Frisch Kastriert-Sorgen!

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
LeOundChinO

LeOundChinO

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2011
Beiträge
1.058
Ort
Köln
Hallo,

heute morgen habe ich meine zwei Jungs in der Tierklinik zur Kastration abgegeben und gegen halb fünf dürfte ich sie -eeeendlich - wieder abholen.

Chini ist soweit auch ganz fidel, hat eine kleine Portion gefressen, läuft recht sicher.
Leo dagegen zittert beim Gehen, macht nur ganz kleine Schritte, hat keinen Appetitt und eben auch das Wasser, was er getrunken hat, wieder ausgekotzt. :sad:

Was denkt ihr- ist das noch im Rahmen oder stimmt das was nicht? Soll ich bis morgen abwarten oder lieber den Notdienst anrufen?

LG,
Jo
 
Werbung:
Sophieee

Sophieee

Benutzer
Mitglied seit
7. Juli 2011
Beiträge
81
Das war bei unserer Mietze auch so, es kann daran liegen, dass dein einer Kater die Narkose noch verarbeitet (wegen des Kotzens). Wenn Katzen sehr zart gebaut sind oder halt wenig auf die Waage bringen kann das schon mal sein.
Das ist manchmal schon ganz schön viel für so einen kleinen Körper.:sad:
Lass ihm ein bisschen Zeit, am besten lässt du ihn auch in Ruhe. Wenn es in der Nacht zu Problemen kommt oder er morgen noch nicht frisst, dann solltest du mal in Erwägung ziehen zum TA oder in die Tierklinik zu fahren.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Nein, das ist normal. Im Regelfall soll man Katzen ja auch erst wieder am Op-Folgetag Futter etc. geben, da sie sich sonst die Zunge abbeißen/verletzen können.
 
LeOundChinO

LeOundChinO

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2011
Beiträge
1.058
Ort
Köln
Okay, Danke euch! Die TA meinte, ich soll heute abend eine kleine Portion geben, aber wenn er nicht mag, dann mag er eben nicht und ist ja vermutlich auch besser, wenn ihm eh so übel ist!
 
dayday4

dayday4

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juni 2008
Beiträge
27.335
Ort
Im Grünen
Mach dir keine Sorgen. Einer steckt die Narkose besser weg wie der Andere.
Und ihm wird noch übel sein von der Narkose.

Ich würd ihm heute auch nichts zum Fressen geben. Könnte sonst sein das er sich übergeben muss.

Morgen wird die Welt wieder ganz anders aussehen ;)
 
I

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17. Mai 2010
Beiträge
5.719
Ort
Köln-Bonn
Ich sehe es auch als normal an, Katzen reagieren sehr unterschiedlich, das ist bei unseren beiden ebenfalls so. Wenn Du Futter mit Soße hast, biete mal ein wenig von der Soße an. Bei unserer Katze hat das immer den Effekt, dass sie recht schnell munter wird und in der Regel dann auch etwas Futter drinbehält.

Alles Gute!
 
Käit

Käit

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. März 2011
Beiträge
420
Ort
Ruhrgebiet
Also bei unseren beiden Katern ist die Kastration auch erst 3 Wochen her und es war recht ähnlich wie bei dir:

- Mino konnte direkt nach dem Abholen einigermaßen laufen. Er hat zwar noch stark geschwankt, aber er war zumindestens wieder Herr seiner Sinne :)

- Yoda hingegen hat noch zwei Stunden nach der Ankunft zuhause in seiner Transportbox gelegen und ist immer wieder weggeklappt als er versucht hat zu laufen. Am späteren Abend hat er sich auch noch 2x übergeben.

Also mach dir keine Sorgen...morgen sollten deine Mietzen wieder ganz die alten sein.. der eine verpackt die Narkose halt besser als der andere :)
 
Zwillingsmami

Zwillingsmami

Forenprofi
Mitglied seit
21. Mai 2011
Beiträge
8.249
Ort
Berlin
Ich glaube, Du solltest Dir erst mal noch keine Sorgen machen. Bei Bonnie & Sammys Kastration war es ähnlich. Sammy war schon nach wenigen Stunden wieder fit, musste sich aber kurz nach dem Aufwachen übergeben. Bonnie brauchte 12 Stunden, bis sie wieder einigermaßen wach war. So richtig fit war sie erst wieder am nächsten Tag.

Gute Besserung für die beiden!
 
LeOundChinO

LeOundChinO

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2011
Beiträge
1.058
Ort
Köln
Sehr lieb von euch! Vielen Dank- jetzt gehts mir ein bisschen besser und ich stresse hier nicht mehr so rum. Da machts ja tendenziell nur schlimmer, wenn Dosi rumrennt wie ein gescheuchtes Hühnchen!
 
G

Grinsekatze123

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. November 2010
Beiträge
597
Ort
An der Ostseeküste...*dümdümdümdüm*
  • #10
Ich kann ja mal berichten wie ist, wenn eine Katze die Narkose nicht veträgt.
Und zwar war das bei Amy der Fall. Sie war recfht schnell wieder auf dem Dampfer, konnte gut laufen, hat sich abends hingelegt zum schlafen.

Morgens bin ich aufgewacht, und konnte Amy nicht finden. Die kleine Maus hat sich ins Sofa gequetscht ( bis zu dem Zeitpunkt wussten wir nicht, das dort ein loch drin war) , wir haben sie dann daraus gefischt. Sie war nicht ausgetrocknet, konnte sich aber kaum noch rühren, hatte in der Nacht 4 Mal gespuckt. ( Püppi war im SZ-Knast,weil sie noch nicht fit war.)
Trinken und fressen wollte sie nicht, und war richtig schwach, konnte nicht mehr laufen, und lag nur noch und schaute ins Leere, ich hab sie dann sofort zum TA gebracht, die hat eine Kreislaufspritze bekommen.
Der hat mir erzählt, das das bei einer von 100 Katzen auftreten kann.

Sie hat's aber gut verkraftet! :verschmitzt:
 
LeOundChinO

LeOundChinO

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2011
Beiträge
1.058
Ort
Köln
  • #11
Ich kann Entwarnung gebe: Beide haben die Nacht gut überstanden, toben wieder, haben gut gefressen und getrunken. Kein Durchfall oder Spucken mehr.

:yeah:Jetzt bin ich froh!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

M
Antworten
51
Aufrufe
2K
FindusLuna
FindusLuna

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben