Freiheitsdrang?

  • Themenstarter Muffinator
  • Beginndatum
M

Muffinator

Benutzer
Mitglied seit
25. November 2010
Beiträge
53
Hallo zusammen,

ich habe das Problem, dass mein Kater (2 Jahre, kastriert, reine Wohnungskatze) seit ein paar Wochen in der Wohnung "durchdreht.

Ich habe ein Geschwisterpaar )Kater+Katze, leider sehr unterschiedlich im Charakter. Sie ist eher verspielt und ausgleglichen und ruhig. Er hingegen ein Energiebündel, welches man kaum bändigen kann.
Raufen und Kreischen ist hier täglich an der Tagesordnung. Sie hat definitiv keine Lust so grob zu toben wie er und lässt es ihn spüren. Das war aber schon von Anfang an so. Aber es wird immer häufiger und intensiver.
Seit ein paar Wochen aber hab ich das Gefühl, dass er total gelangweilt ist. Er rennt durch die Wohnung, ruft und miaut, kratzt an den Tapeten, ist total unter Strom. Wie ein bockiges Kind, rennt in Ecken wo er nicht hin darf und kommt da auch nur mit Gegenwehr wieder raus.
Ich bin berufstätig, bin erst ab 17h zu Hause. Dann versuchen wir ihn zu beschäftigen.. Wasserspielchen, ganz viel Spielzeug (vorallem wo er rennen muss - um ihn auszupowern), er darf überall mit hin und zuschauen, es wird geschmust.. Volle Aufmerksamkeit. Sie hingegen ist total zufrieden.
Jetzt der Knackpunkt: seit Anfang an haben wir eine Leine für ihn und nehmen ihn mit raus in den Garten (nicht regelmäßig, manchmal ein paar Wochen nicht, dann 2 Tage hintereinander), da er schon immer schmachtend am Fenster saß und mit hinausrennen wollte. Klappte auch immer sehr gut bisher.
Ich bereue es jetzt, denn ich glaube sein Drang nach Freiheit wird immer größer. Ich beobachte seine Unausgeglichenheit oft direkt nachdem wir mal wieder draußen waren.
Nur können wir Ihnen nicht als Freigänger rauslassen. Wir haben eine stark befahrene Straße vor der Tür (und er hat KEINE Angst vor vorbeifahrenden Autos), können weder Balkon noch Garten absichern und er kann nicht zu uns hoch in die erste Etage.
Ich habe überlegt ihn vorerst nicht mehr in den Garten zu lassen und zu hoffen, dass er mit der Zeit ruhiger wird. Aber ich befürchte ich habe da was in ihm geweckt was so einfach nicht zu unterdrücken ist.. :reallysad:

Weiß jemand Rat? Ich hab mir den Schlamassel selbst eingebrockt, ich weiß...
 
Werbung:
MioLeo

MioLeo

Forenprofi
Mitglied seit
15. Juli 2009
Beiträge
4.161
Ort
Zürich
hello

ja, das problem hast du dir tatsächlich selbst geschaffen. eine katze ist kein hund. freigang oder nicht. die leine finde ich heikel. wenn leine, dann bitte andauernd. aber ja. manche vertragen das wohl nicht. 2 tage hintereinander und dann 2 wochen nicht, das geht natürlich nicht.

im moment spinnt man hier auch sehr, ist sehr unter strom, mag am wetter liegen, ich weiss nicht?

hast dus schonmal mit clickern o.ä. versucht, um ihn auch psychisch auszulasten?

gäbe es die möglichkeit für eine dritte katze bzw. natürlich einen kater für ihn, mit dem er sich kloppen könnte? klar, nicht jeder möchte 3 katzen.. aber offensichtlich scheint ihm sehr was zu fehlen?

liebe grüsse
 
W

Wutz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Juli 2008
Beiträge
394
Mach dir keine Vorwürfe. Letztendlich hast du wohl etwas geweckt, was auch geweckt werden wollte. Es gibt einfach Katzen, die mit reiner Wohnungshaltung nicht zurecht kommen. Ich habe immer wieder Katzen in der Vermittlung, die in der Wohnung einfach nur durchdrehen und vorher keinen Freigang kannten.

Katzen die den ganzen Tag das Fenster anschreien oder ständig durch die Haustür mit nach draussen schlüpfen wollen. Katzen die irgendwann die Tapete von der Wand reissen und unsauber werden.

Du kannst natürlich versuchen ihm einen Raufkumpanen in Form eines zweiten Katers zu beschaffen. Vielleicht bessert es sich dann.

Du kannst umziehen, so daß du ihm Freigang gewähren kannst.

Die dritte Variante möchtest du wahrscheinlich garnicht hören. :sad:

LG
Wutz
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Hi :)

Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung :p Ja, hast leider selbst schuld. Klar, dass der Kater nach draußen will. Auch wenn die Mäuse "nur" an der Leine sind, haben sie die Freiheit gerochen. Es ist immer wieder fraglich, ob sich der Kater nun nur noch mkit der reinen Wohnungshaltung zufrieden geben wird.

Hast Du einen Balkon, den Du katzensicher machen kannst, wo er Frischluft schnuppern kann? Wenn ja, versuche es auf diesem Weg.

Katze und Kater sind oftmals sehr unterschiedlich beim spielen. Schau mal hier, ein sehr schöner Beitrag dazu

http://haustierwir.blogspot.com/2011_06_01_archive.html

Ob man ihn auslasten könnte, wenn man ein zweites Katerchen dazu holt, weiß ich nicht. Eventuell ja, aber der Freiheitsdrang kann nun natürlich schon sehr groß sein.

Beschäftige Dich so oft es geht mit ihm und versuche, ihn mit spielen auszupowern.
 
M

Muffinator

Benutzer
Mitglied seit
25. November 2010
Beiträge
53
Ja, bisher hats funktioniert.
Er hat sich gefreut und wenn er wieder oben war, war auch gut..
Nun hab ich den Salat.

Ich habe über eine dritte Katze nachgedacht, ja. Aber vorerst bekomme ich diese nicht bei meiner besseren Hälfte durch..
Falls alle Stricke reissen und er sich nicht wieder einkriegt, werd ich das Thema nochmal ernsthaft ansprechen.
Mir dem Klickern habe ich es noch nicht versucht, aber ich kann mich da mal schlau machen, hört sich nach einem Versuch an!
 
M

Muffinator

Benutzer
Mitglied seit
25. November 2010
Beiträge
53
Alles schwierig.. Daher ja die Idee mit der Leine! Sch....! :reallysad:
Ach, umziehen ist keine Alternative, wir haben Eigentum, da wird mir mein Freund was anderes erzählen.
Den Balkon absichern ist auch fast unmöglich, wir sind in der Dachschräge und haben noch oben kein "Dach". Man kann direkt aufs Dach klettern und zack isser weg.
Was meint ihr denn ist besser, den Auslauf komplett einzustellen? Oder täglich wie mitm Hund raus?
Ich würde am liebsten das komplette Ablenkprogramm probieren..
Aaaaarg, ich bin so unglücklich..
 
M

Muffinator

Benutzer
Mitglied seit
25. November 2010
Beiträge
53
@ Kirschblüte:
ich habe die beiden aus der Not "adoptiert". Sie konnten in ihrem ersten zu Hause nicht bleiben. Und trennen kam für mich nicht in Frage..
 
MioLeo

MioLeo

Forenprofi
Mitglied seit
15. Juli 2009
Beiträge
4.161
Ort
Zürich
warum gehst du nicht morgens und abends jeweils knapp 30min raus mit ihm und clickerst abends nochmal 30min?
das sollte auslasten.
 
HaMau

HaMau

Forenprofi
Mitglied seit
7. Juni 2011
Beiträge
4.787
Alter
38
Ort
Hessen -home is where the cat is-
Was Dein eigentliches Problem betrifft kann ich nicht viel sagen. Aber den Balkon zu sichern geht bestimmt. Nichts ist unmöglich.

Stell doch mal beim passenden Thread Sicherheit Bilder rein, die Bastler hier liefern Dir bestimmt Ideen!
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #10
Den Balkon absichern ist auch fast unmöglich, wir sind in der Dachschräge und haben noch oben kein "Dach". Man kann direkt aufs Dach klettern und zack isser weg.

Aber nur fast. Da gibt es sicher Lösungen. Ihr müsst halt nur evtl. ein Netz spannen als Dach. Und natürlich auch die Seiten mit Netz absichern.

Es geht schon. Mach mal, wie HaMau gesagt hat und stelle die Frage im Sicherheitsbereich, falls es nicht da sogar schon Lösungen und Vorschläge gibt. :)
 
Piano

Piano

Forenprofi
Mitglied seit
7. Juli 2011
Beiträge
1.699
Ort
Almere, NL
  • #11
Wir haben uns ein ähnliches Problem geschaffen - in unserer alten Wohnung haben wir unterm Dach gewohnt, kein Garten, etc - aber in der neuen hben wir einen Garten, der wiederum in einem Hinterhof ist. Daher dürfen die beiden auch bei einigermaßen guten Wetter im Garten herumstromern.

Natürlich erinnern sie uns jetzt immer täglich lautstark daran, die Terrassentür zu öffnen, und manchmal geht es halt einfach nicht (wenns aus Eimern gießt, etc). Wenn sie dann laut maunzen, hol ich mir halt ihr Lieblingsspielzeug und tobe mit ihnen durch die Wohnung, dann geht das auch. Aber so grundsätzlich versuchen wir immer jeden Abend mit ihnen in den Garten rauszugehen und sie im Gras herumtollen zu lassen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

D
Antworten
4
Aufrufe
2K
Hazelundpaul100
H
G
Antworten
52
Aufrufe
6K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
T
Antworten
21
Aufrufe
1K
T
S
Antworten
20
Aufrufe
4K
tiedsche

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben