Häufige Hornhautverletzung/Entzündung

  • Themenstarter CapKi
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
C

CapKi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. April 2015
Beiträge
1
Hallo Ihr Lieben,

unser 1 Jahr alter Kater hatte letztes Jahr 3x eine "Entzündung", die immer am gleichen Auge auftrat. Beim ersten mal stellte der Tierarzt eine Viereckige ganz leichte Abschürfung der Hornhaut fest, welche er nicht durch einen Krallenkratzer o.ä. erklären konnte. Mit antibiotischen Augentropfen verschwand es nach 2 Tagen auch wieder, doch es kehrte noch zweimal (wieder am gleichen Auge) wieder. Ein Abstrich wurde gemacht, doch nichts Auffälliges. Einige Monate später bekam es auch unsere Katze. Bei Ihr wussten wir ja schon welche Tropfen wir brauchten und auch bei Ihr verschwand es.
Jetzt hatten wir 1/2 Jahr Ruhe und heute Nacht wurden wir vom schmerzhaften jammern unseres Katers geweckt. Wieder kneift er sein rechtes Auge vor Schmerzen zu. Wir gaben ihm erneut die antibiotischen Augentropfen und Betäubungstropfen, sodass er für kurze Zeit Linderung verspürt.

Unsere Tierärztin hatte geraten mal zu einem Arzt zu gehen, welcher auf die Augenheilkunde bei Tieren spezialisiert ist. Bevor ich dort jetzt einen Termin mache wollte ich fragen, ob jemand diese Symptome kennt und ob Ihr einen guten TA für Augenheilkunde kennt. PLZ-Bereich 476...(natürlich auch etwas entfernter ;-) )

Vielen Dank schonmal für die Antworten!
 
Werbung:
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
3.872
hört sich nach einer herpeskeratitis an.
ich verstehe einfach nicht, dass soo viele tierärzte es immer noch nicht kapieren, dass hornhautverletzungen sehr oft auf herpesviren zurückzuführen sind, die mitnichten eine tropenkrankheit sind, sondern zu dem sehr häufig auftretenden katzenschnupfenkomplex gehören. vor allem, da unbehandelte herpesinfektionen der augen auch gerne mal zu einer bleibenden schädigung des augenlichtes oder ganz zum verlust desselben führen können. :rolleyes:

http://www.katzen-forum.net/erkaelt...ektionen-erkaeltungen-katzenschnupfen-co.html

herpes ist eigentlich der häufigste erreger von bindehautentzündungen bei katzen - gefolgt von mykoplasmen und chlamydien, zwei bakterien. wenn jedoch schon hornhautverletzungen da sind, handelt es sich nicht mehr "nur" um eine bindehautentzündung (konjunktivitis), dann sind wir schon bei einer keratitis angekommen, einer hornhautentzündung.

jeder normale augentierarzt - und ich war schon bei vielen - geht bei einer bindehautentzündung wie folgt vor: er gibt ein lokales antibiotikum (auf tetrazyklin- oder gentamicin-basis, z.b. gent-ophtal) und ein lokales virostatikum gegen herpes (meist auf aciclovir-basis wie z.b. acic-ophtal - in schweren fällen muss man auf ein medikament auf trifluridin-basis aus dem ausland zurückgreifen). warum? weil die drei oben genannten erreger die häufigsten sind und man mit dieser medikamenten annähernd alle bindehautentzündungen im keim erstickt bzw. wegbekommt.

bei einer herpesinfektion gibt man ohnehin BEIDES (um sekundärinfektionen durch bakterien zu vermeiden), bei bakterien hat man dann eben das virostatikum umsonst gegeben, was aber nicht schadet und bei einer mischinfektion hat man beides im regelfall abgedeckt. das ist das pragmatische vorgehen - zumal eben herpes, wie vermutlich auch bei euch, auch falsch-negativ getestet werden kann, da man den virus nur bei einem wirklich aktiven schub bemerkt.

meine (erwachsene) katze hatte leider sehr häufig herpeskeratitis - mein vorgehen:
1.) lokales virostatikum - so oft wie möglich täglich (4-5 mal sind pflicht); meist haben wir acic-ophtal angewendet
2.) lokales antibiotikum - auch so oft wie möglich, aber mit abstand zu dem virostatikum und mit priorität auf das virostatikum; meist gent-opthal.
3.) l-lysin - 2x täglich 500-600mg ins fressen; bremst nachgewiesenermaßen das herpeswachstum aus.
4.) vermeidung von dosenfuttersorten mit fleisch oder fisch, der hohen l-arginin-anteil enthält (siehe tabellen im internet)
5.) im falle von SCHWERER herpeskeratitis: famvir 125, 2x täglich eine halbe tablette.

und, auf jeden fall: KEIN CORTISON! aufpassen bei den salben oder tropfen - die enthalten oft cortison (dexamethason), das ist bei herpes GIFT und bei so gut wie allen bindehautentzündungen auch.
 

Ähnliche Themen

G
Antworten
5
Aufrufe
294
GreenKater
G

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben