Hasst sie mich jetzt?

S

saniva

Benutzer
Mitglied seit
28 Juli 2011
Beiträge
96
Ort
Tel Aviv
hallo zusammen!

gestern war ich mit meinen drei wildlingen beim tierarzt zum kastrieren. es war ein ganz schoener hoellentrip weil ein kater unterwegs aus der box ausgebrochen ist und ich ihn nur mit muehe und not und nicht ohne blessuren wieder einfangen konnte.
letztendlich ist soweit alles gut ausgegangen und die drei sind wohlbehalten und kastriert wieder zu hause angekommen. gut sie sind noch immer ziemlich muede und schlafen viel aber es wird zusehens besser. die beiden katerchen haben auch die nacht bei mir wie gewohnt im bett verbracht und sind ganz anhaenglich. nur die katze macht mir sorgen. sie hat die nacht unter dem stuhl im schlafzimmer geschlafen und hat niemanden an sich rangelassen. als ich sie anfassen wollte hat sie sogar versucht mich zu beissen!
heute morgen als ich dann in die kueche bin um ihnen etwas zu fressen zu geben ist sie gleich unterm kuecheschrank verschwunden und versteckt sich dort. vorhin hab ich sie kurz am fressnapf gesehen aber als sie mich sah ist sie gleich wieder verschwunden.
ich mache mir jetzt sorgen das ich ihr vertrauen was ich mir in monaten mit ganz viel gedult und liebe verdient habe dahin ist und sie mich nie wieder an sich ran laesst.
sie war immer die scheueste von den dreien aber hatte sich in den letzten 2 bis 3 wochen zu einer richtigen schmusekatze entwickelt. habt ihr auch schon sowas erlebt? um euren rat waere ich dankbar.

lg sandra
 
Werbung:
I

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17 Mai 2010
Beiträge
5.720
Ort
Köln-Bonn
Hallo Sandra,

ich glaube, dass sich das in ein paar Tagen wieder gibt. Bei Katzen ist die OP-Narbe größer als bei Katern, es kann sein, dass sie noch Schmerzen hat und sich u.a. deshalb zurückzieht. Du kannst sie mit Bachblüten unterstützen, wenn Du Interesse hast, schick mir einfach eine PN.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Meist sind das auch noch die Nachwehen der OP. Sie ist noch nicht ganz fit (alleine schon, weil so lange nix gefressen) und geht dann einfach auf die Abwehrhaltung.
Meine haben das zwar alle nicht gemacht, aber ich bin mir sicher, das gibt sich in den nächsten Tagen wieder , du kannst ja auch etwas Bestechungsarbeit leisten.:D
 
Zwillingsmami

Zwillingsmami

Forenprofi
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
8.249
Ort
Berlin
Hallo Sandra,

ich denke auch, dass Deine Katze in ein paar Tagen wieder die alte sein wird. Der Eingriff war bei ihr ja größer als bei den Katern, so dass sie vielleicht doch noch Schmerzen hat. Wenn Du sie etwas verwöhnst, wird sie den ganzen Tierarzt- und OP-Stress sicher bald vergessen haben. Sie hasst Dich bestimmt nicht. Ich drücke die Daumen!

Viele Grüße!
 
Susa1974

Susa1974

Forenprofi
Mitglied seit
4 März 2011
Beiträge
1.027
Ort
Westerwald
wir haben ja auch 3 Wildlinge und hatten auch Angst das sie uns die Kastra nicht verzeihen, sie waren nach der Kastra auch 2 Tage sehr müde aber nach ein paar Tagen war alles wieder vergessen...
Bestimmt gibt sich das bei dir auch schnell wieder...daumen drück!
 
J

Juliemond

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 September 2011
Beiträge
3
Ort
Berlin
Hallo Sandra,

ersteinmal ein ganz großes Lob, das du die drei Wildfänge aufgenommen und auch kastrieren lassen hast :smile:

Also, das die kleine erstmal "keine Bock" hat angefasst zu werden ist für mich als Tierarzthelferin klar und aus den erfahrungen heraus auch verständlich.
Bei der Katerkastration ist es für den Kater ein eher "kleiner" EIngriff, da dort ja "nur" der Hodensack betroffen ist.
Bei einer Katze hingegen ist es leider eine richtige Bauch-OP (also zumindestens damit ganz gut zu vergleichen). Anders kommt man ja nicht ran an die Ovarien.
Ergo die Baucschichten werden durchtrennt und so sich ein weg zu den jeweiligen zu entnehmenden Organen gebahnt.
Interessant wäre zu erfahren ob nur die Ovarien (eierstöckte) entfernt wurden oder auch gleich die Gebärmutter?? Das ist nämlich entscheiden für die größe der Bauch-Naht.
Und ob die kleine vielelicht sogar gerade rollig war???

Wenn nur die eierstöcke entfernt wurden, dannist der schnitt gerade mal 3cm lang.
wenn die kleine komplett leer geräumt wurde, dann ist der schnitt mal eben fast doppelt so lang!
Ergo kommt es hier natürlich auch zu einem anderen Wundschmerz und auch zur mehr "Bauchmuskelkater".
Rede mal mit deinem Tierarzt, ob du nicht einmalig Schmerzmittel für die kleine bekommen kannst!
Wenn die kleine zusätzlich vielleicht auch noch rollig war, dann spielen jetzt natürlich die Hormone auch noch verrückt und da brauch die kleine (vergleichbar mit einer frau die gerade schwanger geworden ist) verständnis, da sie auch selber es nicht einschätzen kann was passiert ist, sie aber diese veränderungen merkt.

Sie hasst dich sicher nicht, aber gib ihr zeit das geschehne zu verarbeiten und bis dahin verwöhne sie ordentlich mit feinen sachen...
liebe geht doch durch den Magen :aetschbaetsch2:

lieben Gruße,

Julie
 
S

saniva

Benutzer
Mitglied seit
28 Juli 2011
Beiträge
96
Ort
Tel Aviv
ich bin bei der gesamten operation anwesend gewesen und durfte zuschauen. der tierarzt hat die katze genaugenommen nicht am bach geoffnet sondern einen winzigen schnitt auf der linken flanke gemacht. ich bin mir jetzt nicht sicher ob auch die gebaermutter entfernt wurde...? der tierarzt meinte jedenfalls das alles raus ist was zur rolligkeit fuehren kann.
die kleine war vorher noch nie rollig. mir ist allerdings aufgefallen das sie in den letzten tagen vor der op anhaenglicher war als sonst und stundenlang bei mir gelegen und sich streicheln lassen hat. vllt war das ja ein anzeichen das es bald haette soweit sein koennen?!
die narbe ist nicht sonderlich gross und ist auch nur mit ca 3 bis 4 stichen genaeht soweit ich das beurteilen kann...
 
J

Juliemond

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 September 2011
Beiträge
3
Ort
Berlin
also bei dieser Methode kann man davon ausgehen, das die kleine dann komplett leer geräumt wurde...
wird auch gerne praktiziert, um einer gebärmuttervereiterung (lebendgefahr) vorzubeugen (kommt selten bei nem kastraten vor, passiert aber schonmal).
Gib Ihr ein bissl zeit...gerade wenn sie anhänglicher war, kann das durchaus ein anzeihen gewesen sein das sie auf ihre erste rolligkeit zugesteuert ist.

Viel liebe, ruhe, lekkerli und die kleine kommt sicher bald wieder von selber an...
aber vorsicht mit den lekkerli und so..nicht überteiben, da katraten (m+w) leider oft zu übergewicht neigen.

frag bitte deinen tierarzt nach einem schmerzmittel...
macnhe katzen reagieren auch auf die pflaster oder/und das nahtmaterial..also bitte da trotz allem genau hinsehen, denn das führt auch oft zur "miesen stimmung" weil man ja eigentlich nicht ran soll, es womöglich aber noch ziept und auch juckt...total doof alles also

ansonsten nicht entmutigen lassen...
mein straßenkater war nach dem tierarzt auch immer total oll zu mir..aber auch aus angst sein schönes heim wieder hergeben zu müssen...
das hat sich im laufe der zeit dann gelegt, das er nurnoch angst hatte wenn ich ihn mal ein paar stunden in der praxis hab lassen müssen wegen arbeit und ner längeren untersuchung oder gar op. kaum war ich wieder da (also in hörweite) , hat er die ganze station (wirklich wahr!!) zusammen geschrienen bis er bei mir auf dem arm war.

jedes tier ist eben individuel und bedarf einer anderen fürsorge...
du schaffst das!!!! :pink-heart:
 
F

Feivel78

Benutzer
Mitglied seit
18 August 2011
Beiträge
89
Eine Kastration wird doch bei Katzen durch den Bachnabel gemacht oder nicht wieso ist dann die Narbe größer als bei einem Kater ?
 
Lefu

Lefu

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 April 2011
Beiträge
176
Ort
NRW
  • #10
Ich würde mir auch keine großen Sorgen machen. Nach bisher jedem TA Besuch war meine Kimi richtig mies drauf. Am schlimmsten wars als sie Frontline wegen der Flöhe bekommen hat. 2 Tage wollte sie nichts von mir wissen, aber mit ein bischen Leberwurst und Erzählerei lies sie sich auch wieder beruhigen.

Das einzig negative was bis heute geblieben ist, ist dass sich Kim seit der Kastration nicht mehr am Bauch anfassen lässt (so sagte uns jedenfalls die Vorbesitzerin).
 
J

Juliemond

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 September 2011
Beiträge
3
Ort
Berlin
  • #11
Eine Kastration wird doch bei Katzen durch den Bachnabel gemacht oder nicht wieso ist dann die Narbe größer als bei einem Kater ?

Das Prinzip was du meinst beruht wenn auf der Miniman-Invasiven-Chirurgie (kurz MIC) und wird wenn nur in hightech-Kliniken ausgeführt und ist nicht der altag.
in der normalen Praxis (und wenn ich richtig sehe wohnt sandra ind Tel Aviv) ist das so nicht drin und somit erfolgt ein schnitt in der regel in der Bauchnabelregion.
Aber nur in dieser region, da der nabel ja ein vernarbtes gewebe ist und sowas näht sich sehr besch.... :stumm: von der wundheilung mal ganz abgesehen.
Anders wäre es bei einem nabelbruch...da nutzt man dann diese bruchforte oftmals gleich um bei einer weiblichenkatze die kastration durchzuführen (hängt aber hier vom alter der katze und von der größe der bruchforte ab weil auch ein nabelbruch lebendsbedrohlich sein kann!!).

Dr schnitt ist deshalb größer weil mal ja mit den Instrumenten in die bauchhöle bei der weiblichen katze rein muss, um dann das zu entfernende organ zu finden.
Beim kater liegt ja schon alles "außerhalb" und ist somit leichter zugänglich und bedarf daher keinem bauchschnitt...
beim kater wird lediglich der hodensack aufgeritzt und der inhalt entnommen und die zuführenden gefäße abgebunden. der rest hodensack legt sich dann über die "gefäßstümpfe" bzw umschließt diese..daher sieht man bei einem kastrierten kater oftmals nur so winzig kleine bällchen, die erahnen lassen das es ein kater ist/war..ein unkastrierte hat dagegen ordentlich was zu hängen.
 
Werbung:
S

saniva

Benutzer
Mitglied seit
28 Juli 2011
Beiträge
96
Ort
Tel Aviv
  • #12
so... ich war dann mal mutig und bin fuer ein paar stunden auf die arbeit gegangen. als ich grad zur tuer reinkam lag pina auf meinem bett und hatte sich auf nivas kopfkissen zusammengerollt. kaum betrete ich das schlafzimmer, ergreift sie die flucht und versteckt sich wieder... also ueberhaupt keine chance irgendwie an sie ran zu kommen.
habe gerade nochmal was futter fertig gemacht und da kam pina kurz raus und hat geguckt ist aber dann sofort wieder verschwunden. habe ihr was auf nem kleinen teller unter den schrank geschoben.
sylvester und stimpy sind soweit wieder ganz fit. sie haben gefressen und sich anschliessend geputzt. sie laufen zwar auch noch n bischen wie besoffen durch die gegend aber das wird schon. pina tut mir richtig leid... wenn ich nur wuesste wie ich dem armen maeuschen koennte?! sie schleift ihren hinterlauf immer noch etwas hinter sich her und sieht im allgemeinen nicht gluecklich aus...
 
I

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17 Mai 2010
Beiträge
5.720
Ort
Köln-Bonn
  • #13
Richte ihr ein Zimmer ein für die Nacht mit Futter, Wasser und Klöchen und sorge dafür (wenn das geht), dass sie ungestört ist.

Manch eine Katze nimmt die Narkose arg mit, soweit ich weiß, ist die OP bei den Jungs einfacher und damit auch von der Narkose nicht so stark wie bei den Mädchen. Sei noch ein bisschen vorsichtig mit festem Futter wegen dem Erbrechen. Wir haben gute Erfahrung damit gemacht, erst mal nur Soße vom Futter zu geben. Oft stärkt das dann schnell und dann kann auch etwas Futter gegeben werden.

Alles Gute und vor allem gute Besserung! Und bitte berichte weiter.
 
S

saniva

Benutzer
Mitglied seit
28 Juli 2011
Beiträge
96
Ort
Tel Aviv
  • #14
rein narkose- technisch gesehen glaube ich das pina und stimpy sie besser weggesteckt haben als sylvester. pina und stimpy sind schon langsam wieder zu sich gekommen da lag sylvester noch 2 std wie tot in seinem koerbchen. damit hatte ich eigentlich auch nicht gerechnet weil sylvester der groesste und schwerste von den dreien ist.

leider kann ich pina kein zimmer herrichten weil garnicht so viele raeume vorhanden sind. niva und ich teilen uns das appartment noch mit einem mitbewohner. er hat ein zimmer und niva und ich teilen uns eins. und dann halt die grosse wohnkueche... habe ihr wie schon gesagt etwas futter unter den schrank geschoben und werde ihr jetzt auch noch ein schuesselchen wasser bereit stellen damit sie sich nicht bis in unser zimmer vortrauen muss.

ich habe uebrigens beobachtet, das die beiden jungs immer nur soviel fressen wie sie grad moechten. sie haben letzte nacht zwar alle drei ein paar mal erbrochen aber tagsueber war alles in ordnung. ich denke das schlimmste ist jetzt ueberstanden. bleibt halt nur noch nach wie vor die sorge um pina die wie es grad den anschein macht nur was gegen mich hat... niva war eben in der wohnkueche und da hat sie dann mal rausgeguckt und sass sogar kurz vor ihrem versteck. ich kam dann und hab geguckt und ruhig mit ihr gesprochen aber sobald ich mich auch nur ein wenig bewegt habe war sie verschwunden.
sie guckt mich auch schon so an als muesse sie vor mir auf der hut sein :(
 
S

saniva

Benutzer
Mitglied seit
28 Juli 2011
Beiträge
96
Ort
Tel Aviv
  • #15
ich bin grad total happy!!! hab eben die beiden katerchen gefuettert weil pina ja nach wie vor unter dem schrank ist wenn wir da sind und siehe da sie hoert die beiden maunzen und kommt raus :pink-heart:
konnte ihr waehrend des fressens sogar einmal kurz ueber den ruecken streicheln ohne das sie es mir uebel genommen hat.
sie hat zwar nur ein paar happen gefressen und verschwand dann wieder aber immerhin...! das gibt mir jetzt hoffnung! habe ihr wieder ein kleines tellerchen mit futter unter den schrank geschoben damit sie was da hat falls sie hunger bekommt :D
 
I

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17 Mai 2010
Beiträge
5.720
Ort
Köln-Bonn
  • #16
Hallo Sandra,

na siehst Du! Gib ihr noch ein paar Tage und sie ist sicher wieder die Alte.
 
Susa1974

Susa1974

Forenprofi
Mitglied seit
4 März 2011
Beiträge
1.027
Ort
Westerwald
  • #17
Unterm Schrank...?Das kenne ich!!!
 
S

saniva

Benutzer
Mitglied seit
28 Juli 2011
Beiträge
96
Ort
Tel Aviv
  • #18
ja unterm schrank.... so schoen mit fussleiste davor und einer eingangsnische zwischen schrank und kuehlschrank. ist ihr lieblingsversteck weil da garantiert kein zweibeiner durchpasst :D die sind ja auch noch gerissen...
hatte mich vorhin nochmal ne runde aufs bett gehauen und ein bischen gedoest und siehe da... als ich einmal kurz wach wurde weil stimpy und sylvester terror im schlafzimmer gefeiert haben, war sie auch dabei. nur als sie bemerkte das ich wach bin und sie angeguckt hab... hihi :oha: weg war sie.
habs eben dann mal mit leckerli versucht und ihr ein stueckchen siedewurst hingehalten... fand sie ganz toll das sie sich sogar ein wenig rausgetraut hat.
bin momentan einfach nur froh das sie dem anschein nach keine schmerzen mehr hat und mittlerweile auch wieder frisst :D
sylvester und stimpy fangen schon wieder an zu spielen... toben zwar noch nicht so wie vorher aber haben interesse an allen moeglichen dingen die nicht niet und nagelfest sind :pink-heart:
 
Susa1974

Susa1974

Forenprofi
Mitglied seit
4 März 2011
Beiträge
1.027
Ort
Westerwald
  • #19
das wird sich schnell wieder alles legen, wirst sehen...die Liebe der Katzen zu dir ist nach wie vor da!
 
S

saniva

Benutzer
Mitglied seit
28 Juli 2011
Beiträge
96
Ort
Tel Aviv
  • #20
Ich durfte ihr gerade bevor ich aus dem haus bin das koepfchen streicheln. Bin sooooooo happy. Alles wird gut :)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben