Frecher Zuwachs

Julia6291

Julia6291

Benutzer
Mitglied seit
21. Juni 2011
Beiträge
32
Ort
Eschweiler
Hallo,

zuerst möchte ich mich gerne vorstellen, denn ich bin ganz neu hier :)
Also, ich wohne zusammen mit meinem Freund, einigen Reptilien und zwei Siamkatzen zusammen. Die eine (ca. zwei Jahre alt) heißt Leila, die andere (14 Wochen alt) heißt Maja.
Und wegen Maja habe ich mich hier auch angemeldet.

Sie ist seit Montag bei uns. Nachdem sie sich heute anscheinend "richtig" eingelebt hat, spielt sie etwas verrückt.
Gestern Abend hat sie anscheinend bei Leila gesehen, wie sie an dem Schreibtischstuhl gekratzt hat. Doch Leila darf das eigentlich auch nicht, allerdings haben wir sie aus dem Tierheim und sie ist seit mittlerweile 6 Monaten bei uns. In der Zeit haben wir ihre Gewohnheiten noch nicht abgewöhnen können.
Aber da Maja noch jung ist, wollten wir es zumindest bei ihr besonders versuchen, sonst brauchen wir bald eine neue Einrichtung, denn Leila kratzt an allem - und Maja macht es ihr nach.
Nicht nur der Stuhl muss unter ihr leiden, sondern auch Teppiche, das Sofa und Vorhänge.
Jetzt aber meine Frage: wenn ich Maja dabei erwische, wie sie wieder ihre Krallen an unseren Möbeln schärft, nehme ich sie mir, sage bestimmt "Nein!" und setze sie weg. Doch sie rennt direkt wieder dorthin und macht es noch mal.

Als kleines Kind hatte ich schon drei Katzen, die wir als kleine bekommen haben, aber da habe ich nicht wirklich im Kopf, dass sie so frech waren und direkt wieder gekratzt haben.

Also: was kann ich anders machen, damit ich ihr verständlich klarmache, dass sie nur am Kratzbaum kratzen soll und nicht an sämtlichen Möbeln?

Danke schonmal für eure Antworten :)
 
Werbung:
vielePfoten

vielePfoten

Forenprofi
Mitglied seit
23. März 2011
Beiträge
2.789
Ort
Rheinland
...setzte sie nicht nur weg, sondern direkt an den Kratzbaum! Lobe sie ausgiebig, wenn sie am Kratzbaum kratzt.

Vielleicht haben andere noch mehr Tips. Ich glaube, es gibt auch irgendwas zum einsprühen der Möbel, deren Geruch Katzen nicht mögen. Kenne mich da aber nicht mit aus.

Viel erfolg
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Hallo Julia!

Kannst Du die Stoffbezüge und sonstigen Möbel vorerst mal zuhängen mit Decken, Bettlaken oder so? Das habe ich auch gemacht. Es schont ein wenig und macht es evtl. auch uninteressant. Wenn Besuch kommt, nehme ich die Decken halt schnell wieder ab.

Und immer, wenn dort die Kralle erhoben wird, sag weiter NEIN und trag die Mieze an den Kratzplatz und kratze mit ihren Pfötchen dran. Biete sehr viele Kratzmöglichkeiten an. Nicht nur Kratzbäume, sondern auch Kratzbretter. Das können einfache, gehobelte Planken sein, die üblichen Sisalbretter oder auch flachliegende Matten. Viele Katzen kratzen gern auf dem Boden. Meine mögen z. B. diese Fußabtreter-Dinger sehr gern und kratzen da wie verrückt dran. Aber das dürfen sie auch.
 
M

Mondsüchtig

Gast
Vielleicht erzählst Du uns mal wie die Kratzmöglichkeiten bei Dir sind!

Wieviel Kratzbäume, welcher Standort....

Manche Katzen nehmen gerne Tischbeine, weil sie sich daran ausstrecken können.

Kann sie das auch am Kratzbaum, oder ist die Säule bis zum ersten Brett zu kurz?

Manchmal hilft es auch den Kratzbaum umzustellen!
 
Zuletzt bearbeitet:
Julia6291

Julia6291

Benutzer
Mitglied seit
21. Juni 2011
Beiträge
32
Ort
Eschweiler
Danke für eure Antworten.

Also ich werde auf jeden Fall gleich mal eine Decke über die Couch werfen, danke für den Tipp :)

Aber was mache ich denn mit den Vorhängen? Da sieht man nämlich ganz doll, dass schon öfters Krallen drinhingen und uns stört das auch sehr.
Denn die Große, Leila, geht da ebenfalls ran und macht auch noch Löcher rein.

Habt ihr vielleicht eine Idee, wie ich Leila ihre Gewohnheiten abgewöhnen könnte? Wie gesagt, sie ist ca. 2 - 3 Jahre alt und erst seit 6 Monaten bei uns. Bisher habe ich gedacht, wir bekommen ihr nichts mehr abgewöhnt, aber vielleicht könnt ihr mir dabei helfen. Sie kratzt ebenfalls am Teppich, am Schreibtischstuhl, springt beim Essen auf unseren Schoß (leider auch, wenn Besuch da ist und dann auch auf den Schoß des Besuchs), springt auf die Küchenzeile usw.
 
Julia6291

Julia6291

Benutzer
Mitglied seit
21. Juni 2011
Beiträge
32
Ort
Eschweiler
Bisher haben wir einen Kratzbaum.
Strecken können sich da beide dran, auch die Große.
Momentan steht er in der Küche, da diese der größte Raum bei uns in der Wohnung ist und wir sonst nicht wussten, wohin damit.

Aber ich hatte auf jeden Fall noch vor solche Kratzbretter zu kaufen, die man auch an die Wände schrauben kann, denn ich wüsste echt nicht, wo wir noch einen Kratzbaum hinstellen könnten. Meiner Meinung nach sieht es nämlich eher blöd aus, den mitten im Raum zu platzieren :)
 
Seraphin

Seraphin

Forenprofi
Mitglied seit
16. Juni 2009
Beiträge
2.834
Alter
46
Ort
Bochum
Bisher haben wir einen Kratzbaum.
Strecken können sich da beide dran, auch die Große.
Momentan steht er in der Küche, da diese der größte Raum bei uns in der Wohnung ist und wir sonst nicht wussten, wohin damit.

Aber ich hatte auf jeden Fall noch vor solche Kratzbretter zu kaufen, die man auch an die Wände schrauben kann, denn ich wüsste echt nicht, wo wir noch einen Kratzbaum hinstellen könnten. Meiner Meinung nach sieht es nämlich eher blöd aus, den mitten im Raum zu platzieren :)

DU findest das vielleicht blöde,aber deinen Katzen würde es wahrscheinlich sehr gefallen.
Die Küche ist ja nicht soooo interessant,wie z.B. ein Wohnzimmer mit viel Leben.
Ich an eurer Stelle würde meinen persönlichen Geschmack zugunsten meiner Möbel ein wenig zurückstellen :)
Sie wollen dabei sein und das auch wenn sie den Kratzbaum benutzen.
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Außerdem finde ich, gibt es kein schöneres Bild, als 2 Miezekatzen, die gemeinsam auf dem Kratzbaum pennen. Oder schmusen - oder toben. Besser als jedes Fernsehprogramm ;)
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Aber was mache ich denn mit den Vorhängen? Da sieht man nämlich ganz doll, dass schon öfters Krallen drinhingen und uns stört das auch sehr.
Denn die Große, Leila, geht da ebenfalls ran und macht auch noch Löcher rein. .

Hm, ich hatte es eine Zeit auch. Ich hatte lange, auf den Boden hängende Vorhänge (Keine Gardinen!). Naja, hab sie mit nem Knoten hochgebunden. Irgendwann war es dann uninteressant.

... springt beim Essen auf unseren Schoß (leider auch, wenn Besuch da ist und dann auch auf den Schoß des Besuchs), springt auf die Küchenzeile usw.

Runterheben. Konsequent. Und nix geben. Kein Leckerchen mal eben oder so. Irgendwann geht das in die Katzenköpfchen rein. Aber das braucht Geduld und sicherlich 1.000 Mal NEIN sagen und runterheben.
 
Julia6291

Julia6291

Benutzer
Mitglied seit
21. Juni 2011
Beiträge
32
Ort
Eschweiler
  • #10
Also, wie gesagt, hier im Wohnzimmer ist eher nicht der Platz für einen Kratzbaum. Aber wir werden auf jeden Fall Kratzbretter kaufen und die auch ins Wohnzimmer hängen.

Okay, Knoten kommt gleich rein in die Vorhänge.

Aber man kann es bei ausgewachsenen Katzen noch ändern?
Wir machen es schon immer so. Bevor sie auf unseren Schoß springt, sieht man es ihr schon an. Und ich sage dann schon immer nein und halte ihr die Hand vor die Augen, dann geht sie manchmal. Und wenn sie dann doch hochspringt kommt sie direkt wieder runter, mit Begleitung von einem nein.
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #11
Auch ausgewachsene Katzen kann man noch "erziehen". Zumindest so, dass sie es nicht machen, wenn man da ist :D
 
Werbung:
CherryBlossom

CherryBlossom

Benutzer
Mitglied seit
25. Mai 2011
Beiträge
45
Ort
Braunschweig
  • #12
Ich kann dir wirklich das Buch von Sabine Schroll "Miez, miez - Na komm!" wärmstens ans Herz legen. Da steht so viel über Katzen drin. Über ihr Verhalten, Erziehung und alles, was man eben wissen muss.

Als "Erziehungsmaßnahme" für das auf den Schoß springen, wenn ihr am Tisch sitzt, würde ich raten, sie einfach konsequent zu ignorieren, wenn sie das macht. Wahrscheinlich springt sie auf den Schoß, um einfach Aufmerksamkeit zu erhalten und in dem Moment ist ihr dann eine negative Aufmerksamkeit wichtiger als gar keine. Darum wird es für sie vielleicht irgendwann uninteressant, wenn sie auf den Schoß spring und sie einfach ignoriert wird. Ihr dürft ihr dann aber auch nicht erlauben, auf den Schoß am Tisch zu springen, wenn ihr nicht am Essen seid. Genauso wird sie es nicht verstehen, wenn ihr auf dem Sofa esst und nicht wollt, dass sie auf den Schoß springt. Denn wahrscheinlich darf sie das zu anderen Zeiten, wenn ihr nicht esst, schon und das versteht sie nicht.
Aber natürlich braucht ihr Geduld für das Ignorieren. Wie fast immer bei Katzen.

Auch könntest du als Begleitmaßnahme anfangen, zu clickern. Das beschäftigt die Katze und sie bekommt Aufmerksamkeit. Zudem wird sie dann eher versuchen, eure Aufmerksamkeit auf sich zu lenken, indem sie Sachen (wie kleine Kunststücke) macht, für die sie schon einmal positive Aufmerksamkeit bekam.

Zum Thema kratzen kann ich dir noch raten: Diese Fernhaltesprays bringen oft nichts. Effektiver ist es, den Katzen genug Möglichkeiten zu bieten, wo sie kratzen dürfen, und die Stellen, an den ihr es nicht wollt, mit doppelseitigem Klebeband zu versehen. Das kann man übrigens auch auf der Arbeitsplatte in der Küche machen, wenn sie da nicht drauf sollen. Für die Katzen ist es unangenehm, das Klebeband an ihren Pfoten zu spüren und so lassen sie das Kratzen.
Zusätzlich könnt ihr die Stellen, die bereits bekratzt wurden, mit Myrtheöl entduften. Denn das Kratzen dient nicht nur zum Krallen schärfen, sondern auch zum Markieren des Reviers. Und diese Markierungen, die auch aus Duftstoffen der Katze bestehen, müssen regelmäßig erneuert werden.
Auch kann es für Katzen manchmal sinnvoll sein, ihnen Kratzmöglichkeiten aus Kork anzubieten. Da sehen sie ihr "Werk" eindeutig, nachdem sie gekratzt haben. Bei Sisal, was meistens an Kratzbäumen ist, dauert das etwas länger und so können andere Stellen attraktiver wirken.
Ihr braucht nicht unbedingt einen zweiten Kratzbaum. Sisal- oder eben auch Korkbretter an der Wand sowie Kratzmatten für den Fußboden reichen vollkommen. Und den Katzen immer wieder zeigen, wo sie kratzen dürfen. Auch selber vormachen! Und am Besten ist es, man bringt da die Kratzmöglichkeiten an, wo die Katzen eh schon kratzen. Auf den Teppich kann man ja Kratzmatten legen. Den Rest eben entduften und wenn möglich mit Klebeband versehen.

All das kannst du auch noch mal in dem Buch nachlesen. Das würde dir sicher helfen.

Wie Spaß und Geduld mit deinen beiden Hübschen :)
 
Julia6291

Julia6291

Benutzer
Mitglied seit
21. Juni 2011
Beiträge
32
Ort
Eschweiler
  • #13
Okay, das Buch habe ich gerade bestellt, sollte dann so Freitag bzw. Samstag da sein.

Wir müssen gleich sowieso einkaufen gehen, dann fahren wir auch direkt mal für solche Matten gucken, damit sie mehr Möglichkeiten haben.

Dann bringt es ja doch etwas, immer wieder nein zu sagen. Danke für die Hoffnung :) Geduld zeige ich bei Leila schon seit einem halben Jahr und wir werden es auch weiterhin. Immerhin springt sie auch nicht mehr sooo oft auf den Küchentisch wie am Anfang.

Danke auch für die ganzen Antworten.

P.S.: So eine Katze wie du, CherryBlossom, hatte ich auch mal :) Ist eine ganz Hübsche.
 
CherryBlossom

CherryBlossom

Benutzer
Mitglied seit
25. Mai 2011
Beiträge
45
Ort
Braunschweig
  • #14
Das ist super! Ihr kriegt das schon hin! :)

Achja, eine weitere gute Methode ist übrigens, das "Nein!" mit einem Spritzer aus der Wasserpistole oder der Pflanzensprühflasche zu verbinden. Das finden die meisten Katzen ganz ekelig! Und es tut ihnen nicht weh. Wobei ich auch eine Pflanzensprühflasche geeigneter finde, da nicht die Gefahr besteht, mit einem Strahl eventuell die Augen zu treffen.
Das in Verbindung mit einer weiteren Kratzmatte und doppelseitigem Klebeband hat meine Kommode vor dem allerschlimmesten bewahrt und Cookie kratzt jetzt nicht mehr daran. Auch hat die Sprühflasche gute Dienste geleistet, wenn Cookie morgens gegen 4/5 Uhr aus dem Zimmer gebracht wurde, weil sie meinte, uns aufwecken zu müssen und dann an der Tür gekratzt hat. Als alles ignorieren nicht mehr half, hat sie es so begriffen.


P.S.:
Ich finde weiße Katzen auch ganz toll, obwohl ich früher immer gesagt habe, dass ich eine Siam bzw eine Thai haben möchte :) Aber eigentlich war es mir dann egal, wie die Katze aussieht und dann bin ich auf Cookie gestoßen. Aber irgendwann wird so eine einziehen. Und eine Langhaarkatze. Oder einfach eine Birma ;D
Deine beiden sind echt niedlich!
 
M

Mondsüchtig

Gast
  • #15
Worum geht es jetzt eigentlich?

Sollen die Katzen nicht auf den Schoß während ihr esst? Dann setz sie 2 runter, sag NEIN! Wenn sie es noch mal probiert -> Ab dafür! Das wars! Katze in den Flur, Zimmertür zu!

Kratzen an allen möglichen Orte:
Mmmmmh, meine Katzen sind immer da wo ich bin! Deshalb steht sogar neben meinem Schreibtisch ein mittlerer Kratzbaum. Gut, den Platz hat nicht jeder, dennoch würde ich probieren den KB ins Wohnzimmer zu bekommen. Kratzbretter, Sisalteppiche (Läufer) würde ich auch ausprobieren und Decken über evtl. Sofaecken oder Stuhlrücken (die ja auch mal gerne genommen werden)

Zur Sprühflasche:
Ich bin kein Freund davon einen Sprühflasche inflationär einzusetzen.
Denn, dieses Hilfsmittel nutzt sich ab. Die Katzen sind nicht doof! Irgendwann merken die ja, das nichts Schlimmes passiert. Sprühflasche wird hier nur beim Worst-Case-Szenario eingesetzt. Wenn alle Stricken reißen und Madame es unbedingt wissen will und auf nichts reagiert. Hatte ich bisher 1x! In Zuge der Zusammenführung war Toska irgendwann einen Abend nur auf Ginger fixiert. Alles ablenken und dazwischen gehen half nichts. Da gab es dann einen Spritzer mit der Blumenspritze.
Es wäre halt blöd, wenn die Katzen sich kloppen und Du spritzt und das beeindruckt Null!
 
CherryBlossom

CherryBlossom

Benutzer
Mitglied seit
25. Mai 2011
Beiträge
45
Ort
Braunschweig
  • #16
Da hast du natürlich recht, Mondsüchtig. Aber bei Julia scheint ja das "Nein" alleine nicht auszureichen und auch ich hab beim Kratzen an der Tür wirklich lange mit ignorieren ausgeharrt und bei der Kommode hat auch das "Nein" alleine nicht geholfen. Das Klebeband kann man natürlich auch nicht über die ganze Kommode ziehen (sie ist ziemlich groß). Nach ein paar mal "Nein" mit Sprühflasche sollte sich der Effekt eingestellt haben und dann reicht auch oft das einfache "Nein". Zumindest war es bei mir so. Und ich habe jetzt keine Probleme mehr mit Kratzen an der Tür, wenn diese zu ist oder Kratzen an der Kommode.
Die Katzen wissen ja auch, dass beim "Nein" nichts schlimmes passiert. Im Gegenteil, sie bekommen sogar noch Aufmerksamkeit.
Und bei Problemen, wo keine Möbelstücke angegriffen werden ist Ignorieren einfach das Mittel der Wahl. So lernen die Katzen, dass sie Aufmerksamkeit bekommen, wenn sie andere Dinge machen und nicht, wenn sie auf den Schoß srpingen. Es sei denn, sie tun das, um an das Essen auf den Tisch zu kommen. Oder sie machen sich auf dem Schoß einfach breit und schlafen da ne Runde, aber so hatte ich das eigentlich nicht verstanden, denn es scheint ja auch beim Essen zu stören. Dann kann man aber immer noch auf das "Nein" zurück greifen. Oder einfach Methoden anwenden, wie einfach wortlos aufstehen und gehen. Dann wird die Katze merken, dass es für die unbequem ist, wenn sie auf den Schoß springt, während man am Tisch sitzt.
Und nicht bei allen Katzen ist aussperren die beste Lösung, denn dann wird im Zweifelsfall an der Tür gekratzt und muss nun das Problem auch noch beheben. Wenn man darauf gefasst ist, kann man das allerdings ausprobieren.
 
M

Mondsüchtig

Gast
  • #17
.....
Und nicht bei allen Katzen ist aussperren die beste Lösung, denn dann wird im Zweifelsfall an der Tür gekratzt und muss nun das Problem auch noch beheben. Wenn man darauf gefasst ist, kann man das allerdings ausprobieren.

Was das auf den Schoß springen beim Essen angeht!.....Da würde ich bestimmt alles umracken, wenn ich dann noch mit der Sprüchflasche rumhantieren müsste. Toska hat auch immer versucht zu klauen. :oha:

Bei uns hat geholfen, sie direkt vor unserem Essen zu füttern. Dann war sie nämlich satt. Am Besten Futter hinstellen und selbst sofort essen, dann ist sie gleich mal beschäftigt. Wenn wir z.B. zum Kaffee Besuch da hatten, dann habe ich ihr das Fummelbrett mit einigen Leckerchen gefüllt und hingestellt.

Wenn wirklich alles nichts half, wurde sie in den Flur verfrachtet. :zufrieden:
 
CherryBlossom

CherryBlossom

Benutzer
Mitglied seit
25. Mai 2011
Beiträge
45
Ort
Braunschweig
  • #18
Ich hab ja auch nicht geschrieben, dass man die Sprühflasche beim Auf-den-Schoß springen einsetzen soll ;)
Aber wenn kein "Nein" mehr beim Kratzen hilft, kann man die als Unterstützung einsetzen. Der Rest von dem, was ich und auch andere vorher schon geschrieben haben, sollte aber auch helfen.
Wie gesagt, meine Meinung ist, es erst einmal mit Ignorieren zu versuchen. Wenns nicht funktioniert, einfach wortlos aufstehen und gehen. Dann wirds unbequem für die Katzen und sie lassen es.
Beschäftigen mit Fummelbrett und ähnlichem bzw. Futter zu den eigenen Esszeiten geben, gerade wenn Besuch da ist, ist sicher auch eine gute Idee. Kommt natürlich darauf an, wie lange die Katzen damit beschäftigt sind ;)
 
Julia6291

Julia6291

Benutzer
Mitglied seit
21. Juni 2011
Beiträge
32
Ort
Eschweiler
  • #19
Also bei uns ist es nicht so, dass sie unbedingt was vom Essen abhaben möchte. Sie springt auf den Schoß, setzt sich hin und wartet, dass sie gekrault wird. Aber wir möchten einfach nicht unbedingt eine Katze beim Essen auf dem Schoß sitzen haben. Ich zumindest finde, dass es nicht sein muss.

Das mit der Sprühflasche habe ich ein Mal gemacht, als Leila in das Terrarium von meinem Chamäleon gewandert ist und alles ignoriert hat, weil sie ihn finden wollte. Aber da er noch recht klein ist, hat er ziemlich große Angst vor ihr und da muss ich ihn nicht den Stress antun. Also habe ich sie mit der Sprühflasche angespritzt, mit der ich gerade alles eingesprüht habe. Seitdem hängt sie nicht mehr im Terra drin.
Da hat es wenigstens bei Leila funktioniert.

Wie ich eben schon geschrieben habe, waren mein Freund und ich eben einkaufen und haben auch so ein Brett besorgt. Das wird die Tage aufgehängt. Jetzt ist es leider schon zu spät und morgen ist ja ein Feiertag.
Ich wollte es direkt an den beliebtesten Teppich hängen, da ist ein Plätzchen an der Wand frei. Ist das eine gute Idee, oder ist das nicht so sinnvoll?
 
CherryBlossom

CherryBlossom

Benutzer
Mitglied seit
25. Mai 2011
Beiträge
45
Ort
Braunschweig
  • #20
Wie gemein, bei uns ist heute kein Feiertag :D

Klar ist das eine gute Idee. Du kannst das Kratzbrett auch zusätzlich noch mit Katzenminze einreiben (gibts getrocknet z.B. bei FN, aber sich auch in anderen Tierfachgeschäften oder auch als Spray). Dann wirkt es eventuell interessanter. Und wenn sie doch lieber an den Teppich gehen, gleich "Nein!" und mit den Pfötchen an ds Kratzbrett setzen. Wenn möglich eben auch an die anderen Stellen, an denen sie nicht kratzen dürfen, doppelseitiges Klebeband anbringen. Das hilft auch wirklich sehr gut. Und es ist anonym, also verbinden es die Katzen nicht mit dir und machen es dann trotzdem, wenn du nicht da bist, sondern sie finden es einfach doof, an die Stellen zu gehen.

Viel Erfolg! :)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

K
Antworten
19
Aufrufe
1K
Akiri
M
2
Antworten
23
Aufrufe
2K
M
S
Antworten
64
Aufrufe
8K
Evo
LofeA
Antworten
17
Aufrufe
585
Wildflower
Wildflower
shar0x
Antworten
6
Aufrufe
447
shar0x

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben