FIP-Was soll ich tun? Bitte HILFE

  • Themenstarter sOckE11
  • Beginndatum
  • Stichworte
    fip loslassen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
S

sOckE11

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. Januar 2008
Beiträge
15
Ort
In der Nähe von Bad Nenndorf
Hallo,
ich war heute beim Tierarzt und der hat heute nach einigen Untersuchungen festgestellt, dass mein Katere Socke (11 jahre) FIP hat. Er hat ihm jetzt was gespritzt, wenn es aber bis Montag nicht hilft soll ereingeschläfert werden. Ich habe im Internet etwas darüber gelesen, da stand aber immer das die Krankheit nicht behandelt werden kann (oder das keine Methode bekannt sei). hat irgendjemand mit so etwas schon Erfahrung? Ich hänge sehr an meinen Kater und kann und will noch nich loslassen. Wenn er sich quält, lasse ich ihn natürlich einschläfern, aber sein Bruder ist im Sommer gerade eingeschläfert worden (Nierenversagen). Das war schon ziemlich hart. Kennt wer irgendein Mittel. ich bin verzweifelt. :-( Was soll ich tun?? Ich bin völlig fertig. Kennt wer FIP oder hat so was schon erlebt??
Bitte helft mir schnell. BITTE
lg
talitha
 
Werbung:
J

joma

Gast
Hallo und herzlich willkommen hier bei uns im Forum.
FIP ist eine Erkrankung die immer tödlich verlauft.Tut mir Leid wenn ich dir das so direkt sagen muss,aber ich will dir keine falschen Hoffnungen machen.
Es tut mir Leid für dich und deine Mietzekatz.
 
hatnefer

hatnefer

Forenprofi
Mitglied seit
15. Dezember 2006
Beiträge
5.405
Ort
Baden-Württemberg
Hallo Talitha

so leid es mir tut, da kann man nichts machen.

Entweder schlägt die Spritze an oder es heißt Abschiednehmen.

Ich habe im vergangenen Jahr 2 meiner Katzen an FIP verloren, auch meinen Liebling Fenix. Ich habe mit den härtesten Mittel gekämpft die möglich sind und das will glaubich was heißen, ich bin THP und habe da mit meiner TÄ zusammengearbeitet.

Ich wollte es nicht wahrhaben, ich wollte ihn einfach nicht hergeben. Er war mein Ein und Alles .....

Und wenn das AB bis Montag nicht angeschlagen hat, lass ihn bitte gehen, sonst quälen sie sich zu Tode. Ich habe für meine beiden bis zum Schluß gekämpft und mußte mit ansehen, wie sie letztendlich an dem Bauchwasser doch erstickt sind. :(


Ich will Dir aber auch noch was Positives dazu sagen. Kurze Zeit später wurde bei meinem Yago ebenfalls ein Verdacht auf FIP festgestellt, auch bei ihm hiess es : Wenn das Medikament anschlägt ......

Und es hat angeschlagen, Yago ist heute wieder gesund und munter....:)

Ich drück Euch ganz fest die Daumen
 
S

sOckE11

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. Januar 2008
Beiträge
15
Ort
In der Nähe von Bad Nenndorf
Danke für die schnellen Antworten.
@Hatnefer: Wie weit war die Krankheit fortgeschritten bei Yago? Socke liegt nur noch in der Ecke und hat 39,6° Fieber.
Und dann noch etwas, wir haben auch eine junge katze, hat die das denn auch?

lg
talitha
 
Catloverin

Catloverin

Forenprofi
Mitglied seit
5. November 2006
Beiträge
1.121
Alter
53
Ort
Bad Fallingbostel
Hallo Talitha,

es tut mir sehr leid, dass Dein Katerle so schwer krank ist.

Ist Dein TA sich denn ganz sicher, dass es FIP ist? Ich frage nur, weil wir z.B. hier im Ort eine Tierärztin haben, die immer "gerne" auf diese Diagnose tippt, wenn sie anscheinend nichts anderes mehr weiß.

Ohne zu wissen, was er nun für Untersuchungen mit Socke gemacht hat: wenn Du den Eindruck hast, dass der TA im "Dunkeln" herumstochert, würde ich noch einen weiteren TA aufsuchen - aber das kannst letztendlich nur Du beurteilen.

Ich drück Euch ganz, ganz doll die Daumen, dass Socke sich wieder erholt.

GlG, Iris.
 
hatnefer

hatnefer

Forenprofi
Mitglied seit
15. Dezember 2006
Beiträge
5.405
Ort
Baden-Württemberg
Hallo Talitha

hatte Yago auch und er hatte komplett das Fressen und Trinken eingestellt.

Und nein, FIP ist nicht ansteckend .

Es ist ein Virus, der bei fast allen Katzen im Darm vorhanden ist. Man weiß nicht so genau, durch was er dann mutiert und bösartig wird ( eine der Ursachen ist Stress) und dann zu einer FIP (felinen infektiösen Peritonitis = Bauchwassersucht, die nach und nach alle Organe der Katze angreift) wird.

Für andere Katzen ist das nicht ansteckend. Ich hatte damals 7 Katzen. Bei Baghira wie bei Fenix hatte sich das separat entwickelt und keine der anderen hats bekommen.
Mein Yago kam etwa einen Monat später.

Guckst mal bitte unter FIP Linkliste und den FIP Erfahrungswerten hier im Forum.

Ela hat über die Krankheit mit unendlicher Geduld dankenswerter Weise recherchiert.

Trotzdem, ich drück Dir alles was geht, schmuß ganz viel mit ihm und zeig ihm, das du bei ihm bist...
 
S

sOckE11

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. Januar 2008
Beiträge
15
Ort
In der Nähe von Bad Nenndorf
hi
der tierarzt ist sich relativ sicher (aber man weiß ja nie). Er hat einen großen Blutest gemacht und gemeint die Werte sprechen für FIP. Der Tierarzt sit so ziemlich der beste in der Gegend. Wir waren anfangs bei einem anderen und die hat nicht so richtig das mit der Nierengeschichte des Bruders von Socke herauisbekommen.
Meint ihr es ist besser wenn man ihn in die tierärztliche Hochschule bringt. Dort können die doch sicherlich ihm besser helfen.
Danke für die Antworten.
lg
talitha
 
B

bieeenchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Dezember 2007
Beiträge
9
Ort
Wien
liebe talitha,

einer meiner kater ist leider auch daran gestorben bzw ich habe ihn einschläfern lassen, da ich ihn nicht leiden lassen wollte!
er ist immer dünner geworden, trotz fressen, und die anderen beiden sind gewachsen und haben an gewicht zugelegt!
die TÄ sagte mir, dass es jede katze in sich hat. und die die ein gutes immunsystem haben, bei denen bricht die krankheit nicht aus!!!

Ich will Dir aber auch noch was Positives dazu sagen. Kurze Zeit später wurde bei meinem Yago ebenfalls ein Verdacht auf FIP festgestellt, auch bei ihm hiess es : Wenn das Medikament anschlägt ......
Und es hat angeschlagen, Yago ist heute wieder gesund und munter....

ich wusste gar nicht, dass es da ein medikament gibt!
hat mir meine TÄ nicht gesagt :confused:

ich hoffe, für deine katze, dass das medi anschlägt!
alles gute wünsch ich euch.
lg, bieeenchen
 
hatnefer

hatnefer

Forenprofi
Mitglied seit
15. Dezember 2006
Beiträge
5.405
Ort
Baden-Württemberg
ich wusste gar nicht, dass es da ein medikament gibt!
hat mir meine TÄ nicht gesagt :confused:

Hallo bieeenchen


Wenn ein Verdacht auf FIP besteht und die Antibiotika hilft, dann war es eine Infektion, die gewisse FIPSymptome hervorbringt, aber keine FIP ist.
Für einen ganz sicheren Test punktiert der TA den Bauch der Katze und gibt das Punktat in eine Testflüssigkeit. Zieht das dann Fäden, kann man von einer FIP ausgehen ( wobei der Test nur zu 70% zuverlässig sein soll :mad:)

Weiß auch nicht, wie ich das erklären soll :oops:

Fakt ist: Hilft die Spritze nicht, dann gibts keine Rettung mehr ..:( :(
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
  • #10
Hallo,
ich war heute beim Tierarzt und der hat heute nach einigen Untersuchungen festgestellt, dass mein Katere Socke (11 jahre) FIP hat. Er hat ihm jetzt was gespritzt, wenn es aber bis Montag nicht hilft soll ereingeschläfert werden. Ich habe im Internet etwas darüber gelesen, da stand aber immer das die Krankheit nicht behandelt werden kann (oder das keine Methode bekannt sei). hat irgendjemand mit so etwas schon Erfahrung? Ich hänge sehr an meinen Kater und kann und will noch nich loslassen. Wenn er sich quält, lasse ich ihn natürlich einschläfern, aber sein Bruder ist im Sommer gerade eingeschläfert worden (Nierenversagen). Das war schon ziemlich hart. Kennt wer irgendein Mittel. ich bin verzweifelt. :-( Was soll ich tun?? Ich bin völlig fertig. Kennt wer FIP oder hat so was schon erlebt??
Bitte helft mir schnell. BITTE
lg
talitha

Hallo Talitha,

es gibt kein Mittel gegen die feuchte oder trockene FIP. Doch muss ich dich fragen, was deine TA so sicher sein lässt. Wurde der Bauchraum geröngt, eine Flüssigkeit entdeckt und diese punktiert und auf Eiweißhaltigkeit untersucht? = feuchte FIP

Oder ist der einzige Anhaltspunkt das Blutbild? Und damit der Verdacht auf eine trockene FIP gegeben? So ein Blutbild und auch die Symptome können für viele Krankheiten stehen. Leider ist die trockene Form von FIP zu Lebzeiten eigentlich gar nicht zu diagnostizieren.

Catgirly (Simone)kennt sich sehr gut aus, daher möchte ich auf eine ihrer Seiten verweisen:
Index der Spezialseite zu FIP

Bitte lass dir die Blutwerte geben. Wurde ein echtes FIP-Screening gemacht? Eine Elektrophorese - eine Aufschlüsselung der Globuline? Findest du alles auf der FIP-Seite von Simone.

Versuche, zu Simone Kontakt aufzunehmen.

Mein Gismo hatte die feuchte FIP und war nicht zu retten. So kann ich nur die Daumen dick drücken, dass Socke nicht an FIP erkrankt ist. Sein Alter spricht dagegen. Prozentual ist die Erkrankung und die Sterberate bei jungen Katzen weit höher als bei älteren.

Gib nicht auf, viele TÄ sind schnell dabei mit der Diagnose FIP und frage, was gespritzt wurde. War es eventuell gar kein AB, sondern Cortison? Es würde dann dafür sorgen, dass Socke wieder Appetit gekommen soll, die Wirkung wäre aber am Montag zu Ende.

So kann ich dir von hieraus nur von Herzen die Daumen drücken! Ich drücke dafür, dass Socke nicht an FIP erkrankt ist!
 
S

sOckE11

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. Januar 2008
Beiträge
15
Ort
In der Nähe von Bad Nenndorf
  • #11
hi,
danke für die Antworten. Ich war jetzt noch einmal beim TA und das Fieber ist gesunken. Socke hat wieder normal Tempertatur. FIP kann man nicht feststellen, aber seine Blutwerte sprechen dafür. (ich kann sie nacher mal reinstellen). Socke hat 2 verschiedene AB bekommen und er macht auch so einen besseren Eindruck. Er läuft schon wieder etwas rum und frisst und trinkt. Aber er ist halt sehr schlapp und noch etwas apathisch. Der TA meint Socke sei noch nicht übern Berg. Er bekommt morgen noch einmal Kochsalzlösung unter die haut, da er sehr ausgetrocknet ist und halkt AB gespritzt. Ich hoffe es ist kein FIP und er wird wieder. Aber man kann ja nie wissen....:(

lg
talitha
 
Werbung:
hatnefer

hatnefer

Forenprofi
Mitglied seit
15. Dezember 2006
Beiträge
5.405
Ort
Baden-Württemberg
  • #12
Hi Talitha

das ist ja prima. Und klar, er muß sich jetzt erstmal erholen und in seinem Alter ist so ein Zusammenbruch nicht so leicht wegzustecken.

Biete ihm mal die Kraftnahrung von NellasMiriel an. (Hat irgendjemand das Rezept zur Hand?)

Und was, FIP kann man nicht feststellen, aber die Blutwerte sprechen dafür, meint der TA? Äh, hört sich aber seltsam an.

Ja stell bitte mal die Blutwerte ein...
 
E

Ela

Gast
  • #13
Also erstmal: es gibt kein, aber wirklich kein Medikament gegen FIP. FIP verläuft IMMER tödlich... Man kann es in die Länge ziehen, das ist aber auch schon alles.

Man spricht von FIP, wenn diverse Symptome übereinstimmen. Da wär zuerst mal Flüssigkeit im Bauchraum (bei der feuchten Form). Wurde das geprüft ?

Dann ist ein Zeichen meistens gelbe Ohren (durch die schlechten Leber = Bilirubin Werte).

Das Fieber schwankt, es geht hoch und runter, aber nie ist es ganz weg. Es hilft weder AB noch ein fiebersenkendes Mittel

Die Schleimhäute sind blass, die Katze bekommt einen dicken Bauch und ist ansonsten extrem abgemagert....

Das Blutbild: es gibt 12 Blutwerte, die für FIP sprechen. Mindestens 4-8 müssten "verschoben" sein - bei Maly waren damals alle relevanten Werte so was von schlecht....

Wenn die Flüssigkeit abgezogen wird und Fäden zieht, dickflüssig ist, ist es meistens ein sehr sicheres Zeichen für FIP - aber nur zusammen mit den Blutwerten und den Symptomen.

Wenn der TA nicht alles geprüft hat - bitte eine 2. Meinung einholen und das Blutbild mitnehmen
 
S

sOckE11

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. Januar 2008
Beiträge
15
Ort
In der Nähe von Bad Nenndorf
  • #14
hallo,
hier sind jetzt die Blutwerte. Ich schreibe aber nur die Werte auf, die nicht normal/ O.K sind.

..... ... ... ... ... ... ... ... ... Ergebnis.... .... .. Normalwert
Niere:
Harnstoff-N ... ... ... ... ... ...67.7 ++ ... ... ... ..(10-33)

Leber:
Bilirubin... ... ... ... ... ... ... ..0.79 ++ .. ... ... ...(<0.3)
Albumin-Globulin-Quotient.. .. 0.56 -- ... ... ... ..(>0.76)

Pankeras:
Glucose... ... ... ... ... ... .... 518 ++ ... ... ... .. (54-100)
Cholesterin.. ... ... ... ... ... ..299 ++ ... .... .... (70-150)
Fructosamin.. ... ... .... ... ... 504 ++ ... .... .....(<390)

Muskel
Triglyceride gesamt.. ... ... ..223 + ... .... .... .. (50-100)

Blutbild
Leukuzyten.. ... ... ... ... .... . 37 ++ .. ... ... .. (6-11)
Erythrocyten... ... ... .... .... ..10.8 + ... .... ... .. (5-10)
MCV.. ... ... ... .. .. ... .. . ......32 -- .. ... .. . . . (40-55)
HbE... ... ... .... ... ... .... .. ... .13 - ... ... .. .. ...(13-17)
MCHC... ... ... .... .... .... .... ....39 ++ ... .... ... ..(31-35)
Thrombocyten ... ... .... ... ... . 649 + ... .... ... ...(150-550)

Differential-Blutbild
Segmentkernige ... .... ... .... .. .93 ++ ... .... .... .(50-75)
Lymphocyten .. ... .... .... .... ...4 -- ... .... ..... .. (15-50)
Segmentkernige (absolut) .. ....34410 + .. .... .... ...(3000-11000)
Monocyten (absolut)... .... .... .740 + .. .... ... .. . .(0-500)



Das waren jetzt die Werte die halt nicht O.K sind. Wenn ihr die anderen braucht sagt bescheid.

Socke frisste jetzt zwar aber er putzt sich immer noch nicht. :-( Was bedeutet das jetzt? Ich mach mir total Sogen.
Aber ich hoffe er schafft es.

lg
Talitha
 
Zuletzt bearbeitet:
E

Eva

Forenprofi
Mitglied seit
25. November 2006
Beiträge
3.250
  • #15
Hallo Talitha,
Ich würde dringend nochmal einen TA konsultieren wegen der deutlich erhöhten Leukozyten und des erhöhten Fruktosamin und der Glucose. Vielleicht hat Deine Socke ja auch eine Bauchspeicheldrüsenentzündung und daher Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit). Die Fructosamin-Konzentration ist eigentlich ein recht zuverlässiger Wert für die Diagnose eines Diabetes mellitus.
Ich drücke Euch ganz fest die Daumen
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
  • #16
Ich würde dringend nochmal einen TA konsultieren wegen der deutlich erhöhten Leukozyten und des erhöhten Fruktosamin und der Glucose. Vielleicht hat Deine Socke ja auch eine Bauchspeicheldrüsenentzündung und daher Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit). Die Fructosamin-Konzentration ist eigentlich ein recht zuverlässiger Wert für die Diagnose eines Diabetes mellitus.

Ja, der Fruktosaminwert stünde eindeutig für Diabetes, die durchschnittlichen Blutzuckerwerte im ungestressten Zustand sind zu hoch. Allerdings lässt für mich der sehr erhöhte Wert der Leukozythen den Verdacht zu, dass es sich nicht klassisch um Diabetes mellitus handelt, sondern dass es sich hier um eine Auswirkung der eigentlichen Grunderkrankung handelt.

Nun ist die Frage, warum die Bauchspeicheldrüse nicht ausreichend Insulin produziert. Und diese Frage würde ich der TA stellen, Talitha. Entweder es ist eine Bauchspeicheldrüsenentzündung oder aber es liegt eine ganz andere organische Grunderkrankung vor, die die Bauchspeicheldrüse daran hindert, ausreichend Insulin zu produzieren.

Ich rate dir dringend, Socke schallen zu lassen von Kopf bis Fuß. Die Leukozythose kann auch für ganz andere Grunderkrankungen stehen, schaut aber wirklich nach schleunigem Handeln aus.

Übrigens stehen weder die erhöhten Blutzuckerwerte noch der erhöhte Harnstoffwert für FIP.

Auch wir drücken hier feste die Daumen für Socke!

Und nochmal meine Frage, wurde der Bauchraum von Socke zumindest geröngt?
 
S

sOckE11

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. Januar 2008
Beiträge
15
Ort
In der Nähe von Bad Nenndorf
  • #17
Also Sockes Bauchrraum wurde nicht geröngt. Ich fahre Dienstag wenn es nicht besser wird in die tierärztliche Hochschule, da ich sonst keine anderen TA kenne. Ich werde Montag den TA darauf ansprechen. Ich bin froh das das denn doch nicht FIP is (hoffe ich jedenfalls).
lg
Talitha
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.600
Ort
Gundelfingen an der Donau
  • #18
Also Sockes Bauchrraum wurde nicht geröngt. Ich fahre Dienstag wenn es nicht besser wird in die tierärztliche Hochschule, da ich sonst keine anderen TA kenne. Ich werde Montag den TA darauf ansprechen. Ich bin froh das das denn doch nicht FIP is (hoffe ich jedenfalls).
lg
Talitha

das finde ich eine sehr gute Idee mit der tierärztlichen Hochschule...meine Sternenkatze Nicky hatte trockene FIP - permanent über 40 Fieber, kein AB schlug an, aber sie frass und war gut drauf - ein Auge rötete sich und nach 4 Wochen bekam sie Epileptische Anfälle, da lies ich sie dann gehen......
Eigentlich bekommen das angeblich Katzen nur bis zu 3 Jahren.....eigentlich....ich drücke Dir die Daumen, dass es eine Krankheit ist, die ausheilt!

und hier die Päppelmilch auch bei Krankheiten

42 g Kondensmildch 7,5 %
20 g Magerquark
1 kleines Eigelb
2g Maiskeimöl (Mazola)
26 g abgekochtes Wasser

Menge ergibt 100 g und kann beliebig verfielfältigt werden.
Am Besten ist es die Tagesration jeweils frisch zuzubereiten - ist auch für die Großen fürs Fell und die Immunkräfte klasse......

glg Heidi
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
  • #19
hi,
danke für die Antworten. Ich war jetzt noch einmal beim TA und das Fieber ist gesunken. Socke hat wieder normal Tempertatur. FIP kann man nicht feststellen, aber seine Blutwerte sprechen dafür. (ich kann sie nacher mal reinstellen). Socke hat 2 verschiedene AB bekommen und er macht auch so einen besseren Eindruck. Er läuft schon wieder etwas rum und frisst und trinkt. Aber er ist halt sehr schlapp und noch etwas apathisch. Der TA meint Socke sei noch nicht übern Berg. Er bekommt morgen noch einmal Kochsalzlösung unter die haut, da er sehr ausgetrocknet ist und halkt AB gespritzt. Ich hoffe es ist kein FIP und er wird wieder. Aber man kann ja nie wissen....:(

lg
talitha
wenn er HEUTE bereits dehydriert ist, hat er hoffentlich HEUTE auch Flüssigkeit substituiert bekommen.....
Also Sockes Bauchrraum wurde nicht geröngt. Ich fahre Dienstag wenn es nicht besser wird in die tierärztliche Hochschule, da ich sonst keine anderen TA kenne. Ich werde Montag den TA darauf ansprechen. Ich bin froh das das denn doch nicht FIP is (hoffe ich jedenfalls).
lg
Talitha

Die Diagnose FIP ist erst dann gesichert, wenn ein positiv getestetes Punktat aus dem Bauchraum vorliegt..

ICh halte deinen derzeitigen TA für ziemlich unsensibel udn augenscheinlicha cuh recht desinteressiert, sonst würde er -gerade solch schwerwiegende- Diagnosen absichern und nciht mit vorschnellen Diagnose die Patientenbesitzer kirre machen:mad:

Die Idee, einen weiteren TA hinzuzuziehen finde ich richtig
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
  • #20
und hier die Päppelmilch auch bei Krankheiten

42 g Kondensmildch 7,5 %
20 g Magerquark
1 kleines Eigelb
2g Maiskeimöl (Mazola)
26 g abgekochtes Wasser

Menge ergibt 100 g und kann beliebig verfielfältigt werden.
Am Besten ist es die Tagesration jeweils frisch zuzubereiten - ist auch für die Großen fürs Fell und die Immunkräfte klasse......

glg Heidi

Mit Eigelb bitte vorsichtig sein!
wenn man nicht garantieren kann, dass die Eier aus einem Salmi-freien Bestand sind, sollte man bei reconvaleszenten oder immunabwehrgeschwächten Teiren lieber darauf verzichten, denn auch, wenn Salmis im Carnivoren-Verdauungstrakt einer gesunden katze keine chance haben, können sie bei geschwächten Tieren tödliche Auswirkungen auf den Allgemeinzustand haben
 
Werbung:

Ähnliche Themen

S
Antworten
10
Aufrufe
10K
S
K
  • Kouri-Ares
  • FIP
2
Antworten
23
Aufrufe
3K
Kouri-Ares
K
P
Antworten
19
Aufrufe
3K
Purrfect
P
B
Antworten
16
Aufrufe
25K
Belgin66
B
S
Antworten
50
Aufrufe
25K
Pitti2009
P

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben