Freigang in der neuen Wohnung????

Rookie

Rookie

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
3.884
  • #21
Hallöle!

Wenn es von dem Balkon drei Stockwerke tief runter geht, kann das schon ne mächtige Gefahr bieten.

Selbst wenn die Beiden Freigänger werden sollen, würde ich auf alle Fälle vermeiden wollen, dass die Zwei mal auf die Idee kommen, die Wohnung über den Balkon zu verlassen. Ein Absturz aus der Höhe kann mächtig Folgen haben.

Wenn es Wohnungskatzen bleiben sollen, würde ich den Balkon auch einnetzen. Stellt Euch vor, Ihr sitzt im Sommer auf dem Balkon und die Katzen drücken sich von innen die Nasen an der Scheibe platt, weil sie nicht mit raus können...

Ich wohne im 1. OG, mein Balkon hier ist ausbruchssicher vernetzt. Freigang wäre hier aufgrund der Strasse eh nicht möglich.
 
Werbung:
Jeans

Jeans

Forenprofi
Mitglied seit
26. April 2008
Beiträge
2.212
Ort
Bei Freiburg
  • #22
Aber warum denn dann nur wenn sie Wohnungskatzen sind, wenn du selber schreibst, dass sie als Freigänger auch versuchen würden über den Balkon raus zugehen? Geht ja schon tief runter. Steh gerade aufm Schlauch, sorry:oops:

Wenn sie Wohnungskatzen BLEIBEN sollen, dann willst du ja sicherlich verhindern, dass sie aus der Wohnung entkommen?!

Also musst du dann den Balkon einnetzen.

Und wenn sie doch mal Freigänger werden sollten, musst du in deinem Fall den Balkon auch einnetzen, weil sie sonst da runter stürzen könnten.
Ich habe vorher nicht genau mitbekommen, dass es bei deinem Balkon tief runter geht.

Jetzt steh ich grad auf dem Schlauch:
Wie kommst du überhaupt darauf, denn Balkon NICHT zu sichern, wenn es da so tief runter geht???
Oder willst du sie dauerhaft vom Balkon fernhalten?
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
  • #23
Ich habe gerade in Jeans Kopf nachgeschaut, sie meint das der Balkon in jedem Fall gefährlich ist.:D
Ob Freigänger oder Stubentiger.
 
Jeans

Jeans

Forenprofi
Mitglied seit
26. April 2008
Beiträge
2.212
Ort
Bei Freiburg
  • #24
Melli252

Melli252

Benutzer
Mitglied seit
18. September 2008
Beiträge
91
Ort
Lahn-Dill-Kreis
  • #25
Wenn sie Wohnungskatzen BLEIBEN sollen, dann willst du ja sicherlich verhindern, dass sie aus der Wohnung entkommen?!

Also musst du dann den Balkon einnetzen.

Und wenn sie doch mal Freigänger werden sollten, musst du in deinem Fall den Balkon auch einnetzen, weil sie sonst da runter stürzen könnten.
Ich habe vorher nicht genau mitbekommen, dass es bei deinem Balkon tief runter geht.

Jetzt steh ich grad auf dem Schlauch:
Wie kommst du überhaupt darauf, denn Balkon NICHT zu sichern, wenn es da so tief runter geht???
Oder willst du sie dauerhaft vom Balkon fernhalten?


Also sie sollen eigentlich auf jeden Fall raus. Müssen uns halt nur noch überlegen wie, aber ich denke da wird uns schon was einfallen.


Also wir wollen den Balkon eigentlich nicht absichern. Dürfen sie dann gar nicht raus, auch wenn sie dann irgendwann mal Freigänger sind, oder nur solang sie nur Wohnungskatzen sind??? Weil wenn sie doch eh immer raus können haben sie ja keinen Grund da runter zu hopsen, oder? Oder denken Katzen nicht so logisch?
Na ich dachte halt, dass sie dann net so den Grund hätten da runter zu gehen. Wer springt schon freiwillig so tief runter:oops: ok, ich bin halt keine Katze und denk auch nicht wie eine. Dann werden wir wohl gut aufpassen müssen, dass sie nicht durchhuschen.
 
Jeans

Jeans

Forenprofi
Mitglied seit
26. April 2008
Beiträge
2.212
Ort
Bei Freiburg
  • #26
Also sie sollen eigentlich auf jeden Fall raus. Müssen uns halt nur noch überlegen wie, aber ich denke da wird uns schon was einfallen.
Na ich dachte halt, dass sie dann net so den Grund hätten da runter zu gehen. Wer springt schon freiwillig so tief runter:oops: ok, ich bin halt keine Katze und denk auch nicht wie eine. Dann werden wir wohl gut aufpassen müssen, dass sie nicht durchhuschen.

Das wird aber - wie bereits gesagt - für euch sehr schwierig bzw. ungemütlich.
Besonders, wenn die 2 es bald gewohnt sind, rauszugehen.

Ihr solltet den Balkon wirklich absichern, ist die einfachste, stressfreiste Lösung.
Es sind schon so viele Katzen von Balkonen gefallen, oder gesprungen, weil sie einem Vogel hinterher sind o.Ä.

Ihr könntet ihnen auch eine Katzentreppe hinbauen.
Aber selbst das wäre mir zugefährlich, falls auf der anderen Seite des Balkons der anvisierte Vogel sitzt....
Verstehst du jetzt?

Jeans ist schon 2mal vom Dach gefallen, unsere Luzie unzählige Male...
Zum Glück ist unser Haus sehr niedrig, aber ich krieg ständig die Krise, weil sie ja auch auf andere Häuser könnte.
 
Catbert

Catbert

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juli 2008
Beiträge
1.672
Ort
Hessische Bergstraße
  • #27
Unser Tiger war bereits Freigänger als er zu uns kam. Musste dann wegen Eingewöhnung, Impfung, Pilzen ziemlich lange in der Wohnung bleiben, was für alle Beteiligten ziemlich stressig war. Er durfte dann irgendwann auch auf unsere Loggia, aber nur unter Bewachung - man konnte ihm wirklich zusehen, wie er jede "Fluchtmöglichkeit" abcheckte.
Reihenfolge war immer
- Tür auf, Kater auf Loggia
- Kater mit Sprung auf Geländer (das ist relativ breit, aus Holz und eine Katze kann da drauf liegen)
- Kater marschiert das Geländer entlang und äugt nach unten
- Dosi pflückt Kater vom Geländer und setzt ihn auf den Boden
- Kater läuft ein bisschen rum und springt wieder aufs Geländer, testet das Material der Geländeraußenseite
- entnervter Dosi sammelt Kater ein und geht wieder in die Wohnung

Seitdem der Tiger beliebig Freigang hat interessiert ihn das Geländer auf der Loggia überhaupt nicht mehr. Er ist immer noch gern auf der Loggia, aber dann schmeisst er sich in einen gepolsterten Sessel - ist ja viel bequemer als die harte Holzbrüstung. Man kann ihn absolut bedenkenlos allein dort lassen, wenn er raus will, dann kennt er den einfachsten Weg.
 
Mel

Mel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Januar 2009
Beiträge
643
  • #28
Hi,

also das wichtigste vor dem Freigang ist die Kastration, aber die ist ja eh schon geplant!

Das nächste ist, ihr solltet nach dem Umzug ca 4 bis 8 Wochen warten, bevor sie raus dürfen.

Wenn der Balkon nicht im Erdgeschoss ist, sollte er auf jeden Fall eingenetzt/gesichert werden. Egal ob die Katzen Freigänger oder Wohnungskatzen sind.

Kippfenster gehen gar nicht!!!! Sehr gefährlich!

Von Halsbändern jeder Art, rate ich Dir ebenfalls ab. Mein Pauli hat sich mal fast an einem Zeckenhalsband stranguliert! War eine schreckliche Geschichte, würde ich niemals mehr machen!

Eine Katzenklappe haben wir auch nicht (wollen wir auch nicht, wegen den netten Geschenken, die man so von Katzen bekommen kann....:cool:) Unsere Katzen können nur dann rein und raus wenn wir da sind. Klappt sehr gut. Sie haben aber auf der überdachten, windgeschützten Terrasse ihre Kartons mit alten Decken drin. Da haben sie ein trockens gemütliches schönes Plätzchen!
 
K

KleinerFreund

Benutzer
Mitglied seit
30. Juni 2008
Beiträge
42
  • #29
lass die Katzen raus - ist doch kein Problem. Halte garnichts von Eingesperrtsein......

Wir haben genau die gleiche Situation. Entweder sind die dann über Nacht raus oder über Tag und die wissen immer, wo sie wieder hin müssen, unsere warten immer vor der Tür, verstecken sich auf dem Baum oder liegen vor Tür auf der Fussmatte.

Klar, kann immer mal sein, dass etwas passiert oder einer abhaut, aber das muss dann jeder Besitzer selber entscheiden, nur aus Angst zwei Kater/Katzen ein Leben lang in einer kleinen Wohnung einzusperren, geht meiner Meinung nach garnicht und dafür sind dies auch Tiere und zwecks Eingesperrtsein auch nicht geboren worden.

Hatten auch mal ne Katzenklappe, ist natürlich absolut ideal aber bei einer Mietwohnung ist da natürlich schlecht einzurichten, erst recht bei einem Mehrparteihaus mit Extraeingang.....

Wir haben unseren Kleinsten auch schon mit drei oder vier Monaten rausgelassen, unter Aufsicht - je kleiner bzw jünger die sind, desto ängstlicher sind die dann auch und entfernen sich immer nur ein paar Meter und laufen schnell wieder ins geschützte Haus ;) Lass sie die erste Male mal ne Stunde bei gutem Wetter unter Aufsicht raus - keine Panik, die laufen nicht aus der Tür in die Freiheit und kommen nie wieder, sondern erkunden langsam das Terrain und wagen sich von mal zu mal immer ein paar Meter weiter.....

Richtig über Nacht sind die dann auch erst mit 8-9 Monaten weggeblieben..... Irgendwann mit knapp nem Jahr dann kastriert und fertig - hier wird meiner Meinung nach immer etwas zu viel Gewese um Kastration ect gemacht, lass sie raus, dann wenn's an der Zeit ist, lass sie kastrieren und gut ist, den Teufel an die Wand malen, kann man sowieso immer......

Halsband würd ich auch lassen, unser erster Kater hat sich damit auch fast mal erhängt. Bei der Kastration kannst Du Sie im Ohr mit einer Kennziffer tätowieren lassen.
Und das mit dem Kippfenster halte ich auch für eine schlechte Idee - das kann ich mir auch schlecht vorstellen, da sie sich da ja quasi durchzwängen müssen und ich kann mir schlecht vorstellen, dass die Katzen, dass überhaupt machen würden....
 
Zuletzt bearbeitet:
Jeans

Jeans

Forenprofi
Mitglied seit
26. April 2008
Beiträge
2.212
Ort
Bei Freiburg
  • #30
lass die Katzen raus - ist doch kein Problem. Halte garnichts von Eingesperrtsein......

Klar, kann immer mal sein, dass etwas passiert oder einer abhaut, aber das muss dann jeder Besitzer selber entscheiden, nur aus Angst zwei Kater/Katzen ein Leben lang in einer kleinen Wohnung einzusperren, geht meiner Meinung nach garnicht und dafür sind dies auch Tiere und zwecks Eingesperrtsein auch nicht geboren worden.

Du kannst doch gar nicht wissen, wie groß die Wohnung ist.

Irgendwann mit knapp nem Jahr dann kastriert und fertig - hier wird meiner Meinung nach immer etwas zu viel Gewese um Kastration ect gemacht,

Mit "knapp nem Jahr" kann eine Katze längst Babies bekommen haben!
So lange sollte man mit der Kastra - gerade bei Freigängern - keinesfalls warten.
Und DAS hat so überhaupt gar nichts mit "etwas zu viel Gewese um die Kastration" zu tun.
Sondern mit Tierschutz.
Gesundheitsvorsorge ect.

Und das mit dem Kippfenster halte ich auch für eine schlechte Idee - das kann ich mir auch schlecht vorstellen, da sie sich da ja quasi durchzwängen müssen und ich kann mir schlecht vorstellen, dass die Katzen, dass überhaupt machen würden....

Und WIE sie das machen.
Eine Katze meiner Freundin klemmte stundenlang unbemerkt in einem gekippten Nachbarfenster.
Sie konnte nur mit viel Mühe und Not gerettet werden und trug bleibende Hüftschäden davon.

Und es gibt noch unzählige andere Fälle, wo Katzen sich in gekippten Fenstern verletzt haben, oder sogar ums Leben kamen.
 
K

KleinerFreund

Benutzer
Mitglied seit
30. Juni 2008
Beiträge
42
  • #31
Du kannst doch gar nicht wissen, wie groß die Wohnung ist.

Normale Wohnungen haben einen Rahmen von 40-90m2, diese Fläche ist immer zu klein. Auch eine 300m2 mehrstöckige Villa mit Kratzbäumen ersetzt nicht die Freiheit bzw Natur.....


Mit "knapp nem Jahr" kann eine Katze längst Babies bekommen haben!
So lange sollte man mit der Kastra - gerade bei Freigängern - keinesfalls warten.
Und DAS hat so überhaupt gar nichts mit "etwas zu viel Gewese um die Kastration" zu tun.
Sondern mit Tierschutz.
Gesundheitsvorsorge ect.

Kann, hätte, wenn und aber.... wie bereits erwähnt ist das einfach nur Gewese.... man kann's auch einfach übertreiben mit der ganzen Vor- und Umsorge, als wenn das das erste ist, was die dann machen, wenn sie rauskommen.... aber dieses Argumente beruhigen offenbar bei einigen das Gewissen, die Katzen eingesperrt zu lassen.


Und WIE sie das machen.
Eine Katze meiner Freundin klemmte stundenlang unbemerkt in einem gekippten Nachbarfenster.
Sie konnte nur mit viel Mühe und Not gerettet werden und trug bleibende Hüftschäden davon.

Und es gibt noch unzählige andere Fälle, wo Katzen sich in gekippten Fenstern verletzt haben, oder sogar ums Leben kamen.

Gibt viele Szenarien, kann alles mögliche vorkommen, passieren, Menschen sterben auch tagtäglich bei Unfällen......Dieser Fall ist wohl eher weniger normal.... Erst recht nicht, wenn man die Tiere rauslässt und nicht einsperrt, dann sollte dieses "Szenario" wohl auch nicht in Kraft treten.....

Ich weiss, dass viele meine Meinung hier provokant finden oder nicht teilen, ich möchte aber daran erinnern, dass es sich bei Katzen um Tiere handelt und nicht um ein- bis vierjährige Kleinkinder, die stets unter Aufsicht bleiben müssen......
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Jeans

Jeans

Forenprofi
Mitglied seit
26. April 2008
Beiträge
2.212
Ort
Bei Freiburg
  • #32
Offensichtlich hast du keine Ahnung von Katzen.
Schon gar nicht von rolligen Katzen.
DIE haben nämlich tatsächlich keine anderen Sorgen, als sich einen Kater zu suchen!

Und auch nicht von welchen, die unbedingt wo rein oder raus wollen, sei es durch gekippte Fenster.

Zu deiner Info:
Meine Katzen sind 24/7 Freigänger.
Die kennen gar keine geschlossenen Türen oder Fenster, im Normalfall.

Ich fände es gut, wenn du zum Thema: "Zuviel Gewese um Kastrationen und Gesundheitsvorsorge"
einen eigenen, neuen Thread aufmachen würdest.
Dann müssen wir hier nicht Mel´s eigentliches Thema verfremden.

In dem neuen Thread können wir dann gerne ausführlich über zuviel Gedöns bezgl. Kastra diskutieren.
 
Jeans

Jeans

Forenprofi
Mitglied seit
26. April 2008
Beiträge
2.212
Ort
Bei Freiburg
  • #33
Aha, hast du schnell noch deine Unterstellung editiert, dass ich meine Katzen "einsperre". :D

Denk an den neuen Thread. ;)
 
Melli252

Melli252

Benutzer
Mitglied seit
18. September 2008
Beiträge
91
Ort
Lahn-Dill-Kreis
  • #34
uui, also solche Diskussionen wollt ich natürlich nicht auslösen:oops:
Wie gesagt, meine beiden sind schon kastriert, wenn sie das erste mal rauskommen. Auch die nötigen Impfungen haben sie bis dahin, bzw. auch jetzt schon.
Werden das dann mal so machen, mit dem langsamen Heranführen an die Freiheit. Find ich ja beruhigend wenn sie nicht gleich auf und davon stürzen:smile:
Wie ist das denn jetzt mit den Autos, wie lernt eine Katze denn, dass die gefährlich sind?
 
Melli252

Melli252

Benutzer
Mitglied seit
18. September 2008
Beiträge
91
Ort
Lahn-Dill-Kreis
  • #35
Fahren morgen wieder in die Wohnung, dann werd ich mir dann auch mal den Balkon genauer betrachten bzgl. evtl. Absicherung....
 

Ähnliche Themen

AFG
Antworten
52
Aufrufe
5K
Louisella
Louisella
Neuekatzenmutti
Antworten
31
Aufrufe
2K
Tigerlilly94
Tigerlilly94
G
Antworten
11
Aufrufe
2K
GrosseKatzenmama
G
M
Antworten
19
Aufrufe
568
Catbert
R
Antworten
0
Aufrufe
719
RaMoNa2009
R

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben