Finn & Minou haben Streit - umgekehrte Aggression

shakespena

shakespena

Benutzer
Mitglied seit
3 September 2018
Beiträge
65
Ort
Aachen
Hallo zusammen,

vorab: den „Hauptthread“ zu dem Thema habe gelesen. Weil ich mich aber trotzdem hilflos fühle, eröffne ich wie empfohlen einen eigenen.

Zu unseren Mäusen: Finn (Kater) und Minou (Katze), beide kastriert, beide werden im August 3, sind von der selben Züchterin aber aus zwei Würfen - sind das ganze Leben lang zusammen.

Seit Samstag haben unsere Mäuse Streit, bis wir herausgefunden haben, dass es sich um umgekehrte Aggression handelt haben wir offenbar viel falsch gemacht.

Wir haben den Anfang nicht mitbekommen, sie haben sich jedenfalls im Wohnzimmer angefaucht, angeschrien und sind aufeinander los gegangen. (ca. 11:30)
Später dann nochmal - wir haben dann eingegriffen, weil es sich so herzzerreißend angehört hat. (ca. 12:00)

Wir haben sie dann getrennt, die Türe zu gemacht, und zwei Stunden später wieder geöffnet und einen Wäscheständer in die Tür gestellt damit sie sich sehen können. Das Geknurre ging dann weiter. Um 18:00 haben wir den Wäscheständer entfernt - zu schnell, wie wir jetzt wissen. Danach gab es wieder eine Attacke.

Der Kater macht bei dem Streit unter sich. Beide fauchen und knurren. Der Kater zittert. Er ist generell sehr sensibel. Beide kommen sonst gut miteinander aus. Sie hängen nicht 24/7 zusammen, aber spielen zusammen und putzen sich gegenseitig. Da wird sich auch mal gekabbelt, aber lautlos.

Wir vermuten, dass es sich um umgeleitete Aggression handelt, weil die Katze sich vor einem lauten Geräusch erschreckt und mit einem Affenzahn ins Wohnzimmer gelaufen ist.

Nachdem wir den Thread gelesen haben, haben wir die Katzen wieder getrennt. (ca. 21:00)
Finn (der Unterlegene) hat dabei den größeren Teil der Wohnung abgesahnt.
Beide schienen zuerst ruhiger. Minou hasst aber geschlossene Türen und kratzte in der Nacht viel an der Tür. Finn miaute, weil er alleine ist.

An Schlaf war nicht zu denken, und ich habe ganz viel Zeit nachzudenken was man alles falsch machen könnte :(

Heute Morgen gegen 9 haben wir die Katzen in den jeweils anderen Bereich gebracht, ohne dass sie sich sehen.

Habe Sorge, sie zu früh am Gitter zu konfrontieren.
Finn spielt zwar und ich würde sagen, er ist quasi wieder der alte. Er mag es nicht, alleine zu sein.

Minou ist noch reserviert. Spielt ab und zu, aber lässt sich schnell ablenken und schaut zur Türe (zum Raum wo Finn ist) auch beim trinken.
Eben hat sie ein paar mal gebrummt.

Feliway und Telizen sind bestellt und kommen Mittwoch an.

Falls jemand aufbauende Worte hat ... ich könnte sie gebrauchen.

LG Ena
 
Werbung:
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 September 2014
Beiträge
1.347
das wird schon wieder :)
meinen thread hast du ja schon gelesen und weisst, wie du jetzt vorgehen musst.
man muss geduld haben, das ist das A und O.
wenn die gittertüre steht, gilt erstmal nur füttern und zwar mit sehr grossem abstand. sie sollen sich sehen während dem fressen, sonst nichts. legt über die gittertüre eine decke. nach der fütterung geht die decke wieder runter. falls sie während dem füttern knurren, sichtkontakt unterbrechen, entweder decke zu oder du stellst dich so hin, dass der aggressive part nicht starren kann.
nichts forcieren ist die devise!
da der vorfall nicht lange her ist und noch kein ritualisierter "grabenkrieg" entstanden ist, bekommt ihr das wieder hin ;)
 
shakespena

shakespena

Benutzer
Mitglied seit
3 September 2018
Beiträge
65
Ort
Aachen
Vielen vielen Dank für deine Antwort!

Wir möchten mit der Gittertüre & Füttern erst noch warten, bis die Katze (aggressiver Part) sich merklich beruhigt hat und auch nicht mehr brummt wenn er von der anderen Seite der Türe miaut.

Meinst Du das macht Sinn oder zeigt die Erfahrung, dass man es ruhig probieren sollte und dann eben Türe zu oder Decke runter wenn sie brummt?

Wenn sie sich dann wieder hochschaukelt, fängt man ja wieder von vorne an ...

UPDATE:

Die Nacht war ruhig. Nachdem wir aufgestanden sind hat Finn viel miaut, aber Minou nicht geknurrt. Wir haben es also versucht - Wäscheständer (aus Ermangelung einer Gittertür) in die Türe gestellt, Decke drauf gelegt um schnell reagieren zu können wenn einer von beiden Mätzchen macht.

Beide Katzen waren ca. 3 Meter voneinander entfernt, mein Freund hat Minou mit Leckerchen versorgt und ich Finn auf der anderen Seite.
Ca. eine halbe Minute bis Minute war alles okay, da haben sie sich aber auch eher auf das Essen konzentriert. Dann haben sie sich beide angefaucht und wir haben den Versuch beendet - Decke runter, Türe zu.

Fand es aber jetzt nicht komplett negativ - wir möchten es heute Nachmittag wieder probieren. Diesmal aber mit Thunfischsaft + "einreiben", damit sie sich putzen.

Liebe Grüße und schönen Ostermontag.
 
Zuletzt bearbeitet:
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 September 2014
Beiträge
1.347
super, genau so ist das richtig (y)
klar wird jetzt noch etwas gebrummt, das ist ganz normal.
jede fütterung sollte so stattfinden. damit verknüpfen sie etwas positives (fressen) wieder mit dem kumpel.
wichtig ist auch, dass ihr menschen ruhig bleibt dabei. passieren kann nichts und je entspannter und positiver ihr dabei seid, überträgt sich das auch auf die katzis :)
erst wenn beide nicht mehr knurren und ruhig fressen, kommt der nächste schritt
 
shakespena

shakespena

Benutzer
Mitglied seit
3 September 2018
Beiträge
65
Ort
Aachen
Hallo zusammen :)

Gestern Nachmittag haben wir es nicht mehr probiert, da die beiden sich ein paar Mal durch die Türe angefaucht haben.

Heute Nachmittag sah die Welt etwas anders aus - Versuch Nr. 1 mit Leckerchen hat keine 5 Sekunden gedauert und Finn fauchte.
Wir also Decke runter & Türe zu.

Wir wollten es schon dran geben, haben es aber nochmal probiert. Ebenfalls mit Leckerchen & Thunfischsafttrick - das mit dem sauber machen hat nur semi gut funktioniert :D Also gab es Thunfischsaft als Leckerchen.
Es hat mit Unterbrechungen 4,5 Minuten funktioniert. Immer wenn sie anfangen haben sich anzustarren, haben wir die Decke runtergelassen.

Ich speichere das mal als positiv ab und morgen sehen wir weiter. Mehr wollen wir heute auch nicht machen, damit sich das positive festigt. Das Pferd soll ja immer mit einem guten Gefühl in die Box :) Adaptiere ich mal so auf die Katzen.

Weil Minou im Bereich Flur super unruhig ist und Finn im Bereich Wohnzimmer dadurch auch nervös wird, haben wir uns dazu entschlossen sie erst mal nicht mehr zu tauschen, weil sie in dem jeweils anderem Bereich total entspannt sind.
Uns gingen gestern Abend nach 6 verschiedenen Variationen und Konstruktionen, Minou von der Wohnzimmertüre fern zu halten, die Ideen aus ... So ist es für Katzi's und Dosi's am einfachsten und vor allem entspanntesten!

Liebe Grüße!
 
D

dexcoona

Forenprofi
Mitglied seit
2 Juli 2018
Beiträge
3.207
Ich fühle mit euch. Bei uns gab es ein paar Tage Fauchen und Knurren, allerdings ohne Angriffe, und da war ich auch schon mit den Nerven am Ende.

Ihr macht das gut. Ich drücke die Daumen🍀
 
shakespena

shakespena

Benutzer
Mitglied seit
3 September 2018
Beiträge
65
Ort
Aachen
Ein Update von uns :)

Vorgestern war alles im Rahmen. Finn hat wie die vorherigen Tage am Anfang kurz gefaucht. Wir haben ca. 10 Minuten Leckerchen verteilt, dabei war alles in Ordnung.
Abends gab es dann "gemeinsames" Abendessen am Gitter (ca. 1,5m Abstand), da war auch alles in Ordnung, wieder ca. 10 Minuten lang.

Gestern gab es Nachmittags Gefauche von beiden Seiten als wir Leckerchen gegeben haben - sie haben sich angestarrt und ich habe nicht schnell genug die Decke runter gelassen. :-(
Abends beim Abendessen - wieder mit 1,5m Abstand - alles in Ordnung

Feliway steckt seit vorgestern im Bereich von Finn, Telizen geben wir seit gestern.

Mal schauen, wie es weitergeht. Man merkt wirklich, dass das Alleinesein ohne Katzenkumpel für Finn schwer ist.

LG und schönes Wochenende!
 
shakespena

shakespena

Benutzer
Mitglied seit
3 September 2018
Beiträge
65
Ort
Aachen
Guten Morgen zusammen!

Gestern lief es prima. Kein Fauchen, beide sehr entspannt.

Heute morgen haben sie nochmal näher zusammen gefressen, immer mit Gittertüre dazwischen. Weil es gestern so prima lief und man wirklich merkt, dass sie beide etwas "vermissen" (kennen es nicht, ohne Katzenkumpel zu sein) hatten wir die Hoffnung, dass sie sich heute evtl. etwas anschnuppern wollen.

Beim fressen war alles super. Wir haben das Handtuch nicht runter gelassen, als sie sich etwas länger angeschaut haben - was aber ein Fehler war. Beide haben gefaucht.

Wir können die Situation nicht so gut einschätzen :-( Sie fauchen nur, machen keinen Buckel und haben keinen dicken Schwanz. Wenn eine von beiden beim Tierarzt war, wird sich auch schon mal angefaucht.

Trotzdem sind wir uns unsicher, wie wir weiter vorgehen sollen.
Sie sind beide super ruhig und entspannt, aber eben nur wenn sie sich nicht anstarren. Wenn eine den anderen anguckt während der andere wegguckt, ist alles kein Problem.

Habe Sorge, dass es eskaliert wenn wir sie wieder zusammen lassen. Aber man muss ja auch irgendwie weiter kommen ...
 
shakespena

shakespena

Benutzer
Mitglied seit
3 September 2018
Beiträge
65
Ort
Aachen
Finn & Minou haben sich wieder vertragen 🥰

Heute morgen haben wir gemeinsam mit beidem am Gitter gespielt, das lief echt gut.
Sie waren wie gestern auch beide sehr nah am Gitter.

Als die Türe zu ging hat Finn oft miaut.

Heute Nachmittag haben wir nochmal am Gitter gespielt und die zwei haben sich die Pfoten durch's Gitter zugesteckt. Wir haben es dann einfach gewagt ... Nachdem alle Räume ausgekundschaftet waren, haben sie kurz zusammen gerangelt (lautlos, so wie früher auch).
Nach einem sehr kurzem gemeinsamen Putzen liegen jetzt beide auf dem Kratzbaum.

Es war eine harte und emotionale Woche.

Für jeden, der gerade vor dem selben Problem steht:
Der Info Thread ist Gold wert!
Und immer schön auf die Katzen und das eigene Gefühl vertrauen.

IMG_3414.jpeg
 
F

Frl.Bella

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14 Dezember 2020
Beiträge
9
  • #10
Respekt das das so schnell ging!!!
Wir haben das Problem seit dem 13.03.2021 :cry::cry::cry::cry::cry:
 
shakespena

shakespena

Benutzer
Mitglied seit
3 September 2018
Beiträge
65
Ort
Aachen
  • #11
Werbung:
F

Frl.Bella

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14 Dezember 2020
Beiträge
9
  • #12
Danke :( meine Babys haben vorher 12 Jahre normal miteinander gelebt :(
 
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 September 2014
Beiträge
1.347
  • #13
(y):love:
super, das freut mich sehr!!!
je schneller man reagiert nach dem vorfall, desto besser.
weil viele diese problematik gar nicht kennen, hab ich den info-thread geschrieben.
@frl. bella; es braucht zeit und geduld. ich habe schon zig umgeleitete aggressionen angeleitet. die schwerste ging fast 3 monate. aber die katzis fanden auch wieder zusammen :) halte durch und hilf deinen katzis. ihr schafft das auch
 
F

Frl.Bella

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14 Dezember 2020
Beiträge
9
  • #14
(y):love:
super, das freut mich sehr!!!
je schneller man reagiert nach dem vorfall, desto besser.
weil viele diese problematik gar nicht kennen, hab ich den info-thread geschrieben.
@frl. bella; es braucht zeit und geduld. ich habe schon zig umgeleitete aggressionen angeleitet. die schwerste ging fast 3 monate. aber die katzis fanden auch wieder zusammen :) halte durch und hilf deinen katzis. ihr schafft das auch

Magst du mir vielleicht auch versuchen zu helfen? 😢 hab schon so viele Tipps erhalten und irgendwie bin ich doch so aussichtslos..
 
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 September 2014
Beiträge
1.347
  • #15
hast du meinen info-thread gelesen? er lautet "info; umgeleitete aggression" und ist hier festgepinnt unter verhalten/erziehung ;)
wenn ja, was davon hast du umgesetzt? du kannst mir auch eine PN schreiben, damit ich mir ein näheres bild machen kann :)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
19
Aufrufe
933
R.L
Antworten
7
Aufrufe
3K
Jenny2710
J
Antworten
2
Aufrufe
302
Zwiebelbonbon
Z
Antworten
17
Aufrufe
536
Polayuki
Polayuki
Antworten
23
Aufrufe
3K
AnBiMi
A
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben