Gizmo - die Kratzbürste ist da

Flauschwolke

Flauschwolke

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2010
Beiträge
1.595
Ort
Frankfurt/M
hallo, ich hatte das schon unter zusammenführung gepostet, aber ich glaube das passt hier besser...

Seit einer Woche haben wir einen Neuzugang, der Kater ist 11 Monate alt, , seit 5 Wochen kastriert, braungetiegerter EKH -Coon-Mix.
Herkunft von privat, Wohnungskater, 2 klein Kinder im Haushalt.
Gizmo musste aus seinem zuhause weg, weil er haart und auch der Urlaub stand an....
Was ich über ihn weiss ist, das er mit 6 wochen irgendwoher geholt wurde, er schlief mit der Tierhalterin im Bett. Auf mich machte er beim Anschautermin, einen anfangs zutraulichen eindruck, leckte mir die Hände ab und war auch verspielt. Als die kinder hinter ihm herwaren, verkroch er sich unterm Stuhl.

Ich dachte mir so, ok der passt vieleicht gut zu unserm Tiger, die sind fast gleichaltrig (Tiger 2 Monate älter)...einer der gerne verstecken und jagen spielt... und ihn vieleicht auch etwas von unserer im MOment noch lahmgelegten Vita ablenkt.
Die kleine ist im Moment zwar auf dem Wege der Besserung, nach ihrem Beinbruch vor 4 woche und pendelt noch zwischen Käfig im Büro und Kaninchengehege auf der Terrasse, sie darf noch nicht springen.

Wir streben auch aus diesem grund eine eher langsame Vergesellschaftung an.

Die ersten zwei Tage war Gizmo hinter der Gittertür in der kleinen Teeküche separiert, er verkroch sich meist hinter der spüle und war quasi unsichtbar...ab und zu bin ich rein und hab ihm futter gebracht, habe leise mit ihm gesprochen und irgendwann kam er dann auch raus und guckte neugierig...mit dem anfassen war ich vorsichtig.

Der Tiger merkte natürlich auch schnell das etwas im Busch war, kam auch an die tür und die beiden guckten sich an, es wurde geguckt, gegurrt und ein wenig gefaucht. Gizmo wieder unter die Spüle...das wiederholte sich ein paarmal... mir fiel auf das Gizmo zwar angst hatte aber auch immer rauskam wenn er merkte das tiger, da war...sehr spannend plötzlich einen Artgenossen zu sehn.

Nach zwei tagen nachts dann folgendes.
ich wurde wach, Gizmo randalierte am Kaninchengitter...
Tiger pennte seelenruhig im Flur vor der küche.
ok, ich Tiger erstmal weggetragen tür zu...
....geschaut, gizmo hatte etwas katzengras erbrochen und es war etwas blut am boden, ich nehme an vom gitterbeissen. Seit dem Tag lebt Gizmo vorwiegend im Wohnzimmer (ohne Gittertür) gegenüber der küche, es ist nachts ruhiger, er wandert zwischen Loggia, Wozi und küche wenn, Tiger freigang hat - ich muss ein wenig aufpassen mit den türen, denn wir haben ein offenes Treppenhaus. Wenn einer im Haus freiläuft ist der andere eingesperrt bzw tiger eh meist draussen.

SEHEN tun sich die kater ein paar mal am tag, es gab schon gemeinsames Leckerlie fressen ohne fauchen, zwischen den Türspalt und am Gitter, Tiger stiefelt ab und zu über das Mäuerchen aufs Terrassendach hoch zur Loggia und angelt durchs Netz....Gizmo ist jedesmal neugierig, kommt guckt und trollt sich wenn er genug gesehn hat.

Einmal traute er sich runter ins Erdgeschoss, und hat vita im käfig sitzen sehn, sie fauchte und weg war er.......die sprache versteht er also.

Ansonsten wir geben uns schon Mühe mit dem Tierchen, er hat jetzt eigenes spielzeug, 2 Klöchen, hat den kratzbaum in der ecke angenommen (den wollte bisher keine andere katze haben) er schläft, spielt und geht uns wie ein wiesel um die Beine, wirft sich vor uns hin, leckt die füsse, guckt lieb, rollt... aber......
ja nun - der Titel lässt erahnen was unser Problem ist , bis jetzt hat er jeden Bewohner, (wir sind 3 Erwachsene) ohne Vorwarnung - recht ordentlich gekratzt, wenn wir versucht haben ihn anzufassen. wir verstehn ihn nicht, er maunzt uns an und guckt und wir sind hilflos...was will er?

Ich war ja instinktiv schon vorsichtig bei ihm und lasse ihn, denn wenn er nicht will dann muss man das respektiern. Ich hoffe halt das er noch auftaut und er nur zeit braucht, wer weiss schon was er hinter sich hat mit den kindern....

Nur wenn ich mir überlege das er mit Tiger auch so grob umgeht, so hab ich Bedenken .......ich weiss ja das katzen das unter sich ausmachen sollen...raufen unter katern normal ist...

achso..ich hab natürlich auch feliway und Bachblüten gegen Angst und agression in gebrauch...

meine Frage, kann es sein das ein Tier nach 10 monaten Einzelhaltung schon bleibende Schäden davongetragen hat ?
unser tiger war anfangs als er 3 monate alleine bei uns war, auch recht unsozial...aber es war auch klar das er spielen wollte und wenn er uns mal gekratzt hat, unter der bettdecke Füsse, oder mich von hinten angesprungen...das war auch ok, aber mit gizmo ist es irgendwie anders....ich hab irgendwie Angst vor ihm. :eek:
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
isaengelhexe

isaengelhexe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Dezember 2010
Beiträge
597
Ort
Fürstentum Liechtenstein
gib gizmo zeit.
das kann monate dauern bis eine katze sich eingewöhnt hat. und in seinem fall muss er sich ja auch an eine weitere katze gewöhnen.
hast du die beiden schon mal mit einem getragenen t-shirt von dir abgerieben? würde sicher helfen. ausserdem würde ich versuchen gizmo zum spiel zu animieren, damit er lernt dass menschen nicht zwangsläufig gefährlich sind.
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
1 Woche ist noch nix. Gib beiden Zeit. Und versucht nicht, von Euch aus Gizmo zu streicheln. Wartet ab, bis er kommt und es will. Ich weiß, es ist schwer, aber es ist besser. Er scheint noch sehr ängstlich zu sein - und scheinbar auch Menschen gegenüber.

Wenn Vita (das ist doch der andere Kater, nicht?) gesund ist, lass die beiden ruhig. Es sieht oftmals härter aus als es ist. Gerade bei Katern, die ja doch schwer raufen. Und sie müssen es unter sich ausmachen. Solange keiner den anderen ernsthaft verletzt, ist alles gut. Dass Du eine langsame Zusammenführung machst ist in diesem Fall (krankes Beinchen) absolut richtig und super gut :)

Aber das Zauberwörtchen heißt hier: Zeit und Geduld :)
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
meine Frage, kann es sein das ein Tier nach 10 monaten Einzelhaltung schon bleibende Schäden davongetragen hat ?
unser tiger war anfangs als er 3 monate alleine bei uns war, auch recht unsozial...aber es war auch klar das er spielen wollte und wenn er uns mal gekratzt hat, unter der bettdecke Füsse, oder mich von hinten angesprungen...das war auch ok, aber mit gizmo ist es irgendwie anders....ich hab irgendwie Angst vor ihm. :eek:

10 Monate sind nicht so schlimm. Klar, es wäre besser gewesen, ihn von Anfang an nicht allein zu halten. Aber er ist doch noch sehr jung.

Aber warum hast Du Angst vor Gizmo? Weil er kratzt, wenn Du ihn streicheln willst? Nun, ER will es halt noch nicht. Deshalb warte ab. Sprich ruhig mit ihm, ruhig in dem Babyplauderton und mach erst einmal gar nichts. Er wird von sich aus irgendwann kommen und Du wirst merken, dass er gestreichelt werden möchte. Aber zeig ihm nicht Deine Angst bzw. leg sie möglichst ab. Er merkt es und es verunsichert ihn noch mehr.

Lasst Euch beiden Zeit, Vertrauen zueinander zu fassen. Das wird dann schon!
 
Flauschwolke

Flauschwolke

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2010
Beiträge
1.595
Ort
Frankfurt/M
@isaengelhexe, er muss sich ja generell wieder an seine artgenossen gewönen...
es wird nicht leicht gizzmo abzureiben, er lässt ja niemanden an sich ran...tiger riecht eh nach mir, er kommt jeden morgen zum wachschmussen ins bett...ok mehr spielen...werde das vertiefen...

@Mikesch, ich fass ihn schon seit tagen nicht mehr an, allerdings sehn das hier nicht alle so wie ich, bzw meine Mutter versucht es noch ab und zu und kassiert dafür auch ne kralle...sie schimpf ihn aus und beschwert sich dann bei mir das er sie anfaucht.....ich habs ihr schon tausend mal gesagt das schreien nix bringt bei katzen.

nein, Vita ist die kätzin, mit beinbruch, sie sitzt noch ne weile im käfig....
Tiger ist der kater, er ist gesund und munter fängt vögel..... wer weiss vieleicht kommen die katzen ja auch besser mit Gizmo klar als ich denke...nur zusammen laufen lassen ist das nach einer woche nicht noch zu früh?

joh warum hab ich angst, ich hatte mit so einer wehrhaften katze nicht gerechnet, völlige fehleinschätzung meinerseits....bisher hatte ich nur schmusekatzen die auch von anfang an relativ zutraulich waren.....

am WE hat gizmo mich in den finger gebissen, ich war aber selber dran schuld, wollte ihn hochnehmen weil tiger sich von hinten auf ihn stürzen wollte, ich hatte nicht aufgepasst die tür war offen
 
Zuletzt bearbeitet:
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
@Mikesch, ich fass ihn schon seit tagen nicht mehr an, allerdings sehn das hier nicht alle so wie ich, bzw meine Mutter versucht es noch ab und zu und kassiert dafür auch ne kralle...sie schimpf ihn aus und beschwert sich dann bei mir das er sie anfaucht.....ich habs ihr schon tausend mal gesagt das schreien nix bringt bei katzen.

Nein, das bewirkt eher das Gegenteil. Ich würd es ihr verbieten, auch wenn es meine Mutter ist. Es sind DEINE Katzen und Du stellst die Regeln auf.

nein, Vita ist die kätzin, mit beinbruch. Tiger ist der kater , wer weiss vieleicht kommen die katzen ja auch besser mit Gizmo klar als ich denke...nur zusammen laufen lassen ist das nach einer woche nicht noch zu früh? .

Hm, das kann ich natürlich aus der Distanz und ohne die drei zu sehen nicht abschätzen. Meine Zusammenführungen waren immer prompt. Neue Katze geholt und rein gesetzt :p Habe bisher immer Glück gehabt. Es gab zwar Gefauche seitens meiner kleinen schwarzen Zicke und auch mal ne Backpfeife, aber nie mehr.

joh warum hab ich angst, ich hatte mit so einer wehrhaften katze nicht gerechnet, völlige fehleinschätzung meinerseits....bisher hatte ich nur schmusekatzen die auch von anfang an relativ zutraulich waren.....

am WE hat gizmo mich in den finger gebissen, ich war aber selber dran schuld, wollte ihn hochnehmen weil tiger sich von hinten auf ihn stürzen wollte, ich hatte nicht aufgepasst die tür war offen

Hab keine Angst. Vielleicht wird Gizmo noch eine Schmusekatze ;) Und klar, wer lässt sich schon gern hochheben. Du? Nee, ich auch nicht ;) Nein, mal ernsthaft. Hochheben ist wahrscheinlich im Moment noch genauso oder noch schlimmer als streicheln für ihn. Es fehlt ihm noch das Vertrauen. Und lass Tiger sich doch auf Gizmo stürzen. Du wirst es weder morgen noch in 2 Wochen verhindern können, dass die Miezen ihre Rangordnung austragen. So lange sie sich nicht ernsthaft verletzten (Blut oder böse Kratzspuren) ist das normal. Nur dann solltest Du einschreiten indem Du einfach durch die Streithähne durchgehst oder in die Hände klatscht (ordentlich laut) und "Aufhören" oder so rufst.

Bei Vita würde ich halt noch etwas aufpassen, so lange ihr Beinchen nicht verheilt ist. Denn auch da wird es sicher zu Rangeleien kommen und sie soll sich ja nicht überanstrengen.
 
Flauschwolke

Flauschwolke

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2010
Beiträge
1.595
Ort
Frankfurt/M
seufz

Nein, das bewirkt eher das Gegenteil. Ich würd es ihr verbieten, auch wenn es meine Mutter ist. Es sind DEINE Katzen und Du stellst die Regeln auf.

och, ich red hier gegen wände....ich sag nur Altersstarssinn...wir teilen uns hier das Haus und Gizmo ist leider auf ihrer etage untergebracht, es geht auch nicht anders, denn vita ist unten


das kann ich natürlich aus der Distanz und ohne die drei zu sehen nicht abschätzen. Meine Zusammenführungen waren immer prompt. Neue Katze geholt und rein gesetzt Habe bisher immer Glück gehabt. Es gab zwar Gefauche seitens meiner kleinen schwarzen Zicke und auch mal ne Backpfeife, aber nie mehr.

klar, wenn du soziale katzen hast, kann es gehn,
aber ich bin mit der Hau ruck Aktion schon auf die Nase gefallen......wie gesagt tiger war auch wahrscheinlich 6 monate Einzelkater, erst als die andern beiden kamen hat er gelernt mit andern katzen umzugehn...die haben ihn schon in die schranken gewiesen, jezt ist Tiger der Große...

Hab keine Angst. Vielleicht wird Gizmo noch eine Schmusekatze Und klar, wer lässt sich schon gern hochheben. Du? Nee, ich auch nicht Nein, mal ernsthaft. Hochheben ist wahrscheinlich im Moment noch genauso oder noch schlimmer als streicheln für ihn. Es fehlt ihm noch das Vertrauen. Und lass Tiger sich doch auf Gizmo stürzen. Du wirst es weder morgen noch in 2 Wochen verhindern können, dass die Miezen ihre Rangordnung austragen. So lange sie sich nicht ernsthaft verletzten (Blut oder böse Kratzspuren) ist das normal. Nur dann solltest Du einschreiten indem Du einfach durch die Streithähne durchgehst oder in die Hände klatscht (ordentlich laut) und "Aufhören" oder so rufst.

ok danke fürs mutmachen, wahrscheinlich hast du recht, einmal muss man loslassen...und tiger wird sich auch zu wehren wissen, er kann ganz schön rum möppen :rolleyes:
ich fürchte allerdings das es schon blutig werden wird, denn gizmo weiss nicht was es heisst ne kralle zu fangen und von seines gleichen in den po gebissen werden...tiger ist darin Meister!

Bei Vita würde ich halt noch etwas aufpassen, so lange ihr Beinchen nicht verheilt ist. Denn auch da wird es sicher zu Rangeleien kommen und sie soll sich ja nicht überanstrengen.

sowieso, ich pass auf die süsse auf, wenn sie nächste woche die fixateure rausbekommen wird und aus dem käfig kann, zieht sie zu meiner mutter hoch, das ist besser so...
 
Zuletzt bearbeitet:
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Ja, ich hab meinen super sozialen Ole. Der liebt alle Katzen und ist freundlich zu ihnen. Obwohl er ihnen auch direkt klar macht, dass er der Chef ist.

Und Altersstarrsinn - ja, das ist natürlich ein Problem. Vielleicht wird es ja besser, wenn Vita zu Deiner Mutter zieht und Du Gizmo nach unten holen kannst/wirst. So hab ich das zumindest verstanden.

Alex, ich wünsche Dir und Deinen Fellnasen viel Glück. Wirst sehn, nach einigen anfänglichen Schwierigkeiten wird es schon klappen. ;) Und versuch halt, Euch allen viieeeeel Zeit zu geben. :)
 
Flauschwolke

Flauschwolke

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2010
Beiträge
1.595
Ort
Frankfurt/M
Meike, ich Danke Dir, ich werde Geduld haben und positiv denken....
es ist halt schwer,
so einen supersozialen kater wie Du hattest, habe ich vor 6 wochen begraben.....tja und nun kommt dieses Monsterchen daher... der Unterschied könnte nicht gegensätzlicher sein....:oha:

wenn sich noch eine verhaltensänderung ergibt werde ich berichten.
 
Flauschwolke

Flauschwolke

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2010
Beiträge
1.595
Ort
Frankfurt/M
  • #10
kleines update

so vor 3 tagen hatten wir eine relativ unspektakuläre Zusammenführung, nach ca. einer woche aufwärmphase...langsames und ruhiges zusammenfüttern an der gittertür...ich dachte ich riskiers einfach mal...ewig der stress mit den türen hat sich ja auch auf die katzen ausgewirkt...
Ablauf:
tigerchen wollte nachdem er tagsüber ja viel draussen ist, abends eigentlich nur auf seinem lieblingsplatz auf der Loggia an der frischen luft pennen und gizmo war noch total wach (kein wunder denn er schläft stundenlang am Tag, vorzugsweise auf meinem Kleiderschrank.)
sie guckten sich an, die beiden umschlichen sich...
es gab ein kurzes Gekloppe mit den Pfoten...aber mit viel abstand...irgendwann kehrte ruhe ein und jeder suchte sich seinen platz auf den Balkonstühlen, so ist es auch jetzt seit 3 Abenden...
tagsüber sind die beiden eher auf abstand, wobei gizmo schon tigers nähe sucht..trottelt ihm hinterher, aber der Tiger will ja lieber raus......wozu sich mit dem Neuen abgeben, draussen ist es doch viel spannender... irgendwas passiert da...was machen meine beiden Dosis, da eigentlich am Zaun mit diesen pfosten, dem Draht und dem blöden Netz.....:D

Ich muss sagen ich bin schon sehr stolz auf Tiger der bis jetzt sehr erwachsen reagiert und nur paroli bietet wenn es absolut nötig ist. Er hat doch SEHR von den beiden andern katzen profitiert die 5 monate vorher.

gizmo hatte ja leider nicht das Glück kätzischer Gesellschaft...man merkt es auch deutlich...er ist immernoch recht nervös, anfassen ist immer noch nicht .... aber wir trainieren das jetzt, wenn man die hände flach mit leckerlie oder trofu austreckt frisst er auch aus der hand...ich glaube er wird lockerer, denn heutnacht kam er sogar mal ins Bett, ich schlief dann natürlich nicht mehr, weil er ja sehr unberechenbar ist......tiger fand es auch nicht so toll, hat aber oh wunder Gizmo eine weile geduldet....
Gizmo schlich dann gottseidank wieder runter die küche, er war noch hungrig...nachts geht er wohl im haus gern auf wanderschaft...meinetwegen soll er, es ist ja einiges zu endecken, sein lebensraum hat sich ja nun mindestens verdreifacht...

...soweit so gut, wir warten mal ab wie er sich weiter entwickelt.

PS: er haart so schrecklich...frisst tonnenweise katzengras und kötzelt...ich würde ihn so gern mal kämmen.....aber das ist ja leider (noch) nicht möglich....
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Antworten
23
Aufrufe
4K
Ina1964
Antworten
32
Aufrufe
2K
Antworten
8
Aufrufe
1K
Mieze2005
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben