HCM/Herzerkrankungen-Austauschthread

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
G

GinaSV

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 August 2011
Beiträge
139
Ort
Bremen
  • #221
Kann die Gewichtsabnahme an den Tabletten liegen?

Hallo, Schröder neigt eher zu Übergewicht, das hat aber auch damit zu tun das er nicht so viel rumrennt und tobt wie die anderen Katzen. Wir haben hier noch 2 Katzen in seinem Alter und dadurch einen guten Vergleich. Er ist mehr der ruhige Zuschauer im Hintergrund.......
Das Futter dosiere ich so wie es seinem Gewicht entspricht. Ansonsten versuche ich stressige Situationen für ihn zu vermeiden, trotzdem wird er manchmal in "Revierkämpfe" verwickelt, ich hab dann jedesmal Panik das sein Herz dass nicht mitmacht..:reallysad:
 
Werbung:
Honey0387

Honey0387

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Juni 2010
Beiträge
596
Ort
Lübeck
  • #222
Sind eure HCM Kater hin und wieder auch an manchen Tagen einfach nur müde?! Und liegen viel rum statt sonst.

Also die Ärztin sagte das er durch Fortekor müde wird, aber das ist noch nie so gewesen.
 
Luisa1975

Luisa1975

Benutzer
Mitglied seit
8 Oktober 2011
Beiträge
55
Ort
Hessen
  • #223
Sind eure HCM Kater hin und wieder auch an manchen Tagen einfach nur müde?! Und liegen viel rum statt sonst.
ja, ich denke das ist normal!
meine luzi bekommt CRATAEGUS und es geht ihr von tag zu tag besser.
habe selbst von TÄ gehört, dass es DAS homöopatische mittel bei schwachen herzchen ist.
informier dich mal, schaden kann es nicht.
 
Honey0387

Honey0387

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Juni 2010
Beiträge
596
Ort
Lübeck
  • #224
ja, ich denke das ist normal!
meine luzi bekommt CRATAEGUS und es geht ihr von tag zu tag besser.
habe selbst von TÄ gehört, dass es DAS homöopatische mittel bei schwachen herzchen ist.
informier dich mal, schaden kann es nicht.
Er nimmt es ja schon länger....
Aber mich wunderte das er seit heute morgen anscheint nur herum liegt, bin heute etwas früher von der Arbeit zurück gekommen (mir gings auch net gut) und da ist er in der Zwischenzeit vom Schafzimmer in die Stube weiter gewandert und lag auf dem Sofa nun liegt er die ganze Zeit auf seinem Lieblingsplatz vom Kratzbaum ....
Das letzte Mal war er so down als er 3 Tage beim TA zur Beobachtung war.
 
Luisa1975

Luisa1975

Benutzer
Mitglied seit
8 Oktober 2011
Beiträge
55
Ort
Hessen
  • #225
Er nimmt es ja schon länger....
super. wie dosierst du?

Aber mich wunderte das er seit heute morgen anscheint nur herum liegt, bin heute etwas früher von der Arbeit zurück gekommen (mir gings auch net gut)
das finde ich gar nicht so ungewöhnlich. wenn es mir nicht gut geht übeträgt sich das (leider) sehr oft auch auf meine katze.

es gibt bei uns auch immer mal tage, wo sie viel schläft oder viel liegt.
manchmal ist es auch einfach nur langeweile, gerade jetzt bei dem wetter...
so lange sie normal fressen ist es aber erstmal ok.
ich weiß dass einem da gleich die alarmglocken angehen, aber man muss bedenken, dass sie nunmal krank sind und nicht immer vor vitalität sprudeln können.
gibst du vitaminpaste?
also wie gesagt, für mich hört sich das noch normal an und solange er frisst würde ich noch ein paar tage abwarten.
 
Honey0387

Honey0387

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Juni 2010
Beiträge
596
Ort
Lübeck
  • #226
Er bekommt ab heute - die letzten 14 Tage sollte er morgens und abends je 1x Diamazon bekommen

morgens 1x Diamazon
abends 1/2 Diamazon und 1x Fortekor
und alle 3 Tage eine ASS100

Gestern habe ich ihn nicht so oft am Futternapf gesehen, habe ihm dann etwas Trockenfutter vor die Nase gehalten das er dann wenig später gefuttert hat.

Gestern und heute Morgen kam er auch wie gewohnt ins Bett um Guten Morgen zu sagen und danach hatte er sich hingelegt. Aber heute morgen hat er sich schon mehr bewegt als gestern :) Er guckt sich gerade wieder die Wüstenrennmäuse an ;-)

Vor allem achte ich seit diesem Thrombos dann vermehrt auf seine Hinterbeine, wenn er denn so down ist wie gestern.

Vitaminpaste gebe ich ihm nicht, habe ich noch nicht probiert. Welche gibst du deinem Tiger?
 
Luisa1975

Luisa1975

Benutzer
Mitglied seit
8 Oktober 2011
Beiträge
55
Ort
Hessen
  • #227
Er bekommt ab heute - die letzten 14 Tage sollte er morgens und abends je 1x Diamazon bekommen

morgens 1x Diamazon
abends 1/2 Diamazon und 1x Fortekor
und alle 3 Tage eine ASS100
ich meinte Crataegus. du hattest geschrieben, dass er das bekommt?!
mit den medis kenne ich mich nicht aus, bekommt meine nicht.



Aber heute morgen hat er sich schon mehr bewegt als gestern :) Er guckt sich gerade wieder die Wüstenrennmäuse an ;-)
na siehste :)

Vitaminpaste gebe ich ihm nicht, habe ich noch nicht probiert. Welche gibst du deinem Tiger?
ich nehme es auch erst seit kurzem. die von Gimpet ist gut. meine beiden sind ganz verrückt danach :)
bei zooplus gibt es gerade ein angebot http://www.zooplus.de/shop/katzen/katzensnacks/pasten_cremes/248891
 
Jack2804

Jack2804

Benutzer
Mitglied seit
31 Mai 2009
Beiträge
36
  • #228
Er bekommt ab heute - die letzten 14 Tage sollte er morgens und abends je 1x Diamazon bekommen

morgens 1x Diamazon
abends 1/2 Diamazon und 1x Fortekor
und alle 3 Tage eine ASS100
Eine ganze ?! Purzel soll nur 2x wöchentlich 1/4 bekommen ...
 
Honey0387

Honey0387

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Juni 2010
Beiträge
596
Ort
Lübeck
  • #230
Nee unser soll 1x ganze ASS100 bekommen ...
 
C

Claudine1970

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 Oktober 2011
Beiträge
185
Ort
Niedersachsen
  • #231
Hallo!

Mein Leon hat eine "Herzmuskelerkrankung". Den Fachausdruck dafür kann ich nicht behalten, sehr kompliziert. :) Ich weiß nur, daß es bei ihm wohl so ist, daß das Blut dann nicht richtig durch die Aorta gepumpt werden kann. Er bekommt morgens eine halbe Atenonol 25 und morgens Prilenal (Prilium in Tablettenform). Wir haben zusätzlich noch das Problem, daß er seit Jahren hustet. Deshalb wurde zuerst davon ausgegangen, daß er Asthma hat. Ein Röntgenbild zeigte entzündete Bronchien. Es wurde jedoch im Sommer Cortison zusammen mit AB gegeben, danach sah die Lunge super aus. Deshalb weiß man im Prinzip nicht, was der Auslöser für die Heilung war... . 10 Tage nach Absetzen des ABs (Cortison wurde schon eine Zeit lang vorher abgesetzt) ging der Husten wieder los. Danach eine Cortisonspritze gegeben, die aber nicht angeschlagen hat. Der Doc in der Klinik ist schon ziemlich ratlos. Er ist der Meinung, daß der Husten, der ja immer wieder kommt, vielleicht auch mit der Herzkrankheit zu tun haben könnte (durch den Rückstau des Blutes entstehen Wassereinlagerungen).Jetzt wird der Sache von Anfang an noch einmal auf den Grund gegangen. Das heißt, wir fangen mit Entwässerungstabletten an, schlagen die nicht an, wird AB gegeben (möglicher Infekt, der sich zusätzlich "aufgesetzt" hat), danach dann wieder Cortison. Meine Frage an Euch ist jetzt eigentlich: Hat jemand von Euch eine Katze, die herzkrank ist und deshalb auch hustet bzw. dagegen Entwässerungstabletten bekommt? Frage 2: Wenn Leon Wasser in der Lunge haben sollte, müßte er dann nicht auch unter Atemnot leiden und auch den ganzen Tag husten und nicht nur zwischendurch??? Schließlich würde er das Wasser dann ja nicht los. Würde mich über Erfahrungsberichte freuen.
LG
Claudia
 
Werbung:
Jack2804

Jack2804

Benutzer
Mitglied seit
31 Mai 2009
Beiträge
36
  • #232
Hallöchen !

Heute habe ich den Bericht vom Kardiologen bekommen. Ich habe zwar schon etwas gegooglet - verstehe aber trotzdem nicht alles :-/

Ich habe letzte Woche ein Thema mit dem Betreff "Herzkrank - Thrombus" erstellt. Ich denke aber, dass ich hier besser aufgehoben bin. Deshalb kopier ich die Beiträge mal hier rein.

Beitrag vom 17.11.2011

Es geht um Purzel, 12 Jahre, männlich, kastriert, ohne bekannte Vorerkrankungen.

04.11.:
vorne rechts gehumpelt, Handgelenk beim Beugen schmerzhaft, dachte an eine Verstauchung o.Ä. War eh schon Abends – also abwarten bis nächsten Tag.

05.11.:
keine Besserung ! Also TK. Auch da nach Abtasten Vermutung auf Verstauchung, Prellung o.Ä. Behandlung mit Traumeel für (geplant) 1 Woche.

07.11.:
Purzel humpelt plötzlich LINKS ! Schmerzhaftigkeit in BEIDEN Handgelenken.

08.11.:
Aufgrund der geänderten Situation wieder in die TK. 2 Wochen zuvor wurde Purzel geimpft. Daher Verdacht auf Caliciviren oder Chlamydien. Immunstimulanz und Tolfedine (Schmerzmittel) gespritzt. Gabe des Schmerzmittels für weitere 3 Tage als Tabletten. Dann Kontrolle.

Zwischenzeitlich:
Die Schmerzspritze hatte gut gewirkt. Den Abend und nächsten Morgen ging es Purzel sehr gut. Aber schon am nächsten Abend humpelte er wieder - mal links, mal rechts. Seit 10.11. humpelte er ausschließlich links. Purzel liegt die meiste Zeit im Körbchen, bewegt sich nur wenn´s unbedingt sein muss (Fressen, Klo).

12.11.:
Kontrolle in der Tierklinik. Beim Abtasten weniger schmerzhaft. In der Klinik prima gelaufen (Vorführeffekt). Nochmal Schmerzmittel gespritzt und Behandlung mit AB begonnen. Geplant für 6 Tage – dann wieder Kontrolle (17.11.)

Zwischenzeitlich:
Purzel frisst nicht mehr so gut und liegt nach wie vor fast nur in seinem Körbchen. Das AB war kaum in Purzel rein zu bekommen, da die Tablette beim Kontakt mit Speichel fürchterlich anfing zu kleben, was zur Folge hatte, das Purzel die Tablette nicht runter- sondern ausspuckte.

14.11.:
Mir lässt das Ganze keine Ruhe … es erinnert mich an meine frühere Katze. Sie hatte ähnliche Symptome. Sie lahmte allerdings hinten links, fraß nicht mehr und baute von Tag zu Tag mehr ab. Es wurde ein vergrößertes Herz diagnostiziert (vor ca. 16 Jahren) und sie musste 2 Wochen nach dem ersten Humpeln eingeschläfert werden.

Ich rief also in der Tierklinik an und schilderte den Fall. Mir wurde dazu geraten “AUF JEDEN FALL“ ein Herzultraschall machen zu lassen ! Und wieso sind die Ärzte da nicht selber drauf gekommen ?!? Da geht mir doch echt der Hut hoch, so haben wir schon unnötig Zeit verloren. Und dann hat man mir auch erst für 2 Tage später einen Termin gegeben !!!

Ich habe dann einen Kardiologen angerufen, den ich durch meinen Hund schon kenne, und durfte 1,5 Stunden später als Notfall vorbei kommen.

Genaue Diagnose kann ich euch mitteilen, wenn ich den Bericht habe. Linke Vorkammer ist vergrößert, Schlierthromben im Herzen. Humpeln möglicherweise durch einen abgeschwemmten Thrombus.

Behandlung: täglich Prilium 150 mg für 14 kg Hund, 2x wöchentlich ¼ ASS 100.

Kontrolle in 4 Wochen.

Seit dem:
Das AB habe ich abgesetzt, da das Humpeln mit großer Wahrscheinlichkeit durch einen Thrombus kommt und ich es ja eh nicht IN den Kater bekommen habe. Purzel frisst wieder deutlich besser, liegt aber nach wie vor den ganzen Tag im Körbchen und humpelt weiterhin stark vorne links. Seit 2 Tagen setzt er mit der Pfote auch mal für 1, 2 Schritte aus und hüpft auf 3 Beinen.
Beitrag vom 21.11.2011:

Kurzes Update:

Seit dem Wochenende gefällt mir Purzel etwas besser. Er liegt nicht mehr den ganzen Tag nur in seinem Körbchen und wenn´s Fressen gibt, ist er auch gleich zur Stelle. Laufen tut er auch nicht mehr ganz so schlecht. Letzte Woche hat die linke Pfote ja nur mit den Zehenspitzen leicht aufgetippt. Jetzt hüpft er zwar die ersten Schritte immer noch auf 3 Beinen, aber dann setzt er die Pfote auch auf. In dem Moment, wenn er die andere Pfote hochhebt, wenn also mehr Gewicht auf die kranke Pfote kommt, knickt das Bein allerdings ewas nach hinten durch. Aber man muss ja auch bedenken, dass er jetzt seit 2,5 Wochen nicht mehr ordentlich laufen kann.

Gestern habe ich meine Außen-Weihnachts-Beleuchtung auf dem Balkon angebracht, da hat mir Purzel Gesellschaft geleistet und es sich auf dem Kaninchenstall in der Sonne gemütlich gemacht

Ich hoffe das es jetzt weiter bergauf geht ...
Seit ca. 2 Tagen läuft Purzel wieder fast normal. Man sieht es nur noch, wenn man es weiß und genau hinsieht :yeah:

So - nun der Bericht:

Auskultation: PAMT o.b.B.

Echokardiographie: Fibrosen im Myokard, HWd 5,3mm Übergang zur Hypertrophie, IVSd 3,65mm, linker Vorhof hochgrd. dilatiert LA:Ao 2,3 mit Schlierenthrombus, Mitralis hohe E-Welle, Trikuspidalis/ Aorta/ Pulmonalis o.b.B. EKG 250/min Sinustachykardie

Diagnose: Übergang hypertrophe/restriktive Kardiomyopathie, Thrombus

Prognose: reserviert, bei Thrombusembolie: funktioneller Organausfall des betroffenen Versorgungsgebietes


Ich würde mich freuen, wenn mir jemand den Bericht "übersetzen" könnte :verschmitzt:

LG
Melanie
 
L

Lennart

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 November 2011
Beiträge
16
  • #233
geändert 18.12
 
Zuletzt bearbeitet:
Jack2804

Jack2804

Benutzer
Mitglied seit
31 Mai 2009
Beiträge
36
  • #234
Hallo !

Ich kann dir auch nicht sagen, ob DER Ralf Tobias bei Facebook der Kardiologe ist. Aber den Dr. Ralf Tobias (hier: http://www.kardio-vet.de/dr_tobias.html) kann ich dir nur wärmstens empfehlen. Ich war erst kürzlich mit meinem Purzel dort und auch schon 2x mit meinem Pudel. Dr. Tobias geht sehr liebevoll und ruhig mit den Tieren um, die Tiere werden im Stehen untersucht und müssen auch nicht geschoren werden. Die Untersuchung ist daher sehr stressarm für die Tierchen. Für einen "normalen" Kontrolltermin musst du aber bis zu 3 Monate Wartezeit einplanen. Bei Notfällen ist er aber sehr flexibel. Wegen Purzel habe ich um 11:00 Uhr bei ihm angerufen und durfte um 12:30 Uhr vorbei kommen.

LG
Melanie
 
C

Claudine1970

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 Oktober 2011
Beiträge
185
Ort
Niedersachsen
  • #235
Entwässerungsmedikamente

wollte jetzt noch einmal fragen ob hier jemand von Euch dabei ist deren herzkranke Katze Entwässerungsmittel bekommt? Nach monatelangem Rätselraten sind wir wohl jetzt zu der Erkenntnis gekommen, daß mein herzkranker Kater zusätzlich noch Entwässerungsmittel (Dimazon) nehmen muß. Er hat bis jetzt 4 Tage lang zweimal täglich eine 10 mg-Tabletten bekommen. Seit ein paar Tagen speichelt er extrem, kommt das von den Dimazon? Ich muß den Doc morgen sowieso anrufen und ihm das Ergebnis mitteilen, dann werde ich ihn mal fragen. Würde mich trotzdem aber mal interessieren ob es hier Katzen gibt, die ähnlich darauf reagieren. Wenn es ganz heftig kommt, hat mein Kater zusätzlich auch noch ne Allergie und muß neben Herz- und Entwässerungstabletten auch noch Cortison nehmen. Wäre klasse wenn ich von "Gleichgesinnten" hören würde... .

LG

Claudine
 
Honey0387

Honey0387

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Juni 2010
Beiträge
596
Ort
Lübeck
  • #236
wollte jetzt noch einmal fragen ob hier jemand von Euch dabei ist deren herzkranke Katze Entwässerungsmittel bekommt? Nach monatelangem Rätselraten sind wir wohl jetzt zu der Erkenntnis gekommen, daß mein herzkranker Kater zusätzlich noch Entwässerungsmittel (Dimazon) nehmen muß. Er hat bis jetzt 4 Tage lang zweimal täglich eine 10 mg-Tabletten bekommen. Seit ein paar Tagen speichelt er extrem, kommt das von den Dimazon? Ich muß den Doc morgen sowieso anrufen und ihm das Ergebnis mitteilen, dann werde ich ihn mal fragen. Würde mich trotzdem aber mal interessieren ob es hier Katzen gibt, die ähnlich darauf reagieren. Wenn es ganz heftig kommt, hat mein Kater zusätzlich auch noch ne Allergie und muß neben Herz- und Entwässerungstabletten auch noch Cortison nehmen. Wäre klasse wenn ich von "Gleichgesinnten" hören würde... .

LG

Claudine
Hi Claudine,
meine Kater bekommt auch Diamazon zur Entwässerung und er speichelt nicht extrem ...

Lg Steffi
 
C

Claudine1970

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 Oktober 2011
Beiträge
185
Ort
Niedersachsen
  • #237
Hallo Steffi!

Danke Dir für Deine Antwort.
Ich hab gestern noch einmal beim Doc angerufen und ihm das mit dem Speicheln erzählt, angeblich kommt es ja nicht von den Medikamenten.
Jetzt wo ich das Dimazon aber extrem reduziert habe (sollte ich),
speichelt er auch nicht mehr. Merkwürdig, oder? Wie machst Du das mit dem Kalium-Ausgleich? Der Doc hat gemeint, das Mittel würde dem Körper Kalium entziehen, das solle ich wieder zuführen, z. B. mit Banane. Wie soll ich
bitteschön dem Kater Banane füttern? Das funktioniert GAR nicht... .
Jetzt habe ich das Mittel extrem reduziert und heute morgen hustete mein Kater wieder... .Ich bin bei kleinem echt am Ende mit meinem Latein... . Das geht jetzt schon seit Jahren so.
 
Honey0387

Honey0387

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Juni 2010
Beiträge
596
Ort
Lübeck
  • #238
Hi Claudine,

also meine TA hat mir nciht gesagt das ich Kalzium zusätzlich ihm geben soll, merkwürdig.
Deine Kleiner hat was mit dem Herzen richtig? Warst du schon beim Kardio? Würde dann wirklich mal dort hin gehen und fragen. Und wenn du schon bei einem warst, vielleicht einen anderen in der Nähe mal fragen?!?

Was ich jetzt meinen Katern hin und wieder mal gebe ist die Multipaste, GinaSV gibt diese auch ihrem Kater.
 
G

GinaSV

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 August 2011
Beiträge
139
Ort
Bremen
  • #239
Hi Claudine,

also meine TA hat mir nciht gesagt das ich Kalzium zusätzlich ihm geben soll, merkwürdig.
Deine Kleiner hat was mit dem Herzen richtig? Warst du schon beim Kardio? Würde dann wirklich mal dort hin gehen und fragen. Und wenn du schon bei einem warst, vielleicht einen anderen in der Nähe mal fragen?!?

Was ich jetzt meinen Katern hin und wieder mal gebe ist die Multipaste, GinaSV gibt diese auch ihrem Kater.
Schröder bekommt auch ganz einfache Bierhefetabletten 3 stk am Tag. Die kauf ich im Grosspack bei Rossmann.
LG
 
C

Claudine1970

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 Oktober 2011
Beiträge
185
Ort
Niedersachsen
  • #240
Mit "Multipaste", meinst Du damit die Multivitamin z. B. von Gimpet?
Bierhefetabletten, wofür sind die gut? Also ich habe auch im Internet gelesen, daß man bei "Entwässerung" Kalium zufüttern soll, weil durch die Entwässerung dem Körper Kalium entzogen wird. Aber dann habe ich wiederum gelesen, daß einige TÄ davon abraten solange kein konkretes Blutbild gemacht wurde und es tatsächlich feststeht, daß Kalium fehlt quasi.
Beim Kardiologen war ich natürlich schon lange. Durch das Herz-Ultraschall wurde ja definitiv die Krankheit bei Leon festgestellt, seitdem bekommt er einmal täglich Atenolol 25 (eine halbe Tablette) und Prilium bzw. Prilenal (Tablettenform). Da hätte ich gerade noch eine Frage:
Der Doc hatte mir letzte Woche gesagt, ich möchte mit 2 Tabletten Dimazon 10 mg täglich anfangen, das habe ich gemacht, alles war bestens. Als ich dann reduzieren sollte (eine halbe täglich 2 Tage lang, danach nur noch eine viertel) hatte Leon einen starken Hustenanfall. Jetzt habe ich von mir heraus angefangen, ihm täglich eine ganze zu geben, also eine halbe morgens, eine halbe abends. Bis jetzt war alles gut (gestern also), denke ich (bin ja auch nicht immer da), aber Leon ist gut drauf und munter. Wie sieht Eure Dosis aus, könnt mir das sagen? Mit einer viertel Tablette würde Leon ja nie hinkommen... . Dazu hätte ich dann noch eine Frage: Würdet Ihr die Atenolol aufteilen, also eine viertel morgens und eine viertel abends oder spielt das keine Rolle, was meint Ihr? Der Doc meinte damals (nicht der Kardiologe), das würde keine Rolle spielen, abends eine halbe auf einmal und gut ists. Wie sieht Eure Meinung/Erfahrung dazu aus???
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben