Muskelzucken, Schwäche, Bauchweh

  • Themenstarter mollimo
  • Beginndatum
  • Stichworte
    bauchweh erbrechen kraftlos lähmung mittelmeerkrankheit muskelzucken parasit plötzlich schwäche verstopfung

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
16+4 Pfoten

16+4 Pfoten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Mai 2016
Beiträge
7.180
Ort
Wien
  • #21
Ich hoffe, ihr bekommt bald den Befund von der Hirnwasseruntersuchung.

Und ich hoffe ebenso, dass keine mutierten Coronaviren darin gefunden werden 🙏

Zu Toxoplasmen kann ich mangels eigener Erfahrung nichts sagen, aber da wurde dir ja bereits etwas verlinkt.

Wir drücken hier jetzt mal alle Daumen plus 20 Pfoten für den tapferen kleinen Mann.
 
Werbung:
M

mollimo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Februar 2021
Beiträge
23
  • #22
Ich hoffe, ihr bekommt bald den Befund von der Hirnwasseruntersuchung.

Und ich hoffe ebenso, dass keine mutierten Coronaviren darin gefunden werden 🙏

Zu Toxoplasmen kann ich mangels eigener Erfahrung nichts sagen, aber da wurde dir ja bereits etwas verlinkt.

Wir drücken hier jetzt mal alle Daumen plus 20 Pfoten für den tapferen kleinen Mann.
Ich glaube nicht, ich glaube bei FIP hätte er ja auch Fieber und Durchfall oder? Also die einzigen Symptome sind/waren der Tremor und die motorischen Ausfälle. Ansonsten hat er nen fitten Eindruck gemacht.
Tausend Dank, ich berichte morgen weiter, wenn er hoffentlich zuhause ist.
 
16+4 Pfoten

16+4 Pfoten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Mai 2016
Beiträge
7.180
Ort
Wien
  • #23
Ich glaube nicht, ich glaube bei FIP hätte er ja auch Fieber und Durchfall oder? Also die einzigen Symptome sind/waren der Tremor und die motorischen Ausfälle. Ansonsten hat er nen fitten Eindruck gemacht.
Tausend Dank, ich berichte morgen weiter, wenn er hoffentlich zuhause ist.

Fieber wäre eines von vielen Symptomen bei FIP und wohl bei der feuchten FIP ganz häufig zu beobachten.

Bei der neuronalen Form hingegen ist die Diagnostik leider schwieriger. Das Fehlen von Fieber ist nicht beweisend für FIP, um es mal vorsichtig zu formulieren.

Aber wenn - so wie bei euch - Hirnwasser entnommen wurde, kann man ja wirklich auf direktem Weg danach suchen.
 
M

mollimo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Februar 2021
Beiträge
23
  • #24
Fieber wäre eines von vielen Symptomen bei FIP und wohl bei der feuchten FIP ganz häufig zu beobachten.

Bei der neuronalen Form hingegen ist die Diagnostik leider schwieriger. Das Fehlen von Fieber ist nicht beweisend für FIP, um es mal vorsichtig zu formulieren.
Ok, naja die Auswertung vom Hirnwasser müssen wir bis montag, spätestens dienstag früh abwarten. ich sprechs morgen auf jeden fall nochmal an. :)
 
M

mollimo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Februar 2021
Beiträge
23
  • #25
So, der Süßbär ist wieder zuhause. Er bewegt sich noch ein bisschen staksig aber sonst echt gut, kommt aufs Klo, Sofa und Bett, hat bereits seine kleine Schwester verprügelt und schläft jetzt an der Heizung. Er bekommt noch die nächsten 5 Tage Antibiotika, Prednisolon und etwas Magenschützendes, anscheinend schein dieser Cocktail erstmal gut zu wirken. Wir sind immernoch gespannt auf die Laborergebnisse, da wird auch auf FIP geprüft. Wir sind vorsichtig optimistisch und extrem positiv überrascht von Milo, der ist so tapfer. Fast schon wieder ganz der alte. Ich vermute ja eine Toxoplasmose, da das Antibiotika so gut anschlägt. 😊
 
  • Love
Reaktionen: Celistine und 16+4 Pfoten
16+4 Pfoten

16+4 Pfoten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Mai 2016
Beiträge
7.180
Ort
Wien
  • #26
Ich freu mich mit euch, dass Klein Milo wieder zuhause sein darf 😍 und es ihm so rasch wieder besser geht 🙏

Wir drücken weiterhin alle Pfoten.
 
  • Like
Reaktionen: mollimo
M

mollimo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Februar 2021
Beiträge
23
  • #27
NEWSFLASH:
Milo hatte gestern wieder ein paar Schwächeerscheinungen und leichtes Muskelzucken, woraufhin ich nach 2-stündigem Überlegen aus Vorsicht wieder in die Klinik gefahren bin. Die TÄ meinte, falls irgendetwas mir Sorgen macht soll ich vorbeikommen. Sie hat ihn sich angeschaut, nochmal die Herztöne gemessen, aber ist zu keinem Schluss gekommen und hat uns wieder nachhause geschickt. Er frisst gut, trinkt, spielt, guckt aber noch ein bisschen betröppelt und läuft nach wie vor etwas verklemmt.
Vorhin kamen die Laborergebnisse - nichts. Keine Entzündung, keine Parasiten, alle Werte ok, keine Toxoplasmose oder FIP. Jetzt bekommt er erstmal weiterhin Antibiotika und Prednisolon, was wir dann langsam wieder absetzen werden, in der Hoffnung, es geht ihm dann besser. Wir sind echt ratlos, der TA meinte, es kann etwas toxisch-metabolisches sein, das die Veränderung der Hirnsubstanz hervorgerufen hat. Aber was? Wir haben nichts in der Wohnung, was ungewöhnlich oder hochgradig giftig ist, vorallem nichts wo die Katzen sich bedienen könnten.
Kann das eine Allergie sein? Ich meine, wenns die Hirnsubstanz verändert, muss es ja heftig sein. Und da es metabolisch ist, hat es ja was mit dem Stoffwechsel zu tun. Also ist das angeboren oder erworben?
Vielleicht kennt ihr euch besser aus und könnt irgendwas mit der "Diagnose" anfangen. Wir hoffen jetzt nur erstmal, dass die Medikamente weiter wirken und Milo dann bald über den Berg ist. 🐱♥️
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
32.412
  • #28
Er war jetzt im Mrt, die graue und weiße Hirnsubstanz seien wohl irgendwie auffällig,
Als das Kerlchen nach Deutschland kam, hatte er ja noch keine Impfungen in Griechenland bekommen, oder? An sich war er ja noch zu jung.
Tollwut kann man eh erst mit 12 Wochen impfen, und wie schon geschrieben, danach hätte er noch 21 Tage in Griechenland bleiben müssen.
Hast du mit dem TA in D gesprochen, daß er keine TW-Impfung hatte? Bei TW führt es zur Entzündung und Degeneration der grauen Hirnsubstanz. Inkubationszeit und Verlauf sind sehr unspezifisch.

Desweiteren kann seine Wackeligkeit daher kommen, daß die Mutterkatze während der Trächtigkeit Parvo-infiziert war. Die Seuche muß bei ihr nicht selber ausgebrochen sein, die Föten werden dann aber oft mit Ataxie geboren. Auch da ist der Schweregrad und das Erscheinungsbild nicht spezifisch.
 
16+4 Pfoten

16+4 Pfoten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Mai 2016
Beiträge
7.180
Ort
Wien
  • #29
Das sind zumindest schon mal gute Nachrichten in Form von mehreren Ausschlussdiagnosen 👍

Es freut mich wirklich, dass ausgerechnet FIP und Toxoplasmose ausgeschlossen werden können 🙏

Ein bisschen erinnert mich das an meine Situation mit meinem Katerchen, als wir auch haufenweise Ausschlussdiagnosen erhielten. Ich wusste dann zwar, was er alles NICHT hat, aber immer noch nicht, WAS die Ursache war.

Hier werden weiterhin Pfoten gedrückt 😻
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
32.412
  • #30
Gegen Tollwut wurde er laut Angaben des griechischen TA's geimpft, ansonsten hätte er dort bleiben müssen, dann wäre er wahrscheinlichgestorben, hier wurde er dann noch einige Male durchgecheckt. Und ja, er wurde getestet, soweit alles negativ.
In der Nacht kam mir noch die Idee, daß die Symptome eine schlimme Nebenwirkung der TW-Impfung sein können, da die TW-Impfung ja sehr viel zu früh im Leben der Katze verabreicht wurde (mit 8 Wochen?), konnte dazu aber leider nichts finden, außer, daß die TW-Impfung dann eben nicht anschlägt.
Ich frage mich gerade, was das für ein TA ist. Dem müßte man glatt die Lizenz entziehen, weil Katzen eben erst mit 12 Wochen gegen TW geimpft werden dürfen.
Ihr hättet das Kätzchen in Griechenland in Obhut geben müssen, in eine PS, zu einer TS-Orga, an eine Privatperson. Gegen eine entsprechende Spende oder Bezahlung, und dann dort mit 12 Wochen impfen lassen und 3 Wochen drauf frühestens abholen sollen.

Ungeimpfte Katzen in ein anderes (Mikro)-Klima zu bringen, birgt immer Risiken. Und sehr oft geht es schief.
Wie schnell Krankheiten verbreitet werden können, sehen wir an Corona momentan, mit allen Folgen vom Feinsten.
Heutzutage kann man sich auch im Ausland im Internet informieren, wie man Katzen vom Ausland nach D holt. So richtig verantwortungsvoll und gut durchdacht, noch dazu illegal, war eure Aktion wahrhaftig nicht. :( Nun muß das Kätzchen es ausbaden.
 
M

mollimo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Februar 2021
Beiträge
23
  • #31
In der Nacht kam mir noch die Idee, daß die Symptome eine schlimme Nebenwirkung der TW-Impfung sein können, da die TW-Impfung ja sehr viel zu früh im Leben der Katze verabreicht wurde (mit 8 Wochen?), konnte dazu aber leider nichts finden, außer, daß die TW-Impfung dann eben nicht anschlägt.
Ich frage mich gerade, was das für ein TA ist. Dem müßte man glatt die Lizenz entziehen, weil Katzen eben erst mit 12 Wochen gegen TW geimpft werden dürfen.
Ihr hättet das Kätzchen in Griechenland in Obhut geben müssen, in eine PS, zu einer TS-Orga, an eine Privatperson. Gegen eine entsprechende Spende oder Bezahlung, und dann dort mit 12 Wochen impfen lassen und 3 Wochen drauf frühestens abholen sollen.

Ungeimpfte Katzen in ein anderes (Mikro)-Klima zu bringen, birgt immer Risiken. Und sehr oft geht es schief.
Wie schnell Krankheiten verbreitet werden können, sehen wir an Corona momentan, mit allen Folgen vom Feinsten.
Heutzutage kann man sich auch im Ausland im Internet informieren, wie man Katzen vom Ausland nach D holt. So richtig verantwortungsvoll und gut durchdacht, noch dazu illegal, war eure Aktion wahrhaftig nicht. :( Nun muß das Kätzchen es ausbaden.
Gegen TW wurde er hier in DE geimpft als er bereit dazu war. In Griechenland wurde er auf diverse Krankheiten mittels Blutabnahme etc. überprüft, da war zum Glück alles gut. Wir haben ihn auf der Insel Rhodos gefunden - wie sicherlich bekannt sein müsste, gibt es dort sehr viele Streunerkatzen- und Hunde. Wir haben vor Ort mit dem Tierschutz und einer Katzen-Orga gesprochen, die wissen alle selbst nicht mal wie sie über die Runden kommen sollen, vorallem zu Coronazeiten. Und mal eben den kleinen spontan wo abgeben und dann easy peasy wieder zurückfliegen und ihn dann holen ist finanziell ein wenig problematisch. Da unser Urlaub auch in absehbarer Zeit endete und wir vor der Entscheidung standen, ob wir ihn auf gut Glück dort lassen und hoffen dass er überlebt oder ihn mitnehmen und hier bestmöglich behandeln lassen und aufpäppeln, entschieden wir uns natürlich für letzteres.
Natürlich ist das ganze illegal und wenig durchdacht gewesen, aber wir haben immer zum Wohl des Tieres entschieden, hätten wir das nicht getan hätte er es wahrscheinlich keine Woche mehr geschafft.
 
Werbung:
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
32.412
  • #32
Gegen Tollwut wurde er laut Angaben des griechischen TA's geimpft, ansonsten hätte er dort bleiben müssen, dann wäre er wahrscheinlichgestorben, hier wurde er dann noch einige Male durchgecheckt. Und ja, er wurde getestet, soweit alles negativ.
Dann habe ich das falsch verstanden, daß er erst in D gegen TW geimpft wurde, und ganz ehrlich, verstehe ich es noch immer nicht ganz.
 
M

mollimo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Februar 2021
Beiträge
23
  • #33
sehr viel zu früh im Leben der Katze verabreicht wurde (mit 8 Wochen?)
Das habe ich verwechselt. Er wurde definitiv erst hier geimpft, nur um Missverständnisse aus dem Weg zu räumen. Dort hat er Floh- und Milbenmittel und einen Chip bekommen. Hier in Deutschland ist er keinen anderen Katzen begegnet, bis er die zweite Impfung gegen eigentlich alles bekommen hat. Also auch laut meiner jetzigen TÄ sieht es nicht nach einer Infektionskrankheit aus, da er ja schon ganz andere Zustände überlebt hat.
 

Anhänge

  • 20210117_122717.jpg
    20210117_122717.jpg
    757,9 KB · Aufrufe: 18
  • Screenshot_20210217-093711_WhatsApp.jpg
    Screenshot_20210217-093711_WhatsApp.jpg
    807,2 KB · Aufrufe: 18
  • Screenshot_20210217-093724_WhatsApp.jpg
    Screenshot_20210217-093724_WhatsApp.jpg
    751,6 KB · Aufrufe: 19
  • Screenshot_20210217-094242_WhatsApp.jpg
    Screenshot_20210217-094242_WhatsApp.jpg
    962,5 KB · Aufrufe: 20
  • 20210209_142239.jpg
    20210209_142239.jpg
    1,9 MB · Aufrufe: 20
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
32.412
  • #34
Danke für die Fotos. :)
Auch mit viel gutem Willen hätte ich dieses Knochenklavier nicht auf 8 Wochen schätzen können. Oje.

Zu meinem Hintergrund muß ich mal sagen, daß ich aus einem relativ massiven TW-Gebiet komme und selber von dort 5 Katzen mit nach D gebracht habe, also ich bin mir der Problematik durchaus bewußt, zumal ich am anderen Ende der Welt auch stark im TS eingebunden war. Aber umso mehr bin ich mir auch der Gefahr bewußt, die das Einschleppen von Krankheiten mit sich bringen kann.

Flohmittel können, gerade bei jungen Katzen unter 12 Wochen, aber nicht nur da, gravierende Schäden auf das Nervensystem hinterlassen. Frontline steht da an einer vorderen Stelle in der Negativliste.
Habt Ihr mal in Betracht gezogen, daß Nervenschäden davon herrühren könnten?
Babykatzen dürften nur Flohmittel bekommen, die nicht ins Blut übergehen, also als reine Kontaktgifte agieren.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
32.412
  • #35
Als letzten Rat möchte ich dir mal noch geben, geh zum TA. Sag alles klipp und klar. Daß ihr den Kleinen illegal, ohne Impfung, mitgenommen habt. Was er konkret an Flohmittel bekommen hat.
Hab den Arsch in der Hose, offen zu reden. Alles andere bringt keinen weiter. Dich nicht, dein lausiges Gewissen der Gesellschaft gegenüber nicht, dein Wohlfühlgehabe nicht .
Einiges getrichen, das war zu ehrlich gedacht. :(
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
32.412
  • #36
Wobei...wenn ich mir das Kleinteil so ansehe, dann hätte ich es gegen Bezahlung in einer TK gelassen, aber nicht nach D transportiert.
Du plädierst jetzt sicher an unser Mitleid. Und an deinen Geldbeutel. Und unseren.
Und ich plädiere mal noch an Verstand.
 
M

mollimo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Februar 2021
Beiträge
23
  • #37
Wobei...wenn ich mir das Kleinteil so ansehe, dann hätte ich es gegen Bezahlung in einer TK gelassen, aber nicht nach D transportiert.
Du plädierst jetzt sicher an unser Mitleid. Und an deinen Geldbeutel. Und unseren.
Und ich plädiere mal noch an Verstand.
Und nochmal: Finde auf die schnelle eine TK auf Rhodos. Was machen die dann mit dem Kleinen? Behandeln und wieder aussetzen, zum TS geben, der sowieso schon übervoll ist, oder gleich euthanisieren? Ich plädiere hier an gar nichts. Holy shit, sas geht bei dir ab?
 
M

mollimo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Februar 2021
Beiträge
23
  • #38
Bezahlung in einer TK gelassen, aber nicht nach D transportiert
Ich habe jetzt auch keine Lust auf eine Diskussion im Internet, aber ich versteh nicht was hier deine Mission ist. Er ist nun mal mit hier, es geht ihm wieder einigermaßen gut. Sorry, aber ich HASSE es wenn Leute anderen Vorwürfe über Dinge machen, die man eh nicht mehr ändern kann. Vielleicht hast du im Katzen-know-how die überkrassesten Erfahrungen und bist ein absoluter Vollprofi auf Veterinär-Level, aber außer dem Denkanstoß mit der TW und dem Flohmittel hättest du dir den Rest sparen können. 😊
 
S

Shaman

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Mai 2014
Beiträge
1.290
  • #39
In meiner Kindheit galt es als unfein, auf jemanden, der am Boden liegt, noch drauf zu treten. Da sind Fehler gemacht worden, aber ich kenne niemanden, der die Vergangenheit noch ändern kann. Du etwa? Und der Katze hilft es auch keinen Meter weiter.

Ich habe leider keine Tipps, wünsche euch aber alles Gute.
 
  • Like
Reaktionen: mollimo
FindusLuna

FindusLuna

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2017
Beiträge
3.240
Alter
29
Ort
Schweiz
  • #40
Was mich hier etwas irritiert, wie kamen sie auf die extremen Bauchschmerzen am Anfang der ganzen Odyssee?
Es gibt natürlich Hirnschäden, welche durch Medikamente / Impfungen verursacht werden können, aber ein wenig merkwürdig ist das alles schon.
Wegen dem Katzengras, es gibt tatsächlich paar Geschichten mit Katzengras, die unschön waren (zB. scharfe Kanten die zu inneren Verletzungen führten oder dass das Katzengras quer sass).

Was mir auch auffällt ist, dass du öfters dir selbst widersprichst. ZB: Er hat sich in der Transportbox übergeben. Danach, er musste sich nicht erbrechen. Dann eben, in Griechenland geimpft worden, dann in Deutschland. Ich finde auch, dass das nicht okay ist, also, dass du das illegal durchgezogen hast und damit gewisse Risiken eingegangen bist. Aber jetzt ist es nunmal so.

Ob das was angeborenes ist oder erworben weiss ich nicht, ich bin nichtmal sicher ob diese Auffälligkeit im Gehirn wirklich ursächlich für den Gesundheitszustand von deinem Kater sind. Ich würde es auf jeden Fall im Auge behalten und bei erneutem Auftreten direkt wieder zur Klinik fahren.
Auch würde ich dir empfehlen, dir alle Untersuchungen und Befunde schriftlich mitgeben zu lassen, damit du das alles gesammelt hast, solltest du Mal an einen anderen Arzt oder an eine andere Klinik geraten solltest, damit da alles schön beinander ist.

Alles Gute dem Kleinen.
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben