FIP und eine neue Katze

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
evelina

evelina

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 Februar 2008
Beiträge
104
Ort
weserbergland
Hallo. Ich bin ganz neu hier...habe vor 2Monaten mein geliebtes graues Katertier an FIP verloren und hab die Welt nicht mehr verstanden.
Mittlerweile ist ein wenig Ruhe eingekehrt und es scheint so,dass unsere Kleine sich nicht angesteckt hat. Jetzt möchte ich irgendwann gern wieder ein graues Katerchen haben und weiß nicht, wer noch Erfahrungen damit gemacht hat, wie lange man warten sollte?!
Liebe Grüße Evelina
 
Joesephine83

Joesephine83

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Oktober 2007
Beiträge
614
Alter
37
Ort
Bremen
Hallo Evelina!
Herzlich Willkommen :)!
Das mit deinem Kater tut mir sehr Leid! :(
Aber wie lange du damit wartest, musst du selber entscheiden. Wenn du dich bereit für ein neues Leben im Haus fühlst, ist schon der richtige Zeitpunkt gekommen :)....du wirst bestimmt nie ganz die Trauer über deinen Verlust verlieren, aber vielleicht erleichtert dir ein Nachfolger es etwas :).
Was für ein grauer Kater war es denn? Ein Tiger oder so Karthäuser Art?

LG Corinna

PS: Hier sind alle ganz fotosüchtig :D, vielleicht magst du ja ein Bild rein stellen? *wenn du möchtest*
 
evelina

evelina

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 Februar 2008
Beiträge
104
Ort
weserbergland
Hallo Corinna
Zunächst mal viel Dank. Habe jetzt ein Benutzerbild von meinem Katerchen eingestellt. Das war Charly; mein Schöner. Ich habe so viel gegoogelt und tausend verschieden Meinungen bzw Berichte gelesen. Das ist alles sehr verwirrend...Erst der Schmerz wegen dem Verlust und dann die Ungewissheit... Sitz hier grad in einer Maßnahme und habe zum Glück ein Bild von ihm aus USB gehabt. Von meiner Lilly werde ich die Tage noch ein Bild hochladen. Wenn ich es hinbekomme:)
Aber ich würde mich freuen, hier mit anderen, die Katzen genauso lieben(aber nicht fanatisch sind) Kontakte zu knüpfen und mich auszutauschen
Lieben Gruß Evelina
 
Zuletzt bearbeitet:
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19 August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
Hallo. Ich bin ganz neu hier...habe vor 2Monaten mein geliebtes graues Katertier an FIP verloren und hab die Welt nicht mehr verstanden.
Mittlerweile ist ein wenig Ruhe eingekehrt und es scheint so,dass unsere Kleine sich nicht angesteckt hat. Jetzt möchte ich irgendwann gern wieder ein graues Katerchen haben und weiß nicht, wer noch Erfahrungen damit gemacht hat, wie lange man warten sollte?!
Liebe Grüße Evelina
Auch von mir erstmal ein Herzliches Willkommen

Woreauf bezieht sich deine Frage, wie lange man wartten sollte?
meinst du , wie lange es braucht, um die Trauer zu bewältigen?
diese Frage kannst nur du dir selber beantworten, denn jeder empfindet das anders...
oder meinst du die Frage, wie lange man nach FIP warten sollte, bis man sich eine neue Miez ins Haus holt?

In dem Punkt kann ich dich beruhigen, FIP ist nciht ansteckend!
lediglich das , an sich harmlose Corona-Virus, dass , wenn es mutiert Fip auslöst, ist es.
Allerdings geht man von einer Durchsechung von rd 95% aus, und nur 1-2 & aller infizierten katzen erkrankt tatsächlich an FIP

von daher steht einer neuen Fellnase nichts im Weg ;)
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
....also da ich das zum damaligen Zeitpunkt nicht wusste, habe ich sofort nach Nicky´s FIP Tod, Cäsar und Cleo in mein Haus geholt!
Und - was soll ich sagen, sie sind sehr gesund und munter...
Es gibt Aussagen,die sagen dass man mehrere Monate warten sollte damit...:confused::confused:
Ich habe Alles gewaschen, gekocht und gesäubert - desinfiziert nicht.....und dann kamen die Beiden...
Letztendlich kann Dir wohl Niemand die Entscheidung abnehmen und ich denke auch, Du wirst wissen wann für Dich der richtige Moment gekommen ist!
glg Heidi
 
evelina

evelina

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 Februar 2008
Beiträge
104
Ort
weserbergland
Danke Raupenmama für die schnelle Antwort.
Die Frage bezog sich auf die Ansteckung. Habe bisher viele Aussagen bekommen, die mich eigentlich nur noch mehr verwirrt haben. Muss aber auch ehrlich sagen, da meine Lilly so engen Kontakt mit Charles hatte(waren sehr verliebt und nur am kuscheln und liebkosen) und bisher auch noch keinerlei Anzeichen überhaupt irgendeiner Krankheit hatte(okay,ich weiß, das kann auch dauern), gehe ich nicht davon aus, dass sie jetzt auch an FIP sterben könnte. So etwas möchte ich auch nicht noch einmal durchmachen. Seine letzten 2 Stunden waren auch die schlimmsten 2 Stunden in meinem Leben...:(
Liben Gruß erstmal Evelina
 
C

Calabrones

Gast
Ich sag auch mal herzlich Willkommen :) und es tut mir sehr leid, das Du Deinen Kater verloren hast :(

Im Gegensatz zu den anderen hab ich eine etwas andere Meinung was eine neue Katze nach FIP betrifft. Es ist meine persönliche Meinung und die ist auch nicht medizinisch begründet. Ich würde Dir, wenn Du zu mir kommst um ein neues Katzenkind zu adoptierten, so kurz nach einem FIP Fall keine Katze geben. Also bei mir müssten mindestens 6 Monate dazwischen sein ... mindestens!
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19 August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
Ich sag auch mal herzlich Willkommen :) und es tut mir sehr leid, das Du Deinen Kater verloren hast :(

Im Gegensatz zu den anderen hab ich eine etwas andere Meinung was eine neue Katze nach FIP betrifft. Es ist meine persönliche Meinung und die ist auch nicht medizinisch begründet. Ich würde Dir, wenn Du zu mir kommst um ein neues Katzenkind zu adoptierten, so kurz nach einem FIP Fall keine Katze geben. Also bei mir müssten mindestens 6 Monate dazwischen sein ... mindestens!

Darf ich fragen, womit du diese Einstellung begründest?
Dass es dafür keinen medizinisch nachvollziehbaren Grund gibt, sagtest du ja schon selber, aber wovor hast du Angst?

es macht sicherlich einen Unterschied, ovb die Katze punktiert wurde , und evtl noch Spuren des -hochinfektiösen- Punktats im neuenLebensraum der Miez vorhanden sein könnten (da wäre ich auch vorsichtig), aber wenn die Diagnose erst post mortem-wie eigentlich allgemein üblich- gesichert wurde, sehe ich keinen Grund, kein Jungtier (allerdings erst NACH dem Zahnwechsel) dazu zu geben
 
C

Calabrones

Gast
Darf ich fragen, womit du diese Einstellung begründest?

Fragen darfst Du ;) .... aber lass mir einfach bitte meine Einstellung auch ohne sie begründen zu müssen, denn man muss nicht immer alles Begründen was man denkt und fühlt.
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19 August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
  • #10
Fragen darfst Du ;) .... aber lass mir einfach bitte meine Einstellung auch ohne sie begründen zu müssen, denn man muss nicht immer alles Begründen was man denkt und fühlt.
nö. muss man nciht... aber es hilft anderen , zu verstehen....;)
 
evelina

evelina

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 Februar 2008
Beiträge
104
Ort
weserbergland
  • #11
ist doch okay..

ich kann das schon verstehen....
habe auch ganz vorsichtig bei meiner Züchterin nachgefragt, ob sie mir überhaupt nochmal ein neues Kätzchen überlassen würde. Mir spukt auch immernoch FIP im Hinterkopf. Wenn ich züchten würde, glaube ich, hätte ich auch ein ungutes Gefühl. Mache mir ja selbst Vorwürfe, obwohl ich weiß, dass ich nix dafür kann...Und nachdem meine Züchterin so sehr mit mir gelitten hat, hätte ich auch Verständnis für ein NEin gehabt auch wenn es mich zunächst sehr traurig gemacht hätte....
aber sie hat ja schon grünes Licht gegeben. Weiß ja auch, dass ich mein"Graues" über alles geliebt und alles für ihn getan habe. Aber ich habe Mignon(??)schon gessagt, dass es sowieso noch mindestens 5 Monate dauern wird, bis ein neues Katertier kommt. Möchte auch noch gar nicht eher. Dafür fehlt mir mein Dicker zu sehr. Die Zeit muss die Wunden noch ein wenig heilen:)
 
Werbung:
E

Ela

Gast
  • #12
Da gehen die Meinungen weit auseinander und mit manchen Entscheidungen macht man sich leider keine Freunde...

Als Maly damals an FIP gestorben ist, zog nach 7 Wochen Easy ein. Wir haben alles gewaschen, desinfiziert und die Jungs testen lassen.

Man steckt nicht drin, es kann jederzeit JEDEN treffen.... Bisher hab ich die Entscheidung nicht bereut und es ging gut *aufholzklopf* - hör einfach auf Dein Herz und mach Dich nicht verrückt.

Es ist unwahrscheinlich, dass in einem Haushalt FIP öfter ausbricht - die anderen Tiere werden aber auf jeden Fall einen positiven Corona-Titer haben
 

Ähnliche Themen

Antworten
6
Aufrufe
9K
Leopold
Antworten
10
Aufrufe
3K
Nicht registriert
N
Antworten
3
Aufrufe
935
evelina
  • Lorchen
  • FIP
Antworten
5
Aufrufe
2K
Lorchen
Antworten
5
Aufrufe
2K
Hope52
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben