Futtermittelunverträglichkeit

michi0985

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 Juni 2019
Beiträge
1
Hallo,

da ich auf diesem Forum immer wieder mal gute Tipps und Ratschläge lese, hab ich mir gedacht ich meld mich an und bitte euch um Hilfe.

Das Problem ist, dass meine liebe Luna (bald 6 Jahre) seit einer ganzen Weile an einer Futtermittelunverträglichkeit leidet und auf so ziemlich jedes Futter mit schrecklichem Durchfall reagiert.

Wie es dazu kam, weiß ich nicht. Als ich sie mit ca. einem Jahr zu mir kam, hat sie alles gefressen und auch vertragen. Ich hab darauf geachtet hochwertiges Futter zu kaufen und Trockenfutter gabs nur ab und an als Leckerli.

Ohne ersichtlichen Grund hatte sie dann plötzlich ständig Durchfall. Beim Tierarzt wurde der Kot untersucht, aber es wurden keine Giardien, Parasiten oder sonstige gesundheitliche Einschränkungen gefunden.

Ich hab dann widerwillig auf Royal Canin Veterinary Diet Feline Hypoallergenic DR 25 umgestellt und siehe da, der Durchfall war verschwunden. Nachdem sich Lunas Verdauung wieder erholt hatte, haben wir eine Ausschlussdiät mit sortenreinem Futter von Vet Concept und speziellem Nassfutter für Allergiker probiert. Es hat nichts gebracht. Ich hab noch nicht mal rausgefunden auf was sie allergisch sein könnte, weil jedes einzelne Futter den Durchfall wieder ausgelöst hat. Auch langsam umstellen und Geduld haben nicht geholfen.

Irgendwann tat mir die Katze so leid, dass ich ihr nur noch das Royal Canin gab. Ab und zu bekommt sie ein Schälchen Nassfutter oder Leckerlis, aber selbst die kleinen Mengen lösen oft wieder Durchfall aus.

Nun bin ich, wie wahrscheinlich fast jeder hier im Forum, kein Freund von Trockenfutter und auch nicht von Royal Canin. Außerdem hab ich noch eine gesunde Katze und ein richtig schlechtes Gewissen, dass sie den selben Mist fressen muss (auch wenn sie's scheinbar gerne tut).

Habt ihr noch irgendwelche Ideen, was wir probieren könnten? Das einzige was mir noch einfällt wäre barfen, aber da trau ich mich ehrlich gesagt nicht ran.
 

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2017
Beiträge
6.303
Ort
Vorarlberg
Hähä. Ich hab gerade auch an Barf gedacht.

Wie reagiert sie denn auf gekochtes Hühnchen?

Wenn Du nicht gerade Barfen möchtest und damit leben kannst, hauptsächlich das RC-Zeug zu füttern wäre das vielleicht eine sehr machbare Lösung, ein bisschen gekochtes und eventuell später rohes Fleisch zu geben.

Wenn sie das gekochte Hühnchen verträgt, kannst Du nach und nach gekochte Pute und die wichtigsten Supplemente testen.

Ich zitiere mal unsere Barf-Päpstin:
Filet mit feinem Ca-Carbonat (Apotheke, evtl. auch Tierbedarfshops mit Hundebarfabteilung, Barfshops) oder Eierschalmehl (das kann man selber machen, so man Eier ist: Eierschale ab7auswaschen, das Eihäutchen wenn möglich rauspfriemeln. trocknen lassen, und dann die Schale mit 'nem nudelholt, Stößel und Mörser, kaffeemühle... zerkleinern. je feiner, desto besser.)
5 bis 6 g Ca-Carbonat oder Eierschalmehl je kg Fleisch.
(1 Eierschale wiegt ungefähr 5 bis 6 Gramm, das ist ganz praktisch...)

Taurin und Salz - jeweils 1 bis 2 g je kg Fleisch - wären toll, müssen aber nicht zwingend sein.
Dann ist auch bis 30 % Rohfleisch zum nafu gut machbar.
 

little-cat

Forenprofi
Mitglied seit
13 September 2012
Beiträge
3.461
Habt ihr Blutwerte bestimmt, auch fPLI?
Bauchraum geschallt?
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben