du wenn überhaupt Krallen? Ich werde es nie wieder mit einem Nagelknipser tun...Alle Krallen sind sowas von im Eimer!

Ähh, bist du sicher, dass du beim richtigen Thema bist:wow:?
Das "Krallenkürzen" war kein freiwilliger Akt sondern ein Unfall. Ich würde meinem Kater nie die Krallen schneiden.
 
LiZ1989

LiZ1989

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Januar 2015
Beiträge
710
Ort
Friedberg (Hessen)
  • #19
Ja bin beim richtigen Thema. Schneidete Anfangs meinem Kater die Krallen mit nem Knipser. Da er kein Freigänger ist und gestern auch einen blutigen Fuß hatte hab ich nach genauerer Betrachtung festgestellt dass er sich sämtliche Krallen vorne und hinten bis fast auf die Adern runtergewetzt hat. Alle zersplittert.

Kater eingepackt vom Tierarzt ärger bekommen. Eine Schere ist nicht stumpf genug und macht kleine Risse. Durch das viele Klettern bei uns sind ihm nach und nach die Nägel abgerissen duchs hängen bleiben o.ä.

Hätte ja sein können dass das bei dir auch is
 
neko

neko

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juni 2009
Beiträge
13.286
Ort
im Süden
  • #20
Gut dass er sonst wohl ok ist. Es war richtig zum Notdienst zu fahren. Wenn eine Katze schon dem Menschen zeigt, dass sie Schmerzen hat, dann ist dringend eine Behandlung nötig.

Was das Thema Krallenschneiden betrifft ist extrem wichtig:
Nur einer Katze die Krallen schneiden, wenn sie wirklich zu wenig abgewetzt werden. Sprich sehr alten Tieren oder wenn sie zb im Teppich beim Laufen hängen bleiben.
Einer normal gesunden Katze muss man eigentlich keine Krallen schneiden und einem Freigänger gleich schon mal garnicht. Die sind so viel unterwegs und nutzen ihre Krallen bei Kletteraktionen, da werden die nicht zu lang.
Bei Wohnungskatzen kann es durchaus passieren, dass die Krallen zu lang werden, aber auch dann wird nur ganz vorne die Spitze gekappt und das bitte auch erst nach Tierärztlicher Anleitung UND mit einer geeigneten Krallenschere!
Und bei Wohnungskatzen sollte man auch erst mal versuchen durch vermehrte Kratz- und Wetzmöglichkeiten die natürliche Art der Krallenabnutzung zu fördern.

Eine Nagelschere oder Knipser oder ähnliche Werkzeuge sind nicht dazu geeignet und können schlimme Folgen haben... wie man am Bericht von Liz sieht.

Gute Besserung eurem Kater und er soll sich mal erholen. Er wird durch die Krallen-abschleiferei bestimmt mächtig Prellungen/Muskelkater/Zerrungen in den Füssen haben...

Grüsse
neko
 
Werbung:

Ähnliche Themen

K
Antworten
18
Aufrufe
425
Katharina511
K
luna&miez
Antworten
55
Aufrufe
10K
Schokokex
Schokokex
J
Antworten
8
Aufrufe
6K
Uli
J
Antworten
62
Aufrufe
5K
Janakorschi
J
T
Antworten
8
Aufrufe
757
Sabrinili
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben