Flöhe: Frage zu Program+Capstar

  • Themenstarter Kernkraft
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Kernkraft

Kernkraft

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Oktober 2016
Beiträge
343
Hallo,

unsere Katzen haben selber Haustiere mitgebracht. Vor Pfingsten sind wir wieder aus dem Urlaub gekommen. Pfingstmontag habe ich einen Floh über unseren Fritz laufen sehen. Ich bin noch am selben Abend zur Notfallapotheke, da ich keine weitere Minute mit dem Gedanken leben wollte.

Spot on gekauft und am Mittwoch durften beide Katers aus dem HWR wieder ausziehen, da ich so naiv war und dachte, dass das Problem gelöst sei...

Mittlerweile wohnen die Katers im Badezimmer. Ich habe beide Katers mit Spot On nochmals behandelt (mittlerweile weiß ich, dass das MIttel unwirksam ist und eher schädlich für die Beiden), mit einem Puder aus dem Futterhaus, die Umgebung mittlerweile 3 Flohraumsprays erhalten. Die Waschmaschine läuft min. 12 Std am Tag.

Nun habe ich mich in diesem Forum belesen.

Wenn ich nun die beiden o.g. Mittel kaufe, löst sich das Problem der Umgebung von selbst, oder muss ich dennoch Vorhänge, Teppiche ect über mehrere Wochen wegsperren? Alles Waschen? Ich habe auch mittlerweile für das ganze Haus Fogger gekauft, möchte diese aufgrund der Schadstoffe zuletzt anwenden (Baby im Haushalt).

Bitte hilft mir, ich bin am verzweifeln. Und die Katers möchte ich endlich wieder "freilassen".
 
Werbung:
M

Myma

Forenprofi
Mitglied seit
16. Juli 2015
Beiträge
1.573
Ort
Österreich
Wenn ich nun die beiden o.g. Mittel kaufe, löst sich das Problem der Umgebung von selbst
Ja. Wenn die Katzen mit einem wirksamen, ein paar Wochen anhaltendem Mittel behandelt wurden, erledigt sich das Problem ganz von allein. Ich würde das Program aber zumindest ein zweites mal verabreichen (bzw. bei Freigängern kannst du überlegen, es regelmäßig zu verwenden).

Und die Katers möchte ich endlich wieder "freilassen".
Wozu hast du sie überhaupt weggesperrt? Die meisten Flöhe sind sowieso in der Umgebung verteilt. Wenn du die Katzen wegsperrst, beissen sie stattdessen euch Menschen und vermehren sich trotzdem munter weiter. Wenn dir das lieber ist... :confused:

(Baby im Haushalt)
Dann bitte sofort weg mit Raumsprays, Puder & Co! :eek:
Ein paar Flohbisse sind unangenehm, werden dem Baby aber bestimmt weniger schaden als das ganze Gift.
 
E

ein erwachsener

Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2019
Beiträge
31
du brauchst einen flohkamm.damit schaust du erstmal,ob überhaupt schon eier im fell vorhanden sind.wenn du deinen katzen keine chemiekeule verpassen möchtest(was ich aus gesundheitlicher raten würde)sind kämme das mittel der wahl,weil sie einfach effektiv sind und völlig frei von nebenwirkungen.dazu am besten ne tiefe tasse/schüssel wasser mit ein paar tropfen spühlmittel in der man die flöhe untergluggert.die weibchen legen,sofern sie es schon können,bevor sie sterben noch ein ei.allerdings wird durch das spülmittel wohl die schale angegriffen und so gibts keine nachkommen.
hört sich umständlich an,ist es aber nicht.muß aber mindestens alle 1-2tage gemacht werden.am besten vorm reingehen,oder gleich danach.meine legt sich schon immer freiwillig hin und wartet darauf gekämmt und befreit zu werden.in der regel finde ich so zw.3-6 flöhe und eine zecke.am häufigsten finde ich flöhe im bereich des kopfes,hals,kinn und schwanz.je weniger kot du findest,umso geringer die gefahr von eiern.wenn man das jeden tag macht ist das risiko von kot im fell und verbreitung von eiern in der whg.aus meiner erfahrung gleich null.
hinweis.auf den spot-ons steht ein warnhinweis,dass man es nicht mit der eigenen haut in kontakt bringen sollte.da sehr giftig.das ist natürlich absolut verrückt,da es auf die haut der katze aufgebracht werden soll.was denken sich die hersteller dabei?
 
E

ein erwachsener

Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2019
Beiträge
31
Kernkraft

Kernkraft

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Oktober 2016
Beiträge
343
Ja. Wenn die Katzen mit einem wirksamen, ein paar Wochen anhaltendem Mittel behandelt wurden, erledigt sich das Problem ganz von allein. Ich würde das Program aber zumindest ein zweites mal verabreichen (bzw. bei Freigängern kannst du überlegen, es regelmäßig zu verwenden).

Meinst du, insgesamt über 6 Monate? Also eine Packung pro Katze? So hatte ich es nämlich vor.

Wozu hast du sie überhaupt weggesperrt? Die meisten Flöhe sind sowieso in der Umgebung verteilt. Wenn du die Katzen wegsperrst, beissen sie stattdessen euch Menschen und vermehren sich trotzdem munter weiter. Wenn dir das lieber ist...

Der Grundgedanke war, jeden Raum gründlich zu reinigen und dann mit Spray einsprühen. Und sobald die Katzen Flohfrei sind, hätten sie wieder überall hingedurft. Nur leider half dieses Spot on nicht so, wie ich dachte. Und die Umgebung ist alles andere als Flohfrei.

Dann bitte sofort weg mit Raumsprays, Puder & Co!
Ein paar Flohbisse sind unangenehm, werden dem Baby aber bestimmt weniger schaden als das ganze Gift.

Im Kinderzimmer waren die Katzen zB seit Ankunft gar nicht und dennoch sind dort Flöhe. Den Raum habe ich selbstverständlich nicht besrüht. Das Flohpuder (für Katzens Fell) haben die Beide auch erst am Mittwoch im Bad erhalten, sodass kein Kontakt zum Baby ist.

Unser Baby streichelt halt gerne unsern Fritz bzw die beiden mögen sich so sehr. Und daher habe ich sie wegen dem Spot On schon weggesperrt. Und halt wegen dem Puder ebenfalls.


Capstar wirkt zuverlässigg sofort für den Akutbefall?
Program wirkt über 6 Monate. Wenn in dieser Zeit neue Flöhe schlüpfen und an die Katzen gehen, dann werden die Flöhe unfruchtbar? Bedingung ist sicherlich, dass die Katzen regelmäßig überall hindürfen im Haus, oder? Also im Kinderzimmer, wo die eigentlich nicht reindürfen bzw nur, wenn wir dabei sind (Fritz nimmt leider Mülleimer..) und wir dennoch Flöhe haben, müssen auch die Katzen mal rein, damit diese die Flöhe aufsammeln?

Und: das waschen erübrigt sich? Ich kann wieder Vorhänge aufhängen in der nächsten Woche, obwohl ich weiß, dass wir noch nicht Flohfrei sind?
 
E

ein erwachsener

Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2019
Beiträge
31
Wozu hast du sie überhaupt weggesperrt? Die meisten Flöhe sind sowieso in der Umgebung verteilt. Wenn du die Katzen wegsperrst, beissen sie stattdessen euch Menschen und vermehren sich trotzdem munter weiter. Wenn dir das lieber ist... :confused:

die flöhe per se werden nicht in der umgebung verteilt.die eier verteilen sich.flöhe bleiben in der regel auf dem wirt,oder verstecken sich in schlafplätzen.den dort ist die futterquelle.blut.
nur die eier verteilen sich und nach(ich hoffe ich lüge nicht)30tagen werden daraus neue flöhe.vorher sind sie larven die sich verpuppen und daraus krabbeln dann die flöhe.wenn die flöhe schon in anderen räumen zu finden sind,dann muß der flohbefall auch schon länger bestehen.bei einem akuten befall hilft am schnellsten ein flohkamm.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Myma

Forenprofi
Mitglied seit
16. Juli 2015
Beiträge
1.573
Ort
Österreich
Meinst du, insgesamt über 6 Monate? Also eine Packung pro Katze? So hatte ich es nämlich vor.
Bei Wohnungskatzen fände ich 6 Monate ein bisschen viel, 2-3 Monate würden wahrscheinlich auch reichen.
Bei Freigängern muss jeder selbst entscheiden. Ich gebe lieber zuwenig als zuviel Flohmittel, also nur bei Bedarf, wenn ich mal mehr als nur 1-2 Flöhe auf den Katzen oder im Haus finde, weil 100% flohfrei sind Freigänger selten.

Capstar wirkt zuverlässigg sofort für den Akutbefall? Program wirkt über 6 Monate. Wenn in dieser Zeit neue Flöhe schlüpfen und an die Katzen gehen, dann werden die Flöhe unfruchtbar?
Capstar habe ich noch nicht ausprobiert, aber man hört viel Gutes darüber.
Allerdings wirkt es nur kurz - 24 oder 48 Stunden? :confused: Wenn ihr noch sehr viele Flöhe im Haus findet, müsst ihr es vielleicht mehrmals verwenden (selbst wenn die alle unfruchtbar sind, Mensch und Tier will ja nicht ständig gebissen werden :rolleyes:).

Bedingung ist sicherlich, dass die Katzen regelmäßig überall hindürfen im Haus, oder? Also im Kinderzimmer, wo die eigentlich nicht reindürfen bzw nur, wenn wir dabei sind (Fritz nimmt leider Mülleimer..) und wir dennoch Flöhe haben, müssen auch die Katzen mal rein, damit diese die Flöhe aufsammeln?
Ich denke Ja.
Muss sicher nicht stundenlang sein, lass sie einfach bei jeder passenden Gelegenheit kurz in alle Ecken tigern. ;)

Und: das waschen erübrigt sich? Ich kann wieder Vorhänge aufhängen in der nächsten Woche, obwohl ich weiß, dass wir noch nicht Flohfrei sind?
Katzenbettchen & Co zu waschen kann wohl nicht schaden, ist aber eigentlich nicht notwendig. Ich würde sie einfach regelmäßig absaugen.

Vorhänge dürften den Flöhen herzlich egal sein. Selbst wenn da ein Floh draufspringt und Eier legt, würden diese runter rieseln. Die Larven leben in Bodenritzen usw.
 
M

Myma

Forenprofi
Mitglied seit
16. Juli 2015
Beiträge
1.573
Ort
Österreich
aber für die katzen ist das ganze gift ok,oder wie?
Entweder Gift direkt für die Katzen oder Flöhe für alle, es gibt nur diese beiden Möglichkeiten.
Gift in der Umgebung (also für alle) ist absolut sinnlos, damit wird man nichtmal die Flöhe los.

die flöhe per se werden nicht in der umgebung verteilt.die eier verteilen sich.flöhe bleiben in der regel auf dem wirt,oder verstecken sich in schlafplätzen.den dort ist die futterquelle.blut.
nur die eier verteilen sich und nach(ich hoffe ich lüge nicht)30tagen werden daraus neue flöhe.vorher sind sie larven die sich verpuppen und daraus krabbeln dann die flöhe.wenn die flöhe schon in anderen räumen zu finden sind,dann muß der flohbefall auch schon länger bestehen.bei einem akuten befall hilft am schnellsten ein flohkamm.
Auch die Flöhe sind sehr mobil und verteilen sich aktiv in der Wohnung (besonders wenn die Katze gestresst ist, kann man die kleinen Biester in alle Richtungen davonspringen sehen... :oops:).
Aber wenn der Befall schon seit Wochen besteht, sind jetzt sowieso schon überall Eier, Larven und adulte Flöhe verteilt.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.361
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Ich würde das Program einmal im Monat für mindestens 5, besser 6 Monate geben. Denn so lange können immer wieder Flöhe schlüpfen aus den Eiern die gelegt wurden.

Normal einmal am Tag saugen reicht, Bettchen einmal waschen und alles andere so lassen wie es ist.
Du kannst ein Flohhalsband kaufen und in kleine Teile schneiden, davon ein paar in den Staubsaugerbeutel damit sich da drin keine Flöhe vermehren.


Capstar erst einen Tag nach Program geben!
Und wenn sehr viele lebende Flöhe in der Wohnung sind nach zwei und vier Tagen noch mal wiederholen.

In aller Regel ist Capstar und Program wesentlich besser verträglich als alle spot ons und als Puder und Spray für die Wohnung.
Auch ist es absolut nicht schädlich für Babys im Haushalt und es spricht nichts dagegen daß die Katzen zum Baby kommen wenn man es einsetzt.
 
Kernkraft

Kernkraft

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Oktober 2016
Beiträge
343
  • #10
Also zum Befall selber kann ich mehr oder weniger ziemlich genau sagen, dass wir Mitte Mai noch flohfrei waren. Da waren wir beim Tierarzt (Ausweise für Katzen beantragen) und da haben wir gleich den Jahrescheck mitgemacht. Danach waren die Katzen nur noch 2x für je 15-20 min draußen (durch eine Baustelle vorm Haus war es den beiden drinnen immer lieber, normalerweise sind die im Sommer Freigänger, im Winter nicht).

Wie dem auch sei: gestern und heute habe ich nur ein Floh aus beiden Katzen gefunden. Dafür sehr viel Flohkot in deren Fell.

Ich bestelle mir nun beide Mittel und schaue dann weiter. Wie viele Flöhe wir haben, kann ich nicht sagen. Angegriffen werden wir zur Zeit, aber in den Flohfallen (Wasser, Spüli, Teelicht) ist selten einer drinnen (ich wollte schauen, welche Räume befallen sind...).

Also wie soll ich bis dahin weiter verfahren? Katzen eingesperrt lassen? Warten, bis Program drin ist und an dem Tag, wo wir Capstar geben, zurück in die anderen Zimmern lassen? Oder darauf vertrauen, dass die Spot On (zu letzt vor einer Woche geben) bzw das Puder (Mittwoch) auch schon etwas wirkt und auch Flöhe tötet (und daher die aktuell mit uns in den anderen Zimmer lebenden Flöhe schon einige sterben?).
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
6.930
Ort
An der Ostsee
  • #11
Huhu,

bitte Katzen nicht eingesperrt lassen.
Ich hatte schon 2mal den Flöhen.
Beim ersten mal capstar und programm gegeben, innerhalb weniger Stunden war der Spuk vorbei. zusätzlich nochmal alles gründlich abgesaugt (mit der flohhalsband kleinschneiden und einsaug-variante und innerhalb weniger Tage (habe 3 Tage hintereinander jeder Katze capstar gegeben) war alles überstanden ;)

Beim zweiten mal hat mein Freund n spot on drauf machen lassen (frag nicht warum -.-) und wie du hatten wir weiterhin flöhe ohne Ende. hab zuvor noch program gegeben und capstar besorgt und nun werden die Bisse an mir langsam weniger und die Katzen kratzen sich auch nichtmehr wie irre =)

lg
 
Werbung:
M

Myma

Forenprofi
Mitglied seit
16. Juli 2015
Beiträge
1.573
Ort
Österreich
  • #12
aber in den Flohfallen (Wasser, Spüli, Teelicht) ist selten einer drinnen (ich wollte schauen, welche Räume befallen sind...).
Das habe ich ein paar mal ausprobiert, aber damit habe ich auch bei starkem Befall nur einen einzigen Floh gefangen. :oha:

Also wie soll ich bis dahin weiter verfahren? Katzen eingesperrt lassen? Warten, bis Program drin ist und an dem Tag, wo wir Capstar geben, zurück in die anderen Zimmern lassen? Oder darauf vertrauen, dass die Spot On (zu letzt vor einer Woche geben) bzw das Puder (Mittwoch) auch schon etwas wirkt und auch Flöhe tötet (und daher die aktuell mit uns in den anderen Zimmer lebenden Flöhe schon einige sterben?).
Ich sehe keinen Zweck darin, sie eingesperrt zu lassen.
1) Den Katzen gefällt es wahrscheinlich nicht.
2) Vielleicht habt ihr Glück und die Mittel helfen ein bisschen.
3) Manchmal darf man auch egoistisch sein: wenn stattdessen die Katzen gebissen werden, bleibt ihr (eher) verschont. :grin:
 
P

Pepper58

Benutzer
Mitglied seit
8. August 2012
Beiträge
50
Alter
63
Ort
NDB auf´m Land
  • #13
Flöhe

hallo kernkraft,
capster ist für einen tag ausgelegt! program hat bei meinen katzen nichts gebracht. bravecto hält drei monate und ist ein spot on, comfortis ist eine tbl. und hält vier wochen, ansonsten ein flohhalsband. alle drei sind verschreibungspflichtig.
über die schuhe verteilst du die flöhe, floheier und flohlarven in der ganzen wohnung. fogger hat bei mir überhaupt nichts gebracht, der wirkstoffgehalt liegt bei 0,sowieso wo du 100% bräuchtest!
waschen: mind. mit 60°C, besser höher, Handtücher, geschirrtücher, hosen kannst du gut bei 90°C waschen.
staubsaugen: nur wenn dein staubsauger mikrofilter hat ansonsten bläst er die floheier hinten gleich wieder raus.
mit putzen wirst du die flöhe nicht los, bevor das ganze noch weiter eskaliert solltest du den profi holen! das kostet zwar aber nur er kann dir letztlich helfen! fa. für.. findest im internet. ich weiss nicht ob ich das hier schreiben darf, ich schick dir ne pn.
bei und meinen beiden katzen geht der flohbefall schon seit einem jahr und kostet bisher etwa 5000 €

Grüße von pepper58
 
I

insom5

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. Juli 2019
Beiträge
9
  • #14
Hallo Kernkraft!

Hatte bisher 2 mal geringen Flohbefall.
Beim ersten Mal habe ich spot on verwendet, aber strikt darauf geachtet, dass die beiden Katzen sich nicht begegnen (weil sie sich dann gegenseitig das spot on ablecken könnten). Hat geholfen.

Beim zweiten mal Capstar und Program. Hat auch prima geholfen. Ich glaube, Capstar hält nicht arg lange vor, so dass man das evtl. ein weiteres Mal geben muss. Aber bei mir war der Spuk dann vorbei. Ohne Waschen und Saugen. Allerdings bei nur sehr geringem Befall.

viel Erfolg!
 
I

insom5

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. Juli 2019
Beiträge
9
  • #15
Ach ja: In der Wohnung belassen macht keinen Sinn. Warum auch?
 
M

Myma

Forenprofi
Mitglied seit
16. Juli 2015
Beiträge
1.573
Ort
Österreich
  • #16
staubsaugen: nur wenn dein staubsauger mikrofilter hat ansonsten bläst er die floheier hinten gleich wieder raus.
Floheier sind nicht sooo klein, die kann man mit freiem Auge gut erkennen und sollten für normale Staubsauger kein Problem sein. :confused:

bei meinen beiden katzen geht der flohbefall schon seit einem jahr und kostet bisher etwa 5000 €
Oje, das klingt übel. Was hast du denn schon ausprobiert?
Ich hatte auch laaange Zeit starken Flohbefall. Nach einem Dutzend verschiedener Spot-Ons, mehreren Sprays, Puder, Shampoo, diversen Hausmitteln,... war ich irgendwann auch einfach zu frustriert, um wieder was neues auszuprobieren, war ja alles nur nutzloses Gift und Geldverschwendung.

Aber irgendwann habe ich es nochmal mit Comfortis probiert und damit war das Problem plötzlich wie weggezaubert.

Für dich gibt es bestimmt auch irgendeine Lösung!
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.361
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #17
hallo kernkraft,
capster ist für einen tag ausgelegt! program hat bei meinen katzen nichts gebracht. bravecto hält drei monate und ist ein spot on, comfortis ist eine tbl. und hält vier wochen, ansonsten ein flohhalsband. alle drei sind verschreibungspflichtig.
über die schuhe verteilst du die flöhe, floheier und flohlarven in der ganzen wohnung. fogger hat bei mir überhaupt nichts gebracht, der wirkstoffgehalt liegt bei 0,sowieso wo du 100% bräuchtest!
waschen: mind. mit 60°C, besser höher, Handtücher, geschirrtücher, hosen kannst du gut bei 90°C waschen.
staubsaugen: nur wenn dein staubsauger mikrofilter hat ansonsten bläst er die floheier hinten gleich wieder raus.
mit putzen wirst du die flöhe nicht los, bevor das ganze noch weiter eskaliert solltest du den profi holen! das kostet zwar aber nur er kann dir letztlich helfen! fa. für.. findest im internet. ich weiss nicht ob ich das hier schreiben darf, ich schick dir ne pn.
bei und meinen beiden katzen geht der flohbefall schon seit einem jahr und kostet bisher etwa 5000 €

Grüße von pepper58


Krass, so etwas habe ich noch nie gehört.
Wie hast du den Program und und Capstar angewandt?
Normalerweise funktioniert das nämlich sehr gut wenn man es richtig macht.
Ich hatte hier zwei Pflegekatzen die sehr sehr sehr sehr viele Flöhe mitgebracht haben. Und selbst damit bin ich in kurzer Zeit prima fertig geworden ohne Gift auf die Katze schmieren zu müssen.

Flohhalsbänder sind nicht verschreibungspflichtig.
Und sie sind nicht empfehlenswert!!!
Absolut nicht.

Den Kammerjäger braucht man in aller Regel bei Flöhen nicht zu holen denke ich. Das sollte doch die absolute Ausnahme sein.
 
HelenaRG

HelenaRG

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Januar 2018
Beiträge
275
Ort
Schweiz
  • #18
Bei Daisy hab ich nach 3 Flöhen Bravecto angewandt, jetzt habe ich keine Viecher mehr in ihrem weissen Pelz gefunden. Das Mittel soll ja 3 Monate anhalten. Habe mir jetzt aber schon mal Capstar und Program besorgt; ich habe damals etwa 5 TA-Praxen angerufen, alle hatten nur Spot-on.
 
P

Pepper58

Benutzer
Mitglied seit
8. August 2012
Beiträge
50
Alter
63
Ort
NDB auf´m Land
  • #19
hallo,
@Staubsauger: das hat der schädlingsbekämpfer zu mir gesagt, flöhe sind nach meiner erfahrung sehr schwierig zu bekämpfen, da ich selbst nicht mehr zurecht gekommen bin habe ich den schädlingsbekämpfer geholt.

@Medikamente: anfangs habe ich bravecto gegeben, jetzt comfortis. meine katzen dürfen nicht mehr ins haus, da ich den verdacht hatte das sie mir die flöhe überall verteilen.

gruß pepper
 
P

Pepper58

Benutzer
Mitglied seit
8. August 2012
Beiträge
50
Alter
63
Ort
NDB auf´m Land
  • #20
@petra01
program wurde vom TA gespritzt, capstar habe ich nach bravecto mal gegeben.

Normalerweise funktioniert das nämlich sehr gut wenn man es richtig macht
ich denke doch das mein TA es richtig gemacht hat, nur habe ich das problem nicht gleich erkannt, der zeitfaktor scheint wichtig zu sein.

gruß pepper
 
Werbung:

Ähnliche Themen

L
Antworten
5
Aufrufe
4K
Irmi_
Irmi_
Klangla
Antworten
4
Aufrufe
5K
Klangla
Klangla
Vita
Antworten
19
Aufrufe
24K
Vita
Erpel
Antworten
12
Aufrufe
599
mitternachtsregen
mitternachtsregen

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben