Gewissens Konflikt!!!!

caro

caro

Forenprofi
Mitglied seit
10 November 2006
Beiträge
3.912
Alter
36
Ort
Köln
Hallo ihr lieben, ich habe ja zwei Katzen die nur in der Wohnung leben, wir ziehen aber bald um und waren uns heute eine Wohnung anschauen, die einfach ein Traum ist. Da wir in Köln leben, direkt an einer vielbefahrenen str. ist klar das die Katzen nicht raus können. Aber die neue Wohnung (wenn wir sie bekommen) ist in einer reinen Wohnsiedlung. Auch in Köln. Viele lassen ihre Katzen da raus, aber ich glaub selbst wenn es da klappen sollte ich hab einfach zu viel Angst. Als ich noch Zuhause gelebt habe, hatten wir auch immer Katzen alles Freigänger hinten raus waren nur Felder, vor dem Haus eine 30er Zone und wenn man eine Treppe hoch ging die Hauptstr. Damals sind 3 Katzen in all den Jahren überfahren worden. Deshalb hab ich um meine zwei eifach zuviel Angst, aber ist es den Katzen gegenüber nicht auch egoistisch gedacht? Der Makler sagte nur zu mir alle lassen die Katzen hier raus, den passiert schon nichts.
 
S

Stella

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 Oktober 2006
Beiträge
681
Alter
38
hallo Caro,

das ist eine schwierige Frage und ich kann Dir nur meine Meinung dazu anbieten, keine wissenschaftlichen/zierpsychologischen Erkenntnisse - aber mein meinung ist ja auch was wert :D

wir sind ja von einer Wohnung 4.OG Innenstadt in eine Wohnung im ersten Stock gezogen mit begrünter Rasenfläche (da die Tiefgarage auf der wir wohnen begrünt wurde).
Somit wurden Toni und Frederik zu Halbfreigängern.

Frederik liebt es, draussen zu stromern, Toni ist es ziemlich egal ob sie raus darf oder nicht - sie kennen ja auch nur Wohnung. Vermisst haben sie nie etwas und auch jetzt, wo die Türe zubleibt, da mir Oscar und Lilith noch zu klein sind zum rausgehen und sie noch nicht auf das Signal zum Reinkommen reagieren (Terrassentüre zumachen, wir können keine Katzenklappe einbauen), merke ich nicht dass Toni und Frederik was fehlt.

Kannst Du deinen Katzen vielleicht gesicherten Freiogang ermöglichen oder sie an die Leine nehmen?

Liebe Grüße
Tanja
 
justi

justi

Forenprofi
Mitglied seit
13 Oktober 2006
Beiträge
2.533
Ort
Hamburg
Ja, ich gehöre auch zu den "Egoisten". Im moment können sie gar nciht raus, aber selbst wenn sie irgendwann theoretisch die möglichkeit dazu haben wird dies nicht passieren.
Ich habe viiiel zu grosse Angst das ihnen was passiert.
Es müsste schon ein Haus sein wo es keine Nachbarn gibt, nirgends eine Strasse, keine Hunde oder Wildtiere, keine Kinder etc..eher unwarscheinlich :rolleyes:
also wird dann eher ein Aslaufgehege, gesicherter Garten o.ä
Ich würde sterben wenn meien Katze überfahren, misshandelt wird oder einfach nicht mehr auftaucht. Ne.
Ichhabe dabei aber auch nicht ansatzweise ein schlechtes Gewissen (das hätt ich wenn etwas passieren würde) Da Katzen einfach keine Lauftiere sind (wie HUnde)
brauchen sie kein riesiges Terretorium, wichtiger ist das es interessant ist. Ein kleiner Teich, Wiese etc. dasman damit dem Tier Katze aufjedenfall gerecht wird. Ganz besonders wenn sie es anders gar nicht kennt!
 
Boney

Boney

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
2.172
Ort
Berlin
Hallo,

bevor wir hier her gezogen sind, habe ich nicht eine Sekunde darüber nachgedacht meine Katzen rauszulassen (nie, wäre viel zu gefährlich). Jetzt wohnen wir hier sehr ruhig, nur Einfamilienhäuser und Gärten.

Ich konnte nicht mit ruhigem Gewissen draußen sitzen, während sich die Katzen die Nasen an der Scheibe platt gedrückt haben. Also haben wir einen Kompromiss geschlossen. Die Katzis können mit in den Garten so lange ich dabei bin. Sie bleiben auch immer in meiner Nähe und kommen auch freiwillig wieder mit rein. Bei uns klappt das so ganz gut.

Raten kann ich dir nicht dazu. Das kommt auf Katzen an, meine sind sehr auf mich fixiert. Bei einem Rumtreiber hätte ich auch Angst und würde dann eher zu Geschirr und Leine tendieren.
 
schnurr

schnurr

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
436
ich gehöre auch zu dem stamme der egoisten. unsere können zum glück nur auf den balkon ;)

ab nächstem jahr dann wohl auch nach draussen - aber dann nur in form einer gesicherten terrasse. (leider nicht ganz so ein katzenparadies wie bei frank's - aber immerhin brauche ich dann nicht mit schlechtem gewissen draussen zu sitzen.)

max mit seinem asthma und motte mit ihrer verschmustheit und dem (menschen gegenüber) entzückendem wesen - ich würde keine ruhige minute haben.....

viele grüße
und trotzdem mal vorsichtig die daumen drückenderweise, dass das mit der wohnung klappt, wenn sie euch ansonsten gefällt.
brigitta
 
caro

caro

Forenprofi
Mitglied seit
10 November 2006
Beiträge
3.912
Alter
36
Ort
Köln
Danke für Eure Antworten, dann bin ich ja doch nicht die einzigste "egoistin".
Die Wohnung ist super ansonsten, und auch grösser wie die hier. Nur halt das ich meinen Katzen dort keinen Balkon bieten kann, wenn nur Freigang oder halb Freigang. Garten ist nur zur mit benutzung also auch nicht zum Katzensicher machen. Gut Balkon kennen sie auch hier nicht. Also denke ich werden es reine Wohnungskatzen besser bleiben. Denn wie ich mich kenne, wenn ich nicht gerad Arbeiten bin renn ich den Katzen bestimmt die ganze zeit hinterher um zu gucken was die machen, und ich will nicht wissen was die Nachbarn dann denken:rolleyes:
 
Pumo

Pumo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Oktober 2006
Beiträge
241
Alter
40
Ort
Aachen
Dann will ich mal die "Gegenmeinung" kundtun.... ;)

Wir hatten eigentlich immer nur Freigänger, bis meine Mutter umgezogen ist und ich von zu Hause ausgezogen bin. Und eigentlich bin ich auch definitiv ein Fürsprecher der Freigänger-Katzen.
Manchmal ist das einfach nicht möglich - Katzen können je nach Charakter durchaus nur in Wohnungen gehalten werden. Meine zwei haben nur begrenzte Möglichkeit nach draußen zu kommen - sie können auf's Nachbardach. Es ist okay - aber glücklicher wäre ich, wenn wir in einer ruhigeren Wohngegend mit Garten oder so wohnen würden....

Ich verstehe Eure großen Ängste um Eure Katzen - aber ich bin einfach der Meinung, dass Katzen glücklicher sind, wenn sie raus können. Ich vergleiche das immer ein bißchen, wie wenn man mal eigene Kinder hat (hab ich noch nicht). Die Kinder kannst Du auch nicht vor allem schützen, sie müssen ihre eigenen Erfahrungen machen - und die kannst Du auch nicht in der Wohnung einsperren...

Wie gesagt: ich verurteile Wohnungskatzenhalter keinesfalls. Das muss jeder für sich entscheiden. Aber sobald ich ordentlich Geld verdiene, werde ich mir eine schöne Wohnung im Grünen suchen, wo ich die Katzen wieder rauslassen kann....
 
Anouk

Anouk

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 Oktober 2006
Beiträge
648
Alter
43
Ort
Kreis Soest, NRW
Das ist ein schwieriges Thema. Ich bin da auch immer sehr zwiegespalten.

Ich hatte immer Freigänger. Das liegt auch daran, dass ich immer so gewohnt habe, dass ich meine Katzen rauslassen konnte und es in meinen Augen eine Sünde gewesen wäre, es nicht zu tun. Das heißt aber nicht, dass ich völlig angstfrei lebe. Angst habe ich immer um meine Tiere, zu jeder Tages- und Nachtzeit und auch zu jeder Jahreszeit. Es kann IMMER etwas passieren.

Meine Jaqui wurde als junge Katze angefahren... damals gabs hier vor unserem Haus nur Felder und Wiesen und unsere Straße wurde so gut wie befahren. Trotzdem ist was passiert. Sie hat es überlebt und war auch GsD nicht schwer verletzt.
Meine Lucky wurde angefahren, zumindest vermuten wir das. Sie kam nach Hause mit einem gebrochenen Hinterbein, blutend, und, wie sich im Nachhinein herausstellte und woran sie auch gestorben ist, inneren Verletzungen.

Trotzdem... für Lucky war es die glücklichste Zeit, die sie hatte, davon bin ich fest überzeugt. Und wenn man sie fragen könnte, würde sie sagen: "Ja, Dosi, lieber ein halbes Jahr bei euch in Freiheit, als 20 Jahre nur in der Wohnung." Lucky hasste geschlossene Räume, sie machte Türen auf und konnte es nicht ertragen, eingesperrt zu sein. Sie liebte ihre Freiheit und ist auch so gestorben.

Was ich damit sagen will... es kommt auf die Katze an. Mit Sicherheit gibt es Katzen, denen es genügt, in der Wohnung zu leben. Und mit Sicherheit würde ich mir keine Katzen holen und rauslassen, wenn ich an der Autobahn oder an einer großen Hauptstraße wohnen würde.
Aber wenn es die Möglichkeit gibt, würde ich meine Tiere immer rauslassen. Ich denke, dass gerade Katzen den Freigang lieben, Mäuse jagen, durch die Gegend ziehen, andere Katzen treffen. Ich könnte meine beiden nicht einsperren, niemals. Selbst heute, wo es den ganzen Tag geregnet hat, waren sie den ganzen Tag draußen. Das fällt mir schon schwer, zumal es ja auch düster und diesig ist, aber sie lieben es und sind glücklich... und das ist das wichtigste für mich.
 
C

Cooniecat

Gast
hallo Caro,ich hatte einen Freigängerkater vor Jahren,der verschwunden ist.Trotz intensiver Suche haben wir nie rausgefunden,was aus ihm geworden ist.Wir sind durch die Hölle gegangen und ich wollte nie wieder eine Katze,um das nicht nochmal mitzuerleben.Eigentlich verdanke ich es meinem Mann,der dann meinte,ohne Katze ist das doch nix.......Seitdem hab ich Wohnungskatzen.
Vielleicht kannst Du ja auch in der neuen Wohnung ein Plätzchen finden,was drausen katzensicher vernetzt werden kann,Terasse etc.Du solltest Dir nur bewußt sein,hast Du ihnen einmal Freigang gegeben,kann das nicht rückgängig gemacht werden.Wenn sie es bis jetzt nicht anders gewohnt sind,würde ich es nicht machen.
 
caro

caro

Forenprofi
Mitglied seit
10 November 2006
Beiträge
3.912
Alter
36
Ort
Köln
  • #10
hallo Caro,ich hatte einen Freigängerkater vor Jahren,der verschwunden ist.Trotz intensiver Suche haben wir nie rausgefunden,was aus ihm geworden ist.Wir sind durch die Hölle gegangen und ich wollte nie wieder eine Katze,um das nicht nochmal mitzuerleben.Eigentlich verdanke ich es meinem Mann,der dann meinte,ohne Katze ist das doch nix.......Seitdem hab ich Wohnungskatzen.
Vielleicht kannst Du ja auch in der neuen Wohnung ein Plätzchen finden,was drausen katzensicher vernetzt werden kann,Terasse etc.Du solltest Dir nur bewußt sein,hast Du ihnen einmal Freigang gegeben,kann das nicht rückgängig gemacht werden.Wenn sie es bis jetzt nicht anders gewohnt sind,würde ich es nicht machen.


Ja und genau das ist das zweite Problem, wenn wir nochmal umziehen müssten, würde es umso schwieriger werden, in Köln nochmal eine Wohnung mit Freigang möglichkeit zu finden. Ich glaube ich Riskiere es lieber nicht, so gern ich ihnen das auch gönne meine Angst das ihnen was passiert überwiegt. Trotzdem schön eure meinungen dazu zu hören. Und als ich bei meinen Eltern damals noch gewohn habe, ist unsere Flocki auch spurlos verschwunden, bis heute wissen wir nicht was ihr passiert ist. Man munkelt eine Nachbarin hat sie auf dem gewissen, weil flocki immer an ihren Teich gegangen ist und sie mal zu meiner Mutter meinte wenn das nicht aufhört bringt sie sie um:( ich hasse diese Frau das kann man sich wohl vorstellen, trotzdem weiss ich nicht ob sie es wirklich war. Der Verdacht liegt nahe, aber es kann alles passiert sein.
 
Katja2cv

Katja2cv

Forenprofi
Mitglied seit
2 November 2006
Beiträge
1.511
Ort
Mühlacker
  • #11
Hallo!

Ich bin der Ansicht, daß Katzen Raus gehen können sollten. Wenn das aus irgendwelchen Gründen nicht geht, und es mit dem Charakter der Katze vereinbar ist, kann man Katzen aber auch durchaus auch in der Wohnun halten.

Meine persönliche Meinung ist aber, daß man Katzen, wann immer die Möglichkeit dazu besteht, den Freilauf gewähren sollte.

Bonnie und Clyde hätte man nicht in der Wohnung halten können. Wir haben sie bekommen als sie 5 Monate alt waren.
Wir dachten, draussen sein sind die bestimmt noch nicht gewöhnt. Die beiden haben uns fast das Wohnzimmer zerlegt, bis sie endlich raus konnten.
Natürlich mache ich mir immer Sorgen um sie. Aber wenn sie wieder reinkommen strahlen sie eine solche Zufriedenheit aus, das kann man fast fühlen.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.337
Ort
NRW
  • #12
Hallo,

meine beiden kennen es zum Glück nicht anders. Sie waren von der ersten Lebenswoche an nur in der Wohnung. Im Vergleich zu ihrer Pflegestelle waren wir da schon eine enorme Verbesserung, weil wir zum einen viel mehr Platz haben und zum anderen auch zwei Balkone haben.
Trotzdem: Wenn ich so sehe, wie die beiden auf dem Balkon sehnsüchtig den Vögeln hinterherblichen, würde ich ihnen schon gerne mehr Freiheit ermöglichen. Wenn ich eines Tages doch mal ein Häuschen mit Garten finden sollte, käme allerdings ein ausbruchssicherer Zaun darum.

LG Silvia
 
Coonie Trio

Coonie Trio

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
2.591
Ort
Braunschweig
  • #13
Hallo Caro,
da Deine beiden keinen Freigang gewohnt sind, würde ich sie auch nicht rauslassen. Wie Du ja auch schon geschrieben hast, was ist, wenn ihr noch einmal umzieht und dann keinen Freigang mehr bieten könnt? Wir haben schon sehr lange Katzen und alle waren Wohnungskatzen und ich kann mit Sicherheit sagen, das sich meine Katzen immer sehr wohl bei uns gefühlt haben und Freigang nicht vermisst haben.
 
shila2

shila2

Forenprofi
Mitglied seit
19 Oktober 2006
Beiträge
2.072
Alter
39
Ort
Amberg
  • #14
Meine könnten auch raus, wir wohnen in einem sehr ruhigen Stadtgebiet, wo mehrere katzen draußen rumlaufen und auch kaum autos fahren.

Aber ich hab auch angst, daß ich trotzdem eine katze nach der anderen verliere!

Shila war mal eine zeit Freigänger, aber jetzt will sie nicht mehr raus, vielleicht liegts auch daran, daß die dicke Resi sie ständig jagt und sie angst vor ihr hat:confused:

Ich bin froh, daß sie den drang nicht mehr hat:D

Nächstes jahr werden wir dann unsere terrasse vernetzten und unseren katzen zur verfügung stellen, damit wir im sommer die Terassentür offen lassen können:D
 
T

Tiberio

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
887
  • #15
Ich persönlich finde Freigang für Katzen zwar toll, aber die Voraussetzungen müssen eben stimmen.
Unsere sind es alle drei von Kleinauf nicht anders gewohnt als in der Wohnung zu leben und Freigang wäre hier definitiv nicht möglich - jedenfalls nicht unter Voraussetzungen, die ich verantworten könnte.
Sollten wir aber in eine Wohnung umziehen, in der (gesicherter!) Freigang möglich wäre, würde ich es ihnen zumindest als Option anbieten wollen.

LG,
 
C

Catzchen

Gast
  • #16
Meine Mäuse haben leider auch nicht Möglichkeit zum Freigang. Und ganz ehrlich, ich denke auch nicht, dass ich damit leben könnte! Ich hätte wahrschenlich immer nur Angst und würde mir Vorwürfe machen ohne Ende, wenn mal etwas passieren sollte.
Deinen Katzen geht es doch so gut, wie es ist, oder?

Ich will dir damit nur sagen, dass ich das verstehen kann, wenn du es nicht kannst! Man ist halt der Meinung die Kleinen vor allem beschützen zu müssen. :oops:

Freigang ist sicherlich toll für jede Katze, aber die richtige Wohnung ist auch nicht falsch.
 
K

KittyNelli

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
3.020
  • #17
Auch wir wohnen relativ ruhig am Stadtrand Köln und dazu noch "Feldrandlage". Es gibt etliche Freigängerkatzen.
Unsere verstorbene Mausi war eine zutrauliche, liebe Freigängerin. Sie kam oft pitschenass nach Hause, weil sie von Nachbarn voll mit dem Schlauch weggetrieben wurde. Es flog auch schon mal ein Holzschuh.

Wir haben direkte Nachbarn, in deren Gärten Gift für Katzen ist (Schneckenkorn und offene Farbreste, worauf sich Wasser sammelt:mad: ).

Ausserdem haben wir ja drei Katzen auf einem Grundstück, und die Meinung der Nachbarn ist einhellig, es gäbe bereits zu viele, diese Buddelei und Kacke in den Beeten usw.
Meine Nelli ist sehr kletterfreudig und neugierig, da bliebe es nicht aus, dass sie über die Wintergärten/Markisen schwupps in deren Schlafzimmern landen würde. Mir wurde anfangs schon gesagt, dann fliegt die Katze raus...

Deshalb schonen wir "Egoisten" unsere Nerven, vermeiden Ärger und evtl. Verletzungen, indem wir eben nur die Terrasse für die Katzen ausbruchsicher eingenetzt haben. Die lieben sie allerdings sehr! Und es gibt sogar ab und zu Mäuse für uns Dosis.

Ich habe immer für Freigang als natürlichste Katzenhaltung plädiert.
Als ich aber fast täglich auf meinem langen Arbeitsweg eine überfahrene Katze gesehen habe und dann noch auf dem Röntgenbild unserer Mausi die Schrotkugeln und eine verkapselte Luftgewehrkugel, habe ich mich anders entschieden.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben