Füllstoffe für Vielfraß

  • Themenstarter NinK
  • Beginndatum
NinK

NinK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Oktober 2014
Beiträge
612
Ort
Osnabrück
Hallo meine lieben Foris!

Im Februar haben wir ja zwei kleine Griechen aufgenommen, jetzt geht es um Alicios der damals wahrscheinlich etwa 4 Monate alt gewesen ist. Er wurde mit nur wenigen Wochen alleine und voller Würmer gefunden, er war mehr Wurm als Katze. Dementsprechend hatte er immer Hunger, auf der Straße ist er wohl nie satt geworden. Hier bekommt er vier Mahlzeiten am Tag zu möglichst festen Zeiten, er bekommt das Nassfutter MAC das einen sehr hohen Fleischanteil hat. Würmer oder sonstige Parasiten hat er nicht mehr! Nach ein paar Monaten hatte er sich endlich an die festen Mahlzeiten gewöhnt und sein Fressverhalten wurde einigermaßen manierlich. Seit ein paar Tagen ist es wieder fast unerträglich mit ihm- er schreit extrem laut, wenn wir die Mahlzeiten zubereiten, schlägt mit der Pfote nach unserer Hand wenn wir den Napf hinstellen und schlingt wie ein Ferkelchen, er ist als erster fertig und klaut dann Fressen von unserem Senior Stinki. Er scheint nicht satt zu werden, aber ich kann ihm jetzt ja nicht einfach das doppelte in den Napf geben. Gibt es Zusätze, die für Katzen unschädlich sind und die man mit ins Fressen mischen kann, damit er mehr gesättigt wird? Er hat eine kräftige Statur, ist also nicht zu dünn aber auch nicht pummelig und er ist sehr muskulös. Er neigt aber schon zu einem Bauch... Danke für eure Tipps!
 
Werbung:
S

Sandm@n64

Gast
Hi,

wieviel bekommt er denn pro Tag?
 
steinhoefel

steinhoefel

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2011
Beiträge
5.200
Bekommt er nur Macs?
Keine anderen Futtersorten?
Ich würde ihm mindestens noch 2 bis 3 andere Nassfuttersorten zur Verfügung stellen.
Das ist ausgewogener und beugt einseitiger Versorgung vor.
Und weshalb soll er nicht mehr fressen?
Er hat doch offensichtlich Hunger.
Gibt ihm einfach so viel Nassfutter wie er möchte.
Er ist ja noch nicht mal ausgewachsen.
Und gegen Übergewicht, was er ja nicht hat, ist nicht rationieren das Richtige sondern mehr Bewegung.
 
NinK

NinK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Oktober 2014
Beiträge
612
Ort
Osnabrück
Ich habe den Napf gerade mal gewogen, es waren 100 Gramm. Es war ein Müh mehr als sonst, seine Mahlzeiten liegen also bei 80 bis 100 Gramm, vier Mal am Tag macht 320 bis 400 Gramm plus abends eine handvoll Trockenfutter. Er wiegt 3,5 Kilo, wenn ich die Empfehlung für Katzen mit 4 Kilo Körpergewicht zugrunde lege, sollte er täglich 150 bis 200 Gramm bekommen. Er bekommt also schon wesentlich mehr...
 
NinK

NinK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Oktober 2014
Beiträge
612
Ort
Osnabrück
Bekommt er nur Macs?
Keine anderen Futtersorten?
Ich würde ihm mindestens noch 2 bis 3 andere Nassfuttersorten zur Verfügung stellen.
Das ist ausgewogener und beugt einseitiger Versorgung vor.
Und weshalb soll er nicht mehr fressen?
Er hat doch offensichtlich Hunger.
Gibt ihm einfach so viel Nassfutter wie er möchte.
Er ist ja noch nicht mal ausgewachsen.
Und gegen Übergewicht, was er ja nicht hat, ist nicht rationieren das Richtige sondern mehr Bewegung.

Spricht also nichts dagegen, ihm einfach mehr zu geben? Er bekommt ab und zu noch Smilla oder Winston (das von Rossman, ich bin nicht stolz drauf aber er Liebt an und an Bröckchen in Sauce).

Mein Kater Stinki hatte mit Übergewicht zu kämpfen und ich weiß, wie schwer man das wieder los wird. Daher habe ich ein wenig Bedenken, der Kröte einfach mehr zu geben. Bewegung hat er mehr als genug, trotz seiner Probleme ist er sehr aktiv!
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Ich habe den Napf gerade mal gewogen, es waren 100 Gramm. Es war ein Müh mehr als sonst, seine Mahlzeiten liegen also bei 80 bis 100 Gramm, vier Mal am Tag macht 320 bis 400 Gramm plus abends eine handvoll Trockenfutter. Er wiegt 3,5 Kilo, wenn ich die Empfehlung für Katzen mit 4 Kilo Körpergewicht zugrunde lege, sollte er täglich 150 bis 200 Gramm bekommen. Er bekommt also schon wesentlich mehr...

Diese Fütterungsempfehlungen kannst du in die Tonne kloppen, jeder Stoffwechsel ist anders und jede Katze ist anders.

Lass ihn doch einfach fressen, so viel er mag, wenn er solchen Hunger hat.

Außerdem ist er noch nicht ausgewachsen und im Herbst hauen Katzen eh immer mehr rein.

Wenn Du angst hast, dass er zu dick wird, würde ich eher das Trockenfutter streichen oder vielleicht nur einen Teil davon bei Wurf- und Jagdspielen verfüttern.
 
NinK

NinK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Oktober 2014
Beiträge
612
Ort
Osnabrück
Wenn wir beim Thema sind- kann mir jemand etwas hochwertigeres Fressen in Sauce empfehlen? Aber bitte nicht gleich was für 10 Euro das Kilo, die Medikamente, regelmäßige Arztbesuche und Edgars Spezialnahrung sind schon sehr kostenintensiv... Also nicht gleich erschlagen bitte ;):D
 
andacover

andacover

Forenprofi
Mitglied seit
22. April 2016
Beiträge
1.627
Alter
23
Ort
Schleswig-Holstein
Hochwertiges Futter in Sauce ist eigentlich kaum zu kriegen. Da fällt mir gerade nur Hofgut Breitenberg ein, das ist aber recht teuer und nur in 200g Dosen erhältlich...
Ansonsten ist gutes Nassfutter eigentlich immer Paté.

Ich schließe mich an, gib den Katzen so viel zu fressen, wie sie wollen. Trockenfutter komplett weglassen, das ist sowieso ungesund, stattdessen dauerhaft hochwertiges Nassfutter zur freien Verfügung stellen :)
Nach dem Fressen darf der Napf nie ganz leer sein und sie sollten sich immer bedienen können.
Anfangs hauen sie vielleicht Unmengen weg, irgendwann merken sie aber, dass immer genug da ist und entwickeln ein gesundes Sättigungsgefühl, sodass sie nicht mehr über ihren Bedarf fressen. Bei meinen dreien steht auch immer etwas rum und keiner ist zu dick, sie fressen ganz entspannt über den Tag verteilt in Häppchen.
 
E

eva75

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Januar 2017
Beiträge
407
Hochwertiges Futter in Sauce ist eigentlich kaum zu kriegen. Da fällt mir gerade nur Hofgut Breitenberg ein, das ist aber recht teuer und nur in 200g Dosen erhältlich...
Ansonsten ist gutes Nassfutter eigentlich immer Paté.
Hofgut Breitenberg sind sogar nur 180g Dosen.
 
NinK

NinK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Oktober 2014
Beiträge
612
Ort
Osnabrück
  • #10
Die vier Mahlzeiten am Tag hatten wir wegen der Medikamente eingeführt, die alle unterschiedlich bekommen. Ich könnte natürlich nach der eigentlichen Fütterung dann Näpfe hinstellen für die Zeit danach, aber Edgar darf nur Spezialfutter fressen und kein normales, dieses Spezialfutter wäre aber wiederum schlecht für die anderen. Ich habe einen chip gesteuerten Automaten, den könnte ich auf die beiden "Normalfresser" programmieren, aber dann guckt Edgar in die Röhre- oder ich stehe gerade auf dem Schlauch und es gäbe eine einfache Lösung? xD Ich werde erstmal die Portionen von Alicios etwas großzügiger bemessen wenn ihr meint, dass das nicht schadet. Danke erst mal für die Antworten!
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #11
Das ist recht wenig Futter für einen Kater im Wachstum.
Gib ihm mehr Futter und auch bei den Marken würde ich abwechslungsreicher werden.
Die zwei Jungkater powern sich doch sicherlich gut aus, da darf es mehr Futter sein. Dann wird auch sein Verhalten mit der Zeit weniger werden bzw. aufhören.

Beim "Bauch" muss man unterscheiden, ggf. ist das auch einfach nur schwächeres Bindegewebe.

Es gibt Futterautomaten mit Chiperkennung, die wären eine Option, wenn man mit Spezialfutter bei einer Katze usw. zu tun hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
NinK

NinK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Oktober 2014
Beiträge
612
Ort
Osnabrück
  • #12
Ja, Stinki hat schon so einen Automaten weil er Herzmedikamente bekommt, die die anderen nicht fressen dürfen. Durch den Automaten hatten wir der Kröte den Diebstahl schon abgewöhnt, so dass wir ihn gar nicht mehr brauchten. Jetzt fängt er halt wieder an der Gierschlund.
 
NinK

NinK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Oktober 2014
Beiträge
612
Ort
Osnabrück
  • #13
Bozita Häppchen in Sauce scheinen auch getreide- und zuckerfrei zu sein.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #14
Warum willst du denn auf Stückchen mit Soße umstellen? Da gibt es leider nichts hochwertiges und du sagst ja auch, dass sie Macs fressen. Da würde ich nicht auf noch minderwertiger gehen, sondern eher in die andere Richtung versuchen, macht das Leben auf Dauer entspannter.
 
NinK

NinK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Oktober 2014
Beiträge
612
Ort
Osnabrück
  • #15
Nein, ich will gar nicht wechseln. Ich bleibe bei MAC und Smilla als Hauptfutter. Aber ab und zu alle paar Wochen bekommt die Kröte mal zur Abwechslung etwas in Sauce weil er so drauf steht. Bisher Winston von Rossmann, da ist Bozita sicher etwas besser denke ich.
 
Inai

Inai

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2015
Beiträge
3.049
  • #16
Hi,

also meine haben bis sie etwas über ein Jahr waren zusammen ca 1,6-2kg Futter täglich gegessen. Auch als sie schon kastriert waren.

Das macht zwischen 800 und 1000g Futter pro Tag pro Katze.

Meine fressen jetzt mit 2 Jahren an die 400g pro Tag pro Katze.

Meiner Meinung nach, solltest du die Sorten etwas variieren (Grund: Die Hersteller ändern in unregelmäßigen abständen ihre Rezeptur. Wenn du immer nur die selben Sorten fütterst, dann kann es zu Problemen bei Rezepturänderungen kommen.)

Du solltest den keinen festen Zeitplan zum füttern geben, sondern den immer die Schalen mit Nassfutter voll machen. Vor allem da es momentan kalt wird, wollen sie sich Winterfett anfressen :)
 
NinK

NinK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Oktober 2014
Beiträge
612
Ort
Osnabrück
  • #17
Hallo und danke für die Tipps!

Ich werde mir mal ein paar andere Sorten raussuchen, damit mehr Abwechslung in den Napf kommt. Den ganzen Tag Futter stehen lassen geht halt nicht, weil die drei nicht alles fressen dürfen, was der jeweils andere bekommt.
 
Schnurr13

Schnurr13

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juni 2015
Beiträge
8.250
Ort
Sesamstraße
  • #18
... Den ganzen Tag Futter stehen lassen geht halt nicht, weil die drei nicht alles fressen dürfen, was der jeweils andere bekommt.

Das ist Schade. Denn das könnte dem kleinen Vielfraß beim entwickeln eines Sättigungsgefühls helfen. Aber wenn du die Näpfe erst mal voller machst, kann das ja auch schon was machen.
Bei uns hat es bei unseren Neuzugang 4 Monate immer volle gebraucht und dann fing der Herr an sich auch mal was aufzuheben.:grin: Da ging auch schon mal 600g gutes Futter in den Kater. :grin:
 
NinK

NinK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Oktober 2014
Beiträge
612
Ort
Osnabrück
  • #19
Gut zu wissen! Das beruhigt mich. Am Anfang war Alicios auch so, nach ein paar Monaten hörte das glücklicherweise auf. Ich hoffe, dieser Rückfall ist nur kurzfristig und bedeutet, dass er wächst. Vorhin habe ich ihm die doppelte Portion in den Napf getan, während ich Stinkis Fressen zubereitet habe, hat Alicios dann den Napf von Edgar von der Anrichte geholt und fast komplett leer gefressen. Danach hat er seine riesige Portion verschlungen und dann noch bei Stinki geklaut! Ich habe um Stinki zu helfen dann den Surefeed wieder eingeschaltet (das war nicht mehr nötig, ich habe den Napf aber weiterhin da reingestellt) und vergessen, dass Stinki den Anhänger gar nicht mehr trägt. Der arme Stinki wurde ganz panisch, als die Klappe sich schloss und er nicht mehr an sein Futter kam xD
 
Schnurr13

Schnurr13

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juni 2015
Beiträge
8.250
Ort
Sesamstraße
  • #20
Ach Mensch der Arme.

Aber bei uns wird zur Zeit auch wieder mehr gefuttert. Die Herren ziehen sich die Wintermäntel an. :grin:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

M
Antworten
6
Aufrufe
2K
U
K
Antworten
21
Aufrufe
1K
Starfairy
S
L
Antworten
8
Aufrufe
774
Froschn
Froschn

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben