Wir bekommen einen Streuner

  • Themenstarter Iris‘ Möhrchen
  • Beginndatum
  • Stichworte
    falle freigänger streuner tierschutz
Iris‘ Möhrchen

Iris‘ Möhrchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Juli 2021
Beiträge
196
Ort
Nähe Bonn
Hallo zusammen,

wir sind Anfang April in ein neues Haus gezogen, mit großer überdachter Terrasse und Hanggrundstück. Da die Terrasse nicht einsehbar ist, direkt mal eine Kamera installiert. Diese hat dann ein schwarzes haariges Etwas aufgenommen, das jeden Abend um kurz nach 22 Uhr einen Besuch macht.

Ich hab dann am Fenster abends mal gewartet und dann das Außenlicht eingeschaltet: Eine Katze… leider in keinem guten Zustand. Recht dünn mit sehr stumpfem Fell. Armes Ding. Natürlich ich dann (ohne groß nachzudenken) Futter besorgt und täglich einen Napf mit Nass- und einen mit Trockenfutter angeboten - Wasser obligatorisch. Das Fellbündel kam dann auch pünktlich und hat alle Schälchen ratzeputz leer gefressen.

Leider konnte man sich ihr nicht nähern, dann schoss sie wie ein Pfeil davon und kam erst spät in der Nacht wieder. Wir füttern seit dem jeden Tag „das Möhrchen“ und mein Mann und ich konnten vor kurzem sogar draußen am Tisch sitzen bleiben, während die Katze fraß. Leises Sprechen hat sie geduldet.

Aber so ohne Kamera sah man erst, wie schlimm ihr Zustand war. Als Langhaar-Mix war sie nun im Fellwechsel und komplett verfilzt. Jetzt musste was geschehen. Ich habe beim örtlichen TSV um Rat ersucht und mir eine Falle holen können.

Den ersten Abend war sie in der Falle, hat komplett alles aufgefressen und ist dann wieder verschwunden … das Ding hat nicht ausgelöst … mist. Nächster Abend: Ich hab zusätzlich zum Thunfisch ganz hinten an der Scheibe einen Löffel Quark geschmiert :) Sie musste also auf den Auslöser treten und das hat dann auch geklappt.

Ich bin dann um 22 Uhr mit einer sehr wütenden Katze in der Falle zum Tierschutzhof. Das Bündel dann in der Quarantänestation umgeladen und in einer Box untergebracht. Chiplesegerät zeigt nix an. Unter den “Rock“ gucken zwecks Gretchenfrage ging nicht, da nur Fell … Meine Sorge war, dass wir vielleicht eine Mutti haben und die Kitten noch irgendwo auf sie warten :(

Am nächsten Tag haben wir Bescheid bekommen: Wir haben einen sehr netten Kater! Unkastriert und ungechippt - mit viel zu viel Fell. Die netten Damen vom Tierschutz habe dann schonmal alles geschnitten, wo sie konnten. Den Rest hat dann der TA geschoren.

Montag war er (also der Kater, nicht der TA …) schon kastriert, gechipt, tätowiert und geschoren. Freitag kann er seine erste Impfung bekommen … und dann ausziehen!

Eigentlich hatte ich mir gar keine Gedanken gemacht, was mit dem Tier nach der Fangaktion passieren soll … hätte ja sein können, dass er irgendwo vermisst wird. Ich wurde also gefragt, ob wir ihn “wiederhaben“ wollen: Ja, warum eigentlich nicht - wenn er UNS will.

Ich habe Erfahrung mit Katzen, aber nur Wohnungskatzen. In meinen 20ern habe ich Kartäuser gezüchtet (schlimm aus (meiner) heutigen Sicht) aber Freigänger hatte ich nie. Und in den letzten 22 Jahren hat sich eine Menge getan in der Katzenhaltung - wie ich finde. Also bin ich jetzt doch irgendwie Anfänger :)

Morgen kommt die Dame vom TS und schaut sich hier alles an - ich hoffe, es sagt ihr zu und unser Möhrchen kann (wieder) einziehen.

Ich bin mir sicher, dass es nicht leicht wird, ihn erstmal für ein paar Wochen (bis durchgeimpft) im Haus zu halten. Wir müssen ihn ja trainieren, dass er sich bürsten lässt. Ob er sich verkriecht? Oder geht er die Wände hoch? Was kann ich tun, um ihm den „Knast“ zu erleichtern?

Was denkt ihr, da er ja hier sein Revier draußen kennt, wird er wieder in seinen vorherigen Unterschlupf (wo immer das war) zurück wollen oder haben wir eine Chance, dass er uns als sein neues Domizil annimmt? Ich bin so unsicher …
 
  • Like
Reaktionen: bootsmann67, Neol, Fancytier und 4 weitere
Werbung:
N

Nicht registriert

Gast
Oh wie schön, dass das Möhrchen ein zuhause bekommt! :)

Ich würde den Katerich wohl mal ein paar Tage drinnen behalten, ihn nicht so sehr behelligen, ihm vielleicht was vorlesen und ihn einfach mit feinem Futter und ein paar Leckerli verwöhnen. Wenn er dann geimpft ist, kann er auch wieder raus bzw. in so einem Fall... Der hat längere Zeit ohne Impfe draußen überlebt, dann wird er sich in den 2-3 Wochen wahrscheinlich nicht ne tödliche Krankheit einfangen.

Allerdings würde ich euch raten, ihn noch auf FIV/FelV testen zu lassen und ggf. gegen Leukose zu impfen, wenn der Test negativ war und der TA das empfiehlt (ist regional unterschiedlich - die Impfung ist nicht ganz unumstritten und es wird dann danach entschieden ob Leukose im betr. Gebiet vorkommt oder eher nicht - unsere 3 sind geimpft, einer ist 12 und lebt bisher noch ganz gut ;) )

Was das Futter betrifft: Stell hin. Wenn der Napf leer ist, wieder voll machen. Der hört auf zu fressen sobald er merkt, dass er sich nicht den Bauch auf Vorrat vollschlagen muss. Das ist die stressfreiste und gesündeste Variante. Gute Futtersorten sind z.B. CatzFinefood, Mac´s, Feringa, Grau, Sandras Schmankerl...
 
  • Like
Reaktionen: Neol, Iris‘ Möhrchen, Sabrinili und eine weitere Person
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.071
Ort
35305 Grünberg
Futter hinstellen ohne Ende. Ansonsten ignorieren, das baut vertrauen auf. Mit ihm reden,
Bürsten, das müsst ihr hinten anstellen.
Aber große Klasse, dass ihr euch so gut um den Kater kümmert.
 
  • Like
Reaktionen: tigerlili, Neol und Iris‘ Möhrchen
Katzenliebhaberin77

Katzenliebhaberin77

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. September 2020
Beiträge
713
Was für eine schöne Geschichte ❤️ genauso lief es letzten September bei uns nur mit einem Mädchen und dass wir schon zwei Freigängerinnen hatten.
Wir haben sie auch eingefangen und kastrieren usw. lassen. Sie musste dann sogar einige Zeit in einem Zimmer wegen meiner anderen beiden Katzen bleiben.
Aber sie wollte dann wirklich den ganzen Winter gar nicht raus, hat die warmen Plätze auf dem Sofa und der Fensterbank zu schätzen gewusst und gefühlt 24 Std gefuttert 😁 irgendwann im Frühjahr war es dann so weit und ich hatte wirklich wirklich Angst, dass ich sie nach ihrem ersten Freigang nie wieder sehe und sie ihre Freiheit vermisst hat.
Aber sie ist geblieben und kommt heute (in der Regel 😄) auf Rufen nach Hause.
Was ich damit sagen will: mach dir nicht so viele Gedanken, sondern freu dich auf euren neuen Mitbewohner. Er wird bestimmt wiederkommen.
 
  • Like
Reaktionen: Iris‘ Möhrchen und Ellenor
Wasabikitten

Wasabikitten

Forenprofi
Mitglied seit
2. Februar 2021
Beiträge
1.608
Was für eine schöne Geschichte, bin begeistert , wie ihr euch kümmert.
Achja, und Herzlich willkommen.
 
  • Like
Reaktionen: Iris‘ Möhrchen
Amalie

Amalie

Forenprofi
Mitglied seit
9. März 2008
Beiträge
3.271
Ort
München
Ja, Katzen sind nicht blöd und euer Möhrchen weiß, wo es lecker Futter gibt. Wenn er bei euch nicht die Wände hoch geht, dann würde ich ihn ein paar Tage drin lassen.

Ich hatte schonmal bis zu 10 Katzen gleichzeitig und daher viele Katzeneingewöhnungen und - zusammenführungen. Meine ersten Katzen habe ich auch 5 Wochen drinbehalten, danach wurden die Zeiten immer kürzer, so 5-7 Tage. Mir sind aber auch schon Katzen am 2. Tag entwischt und die kamen alle wieder. Also kein Grund zur Panik, falls euer Kater unbedingt rauswill. Einen Kater habe ich z. B. kastrieren lassen und wollte ihn eigentlich nicht behalten sondern gegebenenfalls nur draußen füttern. Gleich nach der Kastration habe ich ihn wieder freigelassen. Er hat dann selbst entschieden, dass er Hauskater werden will.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Iris‘ Möhrchen
Iris‘ Möhrchen

Iris‘ Möhrchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Juli 2021
Beiträge
196
Ort
Nähe Bonn
Vielen Dank, das macht mir Mut :)

Wahnsinn, früher gabs 3 Futtersorten … heute wird man im Fachhandel ja regelrecht erschlagen von den vielen Sorten, Formen und Möglichkeiten. Da fällt einem die Wahl wirklich schwer. Auf anraten habe ich jetzt mal 2 Büchsen der „Hausmarke“ mitgenommen - ohne Zucker, Getreide und Zusatzstoffe. Diese ganzen Beutelchen … das ist ja dann ein Müllberg :oops:.

Und dann erst die Auswahl an Katzentoiletten! Mit Einstieg oben … ich dachte, das sei ein Mülleimer :whistle:

Kratzmöbel, Kuschelhöhle und Transportbox sind bestellt. Ich bin wirklich mal gespannt …
 
  • Like
Reaktionen: Nepomuk
Katzenliebhaberin77

Katzenliebhaberin77

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. September 2020
Beiträge
713
2 Büchsen?Die hat meine Streunerle an einem Tag gefuttert😄 Allerdings musste ich das dann doch irgendwann Rationieren, weil sie bis zum Erbrechen gefressen hat und dann sofort wieder futtern wollte...... inzwischen hat sie dazu gelernt und hat Dank surefeed den ganzen Tag frisches Futter, was sie auch nicht sofort runterschlingen muss.
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
10.479
Ort
Oberbayern
Herzlich Willkommen im Forum und natürlich auch Glückwunsch zum baldigen „Zuwachs“ 😊

Hier im Forum findest du wirklich viele Informationen zum Thema Ernährung, Streu, Kratzbäume, etc.
An Lesestoff wird es also in den nächsten Tagen und Wochen sicherlich nicht mangeln 😄

Langfristig ist es auf jeden Fall sinnvoll mindestens 3-4 verschiedene Marken (und auch verschiedene Sorten) Nassfutter zu füttern, um eine möglichst ausgewogene Nährstoffversorgung zu ermöglichen und zu verhindern, dass die Katzen sich auf ein bestimmtes Futter fixieren. Das führt bei Katzen nämlich rasch zu „Mäkelei“ wenn dann ihr Futter vom Markt genommen wird oder sich die Rezeptur ändert.

Gesunde Katzen haben ein sehr gutes Sättigungsgefühl und wissen genau wie viel Nahrung sie benötigen. Katzen sind außerdem von Natur aus Häppchenfresser, weshalb ihr Verdauungssystem darauf ausgelegt ist, viele kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt zu sich zu nehmen. Am artgerechtesten ist es daher, rund um die Uhr Nassfutter zur Verfügung zu stellen, so dass die Katzen sich die Abstände und Größe ihrer Mahlzeiten selbstständig einteilen können.

Bezüglich des Futter kann man sich generell folgenden Punkten orientieren:
  • möglichst hoher und genau deklarierter Fleischanteil
  • negatives Beispiel: "Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (u.a. Geflügel 4%)"
  • positives Beispiel: "98% Rind (davon 30% Rindfleisch, 30% Rinderherzen, 20% Rinderleber, 20% Rinderlunge)"
  • keine pflanzlichen Öle, keine pflanzlichen Nebenerzeugnisse oder Eiweißextrakte
  • kein oder wenn dann nur ein geringer und genau deklarierter Pflanzenanteil (nicht schlicht "Getreide", sondern z.B. "5% Quinoa")
  • kein Zucker (kann auch als Karamell, Inulin, Rübenschnitzel, etc. deklariert sein)
  • keine EG-Zusatzstoffe
  • Ergänzungsfuttermittel sind nicht als Hauptfuttermittel geeignet
Einige gute Beispiele wären zum Beispiel Mjammjam, Tasty Cat, Omnomnom, Pfotenliebe, Catz Finefood oder Granata Pet.
Eine große Auswahl an mittel-bis hochwertiger Marken gibt es bei Sandras Tieroase aber auch Fressnapf, Zooplus und Co. haben inzwischen rechte viele empfehlenswerte Futtermarken im Sortiment.

Wie der Kater sich in der ersten Zeit in eurem Haus verhalten wird ist sehr schwierig vorherzusehen, da das immer stark vom einzelnen Individuum abhängt.

Ich habe zu dem Thema erst heute Mittag einen Beitrag in einem anderen Thread verfasst:
Als Beispiel aus meiner eigenen Erfahrung kann ich ein junges Schwesternpaar aufführen, das in diesem Frühjahr mit ca. 7 Monaten zur Kastration aus einer verwilderten Bauernhofpopulation entnommen wurde.
Eine der beiden Katzen (Maya) war leider schon hochträchtig und ist deswegen zu uns auf die Pflegestelle gekommen. Ihre Schwester Emmy wurde hingegen kastriert und ist auf der ursprünglichen Pflegestelle verblieben, um sie für die Vermittlung vorzubereiten.
Während Maya sich bei uns nach einigen Wochen zu einer aufdringlichen Schmuserin entwickelt hat und auch jetzt nach fast drei Monaten in unserem Pflegizimmer keinerlei Drang nach draußen zeigt, war ihre Schwester leider todunglücklich und wollte weder mit Menschen noch mit den anderen (sehr freundlichen und sozialen) Katzen auf der Pflegestelle agieren. Sie kam nur nachts aus ihrem Versteck, um zu fressen und die Toilette zu benutzen. Vor einigen Wochen wurde sie deshalb von ihrer Pflegestelle in einen Reitstall umgesiedelt, wo sie nun weiterhin betreut wird und total aufgeblüht ist. Sie hat auch sofort Freundschaft mit anderen Katzen aus der Umgebung geschlossen.
Ich finde das zeigt sehr gut, dass sich Katzen trotz gleichen eines Hintergrunds und ähnlicher Umgebungsbedingungen entsprechend ihrem Charakter vollkommen unterschiedlich entwickeln können.
 
  • Like
Reaktionen: jasmine, Iris‘ Möhrchen und Sabrinili
N

Nicht registriert

Gast
  • #10
Ich würde an Deiner Stelle 400g Dosen kaufen. Die sind in 1-1,5 Tagen auch weggeputzt und dazwischen stellst du sie mit Plastikdeckelchen in den Kühlschrank und erwärmst jede Ration mit einem guten Schluck warmem Wasser. So sparst du Müll und Geld und der Kater hat sicher genug Flüssigkeit. Trockenfutter sollte - außer vielleicht als Leckerli - ohnehin kein Thema sein.

Als Katzenklo würde ich Dir eins ohne Haube und eher zu groß als zu klein empfehlen. :)
 
  • Like
Reaktionen: Onni und Iris‘ Möhrchen
Iris‘ Möhrchen

Iris‘ Möhrchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Juli 2021
Beiträge
196
Ort
Nähe Bonn
  • #11
Danke Wally, ich habe 400g-Dosen gekauft, solche Verschlussdeckel habe ich eh.

Klo hab ich jetzt - wie früher - mit Haube … aber die kann ich ja auch abnehmen. Stimmt natürlich, das kann er ja so nicht kennen. :unsure:
 

Anhänge

  • E20B2C9F-64A3-45ED-ACFA-9AE8F09821E2.jpeg
    E20B2C9F-64A3-45ED-ACFA-9AE8F09821E2.jpeg
    131,8 KB · Aufrufe: 132
  • Love
  • Like
Reaktionen: Neol, Brummi_, Silke1977 und 8 weitere
Werbung:
N

Nicht registriert

Gast
  • #12
ok, er guckt etwas missgelaunt, aber das wär ich auch wenn man mir die (nichtvorhandenen) Eier abgeschnippelt hätte... :D
 
Katzenliebhaberin77

Katzenliebhaberin77

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. September 2020
Beiträge
713
  • #13
Oh wie hübsch 🥰
 
Iris‘ Möhrchen

Iris‘ Möhrchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Juli 2021
Beiträge
196
Ort
Nähe Bonn
  • #14
Herzlich Willkommen im Forum und natürlich auch Glückwunsch zum baldigen „Zuwachs“ 😊
Einige gute Beispiele wären zum Beispiel Mjammjam, Tasty Cat, Omnomnom, Pfotenliebe, Catz Finefood oder Granata Pet.
Eine große Auswahl an mittel-bis hochwertiger Marken gibt es bei Sandras Tieroase aber auch Fressnapf, Zooplus und Co. haben inzwischen rechte viele empfehlenswerte Futtermarken im Sortiment.
Dank für die ausführlichen Infos. Ich habe zum Testen die Hausmarke vom Fressnapf mitgenommen … die Verkäuferin hatte sich so viel Mühe gegeben, da tat ich ihr den Gefallen.

Klar, ich lese jetzt erstmal viel hier im Forum und kaufe dann von allem mal etwas. Auf jeden Fall mag er Thunfisch in Saft.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.172
Alter
53
Ort
NRW - Münsterland
  • #15
schön, dass ihr euch kümmert!

ich würde es halten, wie hier schon geschrieben. versucht, ihn im haus zu halten, gern erst ignorieren. das wird ihm eher gefallen. sollte er trotzdem extrem terz machen, kann man eventuell neu denken.

denn wissen, wo er hin kommen kann tut er jedenfalls. wäre aber prima, wenn man ihn etwas halten kann, denn damit lernt er besser, dass ihr keine gefahr darstellt.

ist übrigens auch gut möglich, dass er recht schnell zutraulich wird, das verhalten in der falle ist ja nur eine momentaufnahme unter ziemlichen stress.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.172
Alter
53
Ort
NRW - Münsterland
  • #16
süß isser und offensichtlich recht zugänglich, wenn ich das bild so sehe.
 
Iris‘ Möhrchen

Iris‘ Möhrchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Juli 2021
Beiträge
196
Ort
Nähe Bonn
  • #17
In der Quarantäne hat er sich nett und kein bisschen aggressiv gezeigt. Das Bild zeigt ihn beim Schneiden der größten Filz-Plakken. Ich hoffe sehr, dass er uns die Fangaktion nicht übel- und uns als Bedienstete annimmt.
 
  • Like
Reaktionen: minna e
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
10.479
Ort
Oberbayern
  • #18
Dank für die ausführlichen Infos. Ich habe zum Testen die Hausmarke vom Fressnapf mitgenommen … die Verkäuferin hatte sich so viel Mühe gegeben, da tat ich ihr den Gefallen.

Klar, ich lese jetzt erstmal viel hier im Forum und kaufe dann von allem mal etwas. Auf jeden Fall mag er Thunfisch in Saft.

Real Nature? Das ist auf jeden Fall kein schlechtes Futter 👍🏻

Thunfisch mögen die meisten Katzen, allerdings sollte man damit eher sparsam umgehen, da es in größeren Mengen zu Vergiftungen führen kann.
 
  • Like
Reaktionen: Cat_Berlin
Razielle

Razielle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Februar 2020
Beiträge
2.410
Ort
Tharandter Wald
  • #19
Eine sehr schöne Geschichte, und ich finde es toll dass du nicht nur konsequent gehandelt hast, sondern auch kein Problem hast zuzugeben dass man immer noch was lernen kann 👍🏻
Außerdem kam mir dazu noch dies Gedicht in den Sinn:
Der Streuner
 
Amalie

Amalie

Forenprofi
Mitglied seit
9. März 2008
Beiträge
3.271
Ort
München
  • #20
Bei mir haben Streuner bis zu 800g am Tag gefuttert, mache sogar 1200g. Ist klar, die wissen ja nie, wann es wieder was gibt und futtern alles war reingeht.

Als Katzenklo habe ich immer geschlossene Wäschekörbe benutzt oder auch Mörtelkübel. Da passen 20l Katzenstreu rein. Hoffentlich kapiert er bald, wozu ein Katzenklo da ist und benutzt nicht z. B. ein Katzenbett.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Omelly
2
Antworten
22
Aufrufe
5K
mrs.filch
M
Dinalina
Antworten
34
Aufrufe
6K
krissi007
krissi007
Perelina
Antworten
16
Aufrufe
2K
S
Razielle
Antworten
35
Aufrufe
994
Louisella

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben