Freigang nach Impfung (etwas lang!)

  • Themenstarter Pappnas
  • Beginndatum
P

Pappnas

Benutzer
Mitglied seit
23. Januar 2014
Beiträge
52
Hallo zusammen,

unsere zwei Katzen sind gestern Morgen geimpft worden. Je eine Tollwutimpfung (Enduracell T) sowie eine Leukose Schutzimpfung (Fevaxyn in Komb. mit Leucogen). Zusätzlich je eine Pipette Profender spot-on. Die Behandlung lief bei beiden Tieren problemlos, keines der Tiere war gestresst.

Wir waren gegen elf Uhr wieder hier und die Katzen legten sich auf die Terrasse in der Sonne. Die Tierärztin sagte uns, es könnte sein, dass die Tiere etwas müde sein werden. Naja - sie waren eher wie erschlagen und lagen den ganzen Tag wie zugedröhnt auf der Terrasse, zwar mehr oder weniger im Schatten, es war aber schon sehr heiß. Gegen 17:30 Uhr sah ich Oskar zum letzten Mal - auf ein Mal war er weg; nun, nichts Ungewöhnliches! Lucy wurde darauf wieder etwas fitter und begann ihre gewohnten Aktivitäten. Gegen 21:00 Uhr setzte ich mich auf die Terrasse und wartete auf Oskar, nicht dass er ungewöhnlich lange weg war, ich hatte nur ein ungutes Gefühl. Kurz darauf kam mein jüngster Sohn Paul angerannt und wollte, dass ich ihm seine Gutenacht-Geschichte vorlese und wie immer: Papa schläft dabei ein. Gegen drei Uhr wurde ich wach und schaute nach ob die Katzen denn nun da sind. Keine Katzen weit und breit. Gegen 4:30 Uhr kam Lucy an und war besonders lebhaft und verschmust. Nach zehn Minuten war sie wieder weg. Ich dann gegen 5:30 wieder ins Bett.
Als ich gegen 9:00 Uhr wieder aufstand, war meine Frau schon auf und sagte mir, dass von Oskar immer noch nichts zu sehen sei. Also setzte im mich aufs Rad und machte mich auf die Suche. Keine 30m vom Haus entfernt rief ich ihn und er antwortete sofort! Dann sah ich wie er auf der anderen Straßenseite in Nachbars Garten auf mich zulief. Ich stellte mein Rad ab und konnte ihn durch gutes Zureden dazu bewegen, auf mich zu zukommen und seine Streicheleinheiten abzuholen. Da habe ich mich ihn geschnappt und bin mit ihm nachhause gelaufen. Die Suchaktion hat nicht mal fünf Minuten gedauert.
Die Fragen: war er die ganze Nacht in den Garten keine 30m von zuhause und warum kam er nicht hierhin zurück? Beide Tiere haben seit der Impfung kaum was gefressen, ist das normal, oder bekommen sie womöglich was von den Nachbarn? Kann es sein, dass die Impfungen solche Nebenwirkungen hatten, dass Oskar noch so dermaßen zugedröhnt war, dass er den Weg nachhause einfach nicht fand (gsd hat er auf mein Rufen reagiert!). Ich habe gelesen, dass die Nebenwirkungen einer solchen Impfung bis zu zwei Tagen bemerkbar sind. Sie haben nach wie vor kaum was gefressen und als Oskar wieder hier war lief er sofort wieder zur (jetzt verschlossenen) Klappe und wollte raus. Nun schlafen sie beide, vor heute Abend kommen sie nicht mehr raus.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
seven

seven

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2011
Beiträge
2.704
Ort
Ba-Wü
Puh, viele Frage und die wenigsten kann ich dir beantworten. Aber ich geb mal meine Gedanken dazu. ;)

Dass Oskar nicht mehr nach Hause gefunden hat, glaube ich nicht. Aber ich könnte mir vorstellen, dass er einfach noch sehr müde und fertig war und dort vielleicht wirklich die ganze Zeit geschlafen hat. Es sind ja gerade recht laue Nächte und vermutlich hat er bei den Nachbarn einfach einen seiner Schlafplätze.

Am besten du behälst die beiden erstmal drin, dann siehst du besser, wie fit oder unfit sie sind. Auch ob sie nichts fressen, weil es ihnen nicht gut geht oder weil sie woanders Futter bekommen.

Die Kombination aus zwei Impfungen und einem Spot-on war vielleicht doch ein wenig zu viel.
 
N

Nicht registriert

Gast
Dass Oskar nicht mehr nach Hause gefunden hat, glaube ich nicht. Aber ich könnte mir vorstellen, dass er einfach noch sehr müde und fertig war und dort vielleicht wirklich die ganze Zeit geschlafen hat. Es sind ja gerade recht laue Nächte und vermutlich hat er bei den Nachbarn einfach einen seiner Schlafplätze.
Denke ich auch.
Wenn sie Enduracell T, Fevaxyn und Leucogen bekommen haben, sind sie gleichzeitig gegen Tollwut, Herpes, Calici, Parvo und FeLV geimpft worden, noch dazu enthalten alle drei Impfstoffe Adjuvantien. Plus das Spot-On - da wundert es mich nicht, dass sie platt sind.

An euerer Stelle würde ich die Impfungen in Zukunft anders organisieren (nicht alles auf einmal, adjuvansfreie Impfstoffe, größtmögliche Abstände) und nicht auch noch gleichzeitig ein Spot-On draufgeben, so eine Radikalkur ist wirklich zu viel, meiner Meinung nach.
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.291
ich an Deiner Stelle würde mir Gedanken machen, wenn die Tiere wirklich ihr Verhalten auffällig ändern. Das was jetzt geschehen ist, würde ich als normal einstufen, so von aussen betrachtet.

Bespiel - bei uns werden öfter mal die Gewohnheiten geändert ... z.B. kommen sie eine zeitlang Punkt 23h nach Hause, dann hatten sie eine Phase wo der Kater die ganze Nacht draussen blieb und morgens um 7 wieder kam (um die Ecke gibt es ein Blumenbeet mit Lavendelsträuchern, da liegt er dann immer dazwischen gut versteckt und eingestaubt) ..... Und jetzt war er gestern Nacht plötzlich wieder da und wollte mit im Bett schlafen obwohl er hat vorher einen Monat lang ausschliesslich in seinem Schrankfach gelegen und davor hatte er eine Phase auf dem Hocker und davor .....

Noch würde ich das bei Euch dem Zufall zuschreiben .... Dass jetzt die Impfung plus Entwurmung sie sich vielleicht etwas unwohl und schlapp fühlen lassen, mag sein. Aber ich würde es nicht überbewerten.
 
P

Pappnas

Benutzer
Mitglied seit
23. Januar 2014
Beiträge
52
Vielen Dank für eure (wie immer) hilfreichen Antworten,

meine Frau und ich waren gestern Nachmittag zu einer Hochzeit eingeladen und wir sind erst heute Mittag wiedergekommen.
Die Kinder hatten strickte Order die Katzen NICHT rauszulassen und das haben sie auch nicht getan. Als wir hier ankamen haben wir sie erstmal gefüttert und meine Frau hatte die Terrassentür direkt aufgemacht, damit die Katzen rauskönnen. Ich habe dann die Terrassentür direkt wieder zugemacht, weil ich die Tiere erst mal beobachten wollte. Nach dem Fressen sprangen beide auf meinem Schreibtisch und saßen neben mir. Sonderlich verschmust waren sie nicht; ich dafür umso mehr! Immerhin hatten sie ihre Näpfe leer gefressen.
Kurz danach fing Oskar stark an zu sabbern. Die Tierärztin sagte, wenn sie den Spot-on ablecken würden sie stark sabbern. Das hat Oskar am Freitag auch gemacht. Man kann am Fell immer noch erkennen wo es aufgetragen wurde. Ich denke Oskar hatte wieder am Fell geleckt, was dieses starke sabbern auslöste.
Dann wollten sie doch raus. Ich lief dann hinterher um zu schauen wo sie denn hin wollten. Und siehe da: sie liefen schnurstracks zum Haus Nr. 45 wo ich gestern Morgen Oskar wiederfand. Sie bekamen mit, dass ich sie verfolgte, es schien sie aber nicht sonderlich zu stören. Sie durchquerten den Garten von Haus Nr. 45 direkt um zu der unbebauten Wiese hinter dem Haus zu kommen. Es gab keine Hinweise, dass die Tiere von den Hauseigentümern gefüttert werden.
Nach einer Stunde ging ich wieder raus um zu sehen wo sie sind. Sie waren immer noch auf dem unbebauten Gründstück und balgten dort (dies ist dasselbe Grundstück auf dem mein Sohn im Januar Maunzi fand, die die ganze Geschichte hier ins Rollen gebracht hat). Als ich jedoch an Haus 45 vorbeilief, war ein fetter schwarzer Kater im Garten! Da wundert es mich schon, dass Oskar da überhaupt geduldet wird. Als ich auf die Wiese zuleif, sahen Oskar und Lucy mich und rannten beide auf mich zu. Lucy blieb etwa vier bis fünf Meter vor mir stehen und warf sich auf dem Rücken. Oskar kam bis auf zwei Meter an mich ran und setzte sich hin. Ich bin dann wieder ins Haus - mehr wollte ich garnicht wissen. Sollen sie ruhig draußen spielen.
Aber irgendwie verändert sind sie doch.
 
Saari84

Saari84

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2014
Beiträge
1.545
Ort
Essen
Mein "dicker" bekam Freitag auch seine letzte Impfung. Er ist seitdem auch wie ausgewechselt. Er schläft viel und frisst kaum. Meine Ärztin sagte mir, dass das völlig normale Nebenwirkungen sind und es sollte sich in den nächsten Tagen bessern.
Und dann darf er auch endlich wieder seinen Freigang genießen.
Drückt mir die Daumen das alles gut geht (habe seit zwanzig Jahren immer Katzen besessen, aber er ist mein erster Freigänger und seit drei Monaten bei mir.)
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
0
Aufrufe
615
S
Iris‘ Möhrchen
9 10 11
Antworten
208
Aufrufe
11K
Iris‘ Möhrchen
Iris‘ Möhrchen
K
Antworten
0
Aufrufe
465
K

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben