FIP oder doch etwas anderes???

  • Themenstarter CrazyWolf
  • Beginndatum
  • Stichworte
    rre

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
C

CrazyWolf

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. August 2014
Beiträge
24
Meine über alles geliebte Cleo wurde gestern zum TA gebracht. Sie zeigte schon seit ca.2 Monate Symptome, die aber sowohl von mir als auch von TÄ eher in zusammenhang der (hoffendlich beendeten) Giardien und anschließenden sehr leichten Pilzinfektion gebracht wurden.

Sie frass weniger (sie war aber schon immer eine Mäkelkatze)
Sie spielte weniger (hat aber nie viel gespielt)
Sie lag viel mit dem Bauch auf der Heizung (tat sie vorher auch schon gerne)
Also alles Anzeichen die mir durchaus Aufgefallen sind.... aber durchaus mit Giardien/Pilz (= Schlechtes Immunsytsem) zusammenhängen konnten.

Gestern hat sie wiedermal geschnurrt... hat sich dann zum Bauchkraulen hingelegt... und dabei angefangen nach Luft zu japsen dn ist leich wieder aufgesprungen... Ich bin natürlich mit ihr zum TA gerasst... Röntgen... Pleuraerguss... Punktat: Bernsteinfarben, klar, zähflüssig... Rivalta Probe: Positiv!!! PCR Ergebnis kommt erst in den nächsten Tagen...

Blutwerte sind laut TA schön, Entzündungswerte (ich nehme an Leukozyten) sind erhöht. Leberwerte etc. sind aber schön. Blutbild habe ich noch nicht in Händen, da es erst heute gemacht wurde und ich noch nicht dort war. Mittags werden sie anrufen ob ich sie mit nach Hause nehmen darf oda nicht.

Sie bekommt jetzt noch Infusionen und AB um eine Zweitinfektion zu verhindern. Soweit ist sie stabil, frisst wieder, der Erguss ist (noch) nicht nachgekommen seit gestern... Nun meien frage... KANN ES WAS ANDERES AUSSER FIP SEIN??? Ich meine, sie hat kein Fieber (oke, Grenzwertig, TA meinte sie hat xx,4 und bis genau dahin sei es noch normal...). BB ist auch nicht "schlecht"... aber wieso sollte sie sonst einen Pleuraerguss haben??? Sie würde dieses Monat 1 Jahr alt werden... sie ist mein Schatz, mein Liebling... mann soll ja keinen Bevorzugen aber sie ist es halt... ich kann es nicht ändern... dazu kommt dass ich eben noch 3 andere hier habe. Ihnen geht es (bis jetzt) gut...

Ich will nur wissen ob es was anderes auch noch sein kann... denn man liest ja immer "FIP kann man nicht 100% Diagnostizieren" Meine Frage ist dann: Wenn es kein FIP ist, was KANN es denn sonst sein????


Entschuldigt bitte,aber ich bin komplet aufgelöst udn nur noch am heulen... ich mache mir nicht nur Sorgen um mein Baby, sondern auch um die anderen 3....

Bitte, wenn ihr eine Idee haben könntet woher so ein Erguss noch kommen könnte... ich wäre unendlch dankbar
 
Werbung:
N

Nicht registriert

Gast
Bei positiver Rivaltaprobe kommt u.a. auch eine durch Bakterien verursachte Entzündung in Frage.

Das Punktat sollte eingeschickt und zytologisch und bakteriologisch untersucht werden, falls das noch nicht veranlasst wurde.
 
C

CrazyWolf

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. August 2014
Beiträge
24
Danke für deine Antwort, JFA!

Eingeschickt haben sie das Punktat. Soweit ich das verstanden habe, spricht gegen Bakterien, dass das es ein klares Punktat war. Sie bekommt gerade AB also wenn es Bakterien sind, sollte dass ja helfen, aber ich werde es heute nochmal ansprechen. Und vor allem fragen, ob die AB auch gegen sollche Bakterien helfen würde...

Ich habe gerade mit einer anderen TK telefoniert... die meinten, natürlich abgesehen davon dass sie keine Diagnose ohne Befunde und Katze machen können... dass es sich stark nach FIP anhört. Dass sie (die TA mit der ich geredet habe) sonst noch auf Tumore oder Leukose untersuchen würde. Tumore bei einer nichtmal 1 Jährigen Katze aber sehr selten sind und wenn, dann auch rasch tötlich. Und Leukose wurde sie von mir negativ getestet wie wir sie bekommen haben... und selbst wenn sie Leukose hat, wäre dass auch das Todesurteil.... also bis jetzt... steht von keinem TA mit dem ich geredet habe eine Diagnose im Raum die eine Überlebenswahrscheinlichekit von über 1 Monat gibt...

Fu*** ich bin nur noch am heulen...

Für weiter Hinweiße wäre ich dankbar...
 
C

CrazyWolf

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. August 2014
Beiträge
24
Nachtrag:
Das Punktat wird auch auf Bakterien untersucht und die AB sollten helfen wenn es tatsächlich Bakterien sein sollten... wiedererwartens.

Ich weiß nicht was schlimmer ist, die Tatsache dass sie sterben wird... oder dass das es ihr jetzt noch so gut geht, obwohl ihr die Zeit davon rennt... und sie jetzt noch 2Tage dieser Wertvollen Zeit in einem Käfig beim TA sitzen muss...
 
C

CrazyWolf

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. August 2014
Beiträge
24
So... also, wir (TA und leider auch ich) sind uns sicher das sie die feuchte FIP hat,
A/G Verhältnis, Virennachweis im Punktat, Fehlende Bakterien, Symptome (Fieber was nicht zu senken ist, Lustlosigkeit, extremes Futtermäkeln, nachkommen des Pleuraergusses, anschwellen des Bauches, abmagerung obwohl genug Futter aufgenommen wird etc.), alles ist ein Paradebeispiel für FIP.

Sie bekommt (noch immer) 2 AB (für den Fall dass es doch was bakterielles gewesen wäre), einen Magenschutz und siet heute tgl 4mg Cortison.

Ihre Atmung ist heute wieder eine spur schlechter... Sie wird das Wochenende wohl nicht überleben, das werde ich nicht zulassen. Ich schaue ihr sicher nicht zu wie sie langsam erstickt... nur bei dem Gedanken daran muss ich heulen dass ich mein eigenes Baby töten lassen muss. Jetzt geht es nur noch um dass wann. Solange ich noch das Gefühl habe dass es ihr noch "den Umständen entsprechend gut geht" will ich sie nicht zum TA bringen, aber quälen will ich sie auch nicht... Ich hoffe das Cortison schlägt doch noch an und sie hat zumindest noch 1-2 Tage... sonst muss ich sie heute Abend oder morgen Früh schon zum TA bringen... OH F*** *losheul*

Hat wer Erfahrung wann, wenn es denn wirkt, Cortisos hilft???
 
Fridolin und Ophelia

Fridolin und Ophelia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Juli 2013
Beiträge
864
Das tut mir sehr Leid für euch!

Wir haben unsere Pheli auch sehr früh gehen lassen müssen.

Wenn es Fip ist, hilft nichts.

Wir haben es auch mit Interferon und cortison probiert.
Keine Chance!

Kurze Zeit nach Klarheit des Befundes mussten wir sie einschläfern lassen.
 
C

CrazyWolf

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. August 2014
Beiträge
24
Dank dir. Ich habe beschlossen sie schon heute gehen zu lassen. Das Cortison hat garkeine Wirkung gezeigt und ihre Atmung wurde immer schlimmer. Futter und schnurre hat sie auch verweigert. Ich hatte so gehofft das sie noch 1-2 SCHÖNE Tage hat... aber ihr beim ersticken zuschauen... das konnte ich nicht...
 
N

Nicht registriert

Gast
Wenn ihr das Atmen schon so schwer gefallen ist, hast du sicher die richtige Entscheidung getroffen.
Tut mir leid :(
 
Fridolin und Ophelia

Fridolin und Ophelia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Juli 2013
Beiträge
864
Dank dir. Ich habe beschlossen sie schon heute gehen zu lassen. Das Cortison hat garkeine Wirkung gezeigt und ihre Atmung wurde immer schlimmer. Futter und schnurre hat sie auch verweigert. Ich hatte so gehofft das sie noch 1-2 SCHÖNE Tage hat... aber ihr beim ersticken zuschauen... das konnte ich nicht...

Ich denke du tust das Richtige!
 

Ähnliche Themen

K
  • KatzenKathrin
  • FIP
2
Antworten
27
Aufrufe
17K
Lehmann
Lehmann
J3nny84
Antworten
321
Aufrufe
83K
Meerli
M
C
  • Cindy
  • FIP
Antworten
19
Aufrufe
657
SanRom
blueturtles
Antworten
17
Aufrufe
582
blueturtles
blueturtles

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben