Futtermenge NaFu - was stimmt denn nun?

B

Berkana

Benutzer
Mitglied seit
1. Dezember 2014
Beiträge
33
Hallo zusammen,

bin gerade irgendwie verunsichert, ob ich zuviel oder auch zuwenig füttere.
Schwager füttert pro Kopf 100g NaFu und sonst TroFu (keine Beschränkung da Futterautomat). (Edit: Hat 2 Katzen / 1 Kater)

Ich bin nicht so der Freund vom TroFu und mein Odin bekommt davon ca 25g am Tag in einem Futterball. Ansonsten 200g NaFu, aufgeteilt in 2 Portionen, morgens und abends. Laut Verpackung soll der Kater 3 Beutel bekommen, aber ich bin bei den zweien geblieben, weil er sich diese

a) sehr gut einteilt
b) sich auch nicht nach mehr beklagt

Laut Hersteller fütter ich also zu wenig und mein Schwager sagt mir 200g NaFu sind viel zu viel. Ich weiß, dass man keine genaue Angabe machen kann, aber bewege ich mich noch im Rahmen oder ist es tatsächlich zu viel bzw. zu wenig?
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Hallo,

hast du dir schon mal die Fütterungsempfehlung deines Trofus angeschaut? Da unterschätzt man oft die Mengen, weil dem Trofu ja Wasser entzogen wurde und man dieses Wasser bei der Fütterungsmenge eigentlich mitrechnen muss.

Die 25 g Trofu, die dein Kater täglich bekommt, dürften schon so etwa eine halbe Tagesration sein und damit dem einen Beutel Nafu entsprechen, den du weglässt, das käme also hin.

Deinen Schwager würd ich bei Fütterungstipps, ehrlich gesagt, nicht ernst nehmen - wer Katzen Trockenfutter zur unbegrenzten Verfügung hinstellt, der kann nicht viel Ahnung von der Materie haben ;)
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
hmmm...hier haben Katzen Trofu zur unbegrenzten Verfügung.....weil sie pro Tag max 10g davon fressen. ;)...Also ein Napf mit 140g ist bei zwei Katzen nach einer Woche immer noch nicht leer...aber dafür gibts auch keine Leckerlies.

Ansonsten schließe ich mich meinem Vorschreiber an....mit 25g Trofu hast du je nach Futtermarke und Gewicht schon weit mehr als 50% des Tagesbedarfes der Katze verfüttert...da ist es logisch, dass ihm 2 Beutel reichen. Ich würde die Trofuration halbieren, und ihm lieber mehr Nassfutter geben, alleine schon um gesundheitliche Schäden zu minimieren.
 
B

Berkana

Benutzer
Mitglied seit
1. Dezember 2014
Beiträge
33
Fütterüngsempfehlung des TroFu ist 55-70g am Tag, ich glaube da fahre ich mit meinen nur 25g schon ganz gut. Wie gesagt, die gibt es eh nur im Futterball und es gibt Tage, wo er gar nicht damit spielt. Somit isst er diese 25g ja an manchen Tagen auch überhaupt nicht. :)

Ach du, ich predige ihm immer wieder, dass das nicht gesund ist, aber er gehört zu der Sorte Mensch, die immer alles besser wissen und dann auch konsequent so durchziehen. :rolleyes:

Wären wir also noch immer bei 200g NaFu am Tag.
Ist das für einen ausgewachsenen Kater zu viel/ zu wenig?
(Füttere Schmusy Nature und Animonda Carny als NaFu/ Sanabelle Light als TroFu)
 
B

Berkana

Benutzer
Mitglied seit
1. Dezember 2014
Beiträge
33
Ansonsten schließe ich mich meinem Vorschreiber an....mit 25g Trofu hast du je nach Futtermarke und Gewicht schon weit mehr als 50% des Tagesbedarfes der Katze verfüttert...da ist es logisch, dass ihm 2 Beutel reichen. Ich würde die Trofuration halbieren, und ihm lieber mehr Nassfutter geben, alleine schon um gesundheitliche Schäden zu minimieren.

Okay, danke für den Tipp.
Aber wie gesagt manchmal isst er die 25g TroFu gar nicht und ihm scheinen 200g zu reichen. Aber ich darf dann jetzt davon ausgehen, dass 200g nicht zuviel und auch nicht bedenklich zu wenig ist? Das beruhigt mich schonmal. :)
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Wenn er nicht mehr mag, wird es ihm wohl reichen......allerdings würde ich kein Futter was Bäckereierzeugnisse enthält verfüttern

Huhn, Lachs, Pasta & Bierhefe:
Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (55%, u.a. 20% Huhn), Fisch und Fischnebenerzeugnisse (5% Lachs), Bäckereierzeugnisse (3% Pasta), Mineralstoffe, Hefen (0,1% Bierhefe).

http://www.zooplus.de/shop/katzen/k...JxOLwOZmMQdCEWbdhX3rlnpKWau-s-SUrYxoCFJ7w_wcB

Dafür wären mir 5 Euro pro Kilo zu teuer.....
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Aber ich darf dann jetzt davon ausgehen, dass 200g nicht zuviel und auch nicht bedenklich zu wenig ist? Das beruhigt mich schonmal. :)

Was passiert denn, wenn du ihm mehr hinstellst? Lässt er das stehen?
 
B

Berkana

Benutzer
Mitglied seit
1. Dezember 2014
Beiträge
33
Haben schon einige Sorten durch und diese nimmt er an.
Als er anfangs zu uns kam gab es MAC, aber das wurde irgendwann verweigert.

Bestelle immer mal wieder was anderes zum testen mit, mische es unters Futter oder auch sep. im Rahmen von "mal ein Leckerli". Finde vor allem das Schmusy weniger hochwertig, aber auch noch nicht minderwertig. Bewegt sich für mich noch in der Mittelkasse. Beim Carny werden nicht alle Sorten gegessen.
 
soul589

soul589

Forenprofi
Mitglied seit
24. April 2013
Beiträge
1.583
Ort
Bruchsal
Also wenn du nur Nassfutter fütters dann dürfen deine Katzen so viel davon fressen wie sie wollen.
Meine beiden fressen Pro Kopf ca. 250-300g Nafu am Tag.
Das ist von Katze zu Katze unterschiedlich.

Edit: Wieviele Katzen hast du denn? Wohnung oder Freigänger?
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Berkana

Benutzer
Mitglied seit
1. Dezember 2014
Beiträge
33
  • #10
Was passiert denn, wenn du ihm mehr hinstellst? Lässt er das stehen?

Ja.
Anfangs waren wir bei 250g NaFu am Tag, aber es blieb immer was übrig.
Habe das nach und nach reduziert, aber es blieb immer ein Rest.
Aktuell habe ich die 100g Beutel, aber sonst auch schonmal die Dosen.
Da bekommt er dann auch nicht grammgenau 100g, sondern etwas mehr.
Dann bleibt aber auch wieder was übrig.

Wundert mich ja selbst, vor allem bei dem Schmusy.
Wie gesagt nicht das schlechteste Futter, aber halt auch nicht so hochwertig, dass ich sage ich wäre 100%ig davon überzeugt. Nur Odin scheints zu munden.

Würde er mehr verlangen, würde er mehr bekommen.
So ist es ja nicht. Aber da er es nicht macht, sind wir bei den 200g geblieben....

@Soul: 1 Kater, Haus - hat Freigangmöglichkeiten, nutzt sie aber nur bedingt (Geht auf die Terrasse oder den Balkon, will aber nicht in den Garten zB)
Ist im Haus aber sehr aktiv unterwegs, spielt viel, läuft öfter die Treppen rauf und runter.
 
Zuletzt bearbeitet:
*NaTi*

*NaTi*

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Juli 2010
Beiträge
244
  • #11
Amy bekommt derzeit 200 g Nassfutter am Tag und noch 10 g Trockenfutter. Ich denke dass die 200g auf jeden Fall nicht zu wenig sind.
Amy muss dringend etwas abspecken und ich versuche es jetzt mit dieser Menge.
Die 10 g Trockefutter bekommt sie abends noch aus einem Intelligenzspielzeug, sind aber halt in die Tagesration eingerechnet.
Ich denke 200 g sind für eine Wohnungskatze genug ;)
 
Werbung:
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #12
Wie viel Nass- und Trockenfutter hat sie denn vorher bekommen? Welche Marken verfütterst du?
 
echo

echo

Forenprofi
Mitglied seit
18. Oktober 2014
Beiträge
1.616
  • #13
Ich denke 200 g sind für eine Wohnungskatze genug ;)

Kommt auf die Wohnungskatze an. ;) Meine Kater brauchen/wollen da oft wesentlich mehr und es passt auch, keiner zu dick, einer eher zu dünn.

Das kann man also nicht pauschalisieren.

Lg.
 
S

sakaana

Benutzer
Mitglied seit
24. April 2014
Beiträge
67
  • #14
Meine beiden Stubentiger (Kater) liegen auch so bei 200g pro Nase und Tag. Kann schonmal geringfügig mehr sein je nach Tagesform und Jahreszeit.
Marken sind primär Mac`s, Ropocat, Fridoline, Smilla, Animonda Carny und Premiere (Fressnapf) im Wechsel.
 
ichhabevier

ichhabevier

Forenprofi
Mitglied seit
27. September 2014
Beiträge
1.012
  • #15
Ichh habe drei Katzen. Die haben heute 1600 gr nassfutter gefressen....
jetzt bin ich verwirrt
 
Merlchen.

Merlchen.

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Februar 2014
Beiträge
100
Ort
Niedersachsen
  • #16
Meine beiden fressen zu zweit zwischen 400 und 600g am Tag, also durchschnittlich 500g. Sie bekommen einmal die Woche Rohfleisch mit Felini Complete und ansonsten Feringa Mono, Premiere Meat Menü, Macs, Catz Finefood und Bio for Cats.

Abwechselnd gibts auch immer mal was neues zum testen, da CFF hier nicht so der Hit ist und ich von Macs und CFF auch nicht mehr so überzeugt bin.
 
philjosyhenry

philjosyhenry

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juni 2013
Beiträge
1.660
Ort
saarland
  • #17
Meine 2 Katzen fressen am Tag auch nur 400-500 gramm zusammen.
Ich wundere mich auch immer über die hohen Mengen die mache Katzen verdrücken.
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
10.207
  • #18
Ichh habe drei Katzen. Die haben heute 1600 gr nassfutter gefressen....
Du bist nicht allein. Eigentlich hatten sich unsere zwei auf ca. 1.000gr täglich eingependelt, aber aktuell scheinen sie wohl immernoch Winterspeck aufbauen zu wollen...
 
B

Berkana

Benutzer
Mitglied seit
1. Dezember 2014
Beiträge
33
  • #19
Kleiner Nachtrag meinerseits.
Nachdem eine leichte Zahnfleischentzündung bei meinem Kater festgestellt wurde, ist das Trockenfutter endgültig verbannt worden. Das fand er anfangs nicht so lustig, aber so langsam findet er sich damit ab.

Meine Beobachtung: Seitdem das Trockenfutter gestrichen wurde, sind wir beim Nassfutter nun wieder bei 250g am Tag. Wenn ihr die Menge für okay haltet, mache ich mir da weniger Sorgen. Odin bewegt sich viel, spielt auch sehr viel und gerne.

Womit ich gerade etwas meine Probleme habe ist folgendes.
Essen wenn hungrig vs Essen zu festen Zeiten. Mein normaler TA hatte gesagt Katzen müssen regelmäßig die Möglichkeit haben etwas fressen zu können und empfiehlt daher kleinere Portionen über den Tag verteilt zu verfüttern. Seine Kollegin, bei der ich zur Nachuntersuchung mit Odin war, sagte aber ein paar Stunden ohne Essen ist kein Problem - gerade Wohnungskatzen lernen den Rhythmus schnell und meine Aufgabe sei es dann diesen Rhythmus auch einzuhalten. Da ich zu Hause bin, könnte ich zwar problemlos in Portionen füttern, aber mir erscheint meine bisherige Methode, nämlich die zweite, viel logischer. :confused:
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #20
Hallo Berkana,

ich bin eine große Freundin der kleinen Portionen über den Tag verteilt, einfach aufgrund meiner Erfahrungen mit Katzen.

Das schließt ja keineswegs aus, dass Katzen auch mal ein paar Stunden ohne Futter bleiben - entweder, weil sie von selbst nichts mögen oder weil auch mal über Nacht nichts da steht.

Feste Uhrzeiten hatten wir noch nie, hier wird nach Bedarf gefüttert.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

akino
Antworten
11
Aufrufe
2K
Lilacchoco
Lilacchoco
Simba-2010
Antworten
22
Aufrufe
4K
Frau Sue
Frau Sue
B
Antworten
4
Aufrufe
948
furry kittens
F
M
Antworten
23
Aufrufe
1K
dieMiffy
dieMiffy
C
Antworten
54
Aufrufe
10K
MäuschenK.
MäuschenK.

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben