hat susi asthma?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
tuss

tuss

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 Juli 2008
Beiträge
17
Ort
bremerhaven
gestern haben wir unseren neuen zuwachs in form der kleinen 10 wochen alten susi bekommen..:D

ich hatte ja erst angst wie das wohl mit der zusammenführung werden wird...aber trotz ständigem gezicke der beiden damen, hab ich n ganz gutes gefühl. bin richtig stolz auf meine kalippso, die immer wieder versucht die kleine zum spielen zu animieren, auch wenn die kleine nur am zicken ist..

allerdings mach ich mir etwas sorgen um die kleine susi..

habe gestern mehrmals beobachtete wie sie mehrere anfälle bekam. als würde sie keine luft bekommen. hab es erst mit dem stress in verbindung gebracht...aber eben hat sie während des spielens wieder so einen anfall bekommen. niesen ist ja normal, wegen neue gerüche und so...aber die kleine hat richtig probleme mit dem atmen..niest,hustet und bekommt kaum luft. ich weiß nicht, ich habe die befürchtung das sie vielleicht astma hat...?oder liegt es doch nur daran weil alles so neu und stressig ist?

drei mal hatte sie gestern so einen anfall und heute auch schon einen :(
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Bring die Maus lieber zum TA und laß nachgucken, es könnte auch ein blöder, simpler Schnupfen sein.

Wie siehts in der Herkunft des Kleinchens aus, wird da auch geniest, geschnupft, gehustet?
Warum hast Du das Tierle bereits mit 10 Wochen bekommen?

Als Ersthilfe könntest Du es mit einem sehr milden Salbeidampfbad probieren, weißt Du, wie das geht?

Zugvogel
 
Boney

Boney

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
2.172
Ort
Berlin
Ich würde sagen, ab zum TA und gründlich untersuchen lassen.
 
tuss

tuss

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 Juli 2008
Beiträge
17
Ort
bremerhaven
die besitzer wollten sie schon eher abgeben, aber sie haben sie auf unseren wunsch hin immerhin noch zwei wochen länger bei der mutter gelassen.

dort hatte sie laut besitzer keine anfälle.und auch ihre geschwister und mutter machten keinen kranken eindruck.
ich habe vorhin nocheinmal angerufen, um mich zu vergewissern. allerdings meinte er das die kleine wohl freitag beim toben irgendwo heruntergefallen wäre. ich kann mir aber nicht vorstellen das es damit etwas zu tun haben könnte.

ich hoffe wirklich das es sich hierbei um einen simplen schnupfen handelt oder es vielleicht nur an den neuen gerüchen liegt und nichts schlimmeres.:( sie hatte vorhin aus dem schlaf herauswieder einen dieser anfälle..:
erst ständiges niesen..dann husten und hyperventilieren..und ständiges kopfschütteln während sie sich auf den boden kniet

die arme maus.. ich werde auf jedenfall zum tierarzt gehen morgen.das hätte ich so oder so gemacht.


ein mildes salbeidampfbad?..wie es geht weiß ich..nur hab ich kein salbei zu hause..geht das auch mit kamille? habe ich früher immer bei meinen kindern gemacht als die noch babys waren ..müsste doch genausogut funktionieren oder?
 
traeumelein

traeumelein

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 April 2008
Beiträge
962
Ort
Bodenseeregion
Mein Kater hat felines Astma. Niesen gehört da eigentlich nicht zur Symptomatik.
Vielleicht hat sie durch den Sturz irgendeinen Riss (Lunge etc.) , ich würde das auch von einem TA anschauen lassen, da ist es gut, dass du morgen hingehst. Ich würde sie auch im Moment keiner weiteren Belastung aussetzten (nicht zum spielen animieren) bis geklärt ist was sie hat :)
Gute Besserung der kleinen Miez !
 
tuss

tuss

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 Juli 2008
Beiträge
17
Ort
bremerhaven
jetzt mach ich mir wirklich ernsthaft sorgen.. es sieht so aus. und auch die beschreibungen treffen zu. diese zuckungen,das husten,das würgen als würde sie brechen wollen.. aber niesen tut sie dennoch vorher.
 
traeumelein

traeumelein

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 April 2008
Beiträge
962
Ort
Bodenseeregion
Wenn es felines Astma ist, dann ist das kein Todesurteil !
Unter Stress (den sie ja wohl im Moment hat) sind die Anfälle dann häufiger.
Mein Kater ist 11 Jahre alt, er hat im Durchschnitt einen (manchmal auch keinen) Anfall am Tag. Regt er sich auf auch öfters.
Eine Cortisontherapie war bis jetzt noch nicht nötig, das versuche ich aufs hohe Alter zu verschieben...vielleicht brauchen wir es da .
Also Kopf hoch !
Vielleicht ist es das ja auch gar nicht...
 
Boney

Boney

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
2.172
Ort
Berlin
Die Seite die dir genannt wurde solltest du dir genau bzgl. der Diagnose ansehen. Asthma kann nicht direkt nachgewiesen werden, es ist eine Ausschlussdiagnose. Lass sie gründlichst durchschecken. Ob der Sturz was damit zu tun hat, dass sie niest und würgt... Wer weiß :confused:

Also mach dich jetzt nicht verrückt und geh zum TA. Nur der kann nach den notwendigen Untersuchungen sagen was los ist. Wenns felines Asthma sein sollte, ist es zwar nicht schön, aber mit der richtigen Behandlung können sie gut mit leben ;)

Übrigens sollte man schon mit Cortison behandeln wenn solche Anfälle täglich zu verzeichnen sind. Mein Kater hustet sehr selten, trotzdem ist sein Herz durch den Druck aus der Lunge in Mitleidenschaft gezogen und muss regelmäßig kontrolliert werden. Es ist ja auch nicht nur der Husten.
 
tuss

tuss

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 Juli 2008
Beiträge
17
Ort
bremerhaven
  • #10
ich war gestern beim TA. er hat sie untersucht und sich das video angeschaut das ich gestern noch gemacht hatte und gesagt das es wohl kein astma sein wird. sondern eine übereizung der atemwege..ein einfacher husten.sie hat ersteinmal ne pille bekommen..vorsichtshalber eine wurmkur, falls es sich doch um lungenwürmer händeln sollte.
ich soll es weiterhin beobachten.wenn der anfall weiterhin 3-4 mal am tag sein sollte, muss ich sofort wieder hin..ansonsten erst nach dem wochenende nochmal, dann schaut er sie sich noch mal an.
 
Boney

Boney

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
2.172
Ort
Berlin
  • #11
Na siehste ;) Bleib da einfach dran. Wenn der Husten nicht weg geht, weitere Untersuchungen machen lassen.
 
Werbung:
dayday4

dayday4

Forenprofi
Mitglied seit
18 Juni 2008
Beiträge
27.335
Ort
Im Grünen
  • #12
Ich drück dir die Daumen das es der kleinen
Miez jetzt nach der Medigabe schnell
besser geht
 
tuss

tuss

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 Juli 2008
Beiträge
17
Ort
bremerhaven
  • #13
:( meiner kleinen gehts seit heute schlechter.. nachts hatte sie drei anfälle innerhalb einer stunde...und heute morgen auch nochmal vier..(!) hab nachher nen termin beim arzt..*seufz* arme maus..
 
Boney

Boney

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
2.172
Ort
Berlin
  • #14
Oh je... gut dass du heute gleich noch mal zum TA gehst. Vielleicht ist es ein heftiger Infekt, ne Lungenentzündung oder sonst irgend was. Auf jeden Fall würde ich jetzt doch Blut abnehmen lassen und vielleicht ein Röntgenbild von der Lunge. Diese Anfälle haben eine Ursache und die muss gefunden werden.

Ich drück die Daumen für die Kleine Maus.
 
tuss

tuss

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 Juli 2008
Beiträge
17
Ort
bremerhaven
  • #15
meiner kleinen gehts wieder gut...endlich:) der ta hat ihr gestern eine spritze gegeben, was er eigentlich ursprünglich nicht machen wollte, weil sie noch so jung ist...aber sie hat geholfen. keine anfälle mehr seitdem..und die kleine macht auch so einen sehr zufriedenen eindruck.hat heute das erste mal geschnurrt,seid ich sie hab:D ich soll dennoch morgen nochmal bei ihm anrufen, weil er wissen möchte wie es ihr dann geht. und vorallem wie sie die spritze vertragen hat.
bin ersteinmal erleichtert...

dafür hab ich jetzt nen anderes sorgenkind..*seufz* meine große wurde heut von ner wespe gestochen und humpelt nun mit nem dicken fuß durch die gegend... aber mit ausreichend kühlung haben wir das gut im griff. TA meint das müsse reichen. und wenn nicht..steh ich ja eh wieder morgen bei ihm auf der matte..^^



ps. susi hatte wohl einen starken infekt, laut arzt.
 
Zuletzt bearbeitet:
tuss

tuss

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 Juli 2008
Beiträge
17
Ort
bremerhaven
  • #16
zu früh gefreut... 4 anfälle innerhalb der letzten halben stunde. die abschnitte weren immer kürzer. :( hab TA angerufen und gegen 12 einen termin bekommen.

meine mutter hat ihrem homöophatischen TA, bei dem sie regelmäßig wegen ihrem hund ist, von der sache erzählt..und er meinte ich solle montag einfach mal mitkommen, damit er sie sich auch nochmal ansehen kann. bin eigentlich ganz zufrieden mit meinem jetztigen arzt( ist der TA vom bremerhavener zoo)..werde aber dennoch mitkommen.schaden kann es ja nicht. grade weil sie noch so jung ist. außerdem hab ich insgeheim immernoch die befürchtung das es sich vielleicht doch um asthma handeln könne.. auch wenn mein TA das immerwieder für unwarscheinlich hält. er meinte dann würde sie dauernt diese anfälle haben..und nicht schubartig. aber das stimmt doch garnicht, oder? selbst die Frau, im warteraum, die ich letzesmal getroffen hatte, meinte es sieht aus wie der astmaanfall ihrer 18 wochenalten katze...und das es sich bei ihr gelegt hatte nachdem sie alle teppiche rausgenommen hatten.
 
Boney

Boney

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
2.172
Ort
Berlin
  • #18
Was hat dein TA bisher für Untersuchungen gemacht? Ich kann mich spontan nur eine Wurmkur erinnern und eine Spritze hat er ihr gegeben. So langsam sollte schon was passieren, um die Ursache zu finden ;) Wenn nötig, gehe zu einem anderen TA.

Mein Kater hustet z.B. recht selten und hat trotzdem ein leichtes Asthma. Ich finde es schon heftig so viele Hustenanfälle in so kurzer Zeit. Finde einfach einen TA, der die notwendigen Untersuchungen macht. Auch wenn er es als unwahrscheinlich betrachtet, ist es nicht ganz auszuschließen.

Ich meine das nicht böse. Ich weiß nur wie hilflos man sich bei einem Hustenanfall fühlt, wenn man nicht weiß was los. Wenn man nicht weiß, wie geholfen werden kann.
 
tuss

tuss

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 Juli 2008
Beiträge
17
Ort
bremerhaven
  • #19
na ja..viel hat er eigentlich nicht gemacht..standart untersuchung: fiebermessen,abtasten,abhören... werde ihn heute drauf ansprechen, sie genauer zu untersuchen,blut abnehem..etc.. auch wenn er es für unnötig halten mag..
was mir nunmal sorgen macht ist vorallem die tatsache das es irgendwie nach kurzer linderung,bisher schlimmer geworden ist, obwohl laut TA es sich eigentlich wenigstens etwas verbessern müsste. gut, einen tag hatte sie jetzt keinen anfall..aber dafür heute wieder umso schlimmer.

montag geh ich zum Doktor Rollwage..der soll ein wirklich sehr guter arzt sein.eine zweite meinung einholen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
4
Aufrufe
3K
Ladyhexe
2 3
Antworten
48
Aufrufe
20K
FrauFreitag
Antworten
18
Aufrufe
30K
Macoco
Antworten
110
Aufrufe
62K
Buchenblatt
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben