Fuchs in der Gegend, gefährlich?

  • Themenstarter ataxia
  • Beginndatum
A

ataxia

Benutzer
Mitglied seit
5. August 2016
Beiträge
50
Hallo Leute,

gestern habe ich den Schock meines Lebens bekommen. Wir haben eine alte Katze und einen jungen Kater. Sie ist im Winter nachts immer drinnen. Er ist absoluter Freigänger und geht raus, wann er Lust und Laune hat. Ich lasse ihn nur ungern raus bei den Temperaturen aber einsperren würde ich ihn nie. Wir wohnen am Waldrand, in der Natur. Er liebt es unterwegs zu sein. Gerade jetzt spielt er gerne im Schnee. Gestern wollte er kurz vor 23 Uhr raus. Eine viertel Stunde später höre ich ein Jaulen und sehe einen Fuchs draußen vor meinem Fenster im Feld. Er hat etwas größeres im Maul und hat es dann einfach liegen gelassen. Ich dachte natürlich sofort, dass es unser Kleiner ist. Die Momente, in denen ich nicht genau wusste was los ist, waren schlimm. Ich bin sofort runtergerannt und es war zum Glück nur ein Feldhase.
Habe den kleinen Mann dann sofort gerufen und wir sind zusammen rein. Bis 5 Uhr konnte er innen bleiben, sehr unruhig, und wollte dann endgültig wieder raus. Heute früh ist er unbeschadet wieder gekommen. Wie immer, eigentlich.
Ich habe jetzt schon öfter gelesen, dass Füchse ausgewachsenen Katzen nichts anhaben können. Unser Kater ist auch schon 1 1/2 Jahre alt und kerngesund. Er ist vom Wesen her vorsichtig, aber wenn ein Hund ihm zu nahe kommt, wirkt er ganz schön angsteinflößend. Sonst ist er der liebste Kerl, den ich kenne.
Denkt ihr, dass da etwas mit dem Fuchs passieren könnte? Im Sommer sieht man eigentlich keinen Fuchs um die Häuser schleichen. Wahrscheinlich war er jetzt auf Futtersuche, weil es so kalt ist.
Habt ihr auch Tipps, wie er die Nacht innen durchschlafen könnte? Auch wenn ich mit ihm spiele oder er noch draußen ist bis spät, kann er höchstens bis 4 durchschlafen.
Hoffe, ihr könnt mir irgendwie helfen.:grin:
Liebe Grüße:)
 
Werbung:
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
Bei uns sind regelmässig Füchse, und wenn ich für die Streuner Futter draußen stehen habe und die lassen was übrig, frißt das durchaus auch mal der Fuchs.

Auch im Sommer kann man bei uns beobachten, das auf frisch gemähten Wiesen Füchse und Katzen in trautem Nebeneinander auf Mäusejagd gehen.

Wirklich gefährlich sind Füchse nur für junge Katzen. Ein 1,5 jähriger gehört da nicht mehr dazu, der ist schon zu groß und zu wehrhaft.
Da sind Babys gemeint, höchstens bis zu 6 Monaten. Halt klein und leicht und noch ziemlich dumm. Eine ausgewachsene Katze dagegen ist ein ernsthafter Gegner. Und auch, wenn wohl meistens schon der Fuchs gewinnt, muß der doch mit erheblichen Verletzungen rechnen. Und das nimmt auch ein Fuchs nur im höchsten Notfall in Kauf.
 
I

Info

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. April 2015
Beiträge
244
Füchse (faszinierende Tiere übrigens!) sind sehr verbreitet und im Grunde gibt es sie überall. Genaue Zahlen sind nicht bekannt aber alleine in Berlin geht man von mehreren tausend im Stadtgebiet heimischen Füchsen aus.

In Deutschland werden von Jägern jedes Jahr eine halbe Million Füchse (teilweise sehr brutal) getötet. Überfahrene noch nicht mitgezählt. Das deutet auf eine unglaublich hohe Zahl hin.

Für Katzen und Menschen ist das potenziell gefährlichste an ihnen der Fuchsbandwurm. Wenn du ganz auf Nummer sicher gehen willst, lässt du unter einjährige Katzen nicht in den nächtlichen Freigang. Einem eineinhalbjährigen Kater wird der Fuchs nicht mehr zur Gefahr.
 
Zuletzt bearbeitet:
A

ataxia

Benutzer
Mitglied seit
5. August 2016
Beiträge
50
Danke, ihr beruhigt mich ein bisschen:)
Das mit dem Nachts drin lassen klappt halt nicht so gut. Er ist einfach unglaublich aktiv und spricht in der Nacht auch immer mit mir:p
 
A

Alola-Raichu

Benutzer
Mitglied seit
6. Dezember 2016
Beiträge
33
Danke, ihr beruhigt mich ein bisschen:)
Das mit dem Nachts drin lassen klappt halt nicht so gut. Er ist einfach unglaublich aktiv und spricht in der Nacht auch immer mit mir:p

Hast du mal über einen gleichaltrigen Partner nachgedacht? :)
Der Knirps scheint sich einfach zu langweilen, weil eine alte Katze spielt ja nicht mehr so mit.
 
A

ataxia

Benutzer
Mitglied seit
5. August 2016
Beiträge
50
Hast du mal über einen gleichaltrigen Partner nachgedacht? :)
Der Knirps scheint sich einfach zu langweilen, weil eine alte Katze spielt ja nicht mehr so mit.

Er hatte 3 Geschwister. Alle wurden bei uns im Garten in einem Schuppen von einer Streunerkatze geboren. Alle 3 sind leider weggelaufen. Er ist der einzige, der geblieben ist und wurde in der Familie aufgenommen.
Das Problem ist einfach, dass unsere alte Katze ihn und allgemein andere Katzen überhaupt nicht akzeptiert. Sie ist schon über 12 Jahre alt. Er hat großes Interesse an ihm, aber da kommt nichts zurück :D
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Rund um das Haus, in dem ich bis vor kurzem gewohnt habe, waren ständig Füchse unterwegs, die sonnten sich sogar oft am Abhang direkt am Haus. Meine Katzen spazierten da völlig ungerührt vorbei und wurden auch von den Füchsen komplett ignoriert. Füchse sind schlau und wissen, wie wehrhaft Katzen sind - daher sind sie als Beutetiere völlig uninteressant.
 
A

ataxia

Benutzer
Mitglied seit
5. August 2016
Beiträge
50
Rund um das Haus, in dem ich bis vor kurzem gewohnt habe, waren ständig Füchse unterwegs, die sonnten sich sogar oft am Abhang direkt am Haus. Meine Katzen spazierten da völlig ungerührt vorbei und wurden auch von den Füchsen komplett ignoriert. Füchse sind schlau und wissen, wie wehrhaft Katzen sind - daher sind sie als Beutetiere völlig uninteressant.

Danke:) Persönliche Erfahrungen und Berichte sind immer das beste! Der kleine Mann musste jetzt unbedingt raus:D Ich bin jetzt auf jeden Fall schon etwas ruhiger!
 
A

ataxia

Benutzer
Mitglied seit
5. August 2016
Beiträge
50
Das ist er übrigens. Sein Name ist Sherlock:)
 

Anhänge

  • IMG_20170105_103240.jpg
    IMG_20170105_103240.jpg
    190,4 KB · Aufrufe: 48
La Sorcière

La Sorcière

Benutzer
Mitglied seit
8. Februar 2016
Beiträge
54
  • #10
Ich hatte hier mal mitgelesen, weil mir die Frage, ob ein Fuchs womöglich meinem Kater gefährlich werden könnte, auch schon durch den Kopf ging. Jetzt bin ich beruhigt, vielen Dank!
@ataxia: Dein Kleiner ist ja süß! Meiner lächelt auch oft so im Schlaf wie Sherlock auf diesem Foto ^^
 
K

*kräh*

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2010
Beiträge
1.690
Ort
Ba.Wü.....ganz im Süden
  • #11
Bei uns war vor 2 Jahren auch ein Fuchs plötzlich im Vorgarten gestanden.
Mein Mann und ich sassen spät auf der Terrasse als er plötzlich da stand, er guckte uns an - wir ihn, ungefähr so: :verstummt: Keiner hat mit dem anderen gerechnet:)
Nach der ersten Freude über die unerhoffte Begegnung (wann ist man schonmal so nah Auge in Auge mit einem Fuchs) galt meine erste Sorge dann auch meiner Luzy, nix wie rein mit ihr.
Aber dann habe ich bei youtube Videos gesehen wie Katzen (womöglich Streuner) und Füchse nebeneinander sitzen und fressen :rolleyes:
Da war ich auch beruhigter :zufrieden:
Marder sind da weitaus gefährlicher denke ich. Da hatte Luzy vor Jahren eine böse Bekanntschaft gemacht, auch auf der Terrasse.
 
Werbung:
A

ataxia

Benutzer
Mitglied seit
5. August 2016
Beiträge
50
  • #12
Ich hatte hier mal mitgelesen, weil mir die Frage, ob ein Fuchs womöglich meinem Kater gefährlich werden könnte, auch schon durch den Kopf ging. Jetzt bin ich beruhigt, vielen Dank!
@ataxia: Dein Kleiner ist ja süß! Meiner lächelt auch oft so im Schlaf wie Sherlock auf diesem Foto ^^

Er lächelt eigentlich die ganze Zeit so:grin: Besonders beim Essen :D
 
A

ataxia

Benutzer
Mitglied seit
5. August 2016
Beiträge
50
  • #13
Bei uns war vor 2 Jahren auch ein Fuchs plötzlich im Vorgarten gestanden.
Mein Mann und ich sassen spät auf der Terrasse als er plötzlich da stand, er guckte uns an - wir ihn, ungefähr so: :verstummt: Keiner hat mit dem anderen gerechnet:)
Nach der ersten Freude über die unerhoffte Begegnung (wann ist man schonmal so nah Auge in Auge mit einem Fuchs) galt meine erste Sorge dann auch meiner Luzy, nix wie rein mit ihr.
Aber dann habe ich bei youtube Videos gesehen wie Katzen (womöglich Streuner) und Füchse nebeneinander sitzen und fressen :rolleyes:
Da war ich auch beruhigter :zufrieden:
Marder sind da weitaus gefährlicher denke ich. Da hatte Luzy vor Jahren eine böse Bekanntschaft gemacht, auch auf der Terrasse.

Interessante Geschichte! Ich muss auch immer daran denken, dass unsere Große mit 12 Jahren noch nie mit einem Fuchs aneinander geraten ist. Sie wurde sogar noch nie von irgendeinem Tier verletzt. Auch der Papa von Sherlock, der ein hartnäckiger Streuner ist und jeden Tag zu uns zum essen kommt war nie verletzt. Das zu wissen ist sehr beruhigend! Ich denke auch nicht, dass sich Füchse einfach so ohne Grund in die Nähe von Menschen trauen.
 
K

*kräh*

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2010
Beiträge
1.690
Ort
Ba.Wü.....ganz im Süden
  • #14
Ich denke auch nicht, dass sich Füchse einfach so ohne Grund in die Nähe von Menschen trauen.

Das dachte ich auch immer. Umso erstaunter ist man wenn plötzlich einer vor der Türe steht :rolleyes: Aber unser Fuchs war noch recht jung, so im Flegelalter. Ein neugieriger Draufgänger wahscheinlich. Man kann nur hoffen dass er inzwischen gelernt hat den Menschen aus dem Weg zu gehen, leider freut sich nicht Jeder wie wir über solchen Besuch :hmm:
Da fällt mir grad die leidige Diskussion über die Wölfe ein die langsam wieder zurückkommen. :grr:
 
nadir

nadir

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Januar 2009
Beiträge
406
Ort
Köln
  • #15
Marder sind da weitaus gefährlicher denke ich. Da hatte Luzy vor Jahren eine böse Bekanntschaft gemacht, auch auf der Terrasse.

Das kann ich bestätigen. Tiffy ist vor knapp zwei Jahren mal mit einem Marder aneinander geraten. Sie hatte eine Bißwunde am Rücken und der Schwanz war so böse zerfleischt, daß er amputiert werden mußte. Ich hielt das auch zuerst für eine Fuchsattacke, aber die TÄ meinte auch, daß Füchse sich normalerweise nicht mit Katzen anlegen. Diese Verletzungen sähen nach Marder aus.

Grüße von Nadir
 
K

Katzingers

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. September 2016
Beiträge
24
  • #16
Na wenn das jetzt mal gut geht...

Ich klinke mich hier mal eben ein:

Und zwar ist es bei uns jetzt am Samstag so weit gewesen, dass unsere zwei BKH (7 Monate alt, 3 und 3,5 kg schwer) dem Fuchs begegnet sind, der bei uns ums Haus herum streunt.

HÖCHSTE PANIK war angesagt. Wir haben versucht den Fuchs zu vertreiben, der hat sich dann eben unter ein Gebüsch gerettet war aber immer noch "nah" an unseren Katzen dran. Wir hatten das Gefühl, das das blöde Vieh richtig auf unsere Katzen gelauert hat.

Hat irgendjemand Tips, wie ich den Fuchs von unserem Garten wegkriege? Wir haben nur Nadelbäume auf unserem Grundstück und ich weiß nicht ob unsere Katzen da dann in Panik überhaupt drauf gehen, sollte ein Fuchs sie verfolgen...
 
Niya

Niya

Forenprofi
Mitglied seit
29. Juni 2013
Beiträge
1.041
  • #17
Ich klinke mich hier mal eben ein:

Und zwar ist es bei uns jetzt am Samstag so weit gewesen, dass unsere zwei BKH (7 Monate alt, 3 und 3,5 kg schwer) dem Fuchs begegnet sind, der bei uns ums Haus herum streunt.

HÖCHSTE PANIK war angesagt. Wir haben versucht den Fuchs zu vertreiben, der hat sich dann eben unter ein Gebüsch gerettet war aber immer noch "nah" an unseren Katzen dran. Wir hatten das Gefühl, das das blöde Vieh richtig auf unsere Katzen gelauert hat.

Hat irgendjemand Tips, wie ich den Fuchs von unserem Garten wegkriege? Wir haben nur Nadelbäume auf unserem Grundstück und ich weiß nicht ob unsere Katzen da dann in Panik überhaupt drauf gehen, sollte ein Fuchs sie verfolgen...

Ein Fuchs stellt keine Gefahr für eine Katze dar. Generell gehen sie sich gegenseitig aus dem Weg.
Vor allem, da Katzen selbst (per Definition) Raubtiere und keine Beutetiere sind und sehr wehrhaft sind, stellt der Fuchs eigentlich keine Gefahr dar.

Füchse lauern nicht auf Katzen. Wenn es ein junger Fuchs war, war er neugierig und wollte vllt spielen (das wurde schon beobachtet). Meistens ignorieren sich Katzen und Füchse jedoch und leben einfach nebeneinander her.
Mit Ausnahme der Mäuse haben sie auf keine gemeinsame Beute. Somit bleibt auch der Futterneid aus.

Du wirst den Fuchs nicht wegbringen. Wenn er der Meinung ist, euer Garten gehört zu seinem Revier, dann gehört euer Garten eben zu seinem Revier.
 
K

Katja5555

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Januar 2017
Beiträge
2
Ort
Potsdam
  • #18
Hallo,

bei mir sind auch wirklich fast täglich Füchse unterwegs. Ich lasse meine Katze, Jack nur sehr ungern in der Nacht raus.

Denn die Gefahr sehe ich ich auch überwiegend in der Verletzungsgefahr und bei dem Fuchsbandwurm.

Es ist mir nicht bekannt wie man einem Fuchs seinen Nächtlichen Streifzug abgewöhnen kann.
Das würde mich auch Interessieren wo dies möglich ist?
 
Niya

Niya

Forenprofi
Mitglied seit
29. Juni 2013
Beiträge
1.041
  • #19
Denn die Gefahr sehe ich ich auch überwiegend in der Verletzungsgefahr und bei dem Fuchsbandwurm.

Das wäre auch meine größere Sorge. Der ist für den Menschen und für die Haustiere gefährlich. Vor allem, da man ihn bei Untersuchungen nicht findet, wenn man nicht speziell danach sucht.
 
K

Katzingers

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. September 2016
Beiträge
24
  • #20
"Ein Fuchs stellt keine Gefahr für eine Katze dar. Generell gehen sie sich gegenseitig aus dem Weg.
Vor allem, da Katzen selbst (per Definition) Raubtiere und keine Beutetiere sind und sehr wehrhaft sind, stellt der Fuchs eigentlich keine Gefahr dar"

Bringt mir halt bloß nichts, wenn der Fuchs doch auf die Idee kommt, das meine zwei Katzen doch ganz lecker aussehen.
Hier in der Umgebung fehlen gerade 2 Nachbarskatzen, eine bestätigt vom Fuchs erwischt. Im Internet findet man auch Schauergeschichten darüber, wie schnell so ein Fuchs doch seinen Ernährungsplan ändert.

Deshalb meine Frage: Was kann ich gegen den Fuchs tun?

Abends dürfen die zwei sowieso nicht mehr raus, aber wenn halt schon um 16 Uhr der Fuchs bei uns im Garten rumstreunt... kann den zwei ja auch nicht die ganze Zeit Begleitschutz geben...
 
Werbung:

Ähnliche Themen

K
Antworten
7
Aufrufe
2K
Heide
M
Antworten
23
Aufrufe
3K
Mika2017
Pinsel
Antworten
39
Aufrufe
5K
Pinsel
Küstenmädel
Antworten
34
Aufrufe
2K
tokaroma
tokaroma
S
Antworten
8
Aufrufe
1K
Syra_und_Shadow
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben