Geöffnetes Nassfutter Haltbarkeit???

Simba-2010

Simba-2010

Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2010
Beiträge
57
Ort
NRW Remscheid
Hi,
wie lange kann Ich eine 400g Dose Nafu wenn Sie geöffnet ist im Kühlschrank aufbewaren?

Ich Füttere im momment 200g Nassfutter.
100g Mittags und 100g Abends. Ich möchte mittags eine Geschmackssorte geben und Abends eine andere. Das heisst bei 400g Dosen müsste Ich die 3 weitere Tage im kühlschrank aufbewahren bis die aufgebraucht sind.
Geht das oder ist es zu lang?
Oder kann man die sogar noch länger offen aufbewahren? Dann könnte Ich sogar 3 Dosen öffnen.....
Steht leider auf keine Dose drauf, in welchem Zeitraum die verfüttert werden sollten.

Ah, keine Angst mein Simba bekommt morgens natürlich auch noch Futter allerdings Trofu 30g. Und um 22 Uhr auch nochmal 15g Trofu.


Vielen Dank für die Antwort :smile:
 
Werbung:
Simba-2010

Simba-2010

Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2010
Beiträge
57
Ort
NRW Remscheid
Simba ist ein Kitten.
Kitten dürfen soviel fressen wie sie wollen.
200g Nassfutter ist zu wenig.
Laß das Trofu weg und füttere mehr Nassfutter.
In den Dosen würde ich das Futter eh nicht aufbewahren, sondern in einer Tupperschüssel.

Ok, das kann Ich dann auch in Tupperschüsseln umfüllen. Aber wie lange kann Ich das im Kühlschrank aufbewahren?

Ich habe das Futter schon erhöht. Der Simba hat doch viel weniger bekommen.
Erst seit Ich hier angemeldet bin habe Ich Erfahren das er mehr essen darf.
Er bekommt wie gesagt schon mehr als auf den Dosen/Tüten drauf steht.
Mittlerweile ist er auch nicht mehr am Betteln. Er frisst zwar immer direkt alles auf aber er Bettelt nicht mehr.
Deshalb denke Ich das die Menge im momment Ok ist. 200g Nafu und 45g Trofu verteilt auf den Tag.

Das war aber eigentlich nicht das Thema hier. Das habe Ich in einem anderen Tread schon Diskutiert mit den Futtermengen.

Hier wollte Ich lediglich wissen wie lange eine offene 400g Dose aufbewahrt werden darf bis Sie verdorben ist?

Trotzdem Vielen Dank dir. :smile:
 
R

Röxi

Gast
Morgens und Abends ne andere Sorte geben ist doch schwachsinn. Ich wechsel lle zwei Tage die Sorte und es reicht völlig. Sonst nimmt halt einfach 200 Gramm Dosen
 
Simba-2010

Simba-2010

Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2010
Beiträge
57
Ort
NRW Remscheid
Morgens und Abends ne andere Sorte geben ist doch schwachsinn. Ich wechsel lle zwei Tage die Sorte und es reicht völlig. Sonst nimmt halt einfach 200 Gramm Dosen

Ok das ist auch eine Idee. Aber habe halt Gedacht das Abwechslung nicht Schadet.
Und die 400g dosen sind halt billiger als die 200g Dosen.
Bis jetzt haben wir immer nur 200g Dosen gefüttert. Denn Kitten Futter in 400g Dose kenne Ich nur von BioPlan.

Deine Antwort beantwortet mir aber leider immernoch nicht meine Frage bezüglich der Haltbarkeit des Futters.

Danke Trotzdem für deine Tips....:smile:
 
angelssend

angelssend

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. November 2010
Beiträge
174
Ort
Köln
Also ich denke das man das schon so 2 Tage geöffent im Kühlschrank stehen lassen kann, aber dann natürlich mit Deckel (gibt da für Dosen welche aus Plastik) oder eben umfüllen (wobei ich das eingentlich sinnlos find)

Aber mal davon abgesehen find ich das Futter auch nen bissel wenig für 6 Monate und die Angaben auf den Dosen sind ja eh nur Richtwerte...
Ich würd dem kleinen Mann schon so mind. 400g am Tag anbieten, er wächst ja noch und braucht und daft das auch.
Wenn du merkst er frisst soviel nich kann man ja immernoch reduzieren aber nur auf die Dosenangaben würd ich mich nich verlassen.
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Ich möchte mittags eine Geschmackssorte geben und Abends eine andere.
Wozu?

Das heisst bei 400g Dosen müsste Ich die 3 weitere Tage im kühlschrank aufbewahren
Das ist zu lang.

Außerdem bezweifle ich, daß die Katze das noch frißt .. jedenfalls nicht sonderlich gern.

Entweder du kaufst kleinere Dosen oder du gibst ihr mehr.
Wieviel sie wovon braucht, hängt dann von der Marke ab.

Sinnlos ist das nicht. Geöffnetes Futter, nimmt den Metallgeschmack der Dose an;)
Außerdem gibt es Vermutungen, daß durch die Oxidation langfristig die Entstehung einer SDÜ begünstigt oder sogar ausgelöst wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
Simba-2010

Simba-2010

Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2010
Beiträge
57
Ort
NRW Remscheid
Also ich denke das man das schon so 2 Tage geöffent im Kühlschrank stehen lassen kann, aber dann natürlich mit Deckel (gibt da für Dosen welche aus Plastik) oder eben umfüllen (wobei ich das eingentlich sinnlos find)

Aber mal davon abgesehen find ich das Futter auch nen bissel wenig für 6 Monate und die Angaben auf den Dosen sind ja eh nur Richtwerte...
Ich würd dem kleinen Mann schon so mind. 400g am Tag anbieten, er wächst ja noch und braucht und daft das auch.
Wenn du merkst er frisst soviel nich kann man ja immernoch reduzieren aber nur auf die Dosenangaben würd ich mich nich verlassen.

Natürlich haben wir die Dose im Kühlschrank mit Deckel.
Aber umfüllen geht auch.
2 Tage ist schon mal eine Angabe vielen Dank.
Unser Simba wiegt aber bereits 3,8Kg mit 6 Monaten. Ich finde das ist nicht gerade wenig.
Wenn Ich immer wieder lese eine Ausgewachsene Katze von 4kg usw.... oder andere hier haben Katzen die ausgewachsen gerade mal 3KG wiegen. Natürlich gibt es auch Katzen die 5 oder 6 oder nochmehr Kg haben. Ich möchte aber keine so schwere Dicke Katze haben. Ich denke 4 - 5 Kg ist Ok, aber dann müsste es auch gut sein.
Und da habe Ich halt bedenken wenn Ich Ihm noch mehr Futter gebe, dann wird er noch dicker.
 
angelssend

angelssend

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. November 2010
Beiträge
174
Ort
Köln
Sinnlos ist das nicht. Geöffnetes Futter, nimmt den Metallgeschmack der Dose an;)

Ich dachte das gilt nur für Dosenzeugs in Flüssigkeit und wenn die dann nen bestimmten Säuregehalt (oder wars Zucker?)hat zb bei so eingelegten Pfirsichen oder Annanas....
Meine sogar hier irgendwo gelesen zu haben das das bei Katzenfutter nich so ist?

Aber wenn doch macht es natürlich Sinn, ich lern ja gern dazu.:oops:
 
J3nny84

J3nny84

Forenprofi
Mitglied seit
19. März 2010
Beiträge
2.901
Alter
37
Ort
Berlin
Ich möchte aber keine so schwere Dicke Katze haben. Ich denke 4 - 5 Kg ist Ok, aber dann müsste es auch gut sein.
Und da habe Ich halt bedenken wenn Ich Ihm noch mehr Futter gebe, dann wird er noch dicker.
Es gibt aber halt Katzen, die wegen ihrer Größe mehr wiegen als andere. Das hat nichts mit dick zu tun. Ein 190m-Mensch wiegt auch mehr als ein 160-Mensch und ist deswegen nicht dick ;) In dem jungen Katzenalter kann man gar nicht von dick werden/sein reden, denn da sind sie noch mitten im Wachstum.

Unsere haben immer so zwischen 340 - 400 g pro Tag und Nase gefuttert. Nun hat es sich auf ca. 300 g eingependelt. Sie wiegen rund 4,4 kg und sind weder zu dick noch zu dünn.
 
Simba-2010

Simba-2010

Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2010
Beiträge
57
Ort
NRW Remscheid
  • #10
Er ist im Wachstum.
Dann macht er mal wieder einen Schuss in die Höhe, und schon ist er wieder schlank.
Warum haben eigentlich alle Angst, das Kitten zu dick werden? :confused:
Ich habe hier 5 Kater (Wohnungskater) und keiner ist fett.


Weil er jetzt schon 3,8Kg wiegt.
Aber Ok da er noch wächst kann es schon sein das er dadurch wieder schlanker wird. Im momment ist er auch nicht zu Dick. er ist halt schwer im vergleich zu manch anderen Kitten hier im Forum.

Wie schwer sind denn deine Kater?
 
angelssend

angelssend

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. November 2010
Beiträge
174
Ort
Köln
  • #11
Natürlich haben wir die Dose im Kühlschrank mit Deckel.
Aber umfüllen geht auch.
2 Tage ist schon mal eine Angabe vielen Dank.
Unser Simba wiegt aber bereits 3,8Kg mit 6 Monaten. Ich finde das ist nicht gerade wenig.
Wenn Ich immer wieder lese eine Ausgewachsene Katze von 4kg usw.... oder andere hier haben Katzen die ausgewachsen gerade mal 3KG wiegen. Natürlich gibt es auch Katzen die 5 oder 6 oder nochmehr Kg haben. Ich möchte aber keine so schwere Dicke Katze haben. Ich denke 4 - 5 Kg ist Ok, aber dann müsste es auch gut sein.
Und da habe Ich halt bedenken wenn Ich Ihm noch mehr Futter gebe, dann wird er noch dicker.

Ja das hängt aber auch von der Katze ab! Gibt ja klein und zierlich die sind dann ausgewachsen logischerweise nich soo schwer also eher so 3-4kg Katzen und große Katzen und Rasse (zb Main Coon) wo das Normalgewicht bei 7-11 kg liegt und die sind dann tzotzdem nich dick.
Und dann halt alles dazwischen.
Daher kann man das so pauschal nicht sagen und ich finde das Gewicht für 6 Monate ok.

Solgange man die Rippen fühlen kann ist die Katze auch nicht zu dick! Und man kann sich ja bei nem Kitten nich aussuchen das er nur max 4 kg haben soll oder so.
Wenn du ihn "zwanghaft" auf deinem Wunschgewicht für ne Katze hälst ist das außerdem nich sehr gesund!Lass ihn mal fressen, der reguliert seinen Bedarf mit ca 1 Jahr von alleine.
Und eine häufige Ursache für dicke Katzen ist eh zuviel Trofu...

Ich würde mal vermuten das deiner so ein 5-6kg Kater werden wird wenn er ausgewachsen ist, das ist auch voll ok und noch lange nicht dick.

Bitte versteh das nich falsch das ist nicht böse gemeint,aber ich finde man sollte sich nach den Bedürfnisen der Katze richten und nicht nach den eigenen Wunschvorstellungen.
 
Werbung:
Quasy

Quasy

Forenprofi
Mitglied seit
5. September 2009
Beiträge
10.309
Ort
Badisch Sibirien
  • #12
Meine Dosen bleiben nie länger als 12h offen, denn spätestens dann sind sie leer. Eine 400g Dose ist bei vier Katzen ohnehin bei einer Mahlzeit geleert. Daher spare ich mir auch das Umfüllen und behelfe mir mit solchen Plasikdeckeln, falls etwas über bleibt oder eine neue Dose angefangen werden muss.

Ich käme nicht auf die Idee, Nassfutter in einer Dose drei Tage lang stehen zu lassen. Selbst in einer Tupperschüssel würde ich es besser nach spätestens 28h verfüttert wissen. Ich glaube alles was zu lange offen lagert kann für die Katze nichtmehr angenehm schmecken...


Zu der Gewichtssache: Mein Ragdollkater (geb. Sept. '09) wiegt derzeit rd. 7kg und ist mein Sorgenkind, denn er ist wirklich mager...
Gib ihm am Besten so viel zu fressen wie er möchte. Trofu gilt übrigens als ein Dickmacher und sollte besser nur als Leckerchen gefüttert werden.

Liebe Grüße
 
J

Juik

Forenprofi
Mitglied seit
12. Juli 2010
Beiträge
9.238
  • #13
Sinnlos ist das nicht. Geöffnetes Futter, nimmt den Metallgeschmack der Dose an;)

Das stimmt nicht unbedingt. Nur wenn der Inhalt "sauer" ist, wie zB bei Ananas. Ich habe sonst auch immer alles in Plastikschüsseln umgefüllt, seit ich aber einen Vortrag vom Physiker und einem Maschbauing. gehalten bekommen hab, was für ein Schwachsinn das ist, lass ich es in den Dosen.

Einfach Deckel drauf (gibts bei FN geschenkt) und dann ab in den Kühlschrank. Ich lass das Futter allerdings nicht länger als 2 Tage dort stehen.
Ich würde an deiner Stelle die 400g Dosen kaufen und halt nur alle 2 Tage die Sorte wechseln. Das reicht vollkommen. Katzen brauchen nicht so eine Abwechslung. In der freien Natur gibts ja auch nicht früh Maus und Abends Vogel ;).

Ach ja, ich würde den Kleinen öfters als 2x tgl füttern. Mindestens 3x besser 4x. Notfalls gibts Futterautomaten.
Abwechslung brauchen sie nicht unbedingt, allerdings solltest du mindestens 2, besser 3 verschiedene Marken füttern.
Ansonsten gewöhnt deine Katze sich nur an diese Marke und wenn die die Zutaten wechseln, frisst sie garnichts mehr.

Trofu würde ich an deiner Stelle reduzieren. Am besten nur als Leckerlie geben.

Noch was, in den meisten Katzenfuttersorten ist zu wenig Taurin enthalten und sollte deshalb zugegeben werden.

Welches Nafu fütterst du denn, wenn man fragen darf :)?

Edit:
Welches Nafu du fütterst hab ich ja jetzt gerade in einem anderen Thread von dir gelesen. Hört sich ganz gut an. Wenn du wie beim Trofu lieber was von Fressnapf willst kann ich dir noch Real nature und Select Gold empfehlen. Beides super Futter.

Wenn du unbedingt Trofu füttern willst, gib ihm zwischen immer mal etwas und dafür 4 Nafu Mahlzeiten täglich.

Bei den Sorten die du fütterst musst du Taurin zugeben. Gibts als Pulver zB bei Lillys Bar.
 
Zuletzt bearbeitet:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #14
Zum Dickwerden: Trockenfutter ist Mastfutter.

Zugvogel
 
J

Juik

Forenprofi
Mitglied seit
12. Juli 2010
Beiträge
9.238
  • #15
Natürlich haben wir die Dose im Kühlschrank mit Deckel.
Aber umfüllen geht auch.
2 Tage ist schon mal eine Angabe vielen Dank.
Unser Simba wiegt aber bereits 3,8Kg mit 6 Monaten. Ich finde das ist nicht gerade wenig.
Wenn Ich immer wieder lese eine Ausgewachsene Katze von 4kg usw.... oder andere hier haben Katzen die ausgewachsen gerade mal 3KG wiegen. Natürlich gibt es auch Katzen die 5 oder 6 oder nochmehr Kg haben. Ich möchte aber keine so schwere Dicke Katze haben. Ich denke 4 - 5 Kg ist Ok, aber dann müsste es auch gut sein.
Und da habe Ich halt bedenken wenn Ich Ihm noch mehr Futter gebe, dann wird er noch dicker.

Unser Lui ist 7 Monate und wiegt 5kg. Und ich (und auch der TA) finden nicht das er zu dick ist. Heute hat er 800g Nafu verschlungen.
Gib ihm bitte so viel er will, sonst erziehst du dir auf Dauer einen Vielfrass und die Chance ist größer das er dann mal dick wird.
Wenn du das Angst hast das er zu dick wird einfach das Fast Food (auch Trofu genannt ;)) weglassen.
Und wenn er dir mal etwas dick vorkommt, keine Angst er ist noch 6 Monate im Wachstum das verwächst sich wieder...
 
C

Catma

Gast
  • #16
Aber habe halt Gedacht das Abwechslung nicht Schadet. Und die 400g dosen sind halt billiger als die 200g Dosen.
Das mit der Abwechslung ist gut gedacht, aber das erreichst du nicht, indem du jeden Tag anderes Futter gibst. Schau mal auf die Zusammensetzung des Futters. z B Geschmacksrichtung Rind und Huhn. In beiden Dosen ist das gleiche drin. Nur der geschmacksgebende Teil (Rind oder Huhn) ist meist etwa 6%. Der Rest ist eben das, was der Futtermittelhersteller billig bekommen hat.

Wenn du gute Abwechslung bieten möchtest, dann sind die Geschmacksrichtungen den Katzen eh wurscht, sie fressen hauptsächlich nach Geruch und Konsistenz. Was zählt ist, dass du verschiedene Marken anbietest, denn jeder Hersteller verwendet unterschiedliche Zusätze und je mehr unterschiedliche Hersteller du anbietest, desto breiter ist die Palette an Nährstoffen.

Achte darauf, dass die Qualitätsstufe innerhalb der unterschiedlichen Marken gleich ist. Also immer mitteklassiges oder besser hochwertiges Futter geben, nicht die Qualitäten mischen.

Kurz gesagt :D Wenn du 1 Dose nach der anderen aufbrauchst, erübrigt sich das lange aufbewahren im Kühlschrank, zumal die geschmackliche Abwechslung den Katzen ja wurscht ist, hauptsache sie bekommen immer mal wieder eine andere Marke.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #17
Achte darauf, dass die Qualitätsstufe innerhalb der unterschiedlichen Marken gleich ist. Also immer mitteklassiges oder besser hochwertiges Futter geben, nicht die Qualitäten mischen.
Wie erklärt sich dieser Hinweis, daß man stets auf gleichen Qualitätsstandard achten soll? :confused:

Zugvogel
 
C

Catma

Gast
  • #18
Wie erklärt sich dieser Hinweis, daß man stets auf gleichen Qualitätsstandard achten soll? :confused:

Zugvogel
Muss man nicht, aber besser ist es. Minderwertiges Futter wird anders verdaut als hochwertiges und manche vertragen das nicht, vor allem, wenn schnell hintereinander abgewechselt wird. Viele vertragen es aber gut. Trotzdem ist es dann immer wie eine kleine Futterumstellung für die Verdauung.
Man kann es halten, wie man will, sicher gibt es Schlimmeres... langfristig fände ich es aber besser, eben damit die Verdauung langfristig weniger belastet wird.
 
snowflake

snowflake

Forenprofi
Mitglied seit
24. August 2008
Beiträge
3.115
Ort
NRW
  • #19
Wie erklärt sich dieser Hinweis, daß man stets auf gleichen Qualitätsstandard achten soll? :confused:

Zugvogel

Würd mich auch interessieren, ich fütter ganz bewusst nicht so gutes und gutes Futter gemischt... denn ich selbst ernähre mich ja auch nicht nur von Feinkost bzw. super gesunden Bio-Sachen.... ich denke es ist dann ausgewogener. Außerdem mögen meine das billige Futter lieber. Nur hochwertiges da würden sie streiken...
 
C

carloS

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
3.553
  • #20
Wie erklärt sich dieser Hinweis, daß man stets auf gleichen Qualitätsstandard achten soll? :confused:

Zugvogel

das kenne ich auch so; bei futter unterschiedlicher "güte" kann es leicht zu verdauungsstörungen kommen.

lg
marion
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Tiger_ty
Antworten
9
Aufrufe
14K
Muppi25
S
Antworten
15
Aufrufe
5K
Stoora
S
Simba-2010
Antworten
22
Aufrufe
4K
Frau Sue
Frau Sue
K
Antworten
7
Aufrufe
842
Zwetschge
Zwetschge
akino
Antworten
11
Aufrufe
2K
Lilacchoco
Lilacchoco

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben