Help Futtermittelallergie?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
L

loisible

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Dezember 2013
Beiträge
12
Hallo ihr Lieben,

unsere Maus hatte heute Morgen zwei aufgekratzte Stellen an beiden Ohren und der Kot war weich. Wir sofort zum Tierarzt: wahrscheinlich Futtermittelallergie. Habe mich jetzt nach längerer Recherche zur Ausschlussdiät entschlossen und beginne mit rohem Rinderfleisch. Erste Fütterung haben wir gerade hinter uns, es schmeckt ihr. Normalerweise bekommt sie Macs, Grau, granatapet. Wir hatten (kurz bevor das mit Kot und Ohren auftrat) Schmusy nature gefüttert, ich habe einen starken Verdacht.

Habt ihr noch Tipps für mich? Die nächsten 12 Wochen wollte ich jetzt bei Rind bleiben.
 
Werbung:
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
6.958
Hallo,

ist ja nicht schön, dass es ihr nicht gut geht. Wie wurde denn die Futtermittelallergie diagnostiziert, bzw. was wurde vorher alles als mögliche Ursache ausgeschlossen? Also Dinge wie Pilze, Flöhe, Milben, ...

Auch wenn beide Symptome zeitgleich aufgetreten sind, müssen sie nicht zwangsläufig etwas miteinander zu tun haben. Gerade Durchfall kann sehr viele Ursachen haben. Genausowenig wie das Futter daran Schuld sein muss. Die Vermutung einer Futtermittelallergie wird oft recht schnell in den Raum gestellt, aber muss nicht unbedingt zutreffen.

Eine Ausschlussdiät macht daher auch nur Sinn, wenn offensichtlichere Ursachen definitiv nicht zutreffen. Und wenn es jetzt nur einmalig aufgetreten ist, würde ich das Schmusy einfach weglassen und schauen was passiert. Dann musst du ihr keine 12 Wochen Ausschlussdiät "zumuten". Wenn die Symptome dann zeitnah wieder verschwinden wäre das Thema für mich erledigt, denn eine Ausschlußdiät mit Alleinfuttermitteln ist sowieso keine richtige.

Auf jeden Fall wünsche ich ihr gute Besserung.
 
J

JuttaM

Forenprofi
Mitglied seit
4. März 2008
Beiträge
2.058
Ort
Neuss
Hallo, meine Fixi hatte das auch. Ich konnte ihr helfen, indem ich erst mal nur Fisch gefüttert habe. Das ist so ziemlich das allergenfreieste, meinte mein Tierarzt.
Es hat gewirkt. Zusätzlich gebe ich Schüßler Salz Silicea Nr 11 übers Futter und als sie akut Beschwerden hatte, habe ich ihre aufgekratzten Stellen mehrmals täglich mit Calendula-Tinktur betupft. Hilft gegen den Juckreiz.
Calendula Urtinktur bekommst du in der Apotheke. Eine Tasse Wasser abkochen, abkühlen lassen, 15 Tropfen Calendula hinein und mehrmals täglich damit betupfen.

Wenn es verheilt ist, langsam wieder anderes zufüttern und gucken, wie sie reagiert.
Wünsche gute Besserung.
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
6.958
Ich konnte ihr helfen, indem ich erst mal nur Fisch gefüttert habe. Das ist so ziemlich das allergenfreieste, meinte mein Tierarzt.

Fisch ist sicherlich nicht das "Allergenfreieste". Fisch enthält genauso Proteine, die nuneinmal die häufigsten (wenn auch nicht einzigen) Allergieauslöser darstellen.

Eine Allergie kann nur auf Stoffe auftreten, mit denen das Tier bereits Kontakt hatte. Wenn es also bisher keinen Fisch gab, dann ist das eine Möglichkeit. Aber genauso funktionieren jegliche andere Fleischsorten, mit denen das Tier noch nie oder schon sehr lange keinen Kontakt hatte.

Da als "Verdächtiger" Schmusy Nature im Raum steht, welches auch diverse Fischsorten enthält halte ich den uneingeschränkten Tipp so nicht für sinnvoll. Wobei ich allerdings nicht unbedingt von einer Futtermittelallergie ausgehen würde. Für den weichen Kot ist es sehr wahrscheinlich verantwortlich, aber ob auch für die Ohren gehört m.M.n. abgeklärt.
 
J

JuttaM

Forenprofi
Mitglied seit
4. März 2008
Beiträge
2.058
Ort
Neuss
Dass es vorher abgeklärt werden muss, versteht sich von selbst.
Ich habe nur meine eigene Erfahrung geschildert.
Bei Fixi hat es funktioniert.
Habe allerdings vergessen zu erwähnen, dass ich auch die Futtermarke gewechselt hatte und darauf geachtet habe, dass es reiner Fisch war ohne Zucker und Getreide.
Pferdefleisch ist in dem Fall ebenfalls gut, aber es widerstrebt mir.
 
L

loisible

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Dezember 2013
Beiträge
12
Also die "Diagnose" stand eigentlich sofort fest, der Doc hat keine Tests gemacht oä. Ich füttere jetzt seit Samstagmittag das rohe Rindfleisch und ihr schmeckt es. Die Ohren verheilen und bisher hat sie sich auch nicht gekratzt, es sind keine weiteren Stellen dazugekommen. Generell ist sie fit und tobt rum. Meint ihr, die Ausschlussdiät ist nicht nötig? Morgen muss ich wieder zum TA, ich werde direkt nochmal nachhaken wegen Milben etc.
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
6.958
Wurden beim TA irgendwelche Medikamente verabreicht insb. Cortison?
 
I

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17. Mai 2010
Beiträge
5.719
Ort
Köln-Bonn
Wenn diese Symptome erst mit der Fütterung von Schmusy auftraten, würde ich auch einen Zusammenhang sehen. Viele Katzen reagieren auf Getreide, ich weiß jetzt nicht, was genau du von Schmusy gibst. Achtung: auch in Leckerlies ist davon einiges drin!
Eine richtige Ausschlussdiät würde ich zu diesem Zeitpunkt nicht unbedingt machen, wenn sie auf die anderen Sorten keine Reaktionen gezeigt hat.
 
Trifetti

Trifetti

Forenprofi
Mitglied seit
18. Februar 2013
Beiträge
4.577
Ort
BaWü
Da wäre doch ein Versuch mit sittenreinem Nassfutter auch schon hilfreich, oder? So ist die Katze trotzdem mit allem nötigen versorgt.

Bei Rind roh und pur, solltest Du sobald alles unauffällig ist mit den wichtigsten Supplementen anfangen
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
6.958
  • #10
Wenn diese Symptome erst mit der Fütterung von Schmusy auftraten, würde ich auch einen Zusammenhang sehen.

Was aber möglicherweise falsch wäre. Der Mensch neigt schnell dazu auch dort Zusammenhänge zu erkennen, wo gar keine sind.

So wie es sich für mich liest ist die Diagnose bisher ein Schuss ins Blaue. Die beiden Symptome wurden dabei zwingend miteinander verknüpft und als Schuldiger wurde gleich das neue Futter ausgemacht. Natürlich möglich, aber so hat man m.E. einen Tunnelblick für das Problem selbst. Eine Futterumstellung als Ursache ist bei weichem Kot natürlich das Naheliegendste und sollte auch zuerst in Betracht gezogen werden. Aber auch gleich eine Allergie und diese dann auch noch speziell auf Futter?

Daher meine Frage nach dem Cortison. Denn das momentane Futter muss auch nicht zwingend einen Zusammenhang mit der Besserung haben.
 

Ähnliche Themen

Tiffy 06
Antworten
6
Aufrufe
992
Tiffy 06
Tiffy 06
H
Antworten
6
Aufrufe
5K
Jiu
Isbl90
2
Antworten
20
Aufrufe
4K
Isbl90
T
Antworten
6
Aufrufe
383
Linnet
Linnet
R
Antworten
8
Aufrufe
639
Ragdoll90
R

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben