Geschwollener Kopf-Keine Ahnung, welche Ursache

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
sf1900

sf1900

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Juli 2016
Beiträge
165
Hallo allerseits, ich habe schon diverse Sachen still mitgelesen, mich nun aber aus Verzweiflung angemeldet. Ich habe seit ca. 1 Monat 2 junge Katzen (1 Katze, 1 Kater), sie sind nun ca. 4 Monate alt, nicht aus dem gleichen Wurf. Die Katze hatte nun schon nach den ersten Tagen die erste Erkrankung, nämlich ist sie plötzlich nicht mehr mit der rechten Vorderpfote aufgetreten. Bin dann noch am Tag darauf (natürlich Sonntag) zur Tierärztin. Sie hatte hohes Fieber und wohl eine Entzündung im Bein. Hat damals eine fiebersenkende Spritze, Antibiotikum und für den Notfall ein Schmerzmittel bekommen. Nach wenigen Tagen ging es ihr wieder gut.
Nun hatte sie letzte Woche das Auge minimal entzündet (glaube ich), hat ein wenig getränt bzw wenig grüner Schleim im Eck und war ein wenig verkleinert. Montag Abend dann war ihre komplette linke Gesichtshälfte, inkl. Auge angeschwollen. Hab die Tierärztin angerufen, ich sollte ihr das Antibiotikum vom letzten mal weitergeben und am nächsten Tag kommen. Gesagt, getan. Leider hatte die Tierärztin keine Ahnung, wovon die Schwellung kommt. Hat ihr ein abschwellendes Mittel gespritzt und ich sollte ihr weiter Antibiotikum geben. Am nächsten Morgen war es fast weg, am Abend jedoch waren beide Gesichtshälften angeschwollen. Wir waren heute noch mal beim Tierarzt, immer noch keine Ahnung, hat eine Spritze und Tabletten bekommen fürs Immunsystem, leider ohne Besserung. Der nächste Schritt führt wohl morgen in die Tierklinik, aber bis dahin: Hat jemand etwas ähnliches erlebt und hätte Tipps, was es sein könnte oder wie man es lindern könnte? Bilder lade ich auch hoch. Tut mir leid fürs viele Schreiben und danke an die, die es bis hier unten gelesen haben.
 
Werbung:
sf1900

sf1900

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Juli 2016
Beiträge
165
Hier Bilder von ihr. In Realität ost es noch ein wenig geschwollener als man es hier sieht...
 

Anhänge

  • 20160707_055646-1.jpg
    20160707_055646-1.jpg
    90,9 KB · Aufrufe: 213
  • 20160707_060203.jpg
    20160707_060203.jpg
    91,3 KB · Aufrufe: 201
Rana

Rana

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Dezember 2011
Beiträge
837
Hallo,
wurde denn schon mal eine Blutuntersuchung gemacht?

Du solltest mit ihr dringend in eine Klinik und das komplett abklären lassen. Ursachen kann es dafür zahlreiche geben... Da muss etwas mehr an Diagnostik gemacht werden, einfach was spritzen bringt euch nicht weiter.
 
C

Cat'sChild

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. Januar 2016
Beiträge
552
Könnte das vielleicht ein Wasserkopf sein?
Ich würde dringends in eine TK fahren!
 
Paula_am_Strand

Paula_am_Strand

Forenprofi
Mitglied seit
3. April 2012
Beiträge
2.272
Ort
Hamburg
Arme Maus!

Ich hatte nur einml mit einer Gesichsschwellung zu tun, da war es ein Abzeß – das hätte deine TÄ aber sicher schon feststellen können, wenn es das wäre. Ich schließe mich an, dass es da etwas bessere Diagnostik brauch und drücke euch für morgen die Daumen.
 
B

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.183
Ich kann dir leider auch nicht sagen was die kleinen haben könnte.

Sind den die Athemwege frei?
Kann sie Schlucken?
Frißt sie ?
Wo kommt sie her?

Ich würde an deiner Stelle heute wirklich mit ihr in die Tierklinik fahren.
Auf den Fotos sieht das Gesichtchen schlimm aus.
 
HappyNess

HappyNess

Forenprofi
Mitglied seit
6. Mai 2016
Beiträge
4.024
Anhand des Humpelns und der Augenentzündung würde ich auf eine Erkrankung aus dem Katzenschnupfen-Komplex tippen. Sind die zwei dagegen geimpft?

Ein Tierarzt-Wechsel wäre hier wohl durchaus angeraten, wahrscheinlich wirklich Tierklinik! Deine bisherige Tierärztin scheint leider ohne konkrete Diagnose eher ins Blaue hineinzubehandeln ...

Hier mal ein sehr ausführliches FAQ zum Katzenschnupfen-Komplex!
 
Zuletzt bearbeitet:
sf1900

sf1900

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Juli 2016
Beiträge
165
Ich hab schon einen ellenlangen Text geschrieben und den hats jetzt einfach gelöscht :reallysad:
Die Katze kommt vom Züchter, ist noch nicht geimpft (da sie 3 Tage, nachdem wir sie hatten zum 1.x krank war, dann 1 Woche Antibiotikum, Zeit zum Auskurieren, da wurde vom Impfen ja abgeraten, und dann hat sich das nächste schon angebahnt), sie frisst eigentlich recht gut, ca. 4x80g bis 85g am Tag, je nachdem kriegt sie Applaws und normales Katzenfutter abwechselnd, momentan eher normales, weil sie das lieber frisst und ich sie in diesem Zustand gerne ordentlich fressen sehe. Fressen geht eigentlich gut, atmen auch, aber gestern habe ich beobachtet, dass sie, wohl wegen der Schwellung am Hals, ein wenig Probleme beim Runterschlucken von grösseren Stückchen hatte.
Ich bin heute nicht mit ihr in die Tierklinik und zwar aus dem Grund, dass es von gestern auf heute wesentlich besser geworden ist, 1 Gesichtshälfte und der Hals sind deutlich weniger geschwollen, so dass ich sie nicht unnötig stressen wollte mit Blut abnehmen und ihr noch einen Tag Ruhe gönnen. Falls es bis morgen weiter abschwillt, werde ich abwarten...dann war das Medikament gestern beim Tierarzt wohl genau das richtige, anderenfalls gehe ich morgen am Vormittag in die Tierklinik und lasse Blut abnehmen etc. Ich denke, die Tierärzte dort sind auch ein wenig erfahrener als meine.

Ich danke euch jedenfalls für die vielen Antworten, besonders Katzenschnupfen hat einige Bilder rausgebracht, die ihrem Geischt sehr ähnlich waren, ich werde das dann morgen (falls es nötig ist) beim Tierarzt ansprechen. Vielen Dank jedenfalls :yeah:
 
Maxerl

Maxerl

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Juni 2016
Beiträge
233
Auch wenn es etwas besser geworden ist würde ich umgehend zum Tierarzt gehen. Es sollte abgeklärt werden was für eine Erkrankung es ist.
 
HappyNess

HappyNess

Forenprofi
Mitglied seit
6. Mai 2016
Beiträge
4.024
  • #10
Ich sehe das ähnlich wie Maxerl - du solltest mit ihr so bald wie möglich zu einem kompetenten TA fahren und das abklären lassen!

Wenn es Katzenschnupfen ist, dann hat alles von Anfang an zusammengehangen und sie trägt diesen Erreger schon eine ganze Weile mit sich rum - du hast ja gesehen, wie es jedes Mal nach dem Absetzen der Antibiotika wiedergekommen und immer schlimmer geworden ist!

Was gemacht werden müsste, wäre ein Abstrich, um festzustellen, um welchen konkreten Erreger es sich handelt und diesen dann ganz gezielt behandelt zu können.

Außerdem besteht, da ja beide nicht geimpft sind, eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass dein anderes Kätzchen sich ansteckt!

Ich würde hier nicht mehr lange abwarten. Sie richtig behandelt zu wissen wäre mir da wichtiger als der Stress für sie!
 
sf1900

sf1900

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Juli 2016
Beiträge
165
  • #11
Es ist auch bis heute wieder ein wenig besser geworden.Die letzte Behandlung war nichts gegen Katzenschnupfen, aber sie scheint doch angeschlagen zu haben. Aber ich habe heute um 10 doch einen Termin in der Tierklinik gemacht. Heute ist sie auch vom Verhalten her deutlich fitter, sodass es sie auch weniger stressen wird...was für mich auch ein relevanter Faktor ist, denn eigentlich soll sie einfach liegen. Wir sollen sie nicht einmal anfassen, was ich aber logischerweise trotzdem mache, wenn sie zu mir kommt. Falls ich heute schon Ergebnisse kriege, lasse ich es euch wissen und sonst halt nächste Woche...:)
 
Werbung:
B

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.183
  • #12
Na da drücke ich mal die Daumen das der kleinen in der TK geholfen werden kann.
Berichte bitte was dabei rauskommt.

Hat sie schon einen Namen?
 
HappyNess

HappyNess

Forenprofi
Mitglied seit
6. Mai 2016
Beiträge
4.024
  • #13
Bei einigen Katzenschnupfen-Erregern macht Antibiose auch durchaus Sinn, aber sie sollte über einen längeren Zeitraum erfolgen! Auf alle Fälle wäre es gut zu wissen, womit man es definitiv zu tun hat, auch wegen der Ansteckungsgefahr!

Alles gute für den TK Besuch und halte uns auf dem laufenden!
 
sf1900

sf1900

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Juli 2016
Beiträge
165
  • #14
Also, ich war heute dort mit ihr und leider wusste die Tierärztin dort auch nicht 100%, was es ist. Sie hat die Schwellung punktiert, um zu sehen, ob es vereitert ist. Ist es nicht. Drin ist ein wenig blutige Gewebsflüssigkeit.ie hat soe auch fürs Labor auf die Seite getan. Sie hat auch extra noch ihre Chefin angerufen und um Rat gefragt. Schlussendlich sind sie zum Schlussgekommen, dass es fast nur ein Insektenstich o.ä. sein kann und sie darauf übermässig allergisch ist, so dass es fast nicht mehr abklingt. Das gibt es wohl ab und zu. Sie hat ihr dann ein langwirkendes Antiallergikum auf Cortison-Basis gespritzt und wir sollen ihr weiter 1 von den Antibiotika geben (Metacam)+noch Globuli gegen allergische Reaktionen. Die Tabletten fürs Immunsystem soll sie auch weiterkriegen. Morgen ruft die Tierärztin mich an, ob es sich gebessert hat und übermorgen soll sie nochmal zur Kontrolle, um sicherzugehen, dass nichts vereitert.
Bis jetzt hat es sich in der Tat schon verbessert. Die Gesichtshälften sind beide wieder normal, der Hals auch. Nur die Stirn und der Oberkopf sind noch ein wenig geschwollen. Augen macht sie wieder beide auf. Das eine ist aber noch ein bisschen kleiner als das andere. Sie frisst sogar ziemlich viel. Heute hat sie schon 3 85g-Packungen gefressen und das vom Kater hat sie auch noch gut zur Hälfte aufgefressen. Und sie hat sich auch nicht vor ihm verkrochen (wie die letzten Tage, als sie sich schwach fühlte), sondern ist zu ihm hin und sie haben sich gegenseitig geputzt. Ich hoffe nun mal, dass die Diagnose wirkluch richtig war und ich nicht, sobald das Medikament aufhört zu wirken, wieder doppelt anschwillt...
 
sf1900

sf1900

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Juli 2016
Beiträge
165
  • #15
Es ist inzwischen grossteils abgeschwollen...bis auf Oberkopf und Stirn ein wenig bzw. hintere linke Backe und das Auge ist auch noch recht zu. Morgen hat sie den nächsten Termin. Aber eine Frage nebenbei: Seit sie das hat, punkelt sie, wo sie gerade Lust hat. Sie war vorher dchon mässig stubenrein und hat auch ab und zu ins Bett gemacht. Aber momentan scheint es einfach nur Glückssache zu sein, ob es in Katzenklo oder am Boden landet, besonders die letzten 2-3 Tage. Gestern sass sie neben mir auf dem Sofa, ich hab sie gestreichelt und auf einmal wurde es warm an meiner Hüfte :eek: Dabei hat sie gerade sogar ihr höchstpersönliches Klo, wo der Kater nicht rauf darf, da sie ja den Grossteil der Zeit im Schlafzimmer verbringt und dort schläft. Am Anfang hat sie es auch noch rege benutzt, aber bis jetzt immer weniger. Kann es vielleicht an den Medikamenten liegen, dass die sie ein wenig "beduselt" machen? Seit gestern, also dem Cortison, war sie vielleicht noch 1x auf dem Klo, den Rest durfte ich sonstwo zusammenwischen... Und schlafen tut sie heute auch schon den ganzen Tag...
 
B

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.183
  • #16
Deine Frage kann ich dir auch nicht beantworten.
Dazu müßte ersteinmal eine Diagnose bekannt sein.

Wie geht es den der kleinen inzwischen?
 
sf1900

sf1900

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Juli 2016
Beiträge
165
  • #17
Leider hat es sich seit dem letzten Mal nicht verbessert. Stirn, Oberkopf und hintete Backe sind immer noch stark geschwollen. Zudem hatte sie bei der Kontrolle gestern Fieber. Die Probe der Flüssigkeit hat nur zutage gebracht, dass sie im Kopf wenige Bakterien hat. Sie hat nun noch einmal eine neue Spritze und Medikamente bekommen. Zum 4.x innerhalb einer Woche. Und ich bin ehrlich gesagt nicht mehr bereit, ihr blind Medikamente zu verabreichen, zumal es ihr nachher immer schlechter geht als vorher. Ausserdem beharren sie in der Tierklinik stur darauf, dass es eine allergische Reaktion sein muss, ohne jegliche Beweise, nur weil sie nicht wissen, was es sonst sein könnte. Allerdings frage ich mich dann, warum das Cortison keine vollständige Abschwellung bewirkt hat, sondern nur minimal. Fragen werden auch nur spärlich oder gar nicht beantwortet, z.B., dass ihre Krallen vorne so "abgewetzt" sind, dass sie ausgefranst sind und ihr das Zeug da drin hängen bleibt, wenn sie irgendwo kratzt. Auf Einwände, warum es etwas anderes als eine Allergie sein muss, wird nur zickig reagiert und alles, was ich zu hören kriege, ist "Das ist schon ein ungewöhnlicher Fall" Wenn es diesmal nicht besser wird, muss sie stationär behandelt werden. Ich frage mich aber, was das ohne Diagnose bringen soll und jabe die Befürchtung, dass sie sie dort mit Medikamenten zupumpen, bis es besser wird und sonst "Tut uns leid, sie ist gestorben". Denen in der Tierklinik verttaue ich nämlich nicht im Geringsten. Wenn, dann eher der ersten Tierärztin. Ich bin mit meinem Latein momentan am Ende. Ich bräuchte gerade einen Dr. House für Tiere, weiss aber leider nicht, wo ich so einen finden kann.
 
HappyNess

HappyNess

Forenprofi
Mitglied seit
6. Mai 2016
Beiträge
4.024
  • #18
Wo kommst du denn her? Vielleicht kann dir hier jemand einen wirklich kompetenten TA empfehlen!

Ist inzwischen mal sowas wie ein Abstrich gemacht worden? Blutuntersuchung?

Ich würde anhand der Symptome immer noch Katzenschnupfen vermuten - hast du das mal konkret angesprochen?
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.183
  • #19
Hab ich das richtig verstanden das sie im Kopf Bakterien hat?
Wo genau hat sie die ?
Wie wude das festgestellt?

Wurden die Bakterien bestimmt?
 
sf1900

sf1900

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Juli 2016
Beiträge
165
  • #20
Nein. Im Kopf hat sie eben keine Bakterien. Es wurde nur eine Probe von der Gewebsflüssigjeit und dem Blut da drin entnommen. Katzenschnupfen habe ich angesprochen. Ist es aber laut ihr nicht, weil nichts wirklich entzündet ist, sondern einfach nur eine Schwellung da ist. Ich komme aus Baselland. Über eine Empfehlung wäre ich froh
 
Werbung:

Ähnliche Themen

I
Antworten
21
Aufrufe
41K
Immermuede
I
J
Antworten
8
Aufrufe
5K
ottilie
ottilie
nicht_so_wichtig
Antworten
7
Aufrufe
4K
nicht_so_wichtig
nicht_so_wichtig
S
Antworten
19
Aufrufe
65K
Manuela48
Manuela48

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben