Fütterungsempfehlung bei erhöhtem Nierenwert

  • Themenstarter Nasenaffe
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Nasenaffe

Nasenaffe

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. März 2011
Beiträge
19
Hallo =)

Meine Mietzi ist jetzt fast 8 Jahre und eine kastrierte, weibliche EKH, die in Wohnungshaltung lebt. Ich habe letztens ein Blutbild machen lassen. Die Tierärztin sagt daraufhin, Mietzi hätte beginnende Nierenprobleme und ich solle anfangen, spezielles Nierenfutter zu füttern. Jetzt würde ich gerne eure Meinung dazu hören. Sollte es Niereninsuffizienzfutter, Nierendiät, Tabletten, die das Phosphor binden? Da meine Tierärztin mir das Nierenfutter von Royal Canin als Trockenfutter empfahl, wäre ich euch sehr dankbar für eure Erfahrungen / Meinungen bezüglich der Fütterung bzw. des weitren Vorgehens.


Vielen, lieben Dank!



Allgemein
Name der Katze: Mietzi
Alter: fast 8 Jahre (13.6. hat sie Geburtstag)
Geschlecht: weiblich
kastriert: ja
Freigänger: nein
Gewicht: 4,2 kilo
Rasse: EKH

Diagnose
- erhöhte Nierenwerte

Werte und Allgemeinzustand
- Werte sind als Datei angehängt

War die Katze bei der Blutabnahme nüchtern:
- nein

Wie war die Blutabnahme (z.B. Katze hat gekämpft, war entspannt):
- fahrt zum TA war stressig, auf dem Behandlungstisch war sie relativ ruhig

Gibt es andere Erkrankungen (z.B. Diabetes, SDÜ usw.):
- nein

Gibt es Verdacht auf andere Krankheiten:
- möglicherweise hat sie eine neurologische Erkrankung, hat manchmal „Ticks“ (ähnlich wie beim Rolling Skin Syndrom) -> TA schließt aus, dass das mit Nierenwerten zu tun hat, Verhalten steht erst mal unter Beobachtung

Welche weiteren Symptome zeigt die Katze
- keine

Wie hat sich das Gewicht in den letzten 6-12 Monaten geändert:
- gar nicht

Wie ist der Zahnstatus der Katze (z.B. leichter Zahnstein, Entzündungen ..):
- starker Zahnstein (muss wahrscheinlich nächstes Jahr gereinigt werden)

Gab es in letzter Zeit eine Verletzung, Krankheit, Impfung, OP, Narkosen:
- Nach der Blutentnahme wurde sie geimpft

Futter
- wird seit circa einem Jahr ausschließlich mit Nassfutter (Carny, Bozita, Lux) gefüttert
- vorher: Hills Trockenfutter

Therapie
- TA empfahl mir Phosphatbinder, zwei Tabletten täglich (feline vet nephrofer)
- ansonsten keine Medikamente
 

Anhänge

  • Blutbild1.jpg
    Blutbild1.jpg
    12,2 KB · Aufrufe: 16
  • Blutbild2.jpg
    Blutbild2.jpg
    13,2 KB · Aufrufe: 10
Werbung:
Siegfried

Siegfried

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2009
Beiträge
804
Ort
Fürth
Es sind Pfingstferien und viele evtl. nicht da :)

Ich versuche Dir mal zu antworten:

Also so schlimm sind die Blutwerte nicht.
Harnstoff ist leicht erhöht und Kreatinin gar nicht!

Ich würde ganz normales HOCHWERTIGES NASSfutter weiter füttern.
KEIN Trockenfutter und noch gar keine Nierendiät!

Alle 8-12 Wochen eine Blutkontrolle, beobachten und dann weiter sehen und ggfls. therapieren.

Bei den Werten würde ich nicht mit Kanonen auf Spatzen schiessen.

Wozu empfiehlt der TA Phosphatinder? Das Phosphat anorg. ist absolut in der Referenz!
Bloss nicht verunsichern lassen!!!

Vielleicht beim nächsten Blutcheck in 2-3 Monaten einen anderen TA aufsuchen... ?!!!!

Alles Gute!!!
 
Nasenaffe

Nasenaffe

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. März 2011
Beiträge
19
Hallo Siegfried!
Danke für deine Antwort. =)

Die Tierärztin empfahl das eben nun schon zu geben, um eine Verschlimmerung der Werte zu verhindern. Als ich sie auf die Trockenfutter-Problematik angesprochen habe, war ihr Kommentar: „Trockenfutter ist genauso gut und viel günstiger.“ Ich bin zwar Studentin, aber deshalb nage ich nicht am Hungertuch...

Das Nieren-Nassfutter hat Mietz nicht so gut gefressen und von dem Trockenfutter bekam sie fiesen Durchfall. Deshalb gab sie mir als Alternative diese Phosphatbinder mit. Die könne ich einfach über normales Futter streuen und dann wäre es quasi wie Nieren-Futter. Ich fand das auch alles sehr dubios.
 
Siegfried

Siegfried

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2009
Beiträge
804
Ort
Fürth
Lass Dich nicht verunsichern!

Lies dazu einfach viel hier im Forum ganz in Ruhe durch die Threads - dabei lernst Du auch viel und informiere Dich eingehend auf dieser Seite:

http://www.felinecrf.info/

SEHR viele Infos, aber sehr hilfreich und auch verständlich!

Also, lass alles so wie es ist, füttere HOCHwertiges Nassfutter, lass den Phosphatbinder und das Nierenfutter weg.
Beim hochwertigen Nafu drauf achten, dass KEIN Getreide enthalten ist.

Viele TÄ bilden sich leider nicht entsprechend weiter - oftmals weiss man als Patientenbesitzer mehr als der TA - auf eine bestimmte Erkrankung bezogen, wenn man ein interessierter und belesener Patientenbesitzer ist, der nicht alles für bare Münze nimmt was der TA sagt und selbst recherchiert - dann kommt man auf so Foren wie dieses :)

Alles Gute für Euch!
 
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26. November 2010
Beiträge
9.780
Foren bzw. die User haben nicht immer recht;)
Ich finde es gut auf diese oben genannte Seite zu verweisen,nur wundere ich mich manchmal,daß manche sie nicht richtig lesen.
Zur Phosphatred.mal ein Zitat aus der Seite
"lt......wurde festgestellt,daß die katzen die eine phosporred.Diät aßen oder Futter mit zusätzlichem Phosphatbinder mehr als doppelt so lange lebten als die,die das nicht bekamen"
Das gilt auch dann schon wenn der P.Spiegel im Blut noch normal ist.
Hier in diesem fall würde ich noch noch nicht von CNI sprechen,da nur der Harnstoff erhöht ist.Spezifischer ist der Kreatinin Wert.
Trotzdem würde ich Lux und Bozita weglassen,da dort der P.Gehalt sehr hoch ist.
Du kannst Dir in oben genannter Seite Futter raussuchen,die einen P.Gehalt um die 1% und etwas drüber oder drunter liegen aussuchen.
 
Nasenaffe

Nasenaffe

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. März 2011
Beiträge
19
Danke für die Antworten!
Ich werde mich mal an die Fütterung setzten, mal schauen, was sich da verändern lässt... ich werde jetzt einfach hochwertigeres Futter füttern und dann das nächste Blutbild bei einem anderen Tierarzt machen lassen. Dann sehen wir mal weiter.
 
January54

January54

Forenprofi
Mitglied seit
13. April 2010
Beiträge
7.465
Alter
65
Foren bzw. die User haben nicht immer recht;)
Ich finde es gut auf diese oben genannte Seite zu verweisen,nur wundere ich mich manchmal,daß manche sie nicht richtig lesen.
Zur Phosphatred.mal ein Zitat aus der Seite
"lt......wurde festgestellt,daß die katzen die eine phosporred.Diät aßen oder Futter mit zusätzlichem Phosphatbinder mehr als doppelt so lange lebten als die,die das nicht bekamen"
Das gilt auch dann schon wenn der P.Spiegel im Blut noch normal ist.
Hier in diesem fall würde ich noch noch nicht von CNI sprechen,da nur der Harnstoff erhöht ist.Spezifischer ist der Kreatinin Wert.
Trotzdem würde ich Lux und Bozita weglassen,da dort der P.Gehalt sehr hoch ist.
Du kannst Dir in oben genannter Seite Futter raussuchen,die einen P.Gehalt um die 1% und etwas drüber oder drunter liegen aussuchen.
Du hast ja Erfahrung und vollkommen Recht!!:D
 
January54

January54

Forenprofi
Mitglied seit
13. April 2010
Beiträge
7.465
Alter
65
Danke für die Antworten!
Ich werde mich mal an die Fütterung setzten, mal schauen, was sich da verändern lässt... ich werde jetzt einfach hochwertigeres Futter füttern und dann das nächste Blutbild bei einem anderen Tierarzt machen lassen. Dann sehen wir mal weiter.
bitte lies dir Elias post nochmal durch...sie ist sehr kompetent!!!
 
Musepuckel

Musepuckel

Forenprofi
Mitglied seit
13. Juli 2011
Beiträge
13.105
Alter
53
Ort
In Katzenhausen
Ich finde auch das ELIA völlig Recht hat,erst einmal Futter mit niedrig. Phos. Gehalt füttern und dann Kontrolle machen.
 

Ähnliche Themen

Sunshine181280
Antworten
7
Aufrufe
15K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
Oscar und Mia
Antworten
12
Aufrufe
5K
Kitty_23
K
A
Antworten
6
Aufrufe
18K
A
S
Antworten
32
Aufrufe
9K
G
J
Antworten
5
Aufrufe
15K
G

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben