Futter nach überlebter Vergiftung, Diabetes, Niere

S

sarakristiina

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 April 2021
Beiträge
4
Hallo liebes Forum.
ich hab nun zum ersten mal eine Katze mit Sonderbeduerfnissen. Unser Kater Lumpi hat 8 Tage lang in der Tierklinik verbracht und eine Pestizidvergiftung ueberlebt. Alle inneren Organe sind leicht beschaedigt, die Niere hat einen leichten bleibenden Schaden und er ist jetzt wohl lebenslaenglich Diabetiker.
Wirklich schade, von einem kerngesunden 2.5 jahre alten Kater zu sowas!
Nun lebe ich hier auf der Insel Phu Quoc in Vietnam und man bekommt hier nicht alle Haustierprodukte einfach so zu kaufen.
Wir sind froh ueberhaupt eine Tieraeztin zu haben.
Sie empfiehlt ab jetzt Royal Canin fuer diabetes Trockenfutter zu fuettern, und nebenbei reinen Fisch, Fleisch , Huehnchen. aber keinen Reis mehr. alle unsere katzen bekommen ansonsten braunen Reis mit Fisch gekocht und etwas Oel und manchmal moringa und sind kerngesund.
Sie meint dieses Royal Canin braucht er als sowas wie Vitaminpraeperat, da bei seiner Kondition immer etwas fehlt an Naehrstoffen, so dass Fisch, Fleisch und Huhn alleine nicht ausreicht.
Nun scheint mir das online bestellen von dem richtigen futter auch garnicht so einfach hier in Vietnam.
deswegen moechte ich gerne fragen, was es fuer alternativen gaebe ihm die richtigen Naehrstoffe zuzufuehren.
Da wir eine kleine Farm haben kann ich auch gerne versuchen das richtige fuer ihn zu zuechten, Spinnen oder Grillen oder Maeuse?
ich bin ueber jeden Hinweis dankbar wie man die Ernaehrung gestalten kann falls es mal kein Royal Canin fuer diabetiker katzen gibt!
Danke :)
 
Werbung:
S

Sabrinili

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Dezember 2016
Beiträge
710
Hallo. Supplementierst du denn dein normales "Katzenfutter"? Das ist unbedingt notwendig. Vielleicht wäre ja richtiges Barfen was für dich? Ohne Reis eben.

Magst du mal die Blutwerte anhängen?
 
zizi

zizi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 Januar 2021
Beiträge
452
Ort
Berlin
Hallo, mein herzliches Beileid, das klingt ja schlimm! So jung und dann sowas :/

Also Royal Canin wird gerne von Tierärzten empfohlen, ist aber richtiger Müll (tut mir Leid für den Ausdruck). Ich kenne mich mit Diabetes gar nicht aus, bin aber sicher es gibt bessere Alternativen!

Zur sonstigen Ernährungsweise: Gibst du zu dem, was du nanntest (Fisch, Fleisch, Reis, Öl und Moringa), noch Supplemente wie Calciumcarbonat (z.B. Eierschale), Taurin und was sonst so nötig für ne vollwertige Ernnährung ohne Mangelerscheinungen ist? Wenn nich wäre das unglaublich wichtig. Also auch für deine anderen Katzen!

Ich barfe meine Katzen nicht, aber es melden sich sicher noch einige, die Dir gute Tipps zum Barfen und Barfen für Diabetiker geben können :)

Sonst melde dich doch einfach mal bei Dashboard - dubarfst - Die Barf-Community an, da kann man dir bestimmt noch ausführlicher weiterhelfen.
 
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31 Dezember 2016
Beiträge
1.610
Hallo,
wegen des Diabetes würde ich mir hier Informationen holen:
diabeteskatzenvolk.com • Portal
Und als sehr gute informative Seite hier: Alles über Katzendiabetes - Tierärztliche Hilfe für Halter mit Diabeteskatze
Dort bekommst du sehr viele sehr gute Infos und kannst evtl. so einiges bei euch umsetzen.
Beim Diabetes wirst du Insulin geben müssen, ich hoffe der erstgenannte link kann dich dabei gut unterstützen. Hier in D wird gern Lantus gegeben (wenn der TA es umwidmet), weil es ei Langzeitinsulin ist und sehr sanft. Auch zum Futter findest du auf den Seiten, wenn du dich dort mal umsiehst, viele interessante und wichtigen Dinge.
VG
 
S

sarakristiina

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 April 2021
Beiträge
4
Vielen lieben Dank fuer eure Antworten, Links und Bereitschaft mal auf die letzten Blutwerte zu schauen <3
Supplemente in industrieller Form gibts hier nicht wirklich, macht auch keiner der Einheimischen. die Katzen gehen allerdings auch alle raus und jagen und essen staub von der garten erde mit. spinnen und insekten gibts hier das ganze jahr rum, geckos, manchmal voegel oder kleine schlangen.
eierschalen liegen im garten jede menge rum, ich bin nicht sicher ob sie sich da selber bedienen evl? absichtlich mit ins futter hab ichs bisher nicht gemacht, kann ich aber echt machen. den hunden hab ichs mitgefuettert.
das spinnen taurin haben hab ich oefter gehort und das fuer ne gute natuerliche loesung so gehalten ^^ ...
meint ihr ich bekomme alles was sie brauchen aus der natur zusammen?
da wir am meer leben bekommen sie natuerlich auch oefter rohen fisch, das koennte Lumpi auch ausschliesslich bekommen, aber eben supplemente ... was waere da sinnvoll, eine eierschalen, spinnen, moringa paste? ^^
ich werde mir die links zum barfen anschauen! danke!
von insulin geben hat die tieraerztin nichts gesagt, meinte nur das royal canin als futter umstellung x3 also wir sind mit der behandlung auch noch nicht fertig. villeicht kommt das noch mit lebenslangen medikamenten >,<
sie hat vorher im safari park mit wildtieren gearbeitet , und ueberhaupt ist der beruf des tierarztes noch etwas recht neues oder wenig entwickelt in vietnam
 

Anhänge

  • 172895893_2807453586173410_1814267628232506252_n.jpg
    172895893_2807453586173410_1814267628232506252_n.jpg
    87,8 KB · Aufrufe: 9
  • 175199730_482975789512834_3089167708641892152_n.jpg
    175199730_482975789512834_3089167708641892152_n.jpg
    68,8 KB · Aufrufe: 9
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31 Dezember 2016
Beiträge
1.610
Hallo,
ob deine Katze einen Diabetes hat ist fraglich: dazu müsste der Fructosaminwert bestimmt werden, das ist der Langzeitzucker über ca. 14 Tage (auch im Blut). Du wirst schauen müssen ob das jemand bei euch kann, bei uns sind es in der Regel externe Labore wo man die Blutprobe hinschickt.
Glucose kann auch durch Aufregung eines TA-Besuches erhöht sein. Ist es dir denn möglich hometesting zu machen?
Dann sind die Leukozyten deutlich erhöht (WBC), das spricht für eine akute Entzündung und wenn die Katze tatsächlich einen Diabetes hat könnte es daran liegen wie z.B. Zähne.
Kannst du den Urin untersuchen lassen? Mit stick und auch auf Bakterien? Es könnte ein Harnwegsinfekt vorliegen.
Die Entzündung muss auf jeden Fall behandelt werden mit einem Antibiotikum. Es scheint eine akute Entzündung sein, die aber evtl. doch schon einige Tage vorliegt. Die roten Blutwerte (RGB, HKT und HB) liegen noch in der Referenz, können aber durch die Entzündung weiter fallen und dann rutscht sie in eine sogenannte Entzündungsanämie. Der Kreatininwert wird durch die Entzündung erhöht sein, also im Moment noch keine Nierenerkrankung!
Jetzt ist die Frage welche Antibiotika ihr zur Verfügung hättet. Hier in D wird häufig Synulox (Clavaseptin) gegeben. Schau bitte mal auf die Zusammensetzung, evtl. gibt es bei euch ein ähnliches (bitte die Wirkstoffmengen beachten!! da es das auch für Hunde und Menschen gibt): Tierarzneimittel: Synulox ad us. vet., Tabletten 50 mg
Jetzt schreibst du, es gab eine Vergiftung, welche war es? Waren da die Leberwerte erhöht oder wie habt ihr es festgestellt? Wie wurde behandelt?
VG
 
S

sarakristiina

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 April 2021
Beiträge
4
Vielen Dank fuer die ausfuehrliche Antwort und Fragen!
Ich verstehe selber so wenig von tiermedizin, ich werde diese fragen an die aerztin morgen frueh weiterleiten, ist fuer uns alle sehr wertvoll! :) Danke!
Ich habe den ersten Bluttest hier mal mit angehaengt. Sie meinte auch erst es handle sich um eine Entzuedung, und nicht Vergiftung. die Vergiftung war meine vermutung gewesen. da es nicht das erste mal war. nach dem test meinte sie dann dass es doch vergiftung ist.
auch wenn das blut bild anders aussah als bei unserem letzten fall . villeicht war es auch beides?
die leber werte ware extrem hoch.
wir nehmen an ein das gift ist ein mittel gegen kakerlaken oder ratten. vom geruch her spielte da etwas mit was ich schon vorher als kakerlaken gift kannte. vor ein paar monaten ist uns ein anderer kater schon durch vergiftung gestorben. bei ihm war allerdings die niere besonders betroffen. bei lumpi eher die leber. vom geruch her dachte ich ist es wieder das selbe gift ...
in der klinik lagen mehrere andere tiere mit aehnlicher vergiftung.
die insel hat ein massives muell und ueberentwicklungsproblem und anstatt aufzuraeumen nimmt man halt gift ...
lumpi hat dort jede menge infusionen und spritzen bekommen, aber was genau, das versuch ich morgen noch mal zu erfahren.
 

Anhänge

  • 001.jpg
    001.jpg
    86,4 KB · Aufrufe: 4
  • 002.jpg
    002.jpg
    74,4 KB · Aufrufe: 4
S

Sabrinili

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Dezember 2016
Beiträge
710
Aber über Amazon kannst du sicher bestellen oder? Wg den Supplementen meine ich.

Und bei Fisch ist das Problem das viele Iod... Katzen neigen zu Schilddrüsenüberfunktion...
 
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31 Dezember 2016
Beiträge
1.610
Vielen Dank fuer die ausfuehrliche Antwort und Fragen!
Ich verstehe selber so wenig von tiermedizin, ich werde diese fragen an die aerztin morgen frueh weiterleiten, ist fuer uns alle sehr wertvoll! :) Danke!
Ich habe den ersten Bluttest hier mal mit angehaengt. Sie meinte auch erst es handle sich um eine Entzuedung, und nicht Vergiftung. die Vergiftung war meine vermutung gewesen. da es nicht das erste mal war. nach dem test meinte sie dann dass es doch vergiftung ist.
auch wenn das blut bild anders aussah als bei unserem letzten fall . villeicht war es auch beides?
die leber werte ware extrem hoch.
wir nehmen an ein das gift ist ein mittel gegen kakerlaken oder ratten. vom geruch her spielte da etwas mit was ich schon vorher als kakerlaken gift kannte. vor ein paar monaten ist uns ein anderer kater schon durch vergiftung gestorben. bei ihm war allerdings die niere besonders betroffen. bei lumpi eher die leber. vom geruch her dachte ich ist es wieder das selbe gift ...
in der klinik lagen mehrere andere tiere mit aehnlicher vergiftung.
die insel hat ein massives muell und ueberentwicklungsproblem und anstatt aufzuraeumen nimmt man halt gift ...
lumpi hat dort jede menge infusionen und spritzen bekommen, aber was genau, das versuch ich morgen noch mal zu erfahren.
Hallo,

ja, das erste Blutbild würde ich nach deiner Aussage eventuell auch als Vergiftung interpretieren, übrig geblieben wäre dann noch eine Entzündung. Kann aber auch anders sein, die Leber reagiert ja sehr schnell. Die Niere zum Glück entweder gar nicht bzw. nur minimal betroffen. Doch schaue mal auf die roten Blutwerte, die sind jetzt niedriger, die Ursache ist vermutlich die Entzündung (recht sicher). Dies muss dringend behandelt werden. Ist ein Ultraschall bei euch möglich? Dann vom gesamten Bauchraum und die Harnwege. Es könnte eine Leberentzündung sein in diesem Zusammenhang, dann wäre das Synulox eigentlich nicht so gut. Die Leber könnte wieder darauf reagieren. Kläre erstmal ab welches Antibiotikum überhaupt zur Verfügung stände.
Wer wirklich sehr versiert ist auch Zusammenhänge verschiedener Erkrankungen zu erkennen wäre folgende Gruppe:
siebenkatzenleben groups.io Group
VG
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben