FiP oder eitrige Rachenentzündung?!

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
PebblesundPaul

PebblesundPaul

Forenprofi
Mitglied seit
22. August 2016
Beiträge
2.156
Liebe Foris,

Ich bin gerade ein verheulter Haufen, versuche aber trotzdem alles so gut wie möglich zu schildern und vielleicht hat jemand Tipps, Erfahrungen o.ä. für mich!


Es geht um Pebbles (5Monate), komplett geimpft, entwurmt usw, Kastrationstermin wäre in 2Wochen (hab ich jetzt erstmal abgesagt!)

Sie hatte gestern morgen tränige Augen und hat etwas gesabbert, war schlapp, nicht gefressen und nicht getrunken.
Bin dann gleich mit ihr zum TA. Diagnose: Rachenentzündung. Lunge und Bronchien wären frei, kein Fieber.
Ich solle abwarten aber bis Montag soll es besser sein.
Der TA hat ihr eine milchige Flüssigkeit gespritzt. Daraufhin ging es ihr gestern schon deutlich besser.

Heute morgen war sie aber wieder schlapp, nichts gefressen oder getrunken und nur geschlafen.
Ich habe auf mein Bauchgefühl gehört und bin zu einem anderen TA im selben Ort gefahren.

Er maß die Temperatur : 39,9!!!!

Diagnose: Starke eitrige Ebtzündung des Rachens. (Zahnwechsel meinte er sei früh aber komplett abgeschlossen.)
Pfeifen auf der Lunge
Bronchien frei
Der TA meinte außerdem: Er weiß was TA ... in dem Fall spritzt und spritzt ihr nun ein anderes Antibiotika.

Medikation:

1xtgl Metacam
2xtgl Clavaseptin 50mg

Bei Übelkeit soll ich das Metacam sofort absetzen.

Katzenschnupfenkomplex schließt er komplett aus.
Auch auf meine Frage wegen Caliciviren oder Herpesviren meinte er deutlich: Nein!

Stattdessen äußerte er den Verdacht auf FiP!
Ein Schnelltest wäre absolut nicht aussagekräftig, sie hätte ja durch die Impfung die Antikörper bereits im Blut.

Er ist sich aber nicht 100% sicher was sie denn jetzt wirklich hat.

Ich solle sie bitte dringend von den anderen Katzen separieren.
Jetzt sitzt mein Mädchen im Schlafzimmer und Klein R2D2-Mathilda und Paul sitzen vor davor und miauen. Und ich hier komplett aufgelöst auf der Couch..

Das darf doch alles nicht wahr sein!
 
Werbung:
S

Saphira15

Forenprofi
Mitglied seit
6. Mai 2015
Beiträge
4.205
Ort
Berlin
Oh je:reallysad:

Ich hab von Fip nicht die große Ahnung, drücke euch aber ganz ganz doll die Daumen, dass es nichts schlimmeres ist.

Obwohl es sich für mich auch eher nach Calici o.ä liest
Meine hatten ja auch nach Aris Einzug alle Fieber und matschauge ( Chlamydien )
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
Rachenentzündungen werden meistens durch Calici und/oder Herpes (Erreger aus dem Katzenschnupfen-Komplex) ausgelöst, auf die sich dann noch eine bakterielle Sekundärinfektion setzen kann. Ein Abstrich auf ALLE Katzenschnupfenerreger wäre sicherlich sinnvoll gewesen, um zu wissen, mit welchem Erreger oder Erregern man es zu tun hat. Man könnte gezielter vorgehen.


Stattdessen äußerte er den Verdacht auf FiP!
Ein Schnelltest wäre absolut nicht aussagekräftig, sie hätte ja durch die Impfung die Antikörper bereits im Blut.

Wie kommt er bei diesen Symptomen auf FIP? Nicht zu glauben.....Und durch welche Impfung soll Peppels welche Antiköper im Blut haben? Der TA meinte das im Zusammenhang mit FIP, oder?
 
saga

saga

Forenprofi
Mitglied seit
5. Juni 2014
Beiträge
5.329
Alter
31
Ort
Aus dem wunderschönen Berlin-Oberschweineöde
Ich kann dir nciht wirklich helfen, aber fühl dich mal ne Runde gedrückt.

Tierärzte sagen gerne mal FIP wenn sie nicht genau wissen was es ist. Geh nicht gleich vom Schlimmsten aus, sondern knuddel deine Kleine einfach mal ne Runde. Sie wird sicher wieder gesund.
 
CleverCat

CleverCat

Forenprofi
Mitglied seit
17. August 2012
Beiträge
6.428
Ort
Erfurt
Mach dich bitte erst Mal nicht verrückt.
Die Symptome klingen für mich nicht nach FIP. Fieber kann auch andere Ursachen haben.
Was für einen Schnelltest meint der Tierarzt?

Falls du dich wegen FIP einlesen möchtest, ist das eine gute Adresse:
http://www.catgirly.info/Krankheiten/FIP/
 
PebblesundPaul

PebblesundPaul

Forenprofi
Mitglied seit
22. August 2016
Beiträge
2.156
Wie kommt er bei diesen Symptomen auf FIP? Nicht zu glauben.....Und durch welche Impfung soll Peppels welche Antiköper im Blut haben? Der TA meinte das im Zusammenhang mit FIP, oder?

Ja, er meinte klipp und klar: Er denkt es sind Coronaviren! Er sagt auch deutlich FiP.
Auf die Frage nach einem Schnelltest meinte er: Das wäre nicht aussagekräftig! Die Viren hat jede Katze im Blut, der Test würde auf alle Fälle positiv ausfallen.
Außerdem wäre sie ja geimpft.

Genau das sagte er auch bei meinem geäußerten Verdacht auf Calici-Viren.
Sie wäre komplett geimpft.
Ich meinte dann das es ja Verschiedene Viren pipapo gäbe und das trotzdem Katzenschnupfen sein könne.
Daraufhin meinte er wieder deutlich: Nein! Ihre Augen sind nicht eitrig. Sie hätte keine Läsionen auf der Zunge.
 
CleverCat

CleverCat

Forenprofi
Mitglied seit
17. August 2012
Beiträge
6.428
Ort
Erfurt
Ist deine Katze denn gegen Coronaviren geimpft? Das macht man normalerweise gar nicht, die Impfung ist umstritten.

Hier ein Auszug aus der FAQ von Frau Freitag, was dein Tierarzt jetzt für ein Medikament gegeben hat.

Ähnlich sieht es für den Wirkstoff Amoxicillin aus, der sehr häufig in Kombination mit Clavulansäure unter Medikamentennamen wie Clavaseptin, Duphamox, Amoxiclav, Synulox und ähnlichen zur Anwendung kommt bei Atemwegserkrankungen. Wie Cefovecin gehört auch Amoxicillin zu der (Wirkstoff)Gruppe der Beta-Laktam-Antibiotika - und wirkt somit NICHT und NIE gegen Mykoplasmen und Chlamydien (Das ist Basiswissen, das häufig in Publikationen gar nicht mehr genannt wird - siehe aber z.B. hier bei Wikipedia). Bleiben also nur noch Pasteurellen und Bordetellen, und laut Vetpharm ist hier die Wirksamkeit eher mäßig: "Pasteurella spp; häufig Resistenzen (Langston 1999; Hernandez 2005; Berge 2006)" sowie "Bordetella spp. (Weiss 2003; Vaden 1995b); hohe Dosierung nötig (Martinez-Larranaga 2004)". Einzig gegen Bordetellen scheint also Amoxicillin (vielleicht) ausreichend wirksam zu sein - aber auch hier ist es NICHT Antibiotikum der 1. Wahl (dazu kommen wir noch).

Dein Tierarzt geht also scheinbar von Bakterien aus (Viren hat er ja ausgeschlossen), aber hat ein nicht sehr gutes Mittel dafür gewählt.

Als primäre Erreger des Katzenschnupfenkomplexes gelten:

Viren: Herpes und Calici

Bakterien: Mykoplasmen, Chlamydien, Bordetellen, ferner – Pasteurellen.


Habt ihr eine Tierklinik in der Nähe? Irgendwie hört sich der TA nicht sehr kompetent an.
 
Zuletzt bearbeitet:
caramiabella

caramiabella

Forenprofi
Mitglied seit
10. Oktober 2012
Beiträge
18.797
Alter
50
Ort
Saarland
Ach Mensch...ich hatte gehofft, ihr geht es besser :reallysad:

Fachlich kompetentes kann ich leider nicht beisteuern...nur Daumen drücken :(
 
Borobudur

Borobudur

Forenprofi
Mitglied seit
16. Januar 2016
Beiträge
2.317
M

Miezi 63

Forenprofi
Mitglied seit
11. April 2015
Beiträge
2.614
  • #10
Beide Tierärzte hören sich nicht kompetent* an, und jetzt setze ich mich auf meine Finger, da ich gerade keine postiven Gedanken noch einem weiteren TA entgegenbringen kann, der ein Tier von mir behandelt...
Ich frage mich wirklich, wie das Alles sein kann :(

*aber vermutlich haben sie gute Glaskugeln... :confused:
 
PebblesundPaul

PebblesundPaul

Forenprofi
Mitglied seit
22. August 2016
Beiträge
2.156
  • #11
Habt ihr eine Tierklinik in der Nähe? Irgendwie hört sich der TA nicht sehr kompetent an.

Das ist ja noch das Beste daran ... Der TA hat dieses Wochenende Notdienst.

Wenn ich das richtig aus dem Impfpass heraus gelesen habe ist sie eben nicht gegen den Coronavirus geimpft.

Ich muss mich mal kurz sammeln... das ist gerade irgendwie alles zu viel ...

Bin bei Pebbles im Schlafzimmer... im Moment sabbert sie garnicht und wirkt auf einmal wieder quietschfidel:sad: wird das Metacam sein
 
Werbung:
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #12
Ja, er meinte klipp und klar: Er denkt es sind Coronaviren! Er sagt auch deutlich FiP.

Vergiss es. Eine Rachenentzündung ist i.d.R. ein typisches Symptom aus dem Katzenschnupfen-Komplex, dazu braucht es keine tränenden Augen und/oder Läsionen auf der Zunge.

Der Corona-Titer kann nur Hinweise geben, aussagekraftig wäre in Bezug auf FIP nicht. An FIP denke ich hier in keinster Weise.

Ich würde diesen TA nicht mehr aufsuchen.
 
PebblesundPaul

PebblesundPaul

Forenprofi
Mitglied seit
22. August 2016
Beiträge
2.156
  • #13
Hier die Unterlagen..
Den Text darunter hat die TA-Helferin geschrieben.
27336705kw.jpg


27336706nb.jpg
 
CleverCat

CleverCat

Forenprofi
Mitglied seit
17. August 2012
Beiträge
6.428
Ort
Erfurt
  • #14
Also der TA hat Recht, dass die Bestimmung des Corona-Titers nicht aussagekräftig ist, weil die meisten Katzen schon mal Kontakt mit Coronaviren hatten. Aber nur wenn das Virus mutiert, kommt es zu FIP.

Dass mit den Antikörpern wegen der Impfung (vermutlich meint er die gegen Katzenschnupfen?) ist aber Quatsch; meines Wissens nach werden bei einem Abstrich die Erreger selbst "gemessen" und nicht die Antikörper.

Streichel mal Pebbles und versuche dich zu beruhigen. Wie ich es hasse, wenn TA einfach die FIP-Keule schwingen und eigentlich keine Ahnung haben.
 
Frau Sue

Frau Sue

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juni 2010
Beiträge
12.066
Ort
NDS
  • #15
Zu Calici: eine Impfung schützt nicht vor Ansteckung, sie mildert nur die Symptome, falls eine Ansteckung erfolgen sollte.

Calici auszuschließen nur wegen der vorhandenen Impfung ist also schon mal grundlegend falsch.


Das mit der Impfung gegen FIP/Coronaviren ist mir suspekt. Hast du sie echt dagegen impfen lassen? Wo wird denn sowas noch empfohlen/gemacht? oO
Auch gibt es keinen Schnelltest auf FIP. Man kann einen Coronavirentiter bestimmen lassen, oder ein FIP-Screening machen lassen (Blutbild).
Wirfst du hier FIV und FIP durcheinander?

Der Auszug aus Frau Freitags FAQ ist wohl nicht mehr ganz korrekt (schrieb sie selbst irgendow). Amoxi in Verbund mit Clavulansäure wirkt auch gegen Chlamydien.
Macht es zwar trotzdem nicht zum Mittel erster Wahl ... aber es hat zumindest ein doch weiteres Wirkspektrum.




Was hat denn nun eigentlich der erste TA gespritzt, was so grundverkehrt gewesen sein soll laut dem zweiten TA?

Mir scheint sonst, dass da beide eher ein Griff ins Klo waren.


Ich würde mal den FIP-Scheiß ganz nach hinten schieben. Nur wegen Fieber ... äh ... eher nicht so.
(Mal davon ab ist das auch eher erhöhte Temperatur. Bis 39,2 ist bei Katzen Normaltemperatur.)


Für mich klingt das auch eher nach Calici-Infektion.
Hatten wir hier übrigens auch im Zuge der Zusammenführung - trotz Impfung. Pepper hat auch extrem viel gesabbert - regelrecht gespeichelt. Hatte einen entzündeten Rachen und mochte nicht fressen aufgrund der dadurch resultierenden Schmerzen.
Wichtig ist ein gescheites AB, weil sich gerne bakerielle Infektionen drauf setzen können (scheint mit der eitrigen Entzündung ja erfüllt). Gegen Calici gibt's ansonsten nur Feliserin und ansonsten ein hoffentlich starkes Immunsystem. Ob man da nun ohne Abstrich mit Feliserin ran will ... *schulterzuck*
Wir hatten damals erst mal nur die bakterielle Infektion behandelt und etwas zur Immunstärkung gegeben. Nach 2 Wochen war der Spuk vorbei.
Schmerzmittel würde ich auch angedenken. (Edit: ach bekommt sie ja schon, mein Fehler. ^^)

Wegen Futter: Pepper hat leicht gekühltes Rohfleisch sehr sehr gut getan in der Zeit. Wir haben ihn ausschließlich damit gefüttert, weil er nichts anderes genommen hat.
Direkt aus dem Kühlschrank und einmal heiß abgespült. Er fand das wegen der kühle wohl sehr angenehm im kaputten Hals.
Ansonsten würde ich schauen, dass ich an Päppelpaste komme. Vielleicht Reconvales Tonikum - das ist flüssig, falls du mit Assistenzfütterung ran musst. Lässt sich so gut in eine Spritze aufziehen (ohne Nadel natürlich).
 
Zuletzt bearbeitet:
Kristanca

Kristanca

Forenprofi
Mitglied seit
19. September 2014
Beiträge
3.499
Ort
im Norden
  • #16
Vergiss es. Eine Rachenentzündung ist i.d.R. ein typisches Symptom aus dem Katzenschnupfen-Komplex, dazu braucht es keine tränenden Augen und/oder Läsionen auf der Zunge.

Der Corona-Titer kann nur Hinweise geben, aussagekraftig wäre in Bezug auf FIP nicht. An FIP denke ich hier in keinster Weise.

Ich würde diesen TA nicht mehr aufsuchen.

Jab, bei Mausi war es auch eine Rachenentzündung, Abstrich ergab keine Viren aber Mykoplasmen.
Sie hatte keine Läsionen und keine tränenden Augen. Nur ein völlig entzündeter und geschwollener Rachen.

Aber toll, dass der TA direkt die FIP-Keule schwingt :rolleyes::mad: Geh zu einem vernünftigen TA und lass einen Abstrich machen und dann entsprechend behandeln.

Bloß keine Panik wegen FIP, es spricht wirklich sehr deutlich für Katzenschnupfen ;)
 
Frau Sue

Frau Sue

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juni 2010
Beiträge
12.066
Ort
NDS
  • #17
Bei einem Bluttest hinsichtlich Herpes und Calici: der ist tatsächlich nicht aussagekräftig, weil da Antikörper gemessen werden, die auch dank Impfung verhanden sind.


Ein Abstrich ist aber was anderes (da werden Erreger per PCR bestimmt - also direkt Viren nachgewiesen).
Allerdings muss man bei einem Abstrich auf Calici und Herpes bedenken, dass der falsch negativ sein kann. Die Viren sind nur nachweisbar im akuten Schub und bei ausreichend hoher Viruslast.

Da nun schon AB gegeben wurde, ist das Abstrichergebnis hinsichtlich bakterieller Beteiligung so oder so mit Vorsicht zu genießen.
 
PebblesundPaul

PebblesundPaul

Forenprofi
Mitglied seit
22. August 2016
Beiträge
2.156
  • #18
Also suche ich mir jetzt TA Nr.3.

Lasse einen Rachenabstrich machen und dann behandeln ?

Ist das AB in dem Fall also völlig wirkungslos ?
Ich Darfs ja nicht einfach wieder absetzen oder ?


Achso!
Wegen FiV/FiP:
Ich habe gefragt ob es einen Schnelltest bei FiP gibt, so wie Elisa-Test bei FiV.
Seine Antwort war das er immer positiv ausfällt.

...Naja kennt jemand nen guten KATZEN-Tierarzt im Rhein-Neckar-Kreis?

Lg Marie :)
.. die dank euch gerade nicht mehr ganz so viel heult!
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #19
Also manchmal... Wegen ein bisschen Fieber gleich auf FIP zu schließen, ist ungefähr so, als wenn dir ein Arzt nach einem Huster sagen würde, boah, bestellen Sie schon mal den Sarg - ist ganz sicher Lungenkrebs.

Wenn ihr vor kurzem Zuwachs bekommen habt, ist bei den Symptomen etwas in Richtung Katzenschnupfenkomplex eher wahrscheinlich.

Und trennen ist Blödsinn, lass die drei wieder zueinander. Alles, was sich übertragen kann, hat sich eh schon übertragen.

Der Schnelltest "auf FIP" ist eigentlich ein Schnelltest auf Coronavirus-Antikörper. Die haben viele Katzen (aber bei weitem nicht alle) im Blut, weil die meisten Katzen irgendwann mal eine Infektion mit Coronaviren durchmachen. Das Ergebnis des Schnelltests sagt aber nichts darüber aus, ob FIP vorliegt oder nicht, weil man damit keine Aussage drüber treffen kann, ob die Viren mutiert sind oder nicht und bei niedrigeren Titern nicht mal so wirklich darüber, ob überhaupt noch Viren im Körper sind (und nicht nur übriggebliebene Antikörper).
 
Frau Sue

Frau Sue

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juni 2010
Beiträge
12.066
Ort
NDS
  • #20
btw ... selbst wenn es FIP wäre, wäre die Trennung absolut schwachsinnig.
FIP ist nicht ansteckend.


Ich würde ihr jetzt auch so wenig Stress zumuten wie möglich ... und folglich alle zusammen lassen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

C
  • Cindy
  • FIP
Antworten
19
Aufrufe
582
SanRom
Maja-Maus
Antworten
41
Aufrufe
34K
3malschwarzerKater
3
B
  • Boby
  • FIP
Antworten
3
Aufrufe
625
Irmi_
SanRom
  • SanRom
  • FIP
Antworten
4
Aufrufe
1K
SanRom
SanRom
S
Antworten
46
Aufrufe
27K
20Die12
2

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben